WvW Matchup EU Server trennen — Guild Wars 2 Foren

WvW Matchup EU Server trennen

Ashoura.9651Ashoura.9651 Member ✭✭
bearbeitet November 28, 2018 in WvW

Es wäre schön wenn bei der Verlinkung Ende Dezember die Server Elona und Riverside einen Partner an die Seite bekommen. Entweder beide zusammen oder mit Dzago und Abaddon. Dafür könnte man die EU Server WSR und SFR endlich mal alleine laufen lassen und deren Linkpartner Underworld und Ring of Fire zusammen packen. Elona und Riverside sind zu 2/3 des Tages quasi nicht vorhanden im WvW die Spieler verlieren teilweise die Lust an diesem Spielmodus und verbringen die Zeit lieber mit Käferrennen. Also falls das hier ein Admin lesen sollte vielleicht kann man sowas mal anregen. Oder vielleicht ist das auch nur meine persönliche völlig falsche Einschätzung der aktuellen Lage.

Liebe Grüße 🤗

<1

Kommentare

  • Shiva.5019Shiva.5019 Member ✭✭✭

    Die Aussage "verbringen die Zeit lieber mit Käferrennen" find ich schon etwas amüsant wenn man bedenkt das diese Rennen erst seit 1 Tag verfügbar sind. Da ist es eben wie mit allen zeitlich begrenzten Events, egal ob Halloween, Wintertag oder eben jetzt die Käferrennen, es zieht die Spieler vermehrt zu besagten Events eben weil sie zeitlich begrenzt sind. Die Käferrennen soll es, wenn ich das richtig verstanden habe, ab jetzt zwar dauerhaft geben, aber es gibt zeitlich begrenzte Belohnungen zur Einführung des ganzen. Also einfach mal die Zeit abwarten, das pendelt sich wieder ein.
    Für mich persönlich kann ich nur sagen das mir WvW seit langem wieder richtig Spaß macht. Ja, klar, wir sind oft in Unterzahl und ja, wir kriegen viel auf die Mütze, und ich persönlich habe inzwischen glaube ich an jedem Grashalm der Maps geschnuppert oder geknabbert … aber was solls, es macht einfach Fun im Moment^^

  • Ashoura.9651Ashoura.9651 Member ✭✭
    bearbeitet November 28, 2018

    WvW macht immer Spaß keine Frage. Das Problem das ich hier thematisieren wollte, ist einfach die Tatsache das die letzten beiden Plätze im T5 reserviert sind für Elona, Riverside oder Drakkar. Einfach weil die Abdeckung unterirdisch ist. Egal was aus dem T4 rausfällt ist von der Spielerzahl immer besser aufgestellt um das Matchup zu gewinnen. Die Idee hier ist eben mal drüber nachzudenken großen EU Servern mal die Rolle des Solo Servers zuzuschieben und dafür die „kleinen“ feinen deutschen Server zu unterstützen.

  • Hecksler Der Henker.9280Hecksler Der Henker.9280 Member ✭✭✭
    bearbeitet November 28, 2018

    @Shiva.5019 schrieb:
    Die Käferrennen soll es, wenn ich das richtig verstanden habe, ab jetzt zwar dauerhaft geben, aber es gibt zeitlich begrenzte Belohnungen zur Einführung des ganzen.

    Die täglichen Rennkäfer Aufgaben sind nur 4 Wochen verfügbar. Danach kann man nur noch durch das Rennen und der Herausforderungen, Medaillien bekommen.

    Sicherlich hat Flussufer derzeit viel zu kämpfen, da ca. 150 aktive WvW´ler den Server verlassen haben und dadurch die 4 Karten unterbesetzt sind. Daher sollte es jeden klar sein, dass es etwas Zeit dauert, neue WvW Spieler heran zu ziehen und neue Kommandeure auszubilden. Was Elona betrifft, dazu kann ich nichts zu sagen. Sollte Flussufer eine Verlinkung bekommen, dann ist dies so. Wenn nicht, dann werden wir es früher oder später auch schaffen wieder aufzusteigen. Wäre nicht das erste mal.

    Zum Henker [ZH] “Wer einen Richter sucht, wird einen Henker finden!”
    Ein Henker muss nicht beliebt, sondern gerecht sein.

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭
    bearbeitet November 28, 2018

    Ich kann dem TE nur beipflichten, Abwechslung in den Match-up's ist nach 6 Jahren wichtig! Vielleicht könnte Anet alle 6 Wochen für nur eine Woche lang ein buntes Match-up einstreuen, als Special-Event sozusagen, ausserhalb der Wertung? Also bspw. Riverside + Gunnar's Hold, Elona + Fissure of Woe, Miller's Sound + Jade Sea etc. Dannach kehrt man dann wieder zurück zu den alten Match-ups.

    Könnte allen Servern und Communities mal ne Abwechslung bescheren, neue Perspektiven und Spielerfahrung ermöglichen, und Anet einen Datensatz zwecks weiterer Planung.


    Tl,dr wall-o-text:

    Nach 2 Jahren GW2-Pause (Wüstengrenzlande ughhh) bin ich als Casual wieder total begeistert: Anet hat mit WvW neue Maßtstäbe gesetzt und den Grundstein für big-scale-Communities gelegt, sehr beeindruckend! Einige Spieler organisieren TS, Public-Leads und Schulungen für Neulinge und Wissbegierigen. Andere tragen im Dunstkreis dazu bei.

    Aber über 6 Jahre dürsten diese Communities nach Abwechslung in den Match-ups. Und es kann mMn nicht sein, dass Transen als letztes Mittel herhalten muss.

    Flussufer wurde schon angesprochen: einige Leute waren hier tief verwurzelt und haben teils 6 Jahre lang Tag für Tag riesige Leidenschaft eingebracht, wollten aber irgendwann mehr Abwechslung in den Match-up's, haben dann versucht, das Niveau der Public-Zergs deutlich anzuheben, um ein paar Tiers nach oben zu kommen. Aber ohne Link ist das hartes Brot und führte wohl zur Transaktion als letztes Mittel.

    Die jetzigen Flussufer-Commis haben mich nach der Transaktion schon hart beeindruckt. Auch wenn der ein oder andere erstmal tief schlucken musste, aber keiner schiebt Trübsal und sie nutzen den Neustart positiv und hängen sich richtig rein. Die damalige Meta-Fixierung einiger Getransten hat mMn auch dazu geführt, dass der Commi- und Zerg-Support durch Roamer abseits der Lampe jetzt auch erstmal wieder auf alte Stärke zurückfindet. Es geht also weiter, klar, aber das kann es ja nicht sein, dass Transen das Mittel zur Abwechslung ist.

    Irgendwann kommen dann Allianzen, ok, aber bitte, Anet, stellt die Communities nicht zu lange auf die harte Probe. ;)

  • EU und deutsche Server zu mischen wäre spannend allerdings sollte den Spielern bewusst sein das die Sprache außerhalb von Gildenchat und TS dann englisch ist.

  • @Ashoura.9651 schrieb:
    EU und deutsche Server zu mischen wäre spannend allerdings sollte den Spielern bewusst sein das die Sprache außerhalb von Gildenchat und TS dann englisch ist.

    Nicht wirklich. Es gibt viele Server wo selbst die englische Sprache nicht hauptsächlich genutzt wird. Allerdings wäre es interessant, wenn englisch gesprochen wird und auf französisch, spanisch oder russisch geantwortet wird.

    @enkidu.5937
    Ich bezweifele, dass sie noch irgendwas großartiges ändern, vor dem Allianz System. Abwarten und Tee trinken ;)

    Zum Henker [ZH] “Wer einen Richter sucht, wird einen Henker finden!”
    Ein Henker muss nicht beliebt, sondern gerecht sein.

  • @Hecksler Der Henker.9280
    Soviel Tee habe ich leider nicht ;(

  • @Garruk.6930 schrieb:
    @Hecksler Der Henker.9280
    Soviel Tee habe ich leider nicht ;(

    Da hilft nur im großen Stil Teemanufaktoren zu überfallen und deren Jahresproduktion klauen. Damit könntest einen kleinen Teil der anstehenden Wartezeit überwinden. Mit Planung und Durchführung ist auch Zeit die man deutlich besser investiert als Ingame über halb leere und tote WvW Maps zu laufen.

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 3, 2018

    @Ashoura.9651 schrieb:
    EU und deutsche Server zu mischen wäre spannend allerdings sollte den Spielern bewusst sein das die Sprache außerhalb von Gildenchat und TS dann englisch ist.

    Njo, im Chat wird ja eh viel mit Verlinkung gearbeitet: "30 Elo [Askalionhügel]", "[NotwegmarkeXY]", was automatisch übersetzt wird und man muss eh nur draufklicken. Man kann natürlich auch MMs machen wie [Elo+Drakkar] vs. [Dzago+Abba] vs. [Flussufer+Miller] und SFR und WSR un-linken, aber Anet fürchtet da wohl ne zu große Unbalance: WSR marschiert dann von T1 runter auf T4-5, Flussufer+Miller von T5 auf T2-1, da würde es wahrscheinlich wochenlang Erdrutschsiege geben, bis sich das eingependelt hat. Somal Elo+Link und Flussi+Link auch nicht beide gleichzeitig aufsteigen könnten, weil sie im selben Tier sind. Gleiches für WSR und SFR.

    Da könnte son 1-wöchiges Fun-MM, ausserhalb der Wertung, vielleicht einfacher umsetzbar sein. Denn ohne Auf- und Abstiege muss man halt nur das jeweilige MM balancen und diese Balance funktioniert sofort, weil sich nix erst über Auf- und Abstiege einpendeln muss.

    Ansonnsten seh ichs ja wie du. Bspw. ist T5 momentan sehr festgefahren: Elo ist immer Rot und auf ihrer Home wenig los, weil kaum wer Bock auf Wüste hat. Von T4 kommt immer ein Doppelserver mit deutlich mehr Abdeckung. Dazwischen steht Flussufer als Zweiter und wird von 3 Servern teils gefocusst, weil Elo Zweiter werden will und der Doppelserver Erster bleiben will. Diese Woche auch wieder: die Flussufer-Home hat 3 x soviel Aktivität wie die rote Elo-Map und 2 x soviel wie die Home-Map des Doppelservers. Trotzdem durchaus spannend, weil Elo zur Prime Time stark ist und Vaabi kaum PPT spielt, aber Abwechslung ist was anderes xD

    @Hecksler Der Henker.9280 schrieb:
    Ich bezweifele, dass sie noch irgendwas großartiges ändern, vor dem Allianz System. Abwarten und Tee trinken ;)

    Jo klar, dachte aber, dass son 1-wöchiges Fun-Event-MM ausserhalb der Wertung recht unkompliziert umsetzbar sein dürfte. Und eingespielte Communities wie Dzago+Abba müssten dann auch nicht für 2 Monate voneinander getrennt werden.

  • Als Riverside noch voller war, war es nachvollziehbar das man lieber die EU Server verlinkt. Allerdings haben sich die Zeiten geändert und eventuell hat aNet mal die Eier den „armen“ T5 Solisten jemanden an die Seite zu stellen und die dicken EU Server auf ein normales Maß abzuschwächen.

  • Ich kann nur sagen wie es auf Flussufer aussieht. Und da ist fast den ganzen Tag nichts los Man kann nur warten bis die Gegner Walzen weg sind, und dann das Zeug zurückdrehen, bevor sie wieder auftauchen. Meistens auf 2 Maps U-Buff.
    Abends laufen meistens ein oder 2 Zergs rum. Aber die sind auch nicht immer voll.
    Morgens sieht es immer am besten aus. Es ist auch nicht ein kompletter Squad, aber da sind wir meistens mehr als die Gegner.
    Nachts weiss ich nicht was läuft. Da hab ich was anderes vor ;)

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭

    @Sumpfkraut.7195 schrieb:
    Man kann nur warten bis die Gegner Walzen weg sind

    Der Commi, der am häufigsten von 10-18 Uhr geleaded hat, ist ja nach Kodasch getranst. Gibt aber seit 2 Tagen eine neue zugetranste Gilde inkl. Public Lead, die nun sehr aktiv ist, kann ich nur empfehlen, muss sich aber erstmal rumsprechen. Dazu noch weitere fleißige Gelegenheitslampen, idR ca. 25 Leute. Da wird der Link des Gegners schon spürbar, hatten aber in den letzten Wochen auch schon geile Mittags-Def-Aktionen, wo wir unsere Garnis gegen Golem-Attacken und 50+ gehalten haben, also mit Lordraumgekloppe und weniger mit arrow carts, versteht sich B)

  • @Garruk.6930 schrieb:
    @Hecksler Der Henker.9280
    Soviel Tee habe ich leider nicht ;(

    Valium hilft, oder einfach einfrieren lassen und zum Allianz System auftauen lassen... also so in 10 Jahren. :D

    R.I.P. Guild Wars 2005 2015

  • Ah, da dacht' ich beim Titel doch tatsächlich es geht um etwas anderes...

    So halt wieder das Übliche: Wenn WvW für einen Großteil nicht nur aus "Zergen/Lampe laufen" bestehen würde, gäb's auf allen Seiten (Zerger und Gezergte) weniger Gejammer. Für mich als Roamer ist's nach wie vor Jacke wie Hose: Vorher war's abseits des Zergs auf RS leer - und jetzt halt auch noch. :smile:

    "Holz ist noch rot, wenn das gedreht wird spawnt Heilo in Gram!” / "WildStar, Tera, Guild Wars,... - if it gots an engineer: +1"

    [Regional] "Ist es der Hass der Euch spielen lässt?" - Rare member of the Laveka the Dark-Hearted kill circle... suck it!

  • Shiva.5019Shiva.5019 Member ✭✭✭

    @Sumpfkraut.7195 schrieb:
    Ich kann nur sagen wie es auf Flussufer aussieht. Und da ist fast den ganzen Tag nichts los Man kann nur warten bis die Gegner Walzen weg sind, und dann das Zeug zurückdrehen, bevor sie wieder auftauchen. Meistens auf 2 Maps U-Buff.
    Abends laufen meistens ein oder 2 Zergs rum. Aber die sind auch nicht immer voll.
    Morgens sieht es immer am besten aus. Es ist auch nicht ein kompletter Squad, aber da sind wir meistens mehr als die Gegner.
    Nachts weiss ich nicht was läuft. Da hab ich was anderes vor ;)

    Also das möchte ich so dann nicht ganz stehen lassen :smiley:
    Ja, sicherlich hat Flussufer seit dem Weggang einiger Gilden/Spieler merklich weniger "Spielerdichte" , besonders zu bestimmten Tageszeiten, aber "nichts los" stimmt dann nun auch nicht. Und auch mit weniger Spielern hatten wir zu den unterschiedlichsten Tageszeiten durchaus schon heftige Fights, teilweise sogar gegen beide Gegner gleichzeitig, in denen wir uns ganz gut behaupten konnten.
    Ja, gelegentlich wird es auch mal stressig, besonders für unsere Kommis, (an dieser Stelle auch mal ein riesen Lob an euch für euren Einsatz) wenn diese dann ständig zwischen den Maps hin- und herspringen müssen weil von allen Seiten "Hilferufe" kommen oder um Verstärkung gebeten wird, weil halt die Maps oft noch unterbesetzt sind, aber mindestens eine Handvoll Spieler ist eigentlich immer da.
    Und manchmal kann auch eine Handvoll guter Spieler (zu denen ich mich absolut nicht zähle) mehr erreichen als ein ganzer Blob :)

  • JayKay.5649JayKay.5649 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 11, 2018

    @illo.5106 schrieb:
    So halt wieder das Übliche: Wenn WvW für einen Großteil nicht nur aus "Zergen/Lampe laufen" bestehen würde, gäb's auf allen Seiten (Zerger und Gezergte) weniger Gejammer. Für mich als Roamer ist's nach wie vor Jacke wie Hose: Vorher war's abseits des Zergs auf RS leer - und jetzt halt auch noch. :smile:

    Scheint vermehrt immer ein nationales Problem zu sein. Durch das Linkingsystem wurden Internationale Server besser mit der Problematik vertraut gemacht. Viele mussten sich in Gilden organisieren etc.

    Auf RS wurden hingegen damals (2-3 Jahre ist das schon her) mehr oder weniger alle Roaminggilden/Roamer "vertrieben".

    Und auch auf Kodasch merkt man, dass außer mit Lampe so gut wie nix geht. Während einzelne Leute von internationalen Servern auch mal ein Kata werfen und an Bucht/Hügel gehen, kommt das von Kodaschseite sehr rar. Man dreht fröhlich Spawnlager+Fahne mit 10 Leuten und danach löst man sich auf.

    Die Aktivität auf wvwstats.com ist oft über 1/3 weniger als bei internationalen Servern. Das bedeutet nicht, dass nationale Server schlecht sind oder zu wenige Spieler haben, aber viele spielen WvW nur auf Sparflamme oder beschränken sich auf die Zerg-Spielweise. Das ist leider zu wenig und macht es für die anderen nicht leichter.

    "Zergen geht immer, roaming/smallscale aber nicht."...eigentlich sollte es andersrum sein. Wenn Leute sich mit ihrere Roamingklasse einloggen würden und solo oder in Gruppen Spaß im WvW hätten und erst bei Publiclampe umloggen und den Kommi unterstützen wollen, dann gäbe es Null Gejammer. Außerdem hätte man damit einen größeren Pool an Gilden und damit auch Kommis, die die Unterstützung einer Gilde hinter sich hätten. Ob man dann noch einen drauflegt und die Gilden miteinander kooperieren, ist erstmal zweitrangig.

    Bei Gildensuche einfach bei mir melden.
    Gilde [Apes] - WvW: Immer für Spaß zu haben. (Kodasch)
    Gilde [KeKs] - PvE: Spontane Raids/Fraktale (https://discord.gg/QCbyye3)

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 11, 2018

    @JayKay.5649 schrieb:

    @illo.5106 schrieb:
    So halt wieder das Übliche: Wenn WvW für einen Großteil nicht nur aus "Zergen/Lampe laufen" bestehen würde, gäb's auf allen Seiten (Zerger und Gezergte) weniger Gejammer. Für mich als Roamer ist's nach wie vor Jacke wie Hose: Vorher war's abseits des Zergs auf RS leer - und jetzt halt auch noch. :smile:

    Scheint vermehrt immer ein nationales Problem zu sein. Durch das Linkingsystem wurden Internationale Server besser mit der Problematik vertraut gemacht. Viele mussten sich in Gilden organisieren etc.

    Auf RS wurden hingegen damals (2-3 Jahre ist das schon her) mehr oder weniger alle Roaminggilden/Roamer "vertrieben".

    Und auch auf Kodasch merkt man, dass außer mit Lampe so gut wie nix geht. Während einzelne Leute von internationalen Servern auch mal ein Kata werfen und an Bucht/Hügel gehen, kommt das von Kodaschseite sehr rar. Man dreht fröhlich Spawnlager+Fahne mit 10 Leuten und danach löst man sich auf.

    Sehe ich teils auch so. Gab ja auf Flussi in den letzten Jahren Commis mit dem Leitspruch „Der Zerg ist ein Team und mit Meta gewinnen wir gemeinsam“, nur ist „Das Team“ eben nicht nur der Zerg, sondern auch die paar Dutzend Roamer, die für den Zerg und den Commi abseits der Lampe einen Großteil der Drecksarbeit erledigen (bewusst oder unbewusst, koordiniert oder nicht) und somit auch dem Commi + Zerg ein Stück weit erst Spielspass ermöglichen (Supps in die Feste schaffen, Scouten / Gegnerscouts killen, Gegnerfesten auf T0-T1 halten, Blutgier).

    Wenn der Roamer gelegentlich mal im Zerg mitläuft, bleibt er halt auf seinem Roamer-Build, weil er damit eingespielt ist. Der Beitrag zum Fight ist dann ehr gering, aber der Roamer hat ja bereits abseits der Lampe seinen Beitrag geleistet. Das sollte man mMn als Commi auch honorieren und ein Interesse haben, diese Gelegenheitszerglinge bei der Stange zu halten.

    Auf der anderen Seite muss der Roamer / Gelegenheitszergling dann auch akzeptieren, dass wenn der Squad voll ist, er/sie/es Platz machen muss für den Firebrand etc. Is ja auch kein Problem, im Roamerbuild nicht im Squad zu sein, weil man eh nicht in der Frontline mitläuft, sondern in der Peripherie cloudende Backliner runterfocusst. So wird’s momentan auf Flussi auch wieder praktiziert.

    Masse ist halt wichtig bei so einem big-scale-Spielmodus. Und aus der Masse rekrutiert sich dann auch die Qualität. Viele schnuppern erstmal gelegentlich rein in den Zerg, besuchen dann die wöchentlichen Schulungen, wo Basics und Meta erklärt werden, die sehr ambitionierten von denen joinen dann Fight-Gilden.

    Die Aktivität auf wvwstats.com ist oft über 1/3 weniger als bei internationalen Servern. Das bedeutet nicht, dass nationale Server schlecht sind oder zu wenige Spieler haben, aber viele spielen WvW nur auf Sparflamme oder beschränken sich auf die Zerg-Spielweise. Das ist leider zu wenig und macht es für die anderen nicht leichter.
    "Zergen geht immer, roaming/smallscale aber nicht."...eigentlich sollte es andersrum sein. Wenn Leute sich mit ihrere Roamingklasse einloggen würden und solo oder in Gruppen Spaß im WvW hätten und erst bei Publiclampe umloggen und den Kommi unterstützen wollen, dann gäbe es Null Gejammer. Außerdem hätte man damit einen größeren Pool an Gilden und damit auch Kommis, die die Unterstützung einer Gilde hinter sich hätten. Ob man dann noch einen drauflegt und die Gilden miteinander kooperieren, ist erstmal zweitrangig.

    Genau das passiert auf Flussi: die Mehrheit der Leute, die im Zerg laufen, sehe ich auch roamen, und man findet sich zusammen, wenn gedefft werden muss oder die Lampen angehen. Die Gilden sind auch oft im small-scale unterwegs, kommen als Zweitlampe zum Zerg, wenn der Probleme hat, und leaden den Push, oder organisieren die Public Leads.

    Klar ist die Aktivitätsstatistik geringer als bei internationalen Servern, weil wir nicht verlinkt sind. Aber wir haben dafür eine sehr gesunde Community, gute Mische aus Casual-, Ausbildungs- und Leistungsspiel. Die letzten Wochen hatten wir 10 „Hauptcommis“, also TS-Leads, und nochmal mind. 10 Gelegenheitslampen, Nachwuchscommis, Neugetranste, teils mit teils ohne TS. Keine Söldnermentalität, Werbung Ende xD

  • JayKay.5649JayKay.5649 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 11, 2018

    @enkidu.5937 schrieb:
    Wenn der Roamer gelegentlich mal im Zerg mitläuft, bleibt er halt auf seinem Roamer-Build, weil er damit eingespielt ist. Der Beitrag zum Fight ist dann ehr gering, aber der Roamer hat ja bereits abseits der Lampe seinen Beitrag geleistet. Das sollte man mMn als Commi auch honorieren und ein Interesse haben, diese Gelegenheitszerglinge bei der Stange zu halten.

    Ich stimme dir auch teilweise zu. :wink: Kurz mal mitlaufen ist völlig in Ordnung. Eine Festung abgreifen und Nachläufer abfarmen. Aber auf lange Sicht sollte jeder Spieler, der Spaß an WvW hat, begreifen, dass man mit bestimmten Builds in bestimmten Bereichen den Vorteil hat und deswegen sich auch 2-3 Builds zulegt. Z.B. Boonshare Chrono und Shatter Mirage. Der Kommi muss dabei nix honorieren. Er ist einfach da, weil er Spaß hat in Zergformation mit Spielern, die Zergbuilds haben, rumzulaufen. Das sollte halt jeder so akzeptieren, finde ich.

    @enkidu.5937 schrieb:
    Auf der anderen Seite muss der Roamer / Gelegenheitszergling dann auch akzeptieren, dass wenn der Squad voll ist, er/sie/es Platz machen muss für den Firebrand etc. Is ja auch kein Problem, im Roamerbuild nicht im Squad zu sein, weil man eh nicht in der Frontline mitläuft, sondern in der Peripherie cloudende Backliner runterfocusst. So wird’s momentan auf Flussi auch wieder praktiziert.

    Muss ich dabei in den Squad, selbst wenn er noch nicht voll ist? Ich denke nicht. Da organisiert man lieber eine kleine Gruppe von 3-10 Leuten (Stichwort "Gilde") und pickt einzelne Leute aus dem Gegnerzerg raus.

    @enkidu.5937 schrieb:
    Masse ist halt wichtig bei so einem big-scale-Spielmodus. Und aus der Masse rekrutiert sich dann auch die Qualität. Viele schnuppern erstmal gelegentlich rein in den Zerg, besuchen dann die wöchentlichen Schulungen, wo Basics und Meta erklärt werden, die sehr ambitionierten von denen joinen dann Fight-Gilden.

    Ich denke, dass viele Neue im WvW erstmal die Kommilampe suchen und bisschen mitlaufen. Die Spaß daran haben, bleiben auch beim Zergen (only). Die anderen werden schnell wieder ins PvE gehen oder haben einen gewissen Bezug zu PvP und probieren Roaming aus. Schlussendlich lernen beide Gruppen nicht, sich in eine Community einzubringen, solange sie nicht einbezogen werden. Das muss sich halt wieder ändern. Wenn neue/alte WvW Spieler in Gilden aufgenommen und wieder "gefördert" werden, kann der Server wachsen und damit der ganze Gamemode. Aber kaum einer hat dafür Zeit und viele sind auch nur wegen den Rewards (hust) im WvW. Da muss man halt differenzieren.

    @enkidu.5937 schrieb:
    Genau das passiert auf Flussi: die Mehrheit der Leute, die im Zerg laufen, sehe ich auch roamen, und man findet sich zusammen, wenn gedefft werden muss oder die Lampen angehen. Die Gilden sind auch oft im small-scale unterwegs, kommen als Zweitlampe zum Zerg, wenn der Probleme hat, und leaden den Push, oder organisieren die Public Leads.

    Das freut mich und auf lange Sicht war es wohl gut, dass viele von RS auf Kodasch getranst sind. Dadurch ist endlich wieder Bewegung in die deutschen Server gekommen.
    Im Prinzip müssen halt alle aktiven WvW Spieler dabei mitmachen. Viele reine GvG-Gilden oder gute Fight-Gilden gibt es eh nicht mehr, aber wenn jeder sich in 10-30 Mann Gilden organisiert und jeder Server 10 Gilden davon hat, ist der Grundstein gelegt. Ob die Gilden dabei viel Aktivität bieten oder in welchem Bereich, ist meistens egal. Hauptsache man hat Spaß am WvW in all seinen Facetten. Der Großteil kennt leider nur 10% des Möglichen im WvW und werden auch bei dem bleiben, solange nicht jemand kommt und ihnen neue Spielweisen aufzeigt.

    @enkidu.5937 schrieb:
    Klar ist die Aktivitätsstatistik geringer als bei internationalen Servern, weil wir nicht verlinkt sind. Aber wir haben dafür eine sehr gesunde Community, gute Mische aus Casual-, Ausbildungs- und Leistungsspiel. Die letzten Wochen hatten wir 10 „Hauptcommis“, also TS-Leads, und nochmal mind. 10 Gelegenheitslampen, Nachwuchscommis, Neugetranste, teils mit teils ohne TS. Keine Söldnermentalität, Werbung Ende xD

    Verlinkung ist schön und gut. Aber sieht man sich Kodasch an, sind definitiv genügend Spieler da. An Reset kann man 4 Maps bespielen und an den anderen Tagen auch fast permanent 2 zur Primetime. Auch zu den anderen Zeiten sind oft genügend Spieler da für einen halben Squad. Leider ist dafür die Abdeckung der Kommis nicht gegeben. Lampe ohne TS kann man vergessen, weil es ihnen so eingebläut wurde. Bisschen Pipfarmen ist dabei für viele Deutsche noch möglich, aber sobald bisschen Widerstand da ist, lösen sich viele in Luft aus. Selbst mit TS-Lampe...wird es zu schwierig verwinden viele aus dem Zerg. Wofür spielt man denn dann WvW? Spawnlager+Fahne geht in Ordnung, aber alles darüber hinaus ist den meisten zu anstrengend und man könnte ja auf gegnerische Spieler treffen.

    Edit:
    Ich weiß das ist alles sehr verallgemeinert, aber so nehme ich es wahr. Zusätzlich wird auch zu wenig das Prinzip "Offensive ist die beste Defensive" angewandt.

    Bei Gildensuche einfach bei mir melden.
    Gilde [Apes] - WvW: Immer für Spaß zu haben. (Kodasch)
    Gilde [KeKs] - PvE: Spontane Raids/Fraktale (https://discord.gg/QCbyye3)

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭

    @JayKay.5649 schrieb:
    Ich stimme dir auch teilweise zu. :wink: Kurz mal mitlaufen ist völlig in Ordnung. Eine Festung abgreifen und Nachläufer abfarmen. Aber auf lange Sicht sollte jeder Spieler, der Spaß an WvW hat, begreifen, dass man mit bestimmten Builds in bestimmten Bereichen den Vorteil hat und deswegen sich auch 2-3 Builds zulegt. Z.B. Boonshare Chrono und Shatter Mirage. Der Kommi muss dabei nix honorieren. Er ist einfach da, weil er Spaß hat in Zergformation mit Spielern, die Zergbuilds haben, rumzulaufen. Das sollte halt jeder so akzeptieren, finde ich.

    Dass Commis idR ihren Spielspass aus koordiniertem Meta-Spiel ziehen, kann ich sehr gut akzeptieren, sollte man auch unterstützen, da Commis sich idR viel Arbeit machen, teils um den Mitspielern Spielspass zu ermöglichen, und einiges dieser Arbeit auch noch unerkannt und ungewürdigt im Hintergrund abläuft.

    Aber ne Menge Spieler haben lediglich Spass an big-scale-Fights und zumindest mMn braucht man diese Casual-Ebene auch idR, um Fights und Matchups zu gewinnen und aus der Masse heraus immerwieder Leute über die Zeit für Meta-Spiel zu begeistern. Es geht ja nicht nur darum, sich einen Meta-Build zu besorgen. Nicht jeder möchte oder kann sofort und ständig eine, wie auch immer man das ausdrücken will, semi-kompetitive, koordinierte Meta spielen. Nach meinem Eindruck sind das im gesamten WvW ehr Wenige. Zu bestimmten Uhrzeiten sollte man doch froh sein, wenn sich überhautp 40-50 Leute mit Bock auf big scale finden, auch wenn nur die Hälfte koordinierte Meta sticky an der Lampe spielt und die andere Hälfte als "Bonus-foot-soldier", teils ohne Meta-Build, teils ohne TS drum herum clouded?

    Zumindest war es bei mir so: die ersten 2 Jahre geroamt und nur gelegentlich mit Roamer-Build im Zerg geclouded, die Umstellung von small scale auf big scale ist erstmal groß genug. Dann auch mal TS angemacht, und irgendwann nach 2 Jahren Meta-Builds besorgt. Das sticky Mitmoven klapp immernoch nur gelegentlich xD Das ist zumindest für mich eine Variante des Einstiegs ins WvW oder des Hereinwachsens in die Commi-Meta. Somal ich auch nicht mit MMOs, TS und Gilden gametechnisch "aufgewachsen" bin ;)

    Für extrem Meta-fixierte Commis, die sowas strikt ablehnen und bspw. aus Prinizp Leute kicken oder anderweitig vergraueln, roame ich dann auch nicht, die können sich dann ihre Supps und Scoutansagen selber besorgen und sich an T3-Festen die Zähne ausbeissen, um es mal hart auszudrücken ;) Denn mit Teamplay hat das mMn nix zu tun und wenn Roamen von einigen / vielen Commis selten gewertschätzt wird (Roamer=Zergverweigerer), dann ist das mMn auch ein Grund, wenn Zerglinge keinen Bock auf Roamen haben und Roamer keinen Bock auf "ich unterstütze den Commi mit koordinierter Meta".

    @JayKay.5649 schrieb:
    Ich weiß das ist alles sehr verallgemeinert

    Hast Recht, ich hör auch lieber auf zu schreiben ;)

  • Lemoncurry.2345Lemoncurry.2345 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 12, 2018

    @JayKay.5649 schrieb:
    Und auch auf Kodasch merkt man, dass außer mit Lampe so gut wie nix geht. Während einzelne Leute von internationalen Servern auch mal ein Kata werfen und an Bucht/Hügel gehen, kommt das von Kodaschseite sehr rar. Man dreht fröhlich Spawnlager+Fahne mit 10 Leuten und danach löst man sich auf.

    Ja, die Zeiten des Smallscale sind vorbei. Und das sage ich als jemand der seit Release fast ausschließlich so spielt. Dabei war Kodash in grauer Vorzeit sogar mal bekannt für seine zahlreichen Kleingruppen-Gilden. Das ist aber nicht nur auf diesem Server so - es gibt überall kaum noch dedizierte Smallscale-Gilden. Warum ist das so?

    • Blob-Meta
      Um Mengengleichheit mit dem gegnerischen Zonenblob herzustellen, will der Kommander verständlicherweise möglichst viele eigene Spieler am Tag haben. Es wird teilweise gebeten die Karte zu verlassen, um Platz für den Springer zu machen. Zum Reset bitten einige Kommandeure schon vorsorglich darum, dass keine anderen Gruppen die gleiche Karte bespielen.

    • Wenig gegnerische Kleingruppen
      Ein Teufelskreis - da es auch beim Gegner kaum noch Kleingruppen gibt, bleibt außer Ganken (mag für den Server hilfreich sein, wenn gegnerische Solo-Roamer gekillt werden, macht aber keiner Seite Spaß) und Pappe / Lager drehen nicht mehr so viel übrig.

    • Balancing
      Anet balanced primär für PvE/Raids, dann für SPvP und danach für Mass-Scale-WvW. Das führte im Roaming in der Vergangeheit zu einigen extrem unlustig zu bekämpfenden Builds und Ungleichgewichten (Deadeye / Mirage etc.).

    • Ausbauten
      Auto-Ausbauten, Radar etc. - mit zunehmenden Alter des Spiels wird es schwieriger für Havoc-Gruppen Strukturen einzunehmen.

    Resultat: Zerg-only-Spieler schauen nach einer Lampe im TS oder auf allen Karten - wenn es keine gibt, wird sich ausgeloggt...

  • JayKay.5649JayKay.5649 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 12, 2018

    @Lemoncurry.2345 schrieb:
    [...] Das ist aber nicht nur auf diesem Server so - es gibt überall kaum noch dedizierte Smallscale-Gilden. Warum ist das so?

    Ich glaube, dass ich missverstanden wurde. Es geht mir nicht darum, dass man sich extra für diese Spielweise eine Gilde sucht und nur noch in dieser Formation rumläuft. Es geht mir darum, dass in Zeiten ohne Publicleads auch was geht bzw. wenn eine Lampe angemacht wird nicht jeder mitlaufen muss, sondern auch Smallscale auf anderen Maps gemacht werden kann. Und genau dafür sind sich zu viele zu schade.

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Blob-Meta
      Um Mengengleichheit mit dem gegnerischen Zonenblob herzustellen, will der Kommander verständlicherweise möglichst viele eigene Spieler am Tag haben. Es wird teilweise gebeten die Karte zu verlassen, um Platz für den Springer zu machen. Zum Reset bitten einige Kommandeure schon vorsorglich darum, dass keine anderen Gruppen die gleiche Karte bespielen.

    Das ist völlig klar. Wenn es Publiclead auf der gleichen Karte gibt, dann wechsle ich auf Zergbuild/schließe mich dem Squad an oder wechsle die Karte.

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Wenig gegnerische Kleingruppen
      Ein Teufelskreis - da es auch beim Gegner kaum noch Kleingruppen gibt, bleibt außer Ganken (mag für den Server hilfreich sein, wenn gegnerische Solo-Roamer gekillt werden, macht aber keiner Seite Spaß) und Pappe / Lager drehen nicht mehr so viel übrig.

    Im T1 und T2 bin ich der Meinung, dass es genügend Roamer auf Seiten von Piken/WSR/SFR/Gandara/Aurora gibt. Aber es macht keinen Spaß alleine einen Gegner zu killen nur um in den nächsten Sekunden auf einen 5 Mann Trupp zu treffen.

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Balancing
      Anet balanced primär für PvE/Raids, dann für SPvP und danach für Mass-Scale-WvW. Das führte im Roaming in der Vergangeheit zu einigen extrem unlustig zu bekämpfenden Builds und Ungleichgewichten (Deadeye / Mirage etc.).

    Dem ist wohl nix entgegen zu sagen. Solo roaming kannst du damit vergessen. Aber mit 3+ Spielern ist alles okay und man noch viel Spaß haben im Smallscalebereich.
    Außerdem ist es ja nicht so als könnte man nicht selber Mirage etc. spielen.

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Ausbauten
      Auto-Ausbauten, Radar etc. - mit zunehmenden Alter des Spiels wird es schwieriger für Havoc-Gruppen Strukturen einzunehmen.

    Resultat: Zerg-only-Spieler schauen nach einer Lampe im TS oder auf allen Karten - wenn es keine gibt, wird sich ausgeloggt...

    Jein. Es wird nur teilweise schwieriger. Nach jeder starken Phase des Gegner ist halt vieles T2-T3 und dann wird es wohl schwierig Sachen einzureißen. Allerdings gibt es auch oft Zeiten, in denen internationale Server auch oft nur mit 10-15 Roamer auf einer Karte sind und in diesen Momenten könnte man auch mal offensiv verteidigen. Ich und meine Gilde (5-6 Mann) haben z.B. am Sonntag von 17-20 Uhr auf der roten Karte die Bucht auf T2 gebracht (bestimmt 10 gegnerische Katas zerstört). Damit hatte die Primetime mehr Luft nach oben und zumindest ein Server ist abgelenkt und rennt nicht ständig gegen T3 Festungen/Türme an. Hätten wir es nicht gemacht, wäre die Bucht wohl schon auf t1-t2 für den Gegner gewesen und die Festung hätte fast keine Mats mehr gehabt. Der Hügel war auch unter ständigem Angriff von Roamergruppen seitens SFR, wodurch es da auch knapp mit den Mats wurde.

    Bei Gildensuche einfach bei mir melden.
    Gilde [Apes] - WvW: Immer für Spaß zu haben. (Kodasch)
    Gilde [KeKs] - PvE: Spontane Raids/Fraktale (https://discord.gg/QCbyye3)

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 12, 2018

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Balancing
      Anet balanced primär für PvE/Raids, dann für SPvP und danach für Mass-Scale-WvW. Das führte im Roaming in der Vergangeheit zu einigen extrem unlustig zu bekämpfenden Builds und Ungleichgewichten (Deadeye / Mirage etc.).

    @JayKay.5649 schrieb:
    Dem ist wohl nix entgegen zu sagen. Solo roaming kannst du damit vergessen. Aber mit 3+ Spielern ist alles okay und man noch viel Spaß haben im Smallscalebereich.
    Außerdem ist es ja nicht so als könnte man nicht selber Mirage etc. spielen.

    Von dem Spass an fairen, gebalancten 1 vs. 1 Duellen, wo der bessere gewinnt, habe ich mich schon seit längerem verabschiedet. Früher gings, heute heißt es idR jagen oder flüchten (EDIT: bzw. wegbursten). Was ich prinzipell nicht schlecht finde, denn für faires 1vs1 gibt’s PvP und im WvW geht es halt darum, taktische Ziele zu erreichen (Lager deffen, Dollis killen, scouten etc.). Das macht aber nur Sinn, wenn die Maps auch abgedeckt sind, was idR nur durch Link geht (oder halt ne massive Transaktion).

    @Lemoncurry.2345 schrieb:

    • Ausbauten
      Auto-Ausbauten, Radar etc. - mit zunehmenden Alter des Spiels wird es schwieriger für Havoc-Gruppen Strukturen einzunehmen.

    Genau das ist mMn das Problem. Wenn Maps brach liegen, weil kein Link vorhanden ist, dann lohnt sich das Roamen nicht wirklich. Die Map ist wegen der automatischen Upgrade-Mechanik eh recht fix komplett T3. Würde mir eine Mechanik wünschen, dass T2/T3 Mauern und Tore dauerhaften Upkeep durch Supps benötigen, dann würde es auch Sinn machen, auf T3-Maps weiterhin zu roamen / small-scalen. Sagen wir, T3 Mauern und Tore verbrauchen pro Minute automatisch 10 Supps und wenn alle Supps im Turm / Keep verbraucht sind, sinkt die Strukturstärke auf 50%. T3-Ausbau ohne was auf dieser Map dafür tun zu müssen, macht mMn keinen Sinn.

    Liegt aber auch teils an übermäßig PPK-fixierten Spielern (Roamer und Commi/Zerg). Roamer, die voll auf 1vs1 geskillt sind und deshalb teils gar nicht mehr in der Lage sind, (ausgebaute) Lager (schnell) zu drehen, oder größere Gegnergruppen zu kiten und zu verzögern. Da bin ich halt in der jetzigen Burst-Meta der Depp, weil ich in meinem Build Damage-Skills opfere zu gunsten von Mobilität, Survival und schnellem T2-Lager Drehen. Und wenn dann noch der Commi lieber 2 Stunden lang im Nebelkeep fightet . . .

  • illo.5106illo.5106 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 21, 2018

    @Lemoncurry.2345 schrieb:
    Resultat: Zerg-only-Spieler schauen nach einer Lampe im TS oder auf allen Karten - wenn es keine gibt, wird sich ausgeloggt...

    +1 - würde ich ganz arrogant noch eindampfen auf "Spieler". Denn:

    @JayKay.5649 schrieb:
    Aber es macht keinen Spaß alleine einen Gegner zu killen nur um in den nächsten Sekunden auf einen 5 Mann Trupp zu treffen.

    Daher auch der (über die Jahre immer stärkere) Trend zu Hit&Run Builds. Ja, einige trollen auch einfach nur gern und haben ein paar mentale Probleme - aber den meisten (Roamern) ist halt nur die Realität aus "Erst eins, dann zwei, dann drei, dann... Hallo Kommi!?" zu viel. Map QQ (oder einfach nur der durchrauschende Karmatrain) par excellence.

    Umgekehrt gilt das natürlich genau so (und auf allen Servern): Aus eins wird schnell zwei, drei, vier, sechs (zumindest im jeweils eigenem Drittel) - dann wird ein-, zweimal kassiert und man kann die Landschaft wieder alleine genießen. Frusttoleranz auf Chemnitzniveau, Pixeltod = Ausloggen... :wink:
    Wer außerhalb von 1v1 Servern ein faires Match erwartet - ich muss immer wieder über die "Duellanten" im WvW lachen - der hat (den Reiz, den) OpenPvP-Systeme (ausmachen) nicht verstanden.

    Zerg/Roamerbashing braucht's heute auch nicht mehr, bei der aktuellen Spielsituation ist (für mich) klar für welchen Weg man sich im WvW entschieden hat. Und man muss eben auch anerkennen, dass das im Sinne des Games/des bösen Profits halt die bessere Wahl ist bzw. was bei mehr Spielern für weniger Frust sorgt. Da kann man als Zerger jetzt fünfmal jammern, dass XY immer X mehr hat und man nur abgefarmt wird - wenn man selber in der Position ist, findet man's halt auch kritiklos (loot)geil.

    Oder hat eben immer eine passende Ausrede für das eigene Versagen/um die eigene Verantwortung im Schutze der Anonymität zu relativeren. Darauf läuft's für mich in allen Spielmodi hinaus: Die Masse egalisiert alles. In jede Richtung. Mir fällt eigentlich kein einziges Argument ein, was aktuell nicht für den Zerg ausgelegt werden kann - im Knubbel gehen Stärken und Schwächen gleichermaßen flöten. Übrig bleibt ein neutrales Irgendwas, was keinem richtig wehtut (> weniger Frust).
    Man sieht ja schon in Raids wie die Tränen auf allen Seiten fließen, wenn das Verhalten von XY mal etwas näher kritisch beleuchtet wird - meist von jemand, der ähnlich sozial unterentwickelt ist wie die kritisierte Person. Und das ganze in einer SS Gruppe? Ohne dickes Fell würde ich da auch nur das Dolly und die Fahne mitnehmen - vor allem in "real-PvP-player"-lastigen (aka: toxic 2000, sobald's anfängt zu stottern) Gruppen mit selbsternannten silver league Progamern. :blush:

    Ich find's auch sinnlos darüber im Forum zu philosophieren, was wäre wenn - denn Anet/NCSoft hat hier ganz klare Zielvorstellungen, WEM man gefallen möchte bzw. wer glücklich werden soll. OpenPvP Systeme wie RvRvR funktionieren als solche nur, siehe die (Nischen-)Marktführer, wenn die Spielwelt so dynamisch wie möglich ist (also PvE/NPC Elemente auf das absolut notwendige Minimum reduziert sind). Wo Knubbeln zwar auch effektiv ist, aber am Ende des Tages ineffizient wird. Im WvW wird sie seit Jahren immer statischer.

    Naja, für ein paar Matches abseits des Zergs reicht's ja noch und als Raumschiffpilot sehe ich mich genau so wenig wie als Koreanischlernender... :smile:

    "Holz ist noch rot, wenn das gedreht wird spawnt Heilo in Gram!” / "WildStar, Tera, Guild Wars,... - if it gots an engineer: +1"

    [Regional] "Ist es der Hass der Euch spielen lässt?" - Rare member of the Laveka the Dark-Hearted kill circle... suck it!

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Dezember 25, 2018

    @Ashoura.9651 schrieb:
    EU und deutsche Server zu mischen wäre spannend allerdings sollte den Spielern bewusst sein das die Sprache außerhalb von Gildenchat und TS dann englisch ist.

    Auch wenn ANet das nicht macht wäre das etwas das wir machen könnten.

    Es hat glaube ich inzwischen 8 leere (Mittel) E-Server die man einfach übernehmen könnte.
    Jede D-community sucht sich einen davon aus und dann transferieren alle auf einmal dort hin

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭

    "Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen." #isso

  • gebrechen.5643gebrechen.5643 Member ✭✭
    bearbeitet Januar 8, 2019

    Es ist hier so, dass es Ausnahmen gibt, die die Regel bestätigen. Und die Ausnahme ist aktuell Kodash.

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭

    Flussi (very high) vs. Jade Sea (full) + FR (medium) + Arborstone (medium) Der Reset war geil, aber ein Gefühl sagt mir, dass das ne harte Woche wird :s :D

    Hätte aber auch härter kommen können: Deso (full) + AG (high) :*

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭

    @enkidu.5937 schrieb:
    Flussi (very high) vs. Jade Sea (full) + FR (medium) + Arborstone (medium) Der Reset war geil, aber ein Gefühl sagt mir, dass das ne harte Woche wird :s :D

    Wenn's nur die drei wären .. :)
    Kloppen wir uns halt diese Woche mit fünf Servern. Oder ich geh mal wieder ein bisschen PvE spielen.

<1
Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.