An alle Anfänger/Neulinge - Seite 2 — Guild Wars 2 Foren

An alle Anfänger/Neulinge

24

Kommentare

  • Aliase.4609Aliase.4609 Member ✭✭

    Danke. Ich glaube ich sollte im Wiki die Suchfunktion nutzen, mit der habe ich es dann auch gefunden.

    Wieso einige der Dinge die Breakbar brechen ist zwar immer noch unlogisch, aber wenigstens kann ich mir jetzt vor diversen Champions was reinpacken.

    Danke schön, ich ging eigentlich immer davon aus, das nur Stuns und Knockbacks dafür geeignet sind. Wäre einfacher, wenn es durch irgendein Zeichen bei den Fertigkeitenbeschreibungen dabeistehen würde.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    @SunTzu.4513 schrieb:

    Die Neulinge, machen bei sowas einen geringeren Wert aus, als man meinen könnte.

    Jup das weiß ich auch und sollte kein Angriff auf Neulinge sein, sry wenn das so rüber gekommen ist, aber ich hab immer noch die Hoffnung das ANet dafür mal ein Tuto baut. Sehe es ja selber regelmässig das Spieler im Bereich von 15k+ Erfolgspunkten den AA Sepp spielen, Mobs aus Aoe Feldern rausknocken oder nicht in der Lage sind mal Reaktion oder ähnliches zu ziehen bei so Events.

    Ja das stimmt, da ist gw2 schon ziemlich hinten dran was sowas angeht ><. Deshalb sag ich auch immer, dass es einem z.b. nicht viel bringt nen Char auf 80 zu lvln um diesen zu lernen. Wenn man null Ahnung von dem Char hat, wird es einem net helfen in alt-tyria diesen auf 80 zu ziehen weil die einfachsten Dinge nicht erklärt werden. Das gleiche mit Mechaniken. Das meiste lernt man im Endcontent, wenn man es denn will.
    Und die CC-Bar wurde ja glaube ich mit HOT eingeführt(?) und ich wüsste da nicht, dass da iein Hinweis darauf mal kam, oder war da iwas in der Story?

    Zudem, was ich durch Dragon Stand gelernt habe, viele wissen nicht mal, welche ihrer Skills CC verursacht, Soft- oder Hard.
    Wobei das auch unter den Hut fällt, Scheuklappen oder Null-Bock-Einstellung. Denn so wie du, wird immer viel in den Kartenchat geschrieben, aber ... ja, ka ... die GW2-community ist 'special' ^^''.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Bilbo.2540Bilbo.2540 Member ✭✭
    bearbeitet Juli 6, 2018

    @Lanhelin.3480 schrieb:
    Die Garten-Analogie ist ja ganz nett, aber ein MMO ist für einen Neuling keine klar abgesteckte, überschaubare kleine Wiese wo ne Schaukel und ein Sandkasten reingemacht werden sollen und man die Dimensionierung sowohl des Rahmens als auch des Inhalts ganz genau kennt, sondern ein großes, unerforschtes Areal mit verschlungenen Wegen, allerlei verstecktem Wissen und zahlreichen Möglichkeiten, wovon man nicht weiß wonach man genau suchen müsste, selbst wenn man all das erfahren wollte...

    Ich spiele GW2 auch nur als "Casual-Player" und genau dieses "große, unerforschte Areal" macht doch ein MMO aus.
    Wenn man von Anfang an alles freigeschaltet hätte und bereits jeden Stein kennen würde, wäre das Spiel doch total langweilig.

    Ich finde die Garten-Analogie sehr zutreffend, denn wir reden hier über eine Freizeitbeschäftigung für die ich mir eben auch ein gewisses Maß an Wissen selbst aneignen oder bei erfahrenen Spielern erfragen muss, wovon es im übrigen nach 6 Jahren eine Menge gibt.
    Ob das nun Wissen über die Mechaniken von GW2 ist oder wie ich in meinem Garten einen Sandkasten baue, spielt für mich keine Rolle, denn es geht um die Beschäftigung in der Freizeit.

    Wenn jemand dazu nicht bereit ist, dann sollte er/sie sich mal überlegen, ob ein MMO das richtige für ihn/sie ist.
    GW2 ist eben kein Spiel, welches man in 1-2 Wochen durchgespielt hat.

    Sarellina – Norn – Soulbeast | Sarellion – Sylvari – Scourge (PvP) | Seriliá – Mensch – Weaver (Fraktale)
    Gildenanführer der Recruits of Darkness [ROD]

  • Mortiferus.6074Mortiferus.6074 Member ✭✭✭✭

    Das deutsche Wiki hat das eigentlich so schön erklärt:

    https://wiki-de.guildwars2.com/wiki/Trotzleiste

    Gruß Mortiferus,
    Leiter der Gilde Mortis Legio [ML]. Wir suchen Mitglieder!

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Ich respektiere, dass ihr das anders seht, aber ich bleibe dabei: Die Garten-Analogie passt gerade noch um auszudrücken dass wenn man selber nicht weiß wie etwas funktioniert, man sich Hilfe holen oder das Wissen dazu erfragen soll. Der Nachbar wusste allerdings genau was er wollte, nämlich eine Schaukel und einen Sandkasten. Das sind konkrete Dinge für die man sich entsprechend konkrete Hilfe holen kann. In einem komplexen Spiel wie GW2 dauert es aber eine ganze Weile bis man gezielt nach etwas Bestimmtem fragen kann, ganz einfach weil die Begriffe, die Mechaniken und ihre Wechselwirkungen nicht als bekannt vorausgesetzt werden können und das Spiel selber mit Infos darüber sehr zurückhaltend ist.

    Das Beispiel mit der Trotzleiste passt ganz gut. Dass diese Leiste überhaupt "Trotzleiste" heißt bzw. "Defiance Bar" im Englischen, steht nirgendwo im Spiel (im Spiel ist es einfach ne blaue Leiste an einigen Mobs die ab und zu hellbraun oder schwarz wird oder auch nicht), jemand die/der diesen Begriff nicht kennt, wird also eher nach dem Namen des Bosses oder nach dem Event oder nach der Mission suchen und im Glücksfall wird im gefundenen Artikel auf den Eintrag zur Trotzleiste verlinkt, das muss aber nicht sein. Regelmäßige Forenleser_innen sind natürlich im Vorteil, weil es wahrscheinlicher ist, dass sie da oder dort mit dem Begriff konfrontiert werden, aber die Forencommunity ist ja auch nur ein Bruchteil der Gesamtcommunity.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Juli 6, 2018

    Es würde bei vielen schon reichen den Kartenchat zu lesen, oder dort nachzufragen wie der Boss funktioniert und gegebenenfalls nach zu hacken. Ich kenne viele Leute, mir inklusive, die Fragenden gerne helfen. War sogar schon mit jemanden im TS um ihn seine Fragen direkter Beantworten zu können, inklusive Links. Und auch umgekehrt war ich schon mal bei jemanden im TS der mir den Mesmer näher gebracht hat, da richtige Klassenguides für GW2 ja iwie nicht wirklich existieren, oder veraltet sind(flaschors~).

    Man muss es aber wollen, dass ist die Sache. Und GW2 ist nicht das erste und nicht das letzte Spiel, wo viel aus Eigeninitiative geschehen muss.
    Das wäre an sich auch kein Problem, wenns halt kein MMO wäre, wo das eigene Unwissen schon mal echte Konsequenzen für die Gruppe haben könnte.
    Aber meist wird das dann mit 'pösen Meta-spielern' abgetan, da immer nur die anderen Schuld sind uu.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Hoi

    Also ich bin kein absoluter Anfänger aber habe jetzt nen neuen Account mit beiden Addons. Aufgehört habe ich als es nur das Hauptspiel gab. Ich wusste also schon ob mir das Spiel zusagt. Ich werde auch die Aufwertungen auf 80 nicht nutzen weil ich alles erleben will. Auserdem lernt man dabei den Char zu spielen. Mein Ziele sind vielschichtig. Reinttiere sammeln, Pets Erfolge usw. Einfach locker am spielen ohne Stress. Dungeons werde ich nur machen wenn ich die fürn Erfolg usw. brauche. Die haben mir schon beim Hauptspiel vor Jahren nicht gefallen. Pvp und co werde ich sicher auch mal machen. Und vielleicht finde ich auch ne Gilde mit der man was zusammen machen kann. Aber alles gechillt ohne Stress :D

  • Lorin.9564Lorin.9564 Member ✭✭
    bearbeitet Juli 9, 2018

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Und, meine Erfahrung, meidet Massengilden und Gilden die zu sehr auf 'Familiär' machen. Das sind Gilden wo man extrem Laut sein muss, um überhaupt wahrgenommen zu werden.

    Frage wär zunächst: wo beginnt bei Dir eine Massengilde und was meinst du mit laut? Familiär ist auch jede große Gilde, denn die Mitspieler haben, entgegen kleiner Gilden, mehr Möglichkeit, ihre eigenen Interessen und Wünsche im Spiel zu verwirklichen. Leise oder laut ... was auch immer du meinst: Eine gute Gilde nimmt ihre Member im Spiel mit oder holt sie bei Problemen (sofern möglich) ab. Und das halte ich auch für sehr vernünftig.

    Und auch in großen Gilden bilden sich intern Freunde-Gruppen die spezielle Inhalte spielen!

    Weiterhin arbeiten zumindest im deutschsprachigem Raum viele Gilden mit der deutschsprachigen Community (TS: gw2ts.de) zusamen, wo wir mehrere Jahre sehr positive Erfahrung gemacht haben.

    Es bleibt zu hoffen, dass Anet die Konversation in Zukunft nicht nur in englischen Foren führt oder gar auf Reddit ....

    Lead ...::: ZdF :::... Der Zirkel der Finsternis --- deutschsprachige PVX Megaserver Gilde

  • Shrez.9506Shrez.9506 Member ✭✭

    Item Flut <- sagt alles

  • Ich bin seit der Beta bei GW2 und was mir bald beim leveln aufgefallen ist war, dass in der offenen Welt die Herzchen-Aufgaben keine Geschichten erzählen und das ging mir dann irgendwann sehr stark ab. Denn im Hauptspiel gab es ja zwar die instanzierte Personal Story (die auch gut ist bzw. war), aber parallel im Open PvE war so gut wie nix, nur eine Art abarbeiten bis der Questbalken voll ist. Das ist auch der Grund, warum ich bis heute geschätzt 3/4 des Spieles im WvW/PvP verbracht habe da das lvln iwann zu wenig Atmosphäre für mich hatte. Im PvE war es dann sogar gefühlt immer eine "Wohltat" für mich, wenn das nächste Kapitel der Story weiter ging, aber dazwischen das Herzchen-Abarbeiten fühlte sich eher hinderlich an.
    Und diese Spielstruktur haben HoT und PoF ja im Prinzip auch beibehalten: instanzierte Story, aber Open PvE eher nur erkunden und erreichen von Punkten, Herzchenbalken füllen und die dynamischen Events, die aber eben alle keine Geschichte erzählen.
    Gut, die Living Story macht da zwar ein bisschen was wett, mir persönlich aber trotzdem zu wenig um dauerhaft beim Spiel zu bleiben, wenn die neueste Episode mal wieder durchgespielt ist, und selbst wenn die LS weiter geht, dann fühlen sich die Episoden iwie so "entkoppelt" von der restlichen Spielwelt an.

    Warum ich dann trotz der Kritik doch immer wieder mal ins Spiel reinschaue sind Gründe wie etwa der Humor des Spiels (Stichwort Charr und Asura^^) oder auch die klar konstruierte Kampfmechanik (z.B gibt es nicht tausende verschiedene und ungeordnete Buffs wie bei so manch anderem MMO, sondern hier schön geordnet in Segen, Zustände, Kontrolleffekte usw..) Klingt vielleicht banal, aber mir gefällt das sehr an GW2.
    Und als WvW/PvP Spieler ist schließlich und eigentlich der Hauptgrund für eine immer wieder Rückkehr die Fairness im kompetitiven Spiel durch die fehlende Itemspirale. Das ist wirklich eine große Errungenschaft von GW2 in meinen Augen, weshalb mich dann andere MMOs in diesem Punkt doch immer wieder abschrecken.
    Aber wenn man als GW2-Anfänger noch nichts mit WvW/PVP anfangen kann oder möchte und man aufs PvE "angewiesen" ist, kann ich es schon nachvollziehen, wenn das Spiel etwas langweilig rüberkommt und zwar dann, wenn einem Lore und Atmosphäre in der Welt sehr wichtig ist. Aber klar ist, dass das eine "perfekte MMO" zu entwickeln wohl immer ein Ding der Unmöglichkeit sein wird, da es einfach zu viele verschiedene Spielerpräferenzen gibt.

  • Mystiker.4031Mystiker.4031 Member ✭✭✭

    @Tyronimus.7485 Ja dem empfinde ich auch so und spiele seit kurz nach release des Spiels. Im Grunde finde ich aber, dass hier um einiges besser gehandelt wird bzgl. PvE als in anderen MMO. Dieses stumpfe Sammle 100 hiervon oder renne von A nach B entfällt gänzlich.

    Jeder mag ein anderes Gamedesign und mir gefällt es aktuell bei GW wie sonst bei keinem anderen spiel :)

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Welche Herzchen-Quests meinst du denn?
    Ich meine, dass man keine großen Geschichten erzählen kann ist kalr, aber jedes Events, jedes Herzchen hat seine eigene, kleine Story die meist mit dem Charakter oder der Umgebung verbunden ist oo. Wenn man sich ein wenig umschaut und auch mal mit Leuten redet die keine fetten zeichen über ihren Kopf haben findet man sogar noch mehr.

    Ich bin absolut kein Lore-fan in GW2, ich finde die story ziemlich ... belanglos und langweilig, aber auch hier finde ich das soviel liebe und detail ins Spiel gebracht wurde. So gut wie jeder NPC hat seinen eigenen Dialog, es gibt viele Gimmicks, viel Humor(wie du ja anmerkst).
    Wie gesagt ist sowas alles geschmackssache, aber zu sagen das es das nicht gibt, ist in meinen Augen falsch.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Ich meine, dass man keine großen Geschichten erzählen kann ist kalr, aber jedes Events, jedes Herzchen hat seine eigene, kleine Story die meist mit dem Charakter oder der Umgebung verbunden ist oo. Wenn man sich ein wenig umschaut und auch mal mit Leuten redet die keine fetten zeichen über ihren Kopf haben findet man sogar noch mehr.

    Das empfinde ich eben anders. Selbst wenn man mit dem "Questgeber" oder dem Späher spricht, bekommt man eigentlich nur einen kurzen Bericht was man in der Umgebung tun soll bzw. wo man helfen kann, aber zB könnte es doch auch so sein, dass etwa jede Karte einen eigenen zusammenhängenden Queststrang hat. Nehmen wir mal die Schauflerschreck-Klippen: Man könnte da eine kleine Geschichte einbauen, dass man zB die Schaufler an mehreren Punkten mit gewissen Strategien zurückdrängen muss, damit zB. nornsche Pakttruppen mit schwerem Gerät sicher nach Süden weiterreißen können um weiter gen Orr zu gelangen. Nur mal als Beispiel. Das wäre dann zusätzlich zur instanzierten Geschichte weiteres Ausschmücken und Entwickeln der Lore im offenen PvE. Aber ich will hier nicht das Spiel schlechtreden oder so, ich finde halt nur, dass da noch viel Potential in GW2 gesteckt hätte.

    Aber wie du ja eh sagst:

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Wie gesagt ist sowas alles geschmackssache, aber zu sagen das es das nicht gibt, ist in meinen Augen falsch.

    Es ist Geschmacksache und ich habe nur mein Gefühl bzw. meine Eindrücke geschildert und gemeint, dass es manchem Anfänger, gerade wenn er/sie von einem anderen MMO anderes gewohnt ist eventuell ähnlich empfindet. Denn es ging ja hier um die Frage, warum einige Anfänger gleich wieder weg sind.

    @Mystiker.4031 schrieb:
    @Tyronimus.7485 Ja dem empfinde ich auch so und spiele seit kurz nach release des Spiels. Im Grunde finde ich aber, dass hier um einiges besser gehandelt wird bzgl. PvE als in anderen MMO. Dieses stumpfe Sammle 100 hiervon oder renne von A nach B entfällt gänzlich.

    Jeder mag ein anderes Gamedesign und mir gefällt es aktuell bei GW wie sonst bei keinem anderen spiel :)

    Da stimme ich dir voll zu und das finde ich auch gut in GW2. Trotzdem könnte man wie oben beschrieben einen sich weiterentwickelnden Dialog mit den NPCs kreieren, der dann wie beschrieben durch eine Map führt. Mir ist aber schon auch klar, dass dann dieses Freiheitsgefühl beim Spielen, welches viele an Gw2 sehr schätzen, verloren ginge. Aber wie gesagt: alles Geschmackssache.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Sollte auch kein Angriff sein, war halt nur meine Ansicht ^^.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Ja eh, ist mir klar^^. Man könnte es vielleicht auch so formulieren: jedes Spiel bzw. dessen Entwickler schnürt das Paket für die Spieler eben auf eigene Weise. Das Gute ist ja, dass der MMO-Markt dadurch in den letzten Jahren ordentlich gewachsen ist, sodass wir Spieler mehr denn je ein großes Angebot für eigene Präferenzen und Vorlieben zur Verfügung haben. Und dass man erst ein bisserl was probieren muss bevor man das Seine findet, ist eh klar.

  • Hallo Leute
    ich verstehe ehrlich gesagt nicht was man mit der eröffnung dieses Thread bezwecken will.
    Das spiel in Grund und Boden zu reden ist einfach nur eine Frechheit und das sage ich nicht weil ich ein absouluter Fanboy von Arenanet bin.

    GW2 ist derzeit das mit Abstand beste MMO das es in meinen Augen gibt, kein anderes MMO kommt auch nur annähernd an dieses Spiel ran.

    Das Spiel mag fast 6 Jahre alt sein, dennoch überzeugt die Grafik und vorallem das Gameplay.
    Das dynamische Kampfsystem ist mit Abstand das beste das es gibt.

    Es gibt sehr viele Unterschiedliche möglichkeiten/ Herausforderungen die man angehen kann.
    Von Verliesen, Fraktalen,Raids, PVP, WvsW, Herstellen von Legendarys und und und .....

    Und das alles auch noch KOSTENLOS
    gut die Erweiterungen Kosten um die 20 Euro aber diese sind es bei weitem auch wert

    Und gerade die Erweiterung Path of Fire ist absoulut top
    Gerade die Reittiere sind extrem gelungen sowie die neuen Maps.

    Man findet immer spieler für alle möglichen aktivitäten und auch die Maps sind immer gut besucht
    Eine Gilde ist natürlich immer von Vorteil
    Ich z.B. habe schon länger keine und habe dennoch sämtliche Inhalte ohne Probleme geschafft auch, weil eben immer wer zu finden ist der bei Aufwändigeren Aufgaben hilft

    In diesem Sinne an alle Neulinge lasst euch nicht unterkriegen das spiel ist fantastisch
    gl hf

  • SunTzu.4513SunTzu.4513 Member ✭✭✭

    Das spiel in Grund und Boden zu reden ist einfach nur eine Frechheit

    Du hast recht GW2 ist ein wirklich gutes Spiel und mittlerweile auch das einzige MMO was ich noch spiele. Es gibt viele gute Punkte in dem Game sonst wäre es ja auch nicht schon so lange am Markt und erfolgreich. Jedoch gibt es auch einige Schattenseite bzw. Kritikpunkte die man zurecht ansprechen sollte. Das hat nichts mit in Grund und Boden reden zu tun sondern damit das es neben den positiven auch negative Seiten gibt. Und es wurde ja explizit vom TE gefragt warum Leute relativ früh wieder mit GW2 aufhören.
    Und leider ziehen sich viele dieser Gründe schon seit Ewigkeiten durch das Spiel. Beispielsweiße die Klassenbalance. Daher sollten diese Gründe neben den positiven wie das es keine Itemspirale und frei wählbaren Endgamecontent (Was in dem Faden ja auch schon geschrieben wurde) gibt auch erwähnt werden.

  • @SunTzu.4513 schrieb:

    Das spiel in Grund und Boden zu reden ist einfach nur eine Frechheit

    Du hast recht GW2 ist ein wirklich gutes Spiel und mittlerweile auch das einzige MMO was ich noch spiele. Es gibt viele gute Punkte in dem Game sonst wäre es ja auch nicht schon so lange am Markt und erfolgreich. Jedoch gibt es auch einige Schattenseite bzw. Kritikpunkte die man zurecht ansprechen sollte. Das hat nichts mit in Grund und Boden reden zu tun sondern damit das es neben den positiven auch negative Seiten gibt. Und es wurde ja explizit vom TE gefragt warum Leute relativ früh wieder mit GW2 aufhören.
    Und leider ziehen sich viele dieser Gründe schon seit Ewigkeiten durch das Spiel. Beispielsweiße die Klassenbalance. Daher sollten diese Gründe neben den positiven wie das es keine Itemspirale und frei wählbaren Endgamecontent (Was in dem Faden ja auch schon geschrieben wurde) gibt auch erwähnt werden.

    Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht. Der Punkt an diesem Thread ist kurz gesagt die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass GW2 ned so nice ist wie wir es eigentlich denken. Ich spiele GW2 seit 2013 (nicht immer regelmäsig) und muss nach all den Jahren sagen "Das Spiel ist echt ned mehr so gut" 2012 war es der Liebsche, weil es aus dem MMO Genre ma was neues gemacht hat. Aber 2018? Es gibt mitlerweile so viele MMOs welche "kostenlos" sind, dass GW2 nichts besonderes mehr ist, mit dem was es zu bieten hat. Wie SunTzu schon sagte, es gibt immer Pros und Cons, nur scheint es ja so, dass die Cons großer sind als die Pros. Dies würde jedenfalls erklären warum so viele Spieler so schnell abspringen, dies gilt auch für mich. Ich spiele GW2 nur noch für die Story, weil der Rest ziemlich langweilig geworden ist. Es kommt mir immer so vor, dass alle Spieler, welche GW2 schon lange zocken, die Augen vor den Schattenseiten verschließen. GW2 kommt mir dabei immer so vor wie das Kind was nur eine Mutter lieben kann. Alle Punkte welche gegen GW2 sprechen gibt es nicht und das einzige Ziel solcher Langzeitspieler ist dann nur noch, die feindliche Meinung zu vernichten. Mir kommts immer so vor als bin ich der einzige, dem nach all den Jahren das ganze zu blöd wird. Und zum Punkt "kostenlos"... ich gehe mal davon aus, dass es hier um Abomodelle geht. Ich verstehe nicht was mit den Leuten dabei nicht stimmt, sie stören sich an nem 11€ Abo, kaufen dann aber Massen an Lootboxen in Gemshop oder Tonnen an Skins... . Dazu kommen dann noch kosten für Inventarplatz, Charakterslots, das ändern der Haare, Transmutatonsladungen, eza. . Nur ma so am Rande, ich will keinen unterstellen das zu machen, aber nur so. Denn das alles gibt es beim Abomodell dazu, also bitte nutzt "kostenlos" nicht als Pro, bitte nicht, es macht keinen Sinn, beides ist gut.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    @facepunch.4319 schrieb:

    @SunTzu.4513 schrieb:

    Das spiel in Grund und Boden zu reden ist einfach nur eine Frechheit

    Du hast recht GW2 ist ein wirklich gutes Spiel und mittlerweile auch das einzige MMO was ich noch spiele. Es gibt viele gute Punkte in dem Game sonst wäre es ja auch nicht schon so lange am Markt und erfolgreich. Jedoch gibt es auch einige Schattenseite bzw. Kritikpunkte die man zurecht ansprechen sollte. Das hat nichts mit in Grund und Boden reden zu tun sondern damit das es neben den positiven auch negative Seiten gibt. Und es wurde ja explizit vom TE gefragt warum Leute relativ früh wieder mit GW2 aufhören.
    Und leider ziehen sich viele dieser Gründe schon seit Ewigkeiten durch das Spiel. Beispielsweiße die Klassenbalance. Daher sollten diese Gründe neben den positiven wie das es keine Itemspirale und frei wählbaren Endgamecontent (Was in dem Faden ja auch schon geschrieben wurde) gibt auch erwähnt werden.

    Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht. Der Punkt an diesem Thread ist kurz gesagt die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass GW2 ned so nice ist wie wir es eigentlich denken. Ich spiele GW2 seit 2013 (nicht immer regelmäsig) und muss nach all den Jahren sagen "Das Spiel ist echt ned mehr so gut" 2012 war es der Liebsche, weil es aus dem MMO Genre ma was neues gemacht hat. Aber 2018? Es gibt mitlerweile so viele MMOs welche "kostenlos" sind, dass GW2 nichts besonderes mehr ist, mit dem was es zu bieten hat. Wie SunTzu schon sagte, es gibt immer Pros und Cons, nur scheint es ja so, dass die Cons großer sind als die Pros. Dies würde jedenfalls erklären warum so viele Spieler so schnell abspringen, dies gilt auch für mich. Ich spiele GW2 nur noch für die Story, weil der Rest ziemlich langweilig geworden ist. Es kommt mir immer so vor, dass alle Spieler, welche GW2 schon lange zocken, die Augen vor den Schattenseiten verschließen. GW2 kommt mir dabei immer so vor wie das Kind was nur eine Mutter lieben kann. Alle Punkte welche gegen GW2 sprechen gibt es nicht und das einzige Ziel solcher Langzeitspieler ist dann nur noch, die feindliche Meinung zu vernichten. Mir kommts immer so vor als bin ich der einzige, dem nach all den Jahren das ganze zu blöd wird. Und zum Punkt "kostenlos"... ich gehe mal davon aus, dass es hier um Abomodelle geht. Ich verstehe nicht was mit den Leuten dabei nicht stimmt, sie stören sich an nem 11€ Abo, kaufen dann aber Massen an Lootboxen in Gemshop oder Tonnen an Skins... . Dazu kommen dann noch kosten für Inventarplatz, Charakterslots, das ändern der Haare, Transmutatonsladungen, eza. . Nur ma so am Rande, ich will keinen unterstellen das zu machen, aber nur so. Denn das alles gibt es beim Abomodell dazu, also bitte nutzt "kostenlos" nicht als Pro, bitte nicht, es macht keinen Sinn, beides ist gut.

    Hat Suntzu nicht das komplette gegenteil wiedergegeben das GW2 sehr wohl echt gut ist, aber wie jedes spiel auch seine Fehler hat, also eigentlich eine relative Neutrale Bewertung? oo

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • facepunch.4319facepunch.4319 Member ✭✭
    bearbeitet Juli 12, 2018

    @Finnkitkit.8304 schrieb:

    @facepunch.4319 schrieb:

    @SunTzu.4513 schrieb:

    Das spiel in Grund und Boden zu reden ist einfach nur eine Frechheit

    Du hast recht GW2 ist ein wirklich gutes Spiel und mittlerweile auch das einzige MMO was ich noch spiele. Es gibt viele gute Punkte in dem Game sonst wäre es ja auch nicht schon so lange am Markt und erfolgreich. Jedoch gibt es auch einige Schattenseite bzw. Kritikpunkte die man zurecht ansprechen sollte. Das hat nichts mit in Grund und Boden reden zu tun sondern damit das es neben den positiven auch negative Seiten gibt. Und es wurde ja explizit vom TE gefragt warum Leute relativ früh wieder mit GW2 aufhören.
    Und leider ziehen sich viele dieser Gründe schon seit Ewigkeiten durch das Spiel. Beispielsweiße die Klassenbalance. Daher sollten diese Gründe neben den positiven wie das es keine Itemspirale und frei wählbaren Endgamecontent (Was in dem Faden ja auch schon geschrieben wurde) gibt auch erwähnt werden.

    Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht. Der Punkt an diesem Thread ist kurz gesagt die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass GW2 ned so nice ist wie wir es eigentlich denken. Ich spiele GW2 seit 2013 (nicht immer regelmäsig) und muss nach all den Jahren sagen "Das Spiel ist echt ned mehr so gut" 2012 war es der Liebsche, weil es aus dem MMO Genre ma was neues gemacht hat. Aber 2018? Es gibt mitlerweile so viele MMOs welche "kostenlos" sind, dass GW2 nichts besonderes mehr ist, mit dem was es zu bieten hat. Wie SunTzu schon sagte, es gibt immer Pros und Cons, nur scheint es ja so, dass die Cons großer sind als die Pros. Dies würde jedenfalls erklären warum so viele Spieler so schnell abspringen, dies gilt auch für mich. Ich spiele GW2 nur noch für die Story, weil der Rest ziemlich langweilig geworden ist. Es kommt mir immer so vor, dass alle Spieler, welche GW2 schon lange zocken, die Augen vor den Schattenseiten verschließen. GW2 kommt mir dabei immer so vor wie das Kind was nur eine Mutter lieben kann. Alle Punkte welche gegen GW2 sprechen gibt es nicht und das einzige Ziel solcher Langzeitspieler ist dann nur noch, die feindliche Meinung zu vernichten. Mir kommts immer so vor als bin ich der einzige, dem nach all den Jahren das ganze zu blöd wird. Und zum Punkt "kostenlos"... ich gehe mal davon aus, dass es hier um Abomodelle geht. Ich verstehe nicht was mit den Leuten dabei nicht stimmt, sie stören sich an nem 11€ Abo, kaufen dann aber Massen an Lootboxen in Gemshop oder Tonnen an Skins... . Dazu kommen dann noch kosten für Inventarplatz, Charakterslots, das ändern der Haare, Transmutatonsladungen, eza. . Nur ma so am Rande, ich will keinen unterstellen das zu machen, aber nur so. Denn das alles gibt es beim Abomodell dazu, also bitte nutzt "kostenlos" nicht als Pro, bitte nicht, es macht keinen Sinn, beides ist gut.

    Hat Suntzu nicht das komplette gegenteil wiedergegeben das GW2 sehr wohl echt gut ist, aber wie jedes spiel auch seine Fehler hat, also eigentlich eine relative Neutrale Bewertung? oo

    Ich hab mich total falsch ausgetrückt, hatte es besser trennen sollen. "Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht" und der Rest haben nichts miteinander zu tuhen, es ging nur darum, dass SunTzu verstanden hat, dass es darum geht die Probleme zu finden warum sie viele neue Spieler gehen. Der Rest ist viel Persönliche Meinung, warum ich die Diskusion erstellt habe.

  • Waveini.5239Waveini.5239 Member ✭✭

    @facepunch.4319 schrieb:
    Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht. Der Punkt an diesem Thread ist kurz gesagt die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass GW2 ned so nice ist wie wir es eigentlich denken. Ich spiele GW2 seit 2013 (nicht immer regelmäsig) und muss nach all den Jahren sagen "Das Spiel ist echt ned mehr so gut" 2012 war es der Liebsche, weil es aus dem MMO Genre ma was neues gemacht hat. Aber 2018? Es gibt mitlerweile so viele MMOs welche "kostenlos" sind, dass GW2 nichts besonderes mehr ist, mit dem was es zu bieten hat. Wie SunTzu schon sagte, es gibt immer Pros und Cons, nur scheint es ja so, dass die Cons großer sind als die Pros. Dies würde jedenfalls erklären warum so viele Spieler so schnell abspringen, dies gilt auch für mich. Ich spiele GW2 nur noch für die Story, weil der Rest ziemlich langweilig geworden ist. Es kommt mir immer so vor, dass alle Spieler, welche GW2 schon lange zocken, die Augen vor den Schattenseiten verschließen. GW2 kommt mir dabei immer so vor wie das Kind was nur eine Mutter lieben kann. Alle Punkte welche gegen GW2 sprechen gibt es nicht und das einzige Ziel solcher Langzeitspieler ist dann nur noch, die feindliche Meinung zu vernichten. Mir kommts immer so vor als bin ich der einzige, dem nach all den Jahren das ganze zu blöd wird. Und zum Punkt "kostenlos"... ich gehe mal davon aus, dass es hier um Abomodelle geht. Ich verstehe nicht was mit den Leuten dabei nicht stimmt, sie stören sich an nem 11€ Abo, kaufen dann aber Massen an Lootboxen in Gemshop oder Tonnen an Skins... . Dazu kommen dann noch kosten für Inventarplatz, Charakterslots, das ändern der Haare, Transmutatonsladungen, eza. . Nur ma so am Rande, ich will keinen unterstellen das zu machen, aber nur so. Denn das alles gibt es beim Abomodell dazu, also bitte nutzt "kostenlos" nicht als Pro, bitte nicht, es macht keinen Sinn, beides ist gut.

    Also hast du nur den Thread aufgemacht um dich in deinem aufhören zu bestätigen?

    Das Spiel bietet einem viele Möglichkeiten um es lange Zeit zu spielen. Irgendwann hat man alles erreicht und fängt ein neues Spiel an. So ist der Lauf der Dinge.

    Gebe dir selber ein Upgrade vom Singleplayer zum Multiplayer und trete den Freizeithelden bei.

    https://de-forum.guildwars2.com/discussion/6138/die-freizeithelden-held/

  • @Waveini.5239 schrieb:

    @facepunch.4319 schrieb:
    Also ich muss da SunTzu recht geben, er/sie hat verstanden um was es hier eigentlich geht. Der Punkt an diesem Thread ist kurz gesagt die Leute darauf aufmerksam zu machen, dass GW2 ned so nice ist wie wir es eigentlich denken. Ich spiele GW2 seit 2013 (nicht immer regelmäsig) und muss nach all den Jahren sagen "Das Spiel ist echt ned mehr so gut" 2012 war es der Liebsche, weil es aus dem MMO Genre ma was neues gemacht hat. Aber 2018? Es gibt mitlerweile so viele MMOs welche "kostenlos" sind, dass GW2 nichts besonderes mehr ist, mit dem was es zu bieten hat. Wie SunTzu schon sagte, es gibt immer Pros und Cons, nur scheint es ja so, dass die Cons großer sind als die Pros. Dies würde jedenfalls erklären warum so viele Spieler so schnell abspringen, dies gilt auch für mich. Ich spiele GW2 nur noch für die Story, weil der Rest ziemlich langweilig geworden ist. Es kommt mir immer so vor, dass alle Spieler, welche GW2 schon lange zocken, die Augen vor den Schattenseiten verschließen. GW2 kommt mir dabei immer so vor wie das Kind was nur eine Mutter lieben kann. Alle Punkte welche gegen GW2 sprechen gibt es nicht und das einzige Ziel solcher Langzeitspieler ist dann nur noch, die feindliche Meinung zu vernichten. Mir kommts immer so vor als bin ich der einzige, dem nach all den Jahren das ganze zu blöd wird. Und zum Punkt "kostenlos"... ich gehe mal davon aus, dass es hier um Abomodelle geht. Ich verstehe nicht was mit den Leuten dabei nicht stimmt, sie stören sich an nem 11€ Abo, kaufen dann aber Massen an Lootboxen in Gemshop oder Tonnen an Skins... . Dazu kommen dann noch kosten für Inventarplatz, Charakterslots, das ändern der Haare, Transmutatonsladungen, eza. . Nur ma so am Rande, ich will keinen unterstellen das zu machen, aber nur so. Denn das alles gibt es beim Abomodell dazu, also bitte nutzt "kostenlos" nicht als Pro, bitte nicht, es macht keinen Sinn, beides ist gut.

    Also hast du nur den Thread aufgemacht um dich in deinem aufhören zu bestätigen?

    Das Spiel bietet einem viele Möglichkeiten um es lange Zeit zu spielen. Irgendwann hat man alles erreicht und fängt ein neues Spiel an. So ist der Lauf der Dinge.

    Wat, nein ^^. Es geht nur darum, dass ich mir wünsche, dass GW2 sich auch ma etwas ändert, dass ich mehr Spaß dran hab und dass ned jeder neue Spieler sofort abhaut. Im Endeffekt das Gleiche wie der Wünsche-Thread nur genau auf ein Thema.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Und woher weißt du das JEDER neue Spieler, SOFORT abhaut?

    ich glaube viele hier nehmen das Forum viel zu ernst. Weil 5 Leute schreiben was sie Liebsche an GW2 finden, ist plötzlich für alle das spiel Liebsche.
    Ich kann verstehen wenn man GW2 nicht mag, aber dann wie Waveini schreibt, zieht man halt weiter.
    Dem Spiel wird ständig nachgesagt es stirbt, es macht das, oder jenes falsch, aber im Endeffekt ist die Welt voll. Wenn ich On gehe laufen mir in 80% der rießigen Welt scharen an Spielern vorbei, oder machen was zsm.

    Versteh mich nicht falsch, solche Threads sind natürlich wichtig, aber man sollte dabei auch bissl realistisch bleiben und nicht nur von der eigenen meinung ausgehen wenn es darum geht das man sagt JEDER, ALLE. Das sind große Worte. zu groß für meinen Geschmack um von einem einzelnen benutzt zu werden.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Und woher weißt du das JEDER neue Spieler, SOFORT abhaut?

    ich glaube viele hier nehmen das Forum viel zu ernst. Weil 5 Leute schreiben was sie Liebsche an GW2 finden, ist plötzlich für alle das spiel Liebsche.
    Ich kann verstehen wenn man GW2 nicht mag, aber dann wie Waveini schreibt, zieht man halt weiter.
    Dem Spiel wird ständig nachgesagt es stirbt, es macht das, oder jenes falsch, aber im Endeffekt ist die Welt voll. Wenn ich On gehe laufen mir in 80% der rießigen Welt scharen an Spielern vorbei, oder machen was zsm.

    Versteh mich nicht falsch, solche Threads sind natürlich wichtig, aber man sollte dabei auch bissl realistisch bleiben und nicht nur von der eigenen meinung ausgehen wenn es darum geht das man sagt JEDER, ALLE. Das sind große Worte. zu groß für meinen Geschmack um von einem einzelnen benutzt zu werden.

    Da haste schon recht, ich hab da etwas zu persönlich gehandelt. Ich versuche absofort etwas realistischer zu bleiben. Das wurde mir nun klar, wenn ich dein Kommentar so lese. Aber eine Sache noch, ich wollte schreiben "GW2 war der Liebsche", ned "GW2 war Liebsche" xD. Ich glaub ich war in diesem Moment auf Autopilot ^^, gibt es das Wort überhaupt?

  • Crushl.1027Crushl.1027 Member
    bearbeitet Juli 13, 2018

    Es gibt in meinen Augen leider einige Probleme für neue Spieler mit GW2. Natürlich ist vieles subjektiv, aber ich würde folgende Punkte als Hauptmotive nennen:

    • Das Leveln ist langweilig. Die Struktur in den Addons gefällt mir zwar sehr gut, wo alles optional ist und man der Story nachgehen kann (die ich übrigens echt gut gemacht finde), wenn einem danach ist. Im Levelbereich im Hauptspiel (was der kostenlose Teil ist, den die Leute ausprobieren) ist man jedoch gezwungen, jedes Herz und Event mitzunehmen, um irgendwie die XP Leiste zu füllen. Dabei hat man weder seine Wunschspec, noch Zugriff auf Reittiere oder den Gleitschirm, wodurch alles nochmal langatmiger und langweiliger wird (ohne 80er Char, den ich noch vom release hatte, hätte ich den Levelprozess nicht überstanden). Auf dem Papier mögen diese Weltevents cool sein. Aber sie sind in ihrer Umsetzung für die Welt doch völlig gleichgültig und damit nichts anderes, als eine Quelle für Erfahrungspunkte.
    • Das Klassen- und Rollensystem von Guild Wars ist extrem unübersichtlich für Neulinge. Damals, bei Release, hieß es, dass es kein Holy Trinity gäbe (Heiler, Tank, DPS). Doch jetzt kann mein Druide doch ziemlich cool heilen und Tankspecs mit taunts gibts wohl auch wenn ich es richtig verstehe (ich glaub ich hab da bei meinem krieger mal sowas gelesen). Allerdings muss man wohl auch auf vieles andere achten, was mit buffs zu tun hat und immer ne bestimmte spec/waffe/talent braucht. Für pros mag das alles klar sein, aber wie soll man denn als Neuling seine Rolle verstehen, wenn die nichtmal irgendwo klar definiert wird?
    • Das Mobdesign ist teilweise etwas unausgewogen. Ich hab meinen Elementalist/Weaver zuerst in PoF mit Sword/Dagger gespielt und fand den echt toll. Danach bin ich dann in HoT gegangen und dieses Rankendesign ist so dermaßen Anti-Melee, dass ich nach ner Stunde so genervt war, dass ich auf Stab gegangen bin. Damit war es dann wieder leicht (die können ja nichts, wenn man nicht nah dran steht). Aber ich war gezwungen, eine langsame Waffe zu spielen, die mir deutlich weniger Spaß bereitet, nur weil die Mobs so extrem unausgeglichen designed wurden.
    • Pay to Win Items und Glücksspiel: Man kann sich in GW2 ja schon ziemlich gut mit Vorteilen für Kristalle eindecken. Ob jetzt eine sofortige Wiederbelebung, Inventarplatz oder unendliche Werkzeuge. Es gibt hier einen kleinen Vorteil, da noch einen und da wieder einen. Insgesamt kann man für echtes Geld schon richtig was rausholen. Und der Höhepunkt ist das Glücksspiel mit diesen Schwarzlöwentruhen: Ich investiere Geld, um darauf hoffen zu müssen, das zu bekommen, was ich gerne hätte. Das traurige an der Möglichkeit, alles über Echtgeld zu bekommen, ist ja, dass es den Wert des ingame Farmings stark mindert. Soweit ich weiß machen top Farmer um die 40 Gold pro Stunde. Das sind umgerechnet... 1 - 2 Euro. Also selbst wenn ich 40g pro Stunde schaffen würde (was ich nichtmal ansatzweise tue), wäre ich nicht bereit dazu, wenn ich auch im RL einfach 10 Minuten dafür arbeiten könnte. Ich muss mir also überlegen, ob ich viel Zeit in wenig Wert ingame investiere, oder quasi dauernd echtes Geld investiere. Irgendwie doof. Falls meine Zahlen hier nicht stimmen sollten, korrigiert mich bitte. Ich bin ohne Zweifel nach wie vor ein Noob in diesem Spiel.

    Das wären für mich, als zurückgekehrter Noob, die Punkte, die mich von GW2 fernhalten könnten.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭

    @Crushl.1027 schrieb:

    • Pay to Win Items und Glücksspiel: Man kann sich in GW2 ja schon ziemlich gut mit Vorteilen für Kristalle eindecken. Ob jetzt eine sofortige Wiederbelebung, Inventarplatz oder unendliche Werkzeuge. Es gibt hier einen kleinen Vorteil, da noch einen und da wieder einen. Insgesamt kann man für echtes Geld schon richtig was rausholen. Und der Höhepunkt ist das Glücksspiel mit diesen Schwarzlöwentruhen: Ich investiere Geld, um darauf hoffen zu müssen, das zu bekommen, was ich gerne hätte. Das traurige an der Möglichkeit, alles über Echtgeld zu bekommen, ist ja, dass es den Wert des ingame Farmings stark mindert. Soweit ich weiß machen top Farmer um die 40 Gold pro Stunde. Das sind umgerechnet... 1 - 2 Euro. Also selbst wenn ich 40g pro Stunde schaffen würde (was ich nichtmal ansatzweise tue), wäre ich nicht bereit dazu, wenn ich auch im RL einfach 10 Minuten dafür arbeiten könnte. Ich muss mir also überlegen, ob ich viel Zeit in wenig Wert ingame investiere, oder quasi dauernd echtes Geld investiere. Irgendwie doof. Falls meine Zahlen hier nicht stimmen sollten, korrigiert mich bitte. Ich bin ohne Zweifel nach wie vor ein Noob in diesem Spiel.

    Das ist für mich - und ich glaube da spreche ich nicht alleine - kein Pay-to-win! Alle Items, die du erwähnst, benötigt man nicht. Ich habe zu Beginn monatelang ohne irgendwelche besonderen Items gespielt und mittlerweile - auch weil ich das Spiel nun schon sehr lange spiele - etliche QoL-Items via Ingame-Gold geholt. Vom Glücksspiel via Keys sollte man generell die Finger lassen. Egal, ob man hier den einen kennt oder von ihm gehört hat, der richtig Glück hatte, ich habe mind. zehn Spieler zur gleichen Zeit an der Hand, die aber mal so gar nix Wertvolles aus den Truhen bekommen haben. Hier gilt generell: Finger weg und nur Truhen nur dann öffnen, wenn man Keys gratis bekommt!
    Dauernd echtes Geld musst du übrigens nicht investieren, gönn dir einfach mal was oder auch nicht. So habe ich immer mal wieder kleine Beträge ins Spiel gesteckt (ca. halbjährlich), und wenn ich an die Devs denke, vermutlich viel zu wenig als ich dafür bekommen habe! Man muss natürlich mit Geld umgehen können, liegt nicht jedem klar, aber man kann und sollte es lernen, denn das ist ja auch neben dem Gaming ne wichtige Sache im Leben. ^^

  • Vino.5967Vino.5967 Member ✭✭✭

    @Crushl.1027 schrieb:
    Es gibt in meinen Augen leider einige Probleme für neue Spieler mit GW2. Natürlich ist vieles subjektiv, aber ich würde folgende Punkte als Hauptmotive nennen:

    • Das Leveln ist langweilig. Die Struktur in den Addons gefällt mir zwar sehr gut, wo alles optional ist und man der Story nachgehen kann (die ich übrigens echt gut gemacht finde), wenn einem danach ist. Im Levelbereich im Hauptspiel (was der kostenlose Teil ist, den die Leute ausprobieren) ist man jedoch gezwungen, jedes Herz und Event mitzunehmen, um irgendwie die XP Leiste zu füllen. Dabei hat man weder seine Wunschspec, noch Zugriff auf Reittiere oder den Gleitschirm, wodurch alles nochmal langatmiger und langweiliger wird (ohne 80er Char, den ich noch vom release hatte, hätte ich den Levelprozess nicht überstanden). Auf dem Papier mögen diese Weltevents cool sein. Aber sie sind in ihrer Umsetzung für die Welt doch völlig gleichgültig und damit nichts anderes, als eine Quelle für Erfahrungspunkte.

    Da muss ich Dir Recht geben, wobei Gleitschirm&Co halt von Kauf-Addons kommen und gerade die alten Karten (natürlich Geschmackssache hin und wieder) äusserst sehens-bzw. erlebenswert sind. Gerade für Neueinsteiger.

    • Das Klassen- und Rollensystem von Guild Wars ist extrem unübersichtlich für Neulinge. Damals, bei Release, hieß es, dass es kein Holy Trinity gäbe (Heiler, Tank, DPS). Doch jetzt kann mein Druide doch ziemlich cool heilen und Tankspecs mit taunts gibts wohl auch wenn ich es richtig verstehe (ich glaub ich hab da bei meinem krieger mal sowas gelesen). Allerdings muss man wohl auch auf vieles andere achten, was mit buffs zu tun hat und immer ne bestimmte spec/waffe/talent braucht. Für pros mag das alles klar sein, aber wie soll man denn als Neuling seine Rolle verstehen, wenn die nichtmal irgendwo klar definiert wird?
    • Das Mobdesign ist teilweise etwas unausgewogen. Ich hab meinen Elementalist/Weaver zuerst in PoF mit Sword/Dagger gespielt und fand den echt toll. Danach bin ich dann in HoT gegangen und dieses Rankendesign ist so dermaßen Anti-Melee, dass ich nach ner Stunde so genervt war, dass ich auf Stab gegangen bin. Damit war es dann wieder leicht (die können ja nichts, wenn man nicht nah dran steht). Aber ich war gezwungen, eine langsame Waffe zu spielen, die mir deutlich weniger Spaß bereitet, nur weil die Mobs so extrem unausgeglichen designed wurden.

    Es gibt zig Threads wo die Klassen vorgestellt werden, nicht nur auf ANET-Seiten, da kann man sich einen Überblick holen. Letztlich ist es im PvE egal was man spielt, Hauptsache es macht einem Spass. Der Sinn eines SPIELS!

    • Pay to Win Items und Glücksspiel: Man kann sich in GW2 ja schon ziemlich gut mit Vorteilen für Kristalle eindecken. Ob jetzt eine sofortige Wiederbelebung, Inventarplatz oder unendliche Werkzeuge. Es gibt hier einen kleinen Vorteil, da noch einen und da wieder einen. Insgesamt kann man für echtes Geld schon richtig was rausholen. Und der Höhepunkt ist das Glücksspiel mit diesen Schwarzlöwentruhen: Ich investiere Geld, um darauf hoffen zu müssen, das zu bekommen, was ich gerne hätte. Das traurige an der Möglichkeit, alles über Echtgeld zu bekommen, ist ja, dass es den Wert des ingame Farmings stark mindert. Soweit ich weiß machen top Farmer um die 40 Gold pro Stunde. Das sind umgerechnet... 1 - 2 Euro. Also selbst wenn ich 40g pro Stunde schaffen würde (was ich nichtmal ansatzweise tue), wäre ich nicht bereit dazu, wenn ich auch im RL einfach 10 Minuten dafür arbeiten könnte. Ich muss mir also überlegen, ob ich viel Zeit in wenig Wert ingame investiere, oder quasi dauernd echtes Geld investiere. Irgendwie doof. Falls meine Zahlen hier nicht stimmen sollten, korrigiert mich bitte. Ich bin ohne Zweifel nach wie vor ein Noob in diesem Spiel.

    Klarer Wiederspruch! Niemand muss auch nur Einen Cent ausgeben, um besser, stärker, schneller usw. als andere zu sein. Man kann (Addon-Fähigkeiten ausgenommen) alles erspielen. GW2 ist für mich nicht die Hatz nach der nächsten besten Waffe oder Rüstung, hier ist für die Kenner der Weg das Ziel.
    Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden, also lass es ruhig angehen und geniesse...

  • Sino.7164Sino.7164 Member ✭✭

    @facepunch.4319 schrieb:

    Wenn man das Spiel anfängt muss man sich direkt zu anfang zuviel informieren, um überhaupt zu wissen ob es sich lohnt anzufangen, nach dem du diese qual hinter dir hast fängt der Spaß an.

    Nun bist du im Spiel ohne Skills mit lvl 5 und musst (denkst du jedenfalls) wissen ob dir die Klasse gefällt. Außerdem bist du sehr langsam da du noch nicht alle Skills hast, bzw... selbst mit allen skills die anderen haben Mounts und nach einer Woche herumlaufen während alle anderen dich in Sekunden überholen und aus deinem Blick verschwinden ist, man überzeugt das langsamste Spiel der Welt zu spielen xD

    Man ist am Anfang ziemlich überfordert mit all den Informationen und alte hasen die helfen wollen und gilden machen das ganze nur schlimmer ( in den ersten paar tagen)

    Man muss das Spiel 2-3 tage spielen und wenn es einem gefällt dann auch Kaufen, dann hat man nicht mehr das Gefühl hinterher zuhängen.
    Und man merkt langsam, dass das Spiel leichter ist als anfangs gedacht und das man sehr wohl die anderen "einholen" kann.

    Das Spiel ist Buy2Play bitte erfindet nichts.

    Neue Spieler müssen wissen, das Sie nur eine Demo Spielen.

    (eine Demo bis lvl 80. Aber das macht kein unterschied, bei den Möglichkeiten würde ich auch sagen: ab lvl 20 müsst ihr das Spiel Kaufen, um weiter zu spielen. (So würde man weniger Spieler verlieren die sich denken Sie kämen nicht hinterher und Spieler die es nicht kaufen wollen sollen ein "Free2Play"(Pay2Win) Spielen bis sie verstehen, wie die Welt funktioniert.))

  • Lilli.9814Lilli.9814 Member ✭✭✭

    Also ich muss da jetzt auch ne Sache los werden. Ich finde weder das Spiel kompliziert noch anstrengend. Ich habe das Game mit 11 Jahren komplett allein angefangen. Ich habe alles komplett selber, allein auf die Reihe bekommen. (Zudem wusste ich nichtmal was eine Gilde ist xD). Ich finde einfach, die Leute sollen aufhören uns "Erfahrenen" die Schuld zu geben, weil wir nicht helfen. DU spielst ein Spiel um Spaß zu haben, dazu gehört halt das du selbst auch Sachen herausfinden solltest. Gestern hab ich auf einer Karte gelesen, dass sich "Anfänger" beschwert haben, dass Erfahrene Spieler (LvL 80) ihre Mobs "stehlen" und dadurch sei es ja so anstrengend zu Leveln da sie diese nicht mal angreifen können, bevor sie Tod sind. (Wo ich mir zwar denke solang dauert es nicht bis diese respawnen) Und zum anderen hast du dies in vielen Spielen.
    Auch das viele in den falschen Gilden sind, ich weiß auch nicht. Die Gilden haben sich geändert, damals hatte man dir noch geholfen, oder es gab auch wenig gegen Minderjährige. Ich wurde sehr oft aus Gilden ausgeschlossen da ich halt so Jung war, auch noch mit 15/16. Mittlerweile bin ich 17 und frage mich warum die meisten Gilden so giftig sind? Ich hänge mittlerweile ohne Gilde rum, da ich es traurig finde. Du kommst in eine Gilde, wenige schreiben dir Hallo. Falls du dann mal auch auf Discord kommst oder Ts3 (wenn du überhaupt gefragt wirst), dann sind meisten die Stammspieler die sowieso eine Gruppe schon gebildet haben zusammen. Das heißt du bist somit das 5 Rad am Wagen. Da ich auch diese Aussagen mit +18 nicht verstehe, Leute ihr spielt ein Spiel ab 12? Und nicht jeder Minderjährige ist so wie der andere :D Ich kenne genug über 18 Jährige die sich wie das letzte Benehmen. (Ich weiß, manche Themen sind für Jüngere nicht bestimmt und manche haben einfach schlechte Erfahrungen mit u18 Jährigen) Jedoch, kommen auch sehr viele Jüngere momentan in dieses Spiel zurück, womit ich viel Kontakt pflege und diese Beschweren sich am laufenden Band bei mir das sie keine Gilde haben will, weil sie kp 17, 15, 13 Jahre alt sind? Und das nennt man freundliche Community? Ist klar das viele kein Bock mehr nach einer Woche haben.

    If you can dream it,
    you can do it!
    ~Dieses Forum verträgt eindeutig mehr Humor.~

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.