Zum Inhalt springen

Bitte führt die Klasse des Barden ein


Empfohlene Beiträge

  • 1 Monat später...
  • 2 Wochen später...

Wozu weitere Spezis oder Klassen, wenn 90% der Klassen/Spezis gar nicht genutzt werden, weil eh jeder die Metas spielt?
Ich würde es viel besser finden, wenn man die Spezis neu aufteilt.

Man könnte z.B. für JEDE Klasse JEDE ROLLE möglich machen, indem man sagt:

Core = Power DPS Builds

Hot = Condi DPS Builds

PoF = Support Builds

EoD = Heil und Tank-Builds

Entsprechend auch die nutzbaren Waffen verteilen.

So würde man ganz leicht in der Gruppe sehen wer Heiler ist, wer DPS etc.

Und es würden damit alle Spezis auch genutzt. Es macht in meinen Augen gar keinen Sinn, ständig neue Spezis einzuführen, die dann einfach nur die vorherigen ablösen, weil diese schlechter sind. Es ist zb Mega Schade das der Scourge generft wurde und nun dieses blöde Pistolen Build gespielt wird. Nekro mit Pistole finde ich genauso unpassend wie Krieger mit Dolch.

 

Ein Barde hat mit GW nun mal gar nichts zu tun. Da müsste dann vorher Ritualist, Paragon, Derwisch, Mönch ins Spiel kommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Zelda.1524:

Wozu weitere Spezis oder Klassen, wenn 90% der Klassen/Spezis gar nicht genutzt werden, weil eh jeder die Metas spielt?
Ich würde es viel besser finden, wenn man die Spezis neu aufteilt.

Man könnte z.B. für JEDE Klasse JEDE ROLLE möglich machen, indem man sagt:

Core = Power DPS Builds

Hot = Condi DPS Builds

PoF = Support Builds

EoD = Heil und Tank-Builds

Entsprechend auch die nutzbaren Waffen verteilen.

So würde man ganz leicht in der Gruppe sehen wer Heiler ist, wer DPS etc.

Und es würden damit alle Spezis auch genutzt. Es macht in meinen Augen gar keinen Sinn, ständig neue Spezis einzuführen, die dann einfach nur die vorherigen ablösen, weil diese schlechter sind. Es ist zb Mega Schade das der Scourge generft wurde und nun dieses blöde Pistolen Build gespielt wird. Nekro mit Pistole finde ich genauso unpassend wie Krieger mit Dolch.

 

Ein Barde hat mit GW nun mal gar nichts zu tun. Da müsste dann vorher Ritualist, Paragon, Derwisch, Mönch ins Spiel kommen.

mittlerweile können doch alle klassen ausser vielleicht tank aber da der sowieso nur in raids benötigt wird braucht das nu nicht jede klassen können und heiler fällt mir auf anhieb nur mesmer und krieger ein der das nicht kann also auch mehr als genug auswahl. das problem was du beschreibst ist kein kein problem was das spiel bzw entwickeler verursachen es ist ein rein spieler gemachtes problem den die gehen den weg des geringsten wiederstands heisst um das problem zu verhindern müssten alle wirklich alle klassen den extakt selben schaden machen es darf keiner mehr oder weniger schaden machen sowas ist zwar möglich aber bedarf es dann überhaupt noch klassen dann würde auch ein klasse pro rolle reichen.

das waffen zu bestimmten klassen nicht passen sollen ist ein rein subjektives empfinden viele andere finden pistole für nekro bestimmt perfekt oder dolche für krieger andersrum natürlich auch waffen die dir super gefallen finden bestimmt andere totalen mist.

ritu,paragon,derwish und mönch wird es nie geben zum einen sieht man es daran das jetztige klassen diese schon als pvp titel bekommen haben zum anderen hat anet selbst es mal gesagt im prinzip wurden die durch ein schredder gejagt und auf verschiedene klassen und elite-specs verteilt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das es wahrscheinlich keine neuen Klassen geben wird denke ich auch, hab ich auch nie gesagt. Ich meinte nur, dass komplett andere Klassen noch wesentlich unwahrscheinlicher sind. Warum sollte man DnD KLassen einführen, wenn man selbst noch was im Pool hat?

 

Und nein, nicht die Spieler, sondern der Hersteller erzeugt das Problem, denn er gibt ja die Skills/Klassen/Waffen und deren Wirkungen.

Du hast offensichtlich nicht ganz verstanden wie ich das meinte.

 

Das die eine Klasse mehr dmg mach als die andere finde ich persönlich übrigens dumm. Denn damit schließt man oft Klassen aus bzw. es kann dazu führen. So war es z.B. als die Raids damals ins Spiel kamen. Da hat jeder nur Nekro als Condi mitgenommen. Dann wurde was generft/gebufft und man hat nur noch Ingis mitgenommen. Sowas gab es schon vielfach. Mittlerweile ist das etwas besser geworden, weil die Vielfalt größer geworden ist.

Ich sehe es nicht so, dass man keine Klassen mehr benötigen würde, wenn alle den selben Schaden machen. Ganz im Gegenteil. Gerade wenn man es von den Waffen her begrenzen würde, gäbe es mehr Vielfalt. Klingt komisch, ist aber so 😄

 

Jede Klasse hat eine andere Spielweise. Ich mache zb mit dem Ele so gut wie keinen Schaden, weil ich mit den ständigen Wechseln der Einstimmungen nicht klar komme. Dagegen komme ich sehr gut mit dem Mesmer klar. Es wäre also nur gerecht, wenn jede Klasse die selbe Range hätte was Schadenspotential betrifft. Wenn die Klasse, die ich nicht spielen kann, den höchsten Schaden macht, aber die Klasse, die ich super gerne spiele wesentlich weniger macht und ich deswegen ausgeschlossen werde, ist das nicht fair.

Zum Glück ist die Spanne hier recht groß und es ist gar nicht notwendig 40k zu machen, wenn man alle Damagedealer 15k machen und man doch jeden Raidboss schafft. Aber es gibt immer noch genug Leute, die Klassenbashing betreiben.

 

Ich würde es zb GROßARTIG finden, wenn man dem LB Waldi den selben Schaden geben würde wie dem Dolch-Virtuosen. Dann würde ich auch mal Waldi spielen.

 

Es ist nicht wirklich subjektiv welche Klasse welche Waffe spielt. Ein Langbogen für einen Magier, eine Pistole für einen Nekro, ein Dolch für einen Krieger etc. passt einfach nicht zu der Rolle. Genauso wie ein Heilbuild für einen Dieb.

Also entweder gibt man jeder Klasse die Möglichkeit jede Rolle GLEICHWERTIG zu übernehmen, damit man sich auf eine Klasse konzentrieren kann, aber dennoch in allen Bereichen alle Rollen übernehmen kann (womit man nicht gezwungen ist für mehrere Chars Ausrüstung zu bauen, zu erkunden etc.) oder man bleibt bei Spezialisierungen und macht KLassen mit schwerer Rüstung zu Tanks und Power DPS, Leichte zu Heilern und Condi DPS, Mittlere zu Power DPS und Supportern (nur ein Beispiel). DAS würde Sinn machen. Aber aktuell ist es nur noch ein Durcheinander finde ich. Es ist so umfangreich geworden und es werden nur 10% aller Skilsl genutzt. Und das liegt nicht an den Spielern, sondern daran, dass in neuerem Content neue Anforderungen sind und dort die neuen Skills auch besser passen, weswegen es jeder nutzt. Vor allem weil es das "alte Zeug" enfacher macht. Wo der Scourge noch gut Barriere gegeben hat war der zb allen anderen Builds überlegen und niemand hat noch was anderes mit dem Nekro gespielt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Generell finde ich jetzt nicht, dass mit jeder neuen Elitefähigkeit die alten obsolet wurden. Vielleicht in Teilen bei den core Klassen. Aber selbst die haben noch immer in bestimmten Situationen ihren Nutzen. 

Dass bestimmte Klassen in Raids/T4cm/Angriffsmissionen bevorzugt werden, liegt sicherlich ein Stückweit an den Spielern, die sich an der Meta orientieren und nicht bereit sind sich auf neues einzulassen (hatten z. B. letztens eine tank/heal/quick Ele bei Deimos. Hat funktioniert). Bzw. bestimmte Klassen mit einzigartigen Buffs einfach dabei haben wollen (z. B. Banner oder Spotter), was aber wohl mit dem nächsten Patch Geschichte sein sollte.

Dies betrifft aber doch nur einen kleinen Teil des Contents. Bei den meisten pve Sachen spielt das keine Rolle. Dass einige Klassen Dinge nicht so gut können wie andere, ist für mich jetzt kein Beinbruch. Bin nicht scharf auf einen Healmesmer. 😁

Bei den Waffen ist es mir ebenfalls komplett egal. Wobei, der Asuraele mit Hammer schon etwas gewöhnungsbedürftig ist. 😂

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Benchmarks sprechen da eine andere Sprache....
Es ist nur eine logische Reaktion der Spieler, dass sie die Spezi nehmen, die auch am meisten Schaden macht. Warum sollte man einen Core Mesmer mit vielleicht 20k spielen, wenn man einen 40k Virtuosen spielen kann? Und wer nimmt im LFG jemanden mit der Core spielt? Da wird man ja schon oft mit Fackeln und Mistgabeln aus der Gruppe gejagt wenn das Build vor 10 Tagen leicht geändert wurde bei LN und man die Änderung noch nicht dirn hat, die 0,1% mehr Schaden machen soll.

Wenn man die Wahl hat (kostenlos) zwischen einem 1980er Opel Corsa und einem 2022er Audi A1, warum sollte man die alte Möhre wählen?

 

"Auf was Neues einlassen" ergibt nun mal keinen Sinn, wenn dieses "Neue" schlechter ist. Auch wenn es funktioniert (denn 20k reichen locker für alles, niemand braucht 40k, ausser für Rekorde oder um sehr schlechte Spieler zu kompensieren) muss man sich fragen: Warum eine Spezi nehmen, die sehr aufwendig zu spielen ist, wenn ich mit einem LOW-Intensity Build schon mehr Schaden mache? Vergleiche mal den Core-Ingi mit dem Mech: Der Ingi hat eine Rota für die man studiert haben muss. Soweit ich beurteilen kann, ist das die schwerste Rota überhaupt. Und was haut der an dmg raus? Also wenn der 20k macht, dann wäre das schon übertrieben. Nehme ich den Mech, dann drücke ich nur 4 Knöpfe und fahre 32k.

 

Ich sehe das auch anders das es nur einen kleinen Teil des Contents betreffen würde, denn es dreht sich nunmal 90% nur noch um Raid, Strikes, T4 und das DE Meta. Alles andere, wie Story und Open World Events ist doch mittlerweile auch nur noch durchhuschen. Durch die Mounts kürzt man Map Erkundung um ein vielfaches und "cheatet" sich durch JPs. Wo es früher wichtig war Tequatl zu organisieren machen das heute halb volle Maps, weil es so einfach geworden ist Schaden zu machen. Bis auf die Lernresistenten Leute, die mit irgendwelchen selbst ausgedachten Rütungscombos rumlaufen, weil sie zb denken man bräuchte himmlische Werte (also von allem ein bißchen) zum überleben, und die mit dem LB Waldi bei Events immer weit weg stehen und sich dann wundern das sie keinen Schaden machen und dann in Story etc. untergehen, weil sie nicht die aktuellen Methoden nutzen. 😄

Es war früher mal so das man als Glaskanonen Open World nur im Dreck lag. Ist heute auch nicht mehr so, weil die neueren Spezis viel besser überleben, nicht zuletzt weil sie die Gegner doppelt so schnell platt kriegen 😉

 

Versteht mich nicht falsch, ich beklage mich nicht, da ich mich gern anpasse wenn es was Neues gibt und man dann Abwechslung hat. Ich bin nur realistisch und betrachte es hier grad mal sehr nüchtern:

 

Mit jeder Spezi wurde die vorherige zum größten Teil abgelöst, da die neue besser für den entsprechend neuen Content ausgelegt war. z.B. Mit dem alten Dolch-Bersi-Ele hatte man keine Chance in HoT, da musste man sich anpassen und die neue Spezi nutzen.

Und machen wir uns nichts vor: Auch in GW1 war es schon so, dass 90% der Skills nicht genutzt wurden, eben weil schlaue Leute herumprobiert und dann "das Beste" Build gepostet haben. Variationen gibt es immer mal und auch Leute die entspannt sind und experimente machen (bei uns im Raid und Fraktal kann jeder probieren was er will) aber das Gros der Spieler will es sich verständlicherweise einfach mache und nutzt eben die effizientesten Builds, allein schon um die Diskussionen in LFGs zu vermeiden.

 

Das es an den Spieler liegt ist eine Illusion. Genauso wie die Leute oft denken sie wären "selbstbestimmt" weil sie sich gegen Gesellschaftliche Regeln stellen. Es liegt immer an denen, die die Möglichkeiten bestimmen, nicht an denen die sie nutzen. Wie gesagt, wenn ich die freie Wahl zwischen "leicht und entspannt viel Schaden" und "kompliziert und anstrengend weniger Schaden" habe, ist das nicht wirklich eine Wahl, sondern logische Konsequenz 😉

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich, das mit dem dmg stimmt. Der ist stetig gestiegen. Aber am Beispiel des mesmers zeigt sich ganz gut, dass bis auf core alle viable sind. Chrono macht ordentlich dmg und deckt alac und quick ab. Zugegeben, die rota ist schon anspruchsvoll. 

Der mirage ist als cdps ganz schön brainafk und als alac macht er ebenfalls noch dmg mit wenig Aufwand. Virtuose kann nix ausser dmg. Dafür aber mit gefühlt 4 Knöpfen. 

Auch der Ele hat seine Vorzüge. Super Heal und carry. Vielleicht noch Macht, wenn man nicht auf Stab campt. Aber nicht meta. Was ihn, finde ich, nicht überflüssig macht. 

Was ich damit sagen will ist, obwohl einige Klassen aus der meta fliegen, sind sie nicht gleich Schrott.

Ausser pew pew Waldi vielleicht. 😜

Natürlich ist es für viele Spieler reizvoll, den "Weg des des geringsten Widerstand" zu gehen und Klassen mit leichten Rotas zu wählen. Ich erwische mich auch manchmal dabei. Andererseits ist es schon imposant, wenn man jemanden sieht, der im Raid auf dem Weber 70% der Benchmark erreicht. 

Bearbeitet von ponx.7268
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Zelda.1524

1. Dürfte es kaum machbar sein, jeder Klasse das genau gleiche Schadens-Potenzial zu gebe, wobei ich finde, dass die Klassen hier sogar schon sehr nahe beieinander liegen. 

2. Finde ich es auch gar nicht erstrebenswert. 

Grade dieser Trade-Off macht die Mischung der Charaktere doch so interessant. 

Einige Klassen liefern neben Schaden auch wichtige Buffs, wodurch wieder die ganze Gruppe gepusht wird. Oft wird sogar eine Klasse, die auf dem Papier weniger Schaden macht bevorzugt, weil durch seine Buffs die ganze Gruppe wieder mehr Schaden raushaut.

Bearbeitet von Mortiferus.6074
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erlebe ich leider täglich anders.

Und immer wieder wird was generft. Gerade wenn ich eine Klasse einigermaßen beherrsche wird was geändert und ich muss was anderes lernen, weil mich keiner mehr mitnimmt. Ist mir jetzt schon ein dutzend Mal passiert. Ich verstehe sowieso nicht, wieso nach so vielen Jahren immer noch ständig was generft/gebufft werden muss. Warum sind die Firmen nicht in der Lage mal was gebalancend zu kriegen? Ist halt easy, wenn man jede Klasse identisch vom Schaden und Support macht.... Jeder kann ja unterschiedliche Utilities haben, aber so, dass jede Klasse auch 2-3 SAchen hat, mit denen man eine andere ersetzen kann. Das ist derzeit leider nicht wirklich so. Aber egal, habe da sowieso eine andere Sichtweise als die meisten Gamer 😄

  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das "ständige" balancing ist sicherlich der Einführung neuer specs geschuldet, sowie den theory craftern und min maxern. Man erkennt erst im Verlauf des Spiels, welche Klasse mit dem Update OP sind. In meinen Augen ist das auch völlig normal.

Bei deinem Ansatz, alle Klassen vom Potential her gleich zu stellen, müsste als nächstes auch die Rota angepasst werden. Warum sollte ich einen Weber mit seiner anfälligen und komplizierten Rota spielen, die zudem noch sehr abhängig vom optimalen Support ist (von den geringen HP ganz zu schweigen), wenn ich mit einer anderen Klasse 4 Knöpfe drücke und auf fast den selben Schaden komme?

Selbiges gilt auch für Support Klassen. Entsprechend würden diese Klassen im lfg noch weniger mitgenommen werden, da niemand das Risiko eingehen will, ob man sich z. B. einen 40k oder sofort toten 8k Weber reingeholt hat. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Zelda.1524

Mit "alle Klassen können alles gleich gut" erreichst du genau GAR NICHTS!!!

Es sorgt eher dafür, dass die Klassen langweilig, einseitig und öde werden. Wie gesagt, ist doch grade dieses "Stein/Schere/Papier" das interessante.

Die eine Klasse kann mehr Schaden austeilen, macht dafür weniger Support oder hält weniger aus. Die nächste Klasse macht weniger Schaden, hält dafür mehr aus oder bietet besseren Support. 

Davon lebt ein Rollenspiel. Das macht das ganze System aus. Hier alles anzugleichen, würde die Vielfalt töten. 

Und ich finde Arenanet macht hier schon nen sehr guten Job. Wenn ich auf die SnowCrows Benchmark Liste (Small Hitbox) schaue und von jeder Klasse NUR den höchsten Build nehme, sehe ich glaub ich grade einen Waldi mit 37.600 Punkten auf dem letzten Platz aller Klassen. Auf dem ersten Platz einen Mesmer mit 41.500. Das sind NUR knapp 4.000 Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten Platz. Damit befinden sich ALLE Klassen innerhalb einer Spanne von 10% des maximal möglichen DPS. 

Nur mal zur Orientierung: Allein der Sprung von exotischem Gear zu aufgestiegen oder legendär macht rund 5%. Dazu kommen Rotation, Macht, Wut, Alac, Quickness und noch viele weitere Faktoren, um eben diese "optimalen" DPS-Werte rauszuhauen. 

Ich hab Rollenspiele gesehen, da war der Unterschied zwischen den Klassen, was den reinen DPS angeht VIEL größer!!!

Bearbeitet von Mortiferus.6074
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...
Am 14.6.2022 um 14:50 schrieb Zelda.1524:

Wozu weitere Spezis oder Klassen, wenn 90% der Klassen/Spezis gar nicht genutzt werden, weil eh jeder die Metas spielt?

 

Nicht nur in GW2 ein Problem. Ist in vielen Spielen so. Aber stattdessen bringen sie mit EoD Skills raus die der letzte Rotz sind. Man sieht es auch an den Spielern. Sehr wenige laufen mit den neuen Eliteskills rum. Die meisten Spieler haben das alte, gewohnte.

Ich hätt mir eher den Ritualist und den Monk gewünscht. Aber neeee, A-Net macht etwas was keiner wirklich annimmt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2022 um 14:09 schrieb Mortiferus.6074:

Einige Klassen liefern neben Schaden auch wichtige Buffs, wodurch wieder die ganze Gruppe gepusht wird. Oft wird sogar eine Klasse, die auf dem Papier weniger Schaden macht bevorzugt, weil durch seine Buffs die ganze Gruppe wieder mehr Schaden raushaut.

Da muss A-Net aber aufpassen das es ihnen nicht wie in ESO ergeht. In ESO gibt es keine reinen Heiler mehr, da sollst du eher n Hybrid spielen für Raids ect. Also Support von Buffs,die Spieler purgen und nebenbei noch n wenig DPS machen. Nach 4 Jahren ESO hab ich deswegen meinen Account gelöscht. Weil genau diese "Vielfalt" das Balancing der einzenlen Klassen so durcheinander bringt. Es gibt keine wirklichen Tanks mehr und auch keine reinen Heiler. Und dann noch diese neuen verkorksten Eliteskills.

Elder Scroll Online hat genau dafür gebüßt und eine hohe Spielerzahl verloren weil jede  Klasse  alles kann. Das ist ein schmaler Grat auf den A-Net wandert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Rhizar.6431:

Da muss A-Net aber aufpassen das es ihnen nicht wie in ESO ergeht. In ESO gibt es keine reinen Heiler mehr, da sollst du eher n Hybrid spielen für Raids ect. Also Support von Buffs,die Spieler purgen und nebenbei noch n wenig DPS machen. Nach 4 Jahren ESO hab ich deswegen meinen Account gelöscht. Weil genau diese "Vielfalt" das Balancing der einzenlen Klassen so durcheinander bringt. Es gibt keine wirklichen Tanks mehr und auch keine reinen Heiler. Und dann noch diese neuen verkorksten Eliteskills.

Elder Scroll Online hat genau dafür gebüßt und eine hohe Spielerzahl verloren weil jede  Klasse  alles kann. Das ist ein schmaler Grat auf den A-Net wandert.

Hast du teilweise doch schon. Bei uns in der Gruppe werden teilweise Heal-Quickness Firebrands Oder ähnliches eingesetzt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Rhizar.6431:

Da muss A-Net aber aufpassen das es ihnen nicht wie in ESO ergeht. In ESO gibt es keine reinen Heiler mehr, da sollst du eher n Hybrid spielen für Raids ect. Also Support von Buffs,die Spieler purgen und nebenbei noch n wenig DPS machen. Nach 4 Jahren ESO hab ich deswegen meinen Account gelöscht. Weil genau diese "Vielfalt" das Balancing der einzenlen Klassen so durcheinander bringt. Es gibt keine wirklichen Tanks mehr und auch keine reinen Heiler. Und dann noch diese neuen verkorksten Eliteskills.

Elder Scroll Online hat genau dafür gebüßt und eine hohe Spielerzahl verloren weil jede  Klasse  alles kann. Das ist ein schmaler Grat auf den A-Net wandert.

 

Sehe ich genau anders herum: GW2 fing an OHNE Rollen zu haben. Jeder war für seine eigene Heilung und Support zuständig. Das fand ich viel besser, denn das hat GW2 von anderen Spielen unterschieden. So war es völlig egal welche Klasse man genommen hat, jede wurde mitgenommen. Heute hat man vielfach Probleme, wenn man nicht eine bestimmte Spezialisierung spielt. Ich habe z.B. immer gern den Feuer-Tempest gespielt. Heute nimmt den niemand mehr mit. 

Bearbeitet von WildCards.9681
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb WildCards.9681:

Heute hat man vielfach Probleme, wenn man nicht eine bestimmte Spezialisierung spielt.

 

Du schreibst es ja selber... das Problem. Es ist so in den MMOs... umso mehr eine Klasse kann ( Heal, DPS, Tanken ) umso uninteressanter wird sie. Schau dir Rift an, falls du es kennst. Tot das Spiel ( auch wegen den PvP das sie rausgenommen haben).  Da konnte jede Klasse tanken, heilen und auf DD machen. Wenn ein Spieler ein MMO spielt so identifiziert er sich mit seinen Charakter. Eine zugeschriebene Rolle auf seinen Char in diesem Spiel  motiviert ihn. 

 

vor 2 Stunden schrieb WildCards.9681:

GW2 fing an OHNE Rollen zu haben. Jeder war für seine eigene Heilung und Support zuständig

Ja, weil GW2 zu 95% in der Open World gespielt wird. Nur eine kleine Spielerschaft raidet oder macht intensiv Instanzen. Nun stell dir aber mal vor GW2 würde komplett im Spieleinhalt auf Instanzen und Raids aufgebaut sein, die Open World wäre gar nicht relevant? Was würde dann passieren? Genau das:

 

vor 2 Stunden schrieb WildCards.9681:

Heute nimmt den niemand mehr mit. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rhizar.6431 und @WildCards.9681das seht ihr völlig falsch ich spiele seit der beta bin vor hot aktiv und täglich dungeons und fraktal gelaufen was bis dahin ja der einzigste instanzierte gruppen content war. was ihr anscheint vergessen habt ist das es damals rein auf berserker gespielt wurde da alles andere wenig sinn hatte und zustandsschade bis kurz vor hot sogar total nutzlos war. es gab zwar nur die core klassen aber am stärksten vertreten im instanzierten bereich war auf alle fälle ele (wegen eisbogen und feuer gs) und krieger nicht ganz so oft aber immer noch nützlich waren dieb und mesmer wegen tarnung und portal. ingi hat man sogut wie garnicht gesehen und den rest hin und wieder mal nekro war damals das extrem unbeliebte kind von anet und waldi wurde gehasst wegen spieler die bearbow spielten und den finger von lb 4 nicht nehmen konnten. im grossen und ganz gab es damals extrem wenig vielfalt was builds angeht eben weil nur berserker wirklich gebraucht wurde und die traits noch werte gaben anfangs wo man teilweise gezwungen wurde blödsinnige traits zunutzen nur im mehr dmg zu haben durch kraft und co. da gegen kann ist heute das paradis was buildvielfalt angeht und in den meisten gruppen ist es auch egal was für ein dps man spielt solang man auch dps macht und nicht unter dem supporter oder gar heiler gammelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...