Und sie tun doch etwas gegen unzulässige Drittanbieter-Software.. (Hoffnungsschimmer am Horizont) - Seite 2 — Guild Wars 2 Foren

Und sie tun doch etwas gegen unzulässige Drittanbieter-Software.. (Hoffnungsschimmer am Horizont)

2>

Kommentare

  • Hyrai.8720Hyrai.8720 Member ✭✭✭
    bearbeitet Mai 8, 2018

    Ich habe ja extra darauf hingewiesen, dass es zu einem anderen Thema war, sich aber m.M.n. ganz gut auf dieses Thema übertragen lässt.
    Und ich habe deine Aussage nicht zitiert, um mir das Recht rauszunehmen bzgl dieses Themas für dich zu sprechen - sorry dafür.
    (Habe meinen Beitrag mal editiert und wenigstens den Bezug zu dir entfernt. Auch wenn es jetzt wohl zu spät ist :no_mouth: )
    Ich habe sie zitiert, weil ICH sie auch zu diesem Thema passend fand.

    ANet mangelnde Professionalität zuzuschreiben, weil sie anhand von "pauschal" diagnostizierter Drittanbietersoftware Banns verteilen finde ich grenzwertig. Das mag in einigen Fällen zutreffen, beim größeren Teil jedoch nicht.
    Wie gesagt, ICH finde:
    Jeder mit gesundem Menschenverstand weiß, dass die Benutzung von Drittanbietersoftware "auf eigene Gefahr" erfolgt, sofern Diese nicht offiziell von ANet freigegeben ist. Solche Software mit diesem Hintergrundwissen dennoch zu benutzen und sich dann zu beschweren, wenn man die Konsequenzen zu spüren bekommt, finde ICH einfach... fragwürdig.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    Du hast das Thema nicht komplett durchdrungen. Bei der ganzen Aktion ist Folgendes außer acht gelassen worden:
    Du konntest als Spieler z.b. die Software CheatEngine auf deinem Rechner haben und sie im Hintergrund laufen lassen, während du GW2 gespielt hast. Dass das Programm dabei gar nix gemacht haben muss, stand bei der Bannaktion nicht zur Debatte. Anet hat nur geschaut, ob das Programm zeitgleich mit GW2 läuft - angeblich über einen längeren Zeitraum - und deshalb dann gebannt. Dass viele Leute in der IT CheatEngine benutzen, und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen, wie auch glaubhaft belegt werden konnte, hat Anet während der Prozedur geflissentlich ignoriert. Hätten sie wenigstens überprüft, dass die Software mit GW2 interagiert, wäre es ein viel kleinerer Aufschrei gewesen bzw. so gut wie gar keiner. Die Verankerung zu checken wäre problemlos möglich gewesen und daher war deren Vorgehensweise absolut unprofessionell und die Aktion wieder nur halbgar.
    Ich bin froh über jeden Betrüger weniger im Spiel, aber dann bitte sauber und ordentlich recherchiert und nachgewiesen als ein etwas besserer Schuss ins Blaue!

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    @Vinceman.4572 schrieb:
    Dass viele Leute in der IT CheatEngine benutzen, und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen, wie auch glaubhaft belegt werden konnte,

    Fun-Fact: ich hab gestern Abend einen Artikel in der c't #7 2018 gelesen (für die, die sie nicht kennen: c't = eine der ältesten, auflagenstärksten und bekanntesten Zeitschriften in ITler-Kreisen) wo es um Tools zur Verwaltung von Passwörtern ging. Die haben unter anderem einen Test gemacht bei dem sie geschaut haben ob die Programme die Passwörter so im Speicher hinterlegen, dass man sie auslesen kann während das Programm läuft. Und sie haben das tatsächlich mit CheatEngine untersucht weil CE extrem gut darin ist Texte im Speicher von Programmen zu suchen. Das war der Artikel hier: https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-7-Ein-zweiter-Blick-auf-Passwortmanager-unter-Windows-3991668.html (leider hinter einer Paywall).

    Von daher ist halt ein Bann auf Basis von "CE lief gleichzeitig wie GW2" fragwürdig wenn sie nicht sichergestellt haben, dass CE auch wirklich auf GW2 zugegriffen hat. Das ist (sehr überspitzt formuliert) ungefähr so als wenn man jemanden verhaftet weil er Hustensaft zuhause hat - den kann man ja theoretisch zur Herstellung von Crystal Meth nutzen :wink:

    Wie gesagt: bei den anderen Tools sehe ich auch quasi Null Diskussionsbedarf - wenn ein Tool welches ausschliesslich zum Betrügen in GW2 dient auf dem PC ist und parallel zu GW2 läuft: viel Spass beim Bannen. Läuft ein Tool welches "nur theoretisch" zum Cheaten benutzt werden kann wäre die richtige Vorgehensweise den Account als "potentiellen Cheater" zu markieren und näher zu untersuchen. Bestätigt sich der Verdacht: Bann und ansonsten "Im Zweifel für den Angeklagten".

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    Des meinte ich. ;)

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.