Zum Inhalt springen

Was mögt ihr an den Raids?


SithFire.6193
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Naja es macht Spaß mit anderen zusammen etwas herausforderndes zu meistern und Erfolge abzugreifen. Ich bevorzuge aber das raiden mit Gildenmitgliedern/Freunden. Ansonsten endet das oft in frust xD.

Für mich sind Raids nichts was ich brauche um in GW2 Spaß zu haben (weil es Raids in ersten Jahren gar nicht gab), aber guter Content den ich gerne 1-2 pro Woche spiele.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da MicroCuts nur anschließen,

Naja es macht Spaß mit anderen zusammen etwas herausforderndes zu meistern und Erfolge abzugreifen. Ich bevorzuge aber das raiden mit Gildenmitgliedern/Freunden. Ansonsten endet das oft in frust xD.

Da wir in der Gilde eh non-Meta gehn wäre das nur mit sehr viel Frust vebunden

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Ich wünschte ich könnte eure Meinungen von Raids mit Spass teilen, aber es ist mehr als frustrierend. Nach dem gefühlten 60-ten /gg und 2 Stunden sinnlosem rumsterben, kann man sich seine Zeit besser einteilen. Ebenso wenn man es mit sogenannten "Raid-Gilden" oder "Partnergilden" , wo wirklich alle mit Metabuilds reingehen fast jeden Tag mitrennt. Es geht ja auch nicht um Übungsraids, woran ich gerne teilnehme, es geht darum, wenn man seine Zeit gerne in Raids investiert und jeden Tag versucht wenigsten EINEN Boss mal zu legen und es nach 6 Wochen immer nocht nicht klappt. Nein Danke ! Bei Lfg wird man auch nur gekickt, weil man die "LI-Anforderungen" nicht erfüllt. So...und nun die Frage: "Wie soll man Spieler weiterhin für Raids begeistern, wenn man nur gefrustet wird" ? Ich würd mir so gerne die legendäre Rüstung zusammenbauen, naja es soll eben nicht so sein...^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Möglicherweise hast du mit dem falschen Boss begonnen - ich nehme an Talwächter/Vale Guardian. Escort (Wing 3 - Festung der Treuen/Stronghold of the Faithful) bietet sich für den Einstieg eher an und ist sogar leichter als ein paar Events der Offenen Welt. Als nächstes könnte man dann Wing 4 empfehlen, der 1. Boss wurde da übrigens relativ schnell und einfach solo gemacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@"LordOromis.6981" schrieb:Ich wünschte ich könnte eure Meinungen von Raids mit Spass teilen, aber es ist mehr als frustrierend. Nach dem gefühlten 60-ten /gg und 2 Stunden sinnlosem rumsterben, kann man sich seine Zeit besser einteilen. Ebenso wenn man es mit sogenannten "Raid-Gilden" oder "Partnergilden" , wo wirklich alle mit Metabuilds reingehen fast jeden Tag mitrennt. Es geht ja auch nicht um Übungsraids, woran ich gerne teilnehme, es geht darum, wenn man seine Zeit gerne in Raids investiert und jeden Tag versucht wenigsten EINEN Boss mal zu legen und es nach 6 Wochen immer nocht nicht klappt. Nein Danke ! Bei Lfg wird man auch nur gekickt, weil man die "LI-Anforderungen" nicht erfüllt. So...und nun die Frage: "Wie soll man Spieler weiterhin für Raids begeistern, wenn man nur gefrustet wird" ? Ich würd mir so gerne die legendäre Rüstung zusammenbauen, naja es soll eben nicht so sein...^^

Dass du innerhalb von Raidgilden solche Probleme hattest, wundert mich - insbesondere wenn alle Meta spielen. Da sollten sich eigentlich sehr zügig die ersten Kills einstellen. Ich vermute mal, das waren entweder keine wirklichen Raidgilden oder es wurde sich nicht vernünftig um Einsteiger gekümmert / schlecht organisiert?

Dass die Begeisterung nachlässt, wenn sich der Erfolg zunächst nicht einstellt kann ich nachvollziehen. Umgekehrt gilt aber: Raids sollen herausfordernder Content für eingespielte Gruppen sein und als solcher sind sie schon jetzt grenzwertig einfach, was sich allein daran zeigt, dass alle Bosse relativ Problemlos mit PUGs gelegt werden können. Würde man noch weiter vereinfachen, wäre jede Herausforderung und damit die Attraktivität für den Großteil der Raid Community dahin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@"LordOromis.6981" schrieb:Ich wünschte ich könnte eure Meinungen von Raids mit Spass teilen, aber es ist mehr als frustrierend. Nach dem gefühlten 60-ten /gg und 2 Stunden sinnlosem rumsterben, kann man sich seine Zeit besser einteilen. Ebenso wenn man es mit sogenannten "Raid-Gilden" oder "Partnergilden" , wo wirklich alle mit Metabuilds reingehen fast jeden Tag mitrennt. Es geht ja auch nicht um Übungsraids, woran ich gerne teilnehme, es geht darum, wenn man seine Zeit gerne in Raids investiert und jeden Tag versucht wenigsten EINEN Boss mal zu legen und es nach 6 Wochen immer nocht nicht klappt. Nein Danke ! Bei Lfg wird man auch nur gekickt, weil man die "LI-Anforderungen" nicht erfüllt. So...und nun die Frage: "Wie soll man Spieler weiterhin für Raids begeistern, wenn man nur gefrustet wird" ? Ich würd mir so gerne die legendäre Rüstung zusammenbauen, naja es soll eben nicht so sein...^^Raiden ist wie in der Schule ein Gedicht auswendig zu lernen: rinse and repeat bis es sitzt oder man keinen Bock mehr hat. Ich war 2x drin und fands halt so spannend wie Gedichte auswendig lernen. Raids sind einfach nicht jedermanns Geschmack. Für alle anderen gibt es (noch) PvP und WvW.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...