Und sie tun doch etwas gegen unzulässige Drittanbieter-Software.. (Hoffnungsschimmer am Horizont) — Guild Wars 2 Foren

Und sie tun doch etwas gegen unzulässige Drittanbieter-Software.. (Hoffnungsschimmer am Horizont)

aiinseinn.5914aiinseinn.5914 Member ✭✭
bearbeitet April 13, 2018 in WvW

Nur im Falle ihr habt das nicht mitbekommen hier der Link zur betreffenden Meldung: ArenaNet hat heute 1.583 Accounts gesperrt.

https://de-forum.guildwars2.com/discussion/2893/sperrung-von-spiel-accounts-12-april-2018

Euer Buhhbuh

<1

Kommentare

  • Thea Cherry.6327Thea Cherry.6327 Member ✭✭✭

    Nice, nur dass Leute gebannt wurden die Overwolf im TS benutzt haben, aber hey natürlich wird da mit ANet nicht diskutiert, dafür bräuchten die ja auch einen DE Support. 8)

    R.I.P. Guild Wars 2005 2015

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet April 13, 2018

    Nutzer illegaler software erzählen einem immer das sie das nie gemacht haben sobald sie gebannt sind :) Ich würde das auch nicht mit Einzelfällen diskutieren, wenn ich nen signifikantes Interaktionspattern eines Cheat-Programms in den Interaktions-sequencen von Usern finde. Einzig würde ich noch allegemeine Diskussionen verfolgen und überprüfen ob diese Interaktionspattern möglicherweise auch legal zustande kommen können.

    Aber ich denke schon das ANet das sehr sorgfällig überprüft hat, es ist ja gegen ihr Interesse Unschuldige durch Fehlbans aus dem Spiel zu vertreiben.

  • mightychaz.2839mightychaz.2839 Member ✭✭✭

    Und ANet wird im Gegenzug immer erzählen, das alle die gebannt wurden zu Recht gebannt worden sind. Wird aber beides nicht stimmen, wie die Vergangenheit schon oft genug gezeigt hat.

    Kumpel hatte nur Gw2TacO genutzt für die SAB-Markers, hat seit Wochen kein GW aktiv gespielt außer nun 3-4 Mal die SAB und wurde gebannt.
    ANet... Sorgfältig... Mhm... Klar... Seh ich an jedem Patchday wie sorgfältig da irgendwas geprüft wird.

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet April 13, 2018

    Was genau machen diese SAB-Marker von Taco? Zeigen einem den Weg, den man sonst mühsam herrausfinden muss?
    Wenn ja ist das ein guter Banngrund, klarer Vorteil die Belohnung viel schneller abzugreifen den andere nicht haben-

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet April 13, 2018

    Was immer wen auch immer zu diesem post verleitet hat. Diese wegmarkierungen mit Handlungsanweisungen führen doch die gesammte SAB ad absurdum.

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet April 13, 2018

    Aber im Gegensatz zu Video's holt sich Taco positions angaben über ein Gw2-AP und hinterlässt damit einen Trace bei ANet.

    Ausserdem scheint ANet noch zusätzliche Monitor-Software in den Client eingebaut zu haben:
    https://www.reddit.com/r/Guildwars2/comments/7votx2/banwave_inc/

    Wenn Du dann noch ne Maustaste mit "Jump+Dodge" belegt hast um einige der Sprünge besser zu schaffen wars das mit deinem Account, den selbst 2 command Marco's sind verboten: https://forum-en.gw2archive.eu/forum/support/support/Policy-3rd-Party-Programs-Multi-Boxing-Macros (Gibt's auch noch irgendwo im neuen Forum, habs da nur nicht gefunden :) )

  • mightychaz.2839mightychaz.2839 Member ✭✭✭
    bearbeitet April 13, 2018

    @Dayra.7405 schrieb:
    Aber im Gegensatz zu Video's holt sich Taco positions angaben über ein Gw2-APi das nur für Musik Modifikationen zugelassen ist und hinterlässt damit einen Trace bei ANet.

    Ich verweise mal auf @Tiscan.8345 Thread. ;) Der hat wesentlich mehr Ahnung als ich darüber und als du eh. ;)

    https://de-forum.guildwars2.com/discussion/857/marker-fuer-gw2-taco-greifen-mount-halloween-kuerbisse-etc

    "Hinweis
    Da die Frage sonst 100% kommen wird: gw2taco ist vollkommen "legal" und greift ausschließlich auf offizielle Schnittstellen zu. Es liest die Spieler-Position z.B. über den Mumble-Link aus den ArenaNet zur Verfügung stellt und greift (optional) für WvW-Informationen auf die offizielle API zu. "

    edit: Nein, dodgejumpen auf Macros legen haben mein Kumpel und ich nicht nötig. Den beherrschen wir auch so. ;)

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    Ich verweise mal auf @Tiscan.8345 Thread. ;) Der hat wesentlich mehr Ahnung als ich darüber und als du eh. ;)

    -mit einem Knall in einer Rauchwolke erschein- @mightychaz.2839 ... Du hast gerufen???

    @Dayra.7405 schrieb:
    Aber im Gegensatz zu Video's holt sich Taco positions angaben über ein Gw2-AP und hinterlässt damit einen Trace bei ANet.

    Jein. ANet hat drei Möglichkeiten Leute zu "tracen":

    • über Zugriffe auf die Web-API (weil der User die gleiche IP im Spiel und beim Zugriff auf die API hat) - was vollkommen sinnfrei ist weil die Web-API keine Infos enthält mit denen ein Botter irgendwas sinnvolles anfangen kann (ausser vielleicht Handelsposten-Daten)
    • über einen Monitoring-Mechanismus im Spiel der erkennt wenn Software sich an den Mumble-Link hängt (für den ähnliches gilt wie für die Web-API -> wobei die genaue Position eines Spielers in der Welt durchaus interessant ist - aber im Kontext eines Bots auch nur eine minimal interessante Info weil diese Leute die Daten eh haben die der Mumble-Link liefert)
    • über einen Monitoring-Mechanismus im Spiel der erkennt wenn Software sich in den GW2-Client hängt

    gw2taco (genauso wie gw2pao, gw2hook, Augmented Tyria und unzählige andere Tools) holt sich die Position des Spielers über den sogenannten Mumble-Link - der ist hier im Wiki dokumentiert. Das Ganze ist ein Feature von Guild Wars 2. Grob gesagt erzeugt es im Speicher eine virtuelle Datei mit einer fest definierten Struktur die die Autoren von Software nutzen können. Darüber bekommt man z.B. die genaue Position des Spielers in der Welt (X/Y/Z + Karten-ID), seine Blickrichtung, die Kameraposition und ein paar andere Daten (ist er Kommandant, auf welchem Server ist er, usw.). Ursprünglich dient der Mumble-Link (wie der Name schon vermuten lässt) dazu, mit der Mumble-Software zu kommunizieren. Wer es nicht kennt: ist so eine Art Teamspeak. Dort kann man über diese Schnittstelle Leute räumlich korrekt einblenden. Wenn also Dein Kumpel links von Dir im Spiel rumläuft und mit Dir quatscht hörst du ihn in Mumble auch primär auf dem linken Lautsprecher.

    Vorausgesetzt ArenaNet fängt nicht an seinerseits den Speicher von gw2taco auszulesen und zu analysieren, dann hat ANet keinerlei Chance zu wissen welche Marker jemand gerade einblendet weil gw2taco seine Marker in einem eigenen Fenster einblendet welches transparent vor dem GW2-Client liegt und auch sonst komplett getrennt von GW2 agiert. Anders als z.B. GemFX und Co hängt taco sich z.B. nicht direkte in die Grafikausgabe von GW2 selber rein.

    Alles in Allem halte ich es für unwahrscheinlich, dass irgendwer nur wegen der Nutzung von gw2taco gebannt wurde weil der Vorteil den es bringt so gut wie nicht existent ist. Und ich glaube auch nicht, dass das irgendwas mit der SAB zu tun hat. Einfach weil es zeitlich nicht passt - oder glaubt ihr ANet würde sowas innerhalb von einer Woche hinbekommen?

    Und ansonsten: Anet hat in der Vergangenheit oft genug bewiesen, dass gerade die Leute die am lautesten "ICH HAB NIX GEMACHT!!!" die waren, die betrogen haben (ich sag nur "Suck at Love" oder neulich wo Chris Cleary das GIF auf Reddit gepostet hat wo man sah wie der Spieler von Rohstoff zu Rohstoff geportet ist).Wobei ich nicht sage, dass keine Fehler passieren können. Nur wäre ich sehr vorsichtig mit so Aussagen wie "Den kenne ich, der würde nie cheaten, usw.".

    Von daher denke ich, dass gw2taco eher nicht das Problem ist sondern das Problem wo anders liegt (und ich glaube auch nicht, dass es bei arcdps oder gw2hook liegt weil die mit Chris abgesprochen sind).

    Vielleicht bekommen wir ja noch mehr Infos.

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    Mittlerweile hat ArenaNet auch Details veröffentlicht. Sie haben in dem Update vor 2 Monaten wohl den Client so erweitert, dass er erkennt wenn diverse Cheat-Programme parallel zu GW2 laufen (diese Funktion ist mittlerweile wieder deaktiviert). 1516 der 1583 Accounts wurden daher gebannt weil sie über einen "signifikanten" Zeitraum eines der folgenden Programme laufen hatten:

    • CheatEngine (empfinde ich als problematisch, weil CheatEngine zwar erlaubt den Speicher-Inhalt von Programmen zu verändern, aber es gibt durchaus auch ein paar legitime Anwendungen davon - z.B. das Field of View in einigen älteren Titeln verändern, etc. -> das das läuft muss nicht zwangsläufig heissen, dass der Benutzer es fürs Schummeln in GW2 nutzt)
    • Nabster (da gibt es keine Diskussion -> Nabster ist ein Multihack/ESP für GW2 - man kann fliegen, Speedhack, Teleportieren, sieht Gegner in der Nähe aus einem Radar, usw.)
    • GW2MHRexe (sagt mir nix - ich tippe mal darauf, dass es sowas wie Nabster oder UNF ist)
    • UNF (keine Diskussion, ähnlicher Funktionsumfang wie Nabster)
    • MMOMINION (das ist halbwegs problematisch - MMOMinion ist ein Bot den es für mehrere Spiele gibt - ich weiss nicht genau ob man da problemlos den Unterschied zwischen der Version für GW2 und der für z.B. WoW erkennen kann)

    Jemand hat dazu auf Reddit auch eine kleine technische Analyse veröffentlicht: https://www.reddit.com/r/Guildwars2/comments/8c2j0y/a_technical_analysis_of_the_spyware_arena_used

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet April 14, 2018

    @Tiscan.8345 schrieb:
    empfinde ich als problematisch, weil es gibt durchaus auch ein paar legitime Anwendungen

    Du must auch nicht beim schummeln in GW2 erwischt werden um gesperrt zu werden. Die ToS geht da viel weiter. Auch das Disassemblieren von Software ist übrigens bei fast jeder kommerziellen Software untersagt (Edit: Stimmt, Rima).. Die Hacker sollten lieber froh sein das ANet die Daten nicht an nen paar Miscosoft-Copyright-Anwälte (Dias wird wohl im wesentlichen MS Windows nutzer von GW2 betroffen haben und auch MS untersagt das disassemblieren seiner Software.) weiterreicht, denn damit würde der Spass erst nen neuen Höhepunkt erreichen ;)

    das ist halbwegs problematisch ich weiss nicht genau ob man da problemlos den Unterschied zwischen der Version für GW2 und der für z.B. WoW erkennen kann

    Die Bereitschaft in einem MMO zu schummeln kommt wohl eher selten allein.

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    @Dayra.7405 schrieb:

    @Tiscan.8345 schrieb:
    empfinde ich als problematisch, weil es gibt durchaus auch ein paar legitime Anwendungen

    Du must auch nicht beim schummeln in GW2 erwischt werden um gesperrt zu werden. Die ToS geht da viel weiter.

    Und was hat das mit CheatEngine zu tun?

    Auch das Disassemblieren von Software ist übrigens bei fast jeder kommerziellen Software verboten.

    Siehe "Bossland vs. Blizzard" (wo gerade gegen Blizzards Schadensersatzklage entschieden wurde). Und § 69d Abs. 3 UrhG erlaubt das Reverse Engineering auch ohne Zustimmung des Rechtsinhabers. Ganz so einfach ist die Thematik also nicht.

    Die Hacker sollten lieber froh sein das ANet die Daten nicht an nen paar Miscosoft-Copyright-Anwälte weiterreicht, denn damit würde der Spass erst nen neuen Höhepunkt erreichen ;)

    Weil? Sorry, aber Microsoft hat damit rein garnichts zu tun und hätte da auch absolut 0 handhabe gegen irgendwen.

    das ist halbwegs problematisch ich weiss nicht genau ob man da problemlos den Unterschied zwischen der Version für GW2 und der für z.B. WoW erkennen kann

    Die Bereitschaft in einem MMO zu schummeln kommt wohl eher selten allein.

    Sehe ich anders. Wenn jemand z.B. den Grind in einem MMO nicht mag und dort einen Bot nutzt heisst das nicht automatisch, dass er in einem anderen MMO wo weniger Grind angesagt ist nicht 100% normal spielt.

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Malfrador.3615Malfrador.3615 Member ✭✭✭

    @Dayra.7405 schrieb:

    @Tiscan.8345 schrieb:
    empfinde ich als problematisch, weil es gibt durchaus auch ein paar legitime Anwendungen

    Du must auch nicht beim schummeln in GW2 erwischt werden um gesperrt zu werden. Die ToS geht da viel weiter. Auch das Disassemblieren von Software ist übrigens bei fast jeder kommerziellen Software verboten. Die Hacker sollten lieber froh sein das ANet die Daten nicht an nen paar Miscosoft-Copyright-Anwälte weiterreicht, denn damit würde der Spass erst nen neuen Höhepunkt erreichen ;)

    Das ist tatsächlich einfach falsch. Der Digital Millenium Copyright Act z.B. beinhaltet folgenden Abschnitt:

    "Notwithstanding the provisions of subsection (a)(1)(A), a person who has lawfully obtained the right to use a copy of a computer program may circumvent a technological measure that effectively controls access to a particular portion of that program for the sole purpose of identifying and analyzing those elements of the program that are necessary to achieve interoperability of an independently created computer program with other programs, and that have not previously been readily available to the person engaging in the circumvention, to the extent any such acts of identification and analysis do not constitute infringement under this title."

    Wichtig ist hierbei die Einschränkung: " identifying and analyzing those elements of the program that are necessary to achieve interoperability", die natürlich das, was die meisten Personen mit CheatEngine tut, wieder illegal macht. Das disassemblieren an sich ist aber nicht verboten.

    Natürlich gibt es noch EULA, welche tatsächlich Reverse Engineering und das disassemblieren verbietet. Da EULAs nach deutschem (eventuell inzwischen auch europäischem) Recht aber unter die AGB-Regelungen fallen, die zumindestens Anets EULA nicht erfüllt, ist sie wahrscheinlich nicht rechtlich bindend. Das Anet natürlich trotzdem Accounts sperrt (wie es sehr viele Firmen tun) ist natürlich was anderes.

    TL;DR: Verboten oder illegal nicht, für Anet aber ausreichend.

  • Lemoncurry.2345Lemoncurry.2345 Member ✭✭✭
    bearbeitet April 14, 2018

    Wenn Anet sagt, sie bannen ausschließlich nur aufgrund des Fundes der oben genannten Programme, bin ich eher geneigt ihnen zu glauben, als dem Spieler der angibt er hätte nur GW2Taco laufen gehabt. Ich halte das für eine Schutzbehauptung.

    Trotzdem finde ich es aus Datenschutzsicht (ich weiß, ist unsexy) zumindest problematisch, dass ein GW2 einfach mal sämtliche meiner laufenden Prozesse (als Hash) an Anet sendet. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das nach deutschem Datenschutzrecht zulässig ist, egal was sich der Hersteller in der EULA abnicken lässt (die DSVGO stärkt das im weltweiten Vergleich bisher gute deutsche Datenschutzrecht ab dem 25 Mai übrigens nochmals).

    Wie überall beim Datenschutz ist das halt eine Güterabwägung. Gut zumindest, dass jetzt die Nutzer der gängigsten Cheat-Tools endlich mal bestraft wurden.

  • Rima.5314Rima.5314 Member ✭✭✭✭

    Du must auch nicht beim schummeln in GW2 erwischt werden um gesperrt zu werden. Die ToS geht da viel weiter.

    Und was hat das mit CheatEngine zu tun?

    Die Benutzung von CheatEngine alleine, auch ohne die Nutzung der problematischen Anteile des Programms, stellt schon ein Verstoss gegen die AGBs dar, alleine dadurch, dass damit problematische Nutzunggsmoeglichkeiten gegeben waeren, selbst wenn sie moeglicherweise garnicht genutzt werden.

    Auch das Disassemblieren von Software ist übrigens bei fast jeder kommerziellen Software verboten.

    Siehe "Bossland vs. Blizzard" (wo gerade gegen Blizzards Schadensersatzklage entschieden wurde). Und § 69d Abs. 3 UrhG erlaubt das Reverse Engineering auch ohne Zustimmung des Rechtsinhabers. Ganz so einfach ist die Thematik also nicht.

    Richtiger waere es gewesen, wenn Dayra nicht "verboten", sondern "untersagt" geschrieben haette.
    Denn der rechtliche Aspekt ist heirbei vollkommen uninteressant.
    Es geht hier eben nicht um Fragen des Schadensersatzes, sondern um die Frage, ob etwas gegen die AGBs verstoesst.
    Damit greift eben auch Malfradors Einwand nicht, dass ANets EULA nicht dem deutschen Recht entspricht.
    Entscheidend ist nicht, ob etwas wirklich rechtlich verboten ist, oder nicht, sondern ob es ANets Regeln entspricht.
    Denn es gibt nun mal kein einklagbares Recht auf Spielbarkeit - ANet kann jeden nach Lust und Laune sperren, wie sie gerade wollen.

    Die Bereitschaft in einem MMO zu schummeln kommt wohl eher selten allein.

    Sehe ich anders. Wenn jemand z.B. den Grind in einem MMO nicht mag und dort einen Bot nutzt heisst das nicht automatisch, dass er in einem anderen MMO wo weniger Grind angesagt ist nicht 100% normal spielt.
    1. Praktisch jedes MMO lebt von Grind. Wenn jemand den Grind in einem MMO nicht mag, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass er den in einem anderen MMO gut findet.
    2. Wer in einem Game cheatet, bei dem duerfte die Hemmschwelle, dies auch in anderen Games zu tun, sehr gering sein.
    3. Wer schon in einem Game ein bestimmtes Cheattool benutzt, fuer den duerfte die Hemmschwelle sehr gering sein, dieses Cheattol, so es denn problemlos auch in einem anderen Game funktioniert, auch dort zu nutzen.

    Klug ist, wer nur die Haelfte von dem glaubt, was er hoert.
    Weise ist, wer erkennt, welche Haelfte die Richtige ist.

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    @Rima.5314 schrieb:
    Die Benutzung von CheatEngine alleine, auch ohne die Nutzung der problematischen Anteile des Programms, stellt schon ein Verstoss gegen die AGBs dar, alleine dadurch, dass damit problematische Nutzunggsmoeglichkeiten gegeben waeren, selbst wenn sie moeglicherweise garnicht genutzt werden.

    Ähm? Relevant dürfte 8. von https://www.guildwars2.com/de/legal/guild-wars-2-user-agreement/ sein. Insbesondere Punkt "f". Und der ist Bullshit-Bingo par Excellence. So ziemlich alles was sie da als verboten deklarieren trifft im Prinzip auf Virenscanner, Firewalls, etc. zu. Extrem amüsant ist die Formulierung "Software, die im Zusammenhang mit dem Spiel verwendete Bereiche des Rechnerspeichers oder Speichergeräte ausliest". Aha? Ein Texteditor (oder auch Microsoft Word) kann Bereiche des Speichergeräts auslesen die im Zusamenhang mit dem Spiel verwendet werden. Einfachstes Beispiel: ich lade die XML-Datei mit den Settings in Notepad -> damit habe ich auf einen Bereich des Speichergerätes zugegriffen der im Zusammenhang mit dem Spiel steht. Und nu? Darf ich also keinen Texteditor mehr haben? Was ist mit Browsern, die können XML auch anzeigen, usw.

    (( Übrigens ist die Übersetzung der meisten "legal documents" von ANet meiner Meinung nach teilweise bemerkenswert schlecht. Teilweise fehlen Worte, Dinge sind mehrdeutig formuliert wo sie im englischen recht klar sind, etc. - aber das ist ein anderes Thema ))

    Wie gesagt: ich sehe kein Problem bei Programmen wie Nabster, UNF, etc. die explizit dazu erstellt wurden um in GW2 zu betrügen - bei allen Programmen die nur "theoretisch" zum cheaten genutzt werden können sehe ich aber ein ganz klares Problem. Ich hab z.B. auch mehrere Programme auf dem PC die dann problematisch sind - z.B. diverse Debugger, Decompiler und Ähnliches. Aber das gehört nunmal zu meinem Beruf als Software-Entwickler und hat halt rein garnichts mit irgendwelchen Spielen zu tun.

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Lynnux.8312Lynnux.8312 Member ✭✭
    bearbeitet April 14, 2018

    Das, was Arenanet in ihre Bestimmungen schreibt, ist sicherlich übertrieben, soll aber Spieler primär davon abhalten, irgendwelche Cheat-SW einzusetzen.
    Die Fragen, die man sich stellen sollte bevor man irgendeine SW, die ins Spiel eingreift, einsetzt, stehen ja in den Bestimmungen.

    Ich sehe das von meiner Basis auf dem Mars aber auch etwas differentierter:
    Natürlich darf ich auch überprüfen (z.B. mittels Virenschutz-Programm), welche Daten GW2 sammelt und über das Netz schickt. Es gibt ja schließlich Spiele-Software, die als Spyware klassifiziert ist. Schon Cookies auslesen (die, die nicht zu dem Spiel gehören) wäre ein erheblicher Verstoß gegen den Datenschutz und höchst verwerflich. Es gibt Cookies, mit denen kann man hunderte und mehr Euro Schaden bei einem einzelen User anrichten, wenn man die abgreift.

    Und es gibt Spiele, deren Design so schlecht ist, daß sie z.B. die Benutzung von Bots stark "fördern". Dies sind die Spiele, die ein hohes Maß an Grinding beinhalten. D.h. monotone, wiederkehrende Vorgänge, meistens zum Sammeln von Materialien oder Gegnern, die in großen Mengen benötigt werden. Ob GW2 dazugehört, kann ich noch nicht beurteilen, da ich immer noch mit den Stories beschäftigt bin und bisher nur erspielte (Storybelohnung) oder von Bossen erbeutete Ausrüstung einsetze, keine von mir handwerklich Erstellte.

    @mightychaz.2839 In dem Twitter-Beitrag, den Du oben verlinkt hast, werden übrigens Videos promoted und nicht das Tool: "...with @TekkitsWorkhop's Taco Marker videos...". Das ist ein wesentlicher Unterschied. Du solltest Deinen Beitrag ("Das ist sogar ein so guter Bangrund, das der GW2-Account bei Twitter Gw2TacO promoted...") vielleicht editieren und das richtigstellen.

  • mightychaz.2839mightychaz.2839 Member ✭✭✭

    @Lynnux.8312 schrieb:
    @mightychaz.2839 In dem Twitter-Beitrag, den Du oben verlinkt hast, werden übrigens Videos promoted und nicht das Tool: "...with @TekkitsWorkhop's Taco Marker videos...". Das ist ein wesentlicher Unterschied. Du solltest Deinen Beitrag ("Das ist sogar ein so guter Bangrund, das der GW2-Account bei Twitter Gw2TacO promoted...") vielleicht editieren und das richtig stellen.

    Videos, die das Tool in Aktion zeigen. Für mich kein Unterschied. Was mir aber mittlerweile relativ egal ist, TacO ist ja nicht unter den Programmen aufgeführt.

  • Lynnux.8312Lynnux.8312 Member ✭✭

    @mightychaz.2839 schrieb:

    @Lynnux.8312 schrieb:
    @mightychaz.2839 In dem Twitter-Beitrag, den Du oben verlinkt hast, werden übrigens Videos promoted und nicht das Tool: "...with @TekkitsWorkhop's Taco Marker videos...". Das ist ein wesentlicher Unterschied. Du solltest Deinen Beitrag ("Das ist sogar ein so guter Bangrund, das der GW2-Account bei Twitter Gw2TacO promoted...") vielleicht editieren und das richtig stellen.

    Videos, die das Tool in Aktion zeigen. Für mich kein Unterschied. Was mir aber mittlerweile relativ egal ist, TacO ist ja nicht unter den Programmen aufgeführt.

    Stimmt, die Videos zeigen z.B. Sprungrätsel, die er Mithilfe seiner Marker durchgeführt hat. Ich kannte dieses Tool bisher nicht. Es verschafft Spielern, die es einsetzen allerdings einen Vorteil... was mir aber auch egal ist. (Sprung)rätsel oder "beste Wege" von allein herauszufinden dauert zwar länger, ist aber etwas, was ich an Spielen mag.

  • Thea Cherry.6327Thea Cherry.6327 Member ✭✭✭

    @Lemoncurry.2345 schrieb:
    Wenn Anet sagt, sie bannen ausschließlich nur aufgrund des Fundes der oben genannten Programme, bin ich eher geneigt ihnen zu glauben, als dem Spieler der angibt er hätte nur GW2Taco laufen gehabt. Ich halte das für eine Schutzbehauptung.

    Trotzdem finde ich es aus Datenschutzsicht (ich weiß, ist unsexy) zumindest problematisch, dass ein GW2 einfach mal sämtliche meiner laufenden Prozesse (als Hash) an Anet sendet. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das nach deutschem Datenschutzrecht zulässig ist, egal was sich der Hersteller in der EULA abnicken lässt (die DSVGO stärkt das im weltweiten Vergleich bisher gute deutsche Datenschutzrecht ab dem 25 Mai übrigens nochmals).

    Wie überall beim Datenschutz ist das halt eine Güterabwägung. Gut zumindest, dass jetzt die Nutzer der gängigsten Cheat-Tools endlich mal bestraft wurden.

    Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass sowohl GW2 als auch viele andere EULAs gegen DE Recht verstoßen. Datenschutz wird ja leider nicht überall so hoch gehalten wie bei uns, siehe Facebook aktuell.

    Finde es ehrlich gesagt auch ziemlich beschämend, dass ANet es für nötig hält meine Prozesse zu durchforsten. Da sollte es schon bessere Lösungen geben.

    R.I.P. Guild Wars 2005 2015

  • benny.1796benny.1796 Member ✭✭✭
    bearbeitet April 14, 2018

    @Thea Cherry.6327 schrieb:
    Finde es ehrlich gesagt auch ziemlich beschämend, dass ANet es für nötig hält meine Prozesse zu durchforsten. Da sollte es schon bessere Lösungen geben.

    Ist schwer. Nicht umsonst sind diverse Kopierschutzmaßnahmen/Anticheatengines umstritten weil sie bestimmte Sicherheitsmechanismen umgehen oder Sicherheitslücken im Betriebssystem ausnutzen um ihre Arbeit zu verrichten.

    int forwardPlayerComplaintToSupport(COMPLAINT_t *_comp){ return EXIT_SUCCESS; }

  • bearbeitet April 19, 2018

    Man muss nicht Prozesse durchforsten. Die einfachste Methode und auch am weitesten verbreitete Methode ist sich die CPU anzuschauen. Dort wird dann ganz einfach in den CPU-Zeiten überprüft, welche Veränderungen sich währende GW2 läuft, zeigen. Da bestimmte Programme jedes mal, wenn sie anspringen, einen gleichbleibenden Fingerabdruck hinterlassen, ist so ganz ohne das überprüfen eurer Prozesse und Programme nachweisbar, dass etwas auf GW2 zugreift, dass nicht auf GW2 zugreifen sollte.

    Kann es passieren, dass es einen false positiv gibt? Ja, aber dann würde sich das sehr schnell zeigen, weil dann alle User, die sich hier beschweren das gleiche Programm nennen würden. Abgesehen davon ist das wahnsinnig unwahrscheinlich und kommt in der Realität so gut wie nie vor.

    ANet hat ausnahmsweise mal alles richtig gemacht.

  • Broesel.3790Broesel.3790 Member ✭✭

    Für mich ist das leider nur ein Tropfen auf´n heißen Stein!!!!!
    es gibt noch genug zutuen für Anet in diesen Spiel für mich pers. klingt das nur so das sie die Spieler ein bissel ruhig stellen möchten. 1500 Spieler gebannt wenn es so war wie Sie sagen und mann ihre AGB´s durchließt gibt es dort kein Spielraum mehr sie sind ja nur für 6 Monate gebannt,das heißt das Sie eventuell danach so weiter machen dürfen!!! Ich spiel auch andere MMO´s zb Shayia kommten sie dir auf solche Methoden Drauf wirst Du für immer gebannt, das ist nur ein beispiel !!
    Naja wollen wir das beste hoffen.

  • Nauda.3678Nauda.3678 Member ✭✭✭
    bearbeitet Mai 5, 2018

    Die Statistiken vieler MMO Anbieter zeigen, dass es anscheinend effektiver ist, Bot- und Hacknutzer nur für 6 Monate statt permanent zu bannen. Bannt man sie permanent, so erstellen/kaufen sie sich einfach einen neuen Account, auf dem sie dann aber nichts mehr zu verlieren haben und daher teilweise noch stärker diese Programme nutzen als vorher. Vielleicht auch als Trotzreaktion->"Jetzt erst Recht!".
    Bei einer 6 Monate dauernden Sperre überlegen es sich die Spieler, die bereits viel auf einem Account erreicht haben, vielleicht mehrmals, ob sie das dann wirklich weiter machen wollen und damit nochmal riskieren gebannt zu werden.
    Unter anderem hat das wohl Blizzard bei WoW so festgestellt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Mai 5, 2018

    Ja Nauda.3678, denke auch das das effektiver ist. Kann mich erinnern als ich mal Admin auf nem CSS Server war, haben wir einen Spieler bestimmt 10 mal mit verschiedenen Accounts (wegen Flaming) gebannt :) und er kam immer wieder und hat immer weiter geflammt.

  • Hyrai.8720Hyrai.8720 Member ✭✭✭

    Ich finde dieses Argumentation "aber Programm XY ist doch total harmlos, dadurch habe ich ja garkeinen Vorteil gegenüber anderen" völlig absurd.
    Wenn das Programm nicht von ANet freigegeben ist, ist es verboten, PUNKT.
    Wer da versucht zu diskutieren hat noch einiges zu lernen.

  • benny.1796benny.1796 Member ✭✭✭

    @Hyrai.8720 schrieb:
    Ich finde dieses Argumentation "aber Programm XY ist doch total harmlos, dadurch habe ich ja garkeinen Vorteil gegenüber anderen" völlig absurd.
    Wenn das Programm nicht von ANet freigegeben ist, ist es verboten, PUNKT.
    Wer da versucht zu diskutieren hat noch einiges zu lernen.

    Genau das nicht diskutable ist eben doch diskussionswürdig. Tiscan hat es in seinem Beitrag ziemlich präzise auf den Punkt gebracht: https://de-forum.guildwars2.com/discussion/comment/16060/#Comment_16060

    Es bleibt einem nichts anderes übrig als sein eigenes Köpfchen anzustrengen. Und ich denke jeder mit einem IQ ab Raumtemperatur dürfte am Ende darauf kommen dass Anet Tools wie arcdps schnurzpiepegal sind und Hacks, die spielerische Vorteile bringen, garnicht gern gesehen sind. Die Tools dazwischen sind halt risky. Da muss jeder selber entscheiden ob ers riskiert oder nicht.

    int forwardPlayerComplaintToSupport(COMPLAINT_t *_comp){ return EXIT_SUCCESS; }

  • Hyrai.8720Hyrai.8720 Member ✭✭✭
    bearbeitet Mai 8, 2018

    @benny.1796 schrieb:

    @Hyrai.8720 schrieb:
    Ich finde dieses Argumentation "aber Programm XY ist doch total harmlos, dadurch habe ich ja garkeinen Vorteil gegenüber anderen" völlig absurd.
    Wenn das Programm nicht von ANet freigegeben ist, ist es verboten, PUNKT.
    Wer da versucht zu diskutieren hat noch einiges zu lernen.

    Genau das nicht diskutable ist eben doch diskussionswürdig. Tiscan hat es in seinem Beitrag ziemlich präzise auf den Punkt gebracht

    Nö, hat er nicht.
    Er hat lediglich eine Sache auf den Punkt gebracht, die m.M.n. viel zu häufig Einzug in den Umgang mit Cheats, Hacks & Co. und auch anderen (Spiel-)Bereichen erhält:
    Er hat ein paar Worte auf die Goldwaage gelegt, um dann irgendwie einen Strick draus zu drehen, der ein offensichtliches Fehlverhalten rechtfertigen könnte.

    Zwar nicht zum gleichen Thema, aber dieses Verhalten hat in einem anderen Thread jemand sehr gut erläutert.

    Auszug:

    Und wie immer gilt: Wer unbedingt Haare spalten will, meint absichtlich polarisieren zu müssen, Unwissenheit vortäuscht oder auf das geschriebene Wort beharrt, der muss sich nicht über einen Kick wundern. Wer sich nicht 100%ig sicher ist, was das LFG jetzt bedeuten mag oder Sachen nicht genau versteht, hat die Möglichkeit zu fragen oder joint im Zweifelsfall eben nicht.

    Übertragen auf dieses Thema bedeutet das:
    Wer unbedingt Haare spalten will,(...), der muss sich nicht über einen Bann wundern. Wer sich nicht 100%ig sicher ist, ob ein Programm eines Drittanbieters erlaubt ist, hat die Möglichkeit zu fragen oder benutzt es im Zweifelsfall eben nicht!

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    Sry, aber ist schon ziemlich anmaßend obiges Zitat zu benutzen, dass mit diesem Thema so mal gor nix zu tun hat. Und es wird um so interessanter, wenn man meine Einstellung zum Thema dieses Threads hier kennen würde.

    Die Aktion, die Anet hier durchgezogen hat, war bzw. ist daneben. Hätte man den Anker zwischen den Prozessen verfolgt, dann wäre das ein anderer Schnack, wenn auch dann noch sehr fragwürdig. Aber das hat man hier nicht getan, sondern nur geschaut, ob irgendeine bestimmte Software zur gleichen Zeit mit GW2 läuft. Sie sind ja auch schon bei etlichen Banns zurückgerudert und gucken sich die Einzelfälle eben jetzt doch an, wenn man den Support anschreibt. Das von Vornherein auszuschließen und jetzt so zu handeln ist schon recht peinlich und ist leider wieder son Ding, wo man Professionalität vermissen lässt und es echt einfacher hätte haben können.

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.