Server als Geisel seiner Population. — Guild Wars 2 Foren

Server als Geisel seiner Population.

Basti.3698Basti.3698 Member ✭✭
bearbeitet 6. Dezember in WvW

Liebes Forum,

Nachdem ich durch diesen unglaublich heroischen Titel eure Aufmerksamkeit gewonnen habe.

Ich bin aktiver Kommandeur eines deutschen Servers der es sich mit seiner Gilde als Ziel gesetzt hat durch regelmäßige Raids und öffentlicher Präsenz den Spaß am Spiel zu erhalten und der Verdrossenheit gegenüber dem Public auf dem Server entgegenzuwirken. Zu den vorherrschenden Strukturen des Servers lässt sich sagen, dass wir über Abdeckungsplan und mehreren aktiven Gilden die nötigen Strukturen haben um ein erfolgreiches Gameplay betreiben zu können. Leider ist es vielen Gilden die gewillt sind zu wachsen um sich aktiv in den Dienst des Servers zu stellen durch die vorherrschenden Populationsrestriktionen nicht möglich zu wachsen und ihren Mehrwert für den Server zu steigern.
Dies soll keineswegs ein Beitrag zur Schilderung der Momentaufnahme unseres Servers sein, sondern als serverübergreifende Ursachenforschung für abnehmendes Interesse an dem von uns favorisierten Spielmodi fungieren.
Wir haben den Dialog mit verschiedenen Gildenleitern, die mit ihrer Gilde unterschiedlichste Spielstile betreiben gesucht. Zusätzlich haben wir versucht die Präferenzen einer repräsentativen Masse der Publicspieler festzuhalten, um aussagekräftige Punkte, die für die Individuen und Gilden unzertrennbar mit dem Spielspaß verbunden sind, herauszuarbeiten.
• Der Spielspaß hängt auf Dauer mit der Ausgeglichenheit der Match-Ups zusammen
• Die Ausgeglichenheit der Match-Ups korrelieren mit den sich stark unterscheidenden Spielerzahlen zwischen den Servern
• Temporäre Unterlegenheit ist kein Hemmfaktor für Motivation oder Spielspaß
• Ausgeglichene Match-Ups steigern die Attraktivität des Spielmodis enorm
• Ein Mindestmaß an Spielern wird benötigt um effektiv Match-Ups bestehen zu können
• Spieler sehen das Ableben des Spielmodi eingeläutet und suchen den Transfer auf Server mit höherer Aktivität

Die aufgeführten Punkte sind offensichtliche Punkte die verbalisiert werden mussten um Basis für weitere Argumentationsreihen zu schaffen.

Der Großteil der Server sieht das Problem in der Populationsberechnung der Server. Ungleicher Verteilung sollte durch das Linkin System Abhilfe geschaffen werden, leider funktioniert dies nicht im angestrebten Rahmen, so dass Disbalancen weiterhin den Spielspaß erheblich mindern.
Unser Server hat den Populationsstatus: „Voll“, daher müsste laut ANET genügend aktive Spieler vorhanden sein um nach gleichen Bewertungskriterien gegen andere Server kompetitiv antreten zu können. Leider sieht die Realität so aus, dass außerhalb der zwei bis drei Stunden Headstartraids Warteschlangen vergeblich gesucht werden. Durch diese auf die Population rückführbaren Ungereimtheiten ist es keine Seltenheit, dass sich unsere Kommandeure die an Vormittag und Nachmittagen leiten vor der Aufgabe sehen mit 10 bis 15 Spielern einem gegnerischen Zerg entgegentritt der am 50 Mann Limit kratzt. Wie oben genannt, wäre eine temporäre Ungleichheit zu verschmerzen, würde sich dieses Bild nicht über Wochen hinweg wiederholen und bestätigen.
Nun gibt es verschiedene Ansätze um dieser Problematik entgegenzutreten, einfachheitshalber werde ich die Populationsproblematik präferieren, da das Linkin System eine Folge der aufgeführten Problematik ist.
1. Die erste Möglichkeit eine Authentizität der Populationsberechnungen zu erhöhen ist die Möglichkeit, die Kriterien nach denen der Populationsstatus berechnet wird zu verbessern.
a. Spieler die an einem Tag (Headstart) zwei bis drei Stunden im WvW verbrin-gen, werden fälschlicherweise als aktive WvW Spieler eingestuft, auch wenn sie den Server die restliche Woche nicht weiter unterstützen.
b. PIP-Suchende verbringen Zeit auf den WvW-Karten anstatt im Rand der Nebel und werden wieder größtenteils fälschlicherweise als aktive WvW-Spieler eingestuft.
c. Server mit hohem Zweitaccount-Anteil haben unter den ehemaligen Spielern zu kämpfen, die in regelmäßigen Abständen aus Spaß für wenige Stunden im WvW Zeit verbringen, bevor sie sich wieder ihrem First-ACC widmen.
Ich unterstelle an dieser stelle keinem böse Absichten und finde es ebenfalls als bereichernd alte Gesichter und Stimmen erneut um sich zu haben, lediglich hinsichtlich der Populationsproblematik ist dies auch ein Punkt der dazu führt, dass den Servern mehrere inaktive Accounts zugerechnet werden.
Man könnte beispielsweise Accounts erst ab Level 150-200 als aktive WvW Accounts zählen. Diese Grenze steht in keiner unrealisierbaren Relation für Spieler die sich beispielsweise täglich 1h im WvW befinden.

  1. Ein weiterer Gedanke entspringt den Umständen, dass mit jedem weiteren Jahr, Guild Wars 2 auch in gewisser Art und Weise altert und neuere MMORPGS ein reizvolles Pendant zum Spiel darstellen. Daher sehe ich es als unerlässlich, potenzielle Möglichkeiten zeitnah in Betracht zu ziehen, z.B.: dass die Möglichkeit besteht die aus Auslastungsgründen nicht mehr benötigten sieben deutschen Server auf drei bis vier Server zu minimieren. Gleiches gilt für Server anderer Sprache, da ohne die Anpassung aller Server wieder das o.g. Ungleichgewicht gegeben wäre. Da auch ich des öfteren Headstarts leite und mir daher der potenziellen Warteschlangenproblematik bewusst bin, bin ich, für meinen Teil, bereit die Zeit in der Warteschlange in Kauf zu nehmen, wenn dadurch die Spielqualität an den restlichen Wochentagen vor allem über den Tag und in der Nacht profitiert.

Dies ist ein Beitrag, der nicht die Schicksale einzelner Server thematisieren soll, sondern den gesamtgesellschaftlichen Erhalt des Spielspaß unseres WvWs anstrebt. Mir ist bewusst, dass einige der o.g. Ansätze einen soziokulturellen Teilverlust zur Folge hätten, jedoch sind diese aus meiner Ansicht im Sinne des einzigen uns alle verbindenden Faktors „Spielspaß“ voll und ganz zu akzeptieren.
Final lässt sich sagen, dass man sich angesichts dieser Misere ohne das Eingreifen von ANET vor drei Handlungsmöglichkeiten gestellt sieht, die ich frei von Wertung aufführen werde:
Die Möglichkeit des Streiks um künstlich der Populationsgrenze entgegenzuwirken.
Die Möglichkeit den Verlauf der Server zu akzeptieren und sich damit zu arrangieren.
Den Weg ins Forum zu gehen und Gehör zu suchen.

LG,
B.

<<1

Kommentare

  • Neopheus.5680Neopheus.5680 Member ✭✭
    bearbeitet 6. Dezember

    Heyho,

    die Reduktion der Server wäre definitiv eine gute und einfache Möglichkeit, dem entgegen zu wirken. Auch wenn damit ein großes Problem auftreten könnte: Der Wegfall des "Serverstolzes". Jedoch vermute ich, dass das lediglich ein temporäres Problem sein würde, da auch Serverlinkings nach gewisser Zeit harmonisch ablaufen (laut Berichten), obwohl diese Linkings auf jeden Fall nur vorübergehnd bestehen.
    Eine andere Berechnung der Population wäre hier definitiv die sicherere Methode, mit der man eine Serverschließung vermeiden könnte. Wie Basti bereits erwähnt hat, es werden zu viele Faktoren nicht in die aktuelle Berechnung einbezogen. PIP-Farming ist dabei vermutlich mit der größe Faktor. Vorschläge wie PIPs im Rand oder ähnliches könnten hier Abhilfe schaffen.
    Aktuelle Manipulationen zeigten schnelle Erfolge und sorgen für ein Ungleichgewicht, das für den manipulirenden Server positiv erscheint, jedoch auf lange Sicht keine gute Sache für das WVW darstellt.

    Gruß
    Neopheus

    Elonaspitze
    *[Tyr] Tyrias Voice (PvX)
    *[mT] Modern Trash Talking (WvW)
    *[dC] Dangerous Connections (PvP)

  • Ich sehe das in viele Punkten ziemlich ähnlich. Viele schwärmen noch immer von dem WvW zu Anfangszeiten. Dies liegt aber nicht daran das der Modus weniger Spaß macht sondern nur das man im Gegensatz zu früher, aufgrund der sinkenden Spielerzahlen im Spiel allgemein, weniger Leute in diesem Modus zur Verfügung hat um 4 große Karten mit den vorhanden Leuten zu verschiedenen Tageszeiten zu bespielen. Das Serverlinking hilft den Server natürlich die gelinkt wurden etwas, aber unterm Strich wenn überhaupt nur diesen. Ich finde eine Maßnahme zur "gerechten" Berechnung der tatsächlichen aktiven Spielern einen guten Geschichtspunkt, zu bedenken ist aber daran das auch da kaum neue Spieler den Weg in diesen Spielmodus finden. Diese Art der Veränderung würde dem Ungleichgewicht tatsächlich entgegenwirken. Aber um mehr wieder auf den Karten zu haben und wieder deutlich aktiver zusammen spielen zu können finde ich, wie es auch in vielen anderen Spielen der Fall ist, das zusammenlegen einer Server den einzigen richtigen Ansatzpunkt um langfristig den Spielspaß und den Spielmodus für die Spieler wieder in einem ausreichendem Maße herzustellen.

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭
    bearbeitet 6. Dezember

    Oha. Das Match Making. Quo vadis, WvW? Das ist mal was Neues.
    Ja. Macht halt die unteren 10 Server dicht, frischer Wind tut immer gut. Sieht man ja auch am Beispiel Ewigen-Umbau: Seitdem Ogerwacht verlegt und von einem uns unbekannten Star-Architekten von Grund auf neu konzipiert wurde, brummt das WvW ja wie ein Bienenstock.

  • Hey =)

    Ich finde das sind gute Ideen und wäre dafür, dass man Leute die Afk Pips farmen zb im Obsi unterbringt.(eventuell Autologg nach dort bei einer gewissen AFK-Zeit)
    Aber Basti hat es auf den Punkt gebracht. Wir/bzw Anet sollte was für uns unternehmen. WvW ist eigentlich geil ...aber wenn wir als Stimmungsmachergilde unterwegs sind, ist es schon schade, dass wir mit ach und krach viell einen vollen Zerg bekommen.
    Dabei treffen wir, wie schon gesagt, auf mind 50er Blobbs und die hauen einen halt auseinander. Für Jahrelange treue am Server, wäre es wirklich Sinnvoll wenn Anet sich mal Gedanken darüber machen könnte, zwecks der "Aktiven" WvWler und den nicht aktiven Acc auf dem Server.
    Streiken wollen wir nicht unbedingt, da es zum Glück dieses Forum gibt, damit wir darüber reden können !!
    Liebe Grüße Sunny /Fantasie Circle <3

  • Moin,
    Genanntes kann man auch nur so bestätigen. Denke jeder auf Elona wird diesem zustimmen können, wie man es in den Communtity-Besprechungen auch immer wieder sieht. Problem ist das zwar zum Reset bei Elona nahezu gleich viele Spieler wie auf anderen Servern vertreten sind, jedoch in der restlichen Woche, besonders zur Nacht- oder Mittagszeit dieses weniger der Fall ist. Hoffe ANET bemüht sich eine gerechte und spielspaßfördernde Lösung zu erreichen, Möglichkeiten wurden ja schon aufgelistet.
    Grüße Mertilre

  • Die restlichen PIPs beim Ausloggen zu erhalten um AFKen zu vermeiden wurde schon öfters im Forum (deutschen oder englischen) erwähnt und wäre meiner Meinung nach eine sehr große Hilfe.

    Elonaspitze
    *[Tyr] Tyrias Voice (PvX)
    *[mT] Modern Trash Talking (WvW)
    *[dC] Dangerous Connections (PvP)

  • bearbeitet 6. Dezember

    Ich spiele erst seit kurzem aktiv WvW, kann deine langfristigen Beobachtungen und Annahmen also höchstens vermutend unterstützen.

    Was ich aber definitiv aus eigener Erfahrung weiß und so unterschreiben kann ist die Tatsache, dass viele Spieler maximal für die Dauer der Daily-Aufgaben im WvW sind. Mit der genauen Berechnung, wann ein Spieler als "aktiver WvW-Spieler" gerechnet wird, kenne ich mich ebenso nicht aus aber wenn es tatsächlich so ist, dass diese Spieler auch als aktiv zählen, dann hat unser Server ein Problem, denn an einer Unterstützung sind diese Spieler nicht interessiert. Wer das nicht glaubt kann sich, um mal ein Beispiel zu nennen, einfach mal an die Veteranenkreaturen bei den Spawnlagern stellen wenn diese Daily Aufgabe ist. Dort stehen meist mindestens ein Dutzend Spieler die man im WvW nie gesehen hat von Gilden, die man auf dem Server in Verbindung mit WvW nie gesehen hat und warten auf das Ereignis. Das selbe wiederholt sich sobald das Ereignis zu Ende ist mit anderen Spielern.

    Warum diese Spieler kein Interesse an einer Unterstützung des Servers haben kann ich wiederum nur vermuten. Sei es mangelndes Interesse oder vielleicht auch einfach mangelnde Kenntnis der Mechanik: fest steht, dass dies die Zahl der aktiven WvW Spieler enorm verzerrt.

  • Die Problematik der Einbindung von zur zum Headstart aktiven Spieler ist ein Problem und dann kann es durchaus auch auf allen Servern sein nicht nur auf meinem derzeitigen Homeserver, aber man muss auch sagen, dass zum Beispiel ein Spieler, wenn er erst mit beispielsweise mit 300 Leveln als aktiv gewertet wird und nur so zur Population eines Servers zählt ist meiner Meinung nach nur ein Verschieben des Problems auf einen späteren Zeitpunkt, wenn die Gelegenheitsspieler auch mal das entsprechende Level erreichen und so gezählt werden. Doch es muss etwas gemacht werden um den schwindenden WvW-Spielern entgegenzuwirken und das kann nur herbeigeführt werden, wenn das Matchup immer spannend ist, aber das geht nicht wenn die Server als 'voll' gestempelt werden, nur weil gelegentliche Spieler und andere Accounts den Server 'verstopfen' und das WvW letztendlich leer ist. Wenn diese Spieler dann auch aktiver WvW spielen würden ist das ja auch kein Problem, aber gerade weil das nicht immer der Fall ist nimmt das aktiven Spielern gerne mal den Spaß weil man nur in Unterzahl 'vermöbelt' wird, weil diese Spieler trotzdem als Population gewertet werden. Daher würde schon eine Neureglung bezüglich der Aktivitätswertung durchaus großen Einfluss haben.
    MfG

  • Kirnale.5914Kirnale.5914 Member ✭✭
    bearbeitet 6. Dezember

    Eine Mindestspielzeit von 5std in der Woche wäre schon mal ein Anfang. Da ein Casual-Daily-Macher knapp 10 bis 30 min braucht, würde er in einer Woche auf 70 min(1,17std~) bis 210 min(3,5std) zusammenkommen. Die 1,5std extra wäre dann für den Falle, dass jmd. noch länger braucht, oder dass er die Pips noch zuende laufen lässt. Gegen aktive pip farmer kann man alternativ die Pips auf Eotm aktivieren, anstatt nur das richtige WvW. Dort bekommt man auch mehr karmatrain (für mehr wxp), was die Pip farmer auch anlockt.

    Zu guter Letzt kann man den Spawn als "inaktiv" zählen lassen, d.h. die Spielzeit im Spawn wird nicht miteinberechnet.

  • Rima.5314Rima.5314 Member ✭✭✭
    bearbeitet 6. Dezember

    @ Basti:
    Dein Punkt 1.b), das Pip-Farmen ist tatsaechlich ein Argument (zu dem es, wie Neopheus schon anmerkte, genuegend Verbesserungsvorschlaege gibt, die aber alle von ANet nicht gewollt werden).
    1.a) und c) hingegen nicht.
    Zur Berechnung der Populationsgroesse werden schon seit laengerem ausschliesslich die im WvW verbrachten Spielstunden gezaehlt.
    Mal vom Afk-Rumstehen fuer Belohnungspfad und Pips abgesehen, ist es dabei vollkommen unerheblich, ob diese Spielstunden nun zum Reset, oder auf nem Zweitacc erspielt wurden, oder nicht - Spielstunden sind Spielstunden.
    (Edit: Die eigendlich interessanten Fragen, die sich mir aufdraengen, sind: Warum es kein Server schafft, die Spielermassen, die es auf allen Servern zum Reset gibt, auch den Rest der Woche ans WvW zu binden? Was macht den Reiz des Resets aus, was ansonsten nicht da ist? Und wie koennte man diesen Reiz evtl auch an anderen Tagen liefern? Das waeren die wirklich wichtigen Fragen, denn da kann jeder Server dran arbeiten - anstatt sich ueber Dinge den Kopf zu zerbrechen, an denen wir, dank der Weigerung ANets, bestimmte Aenderungen vorzunehmen, sowieso nichts aendern koennen.)
    Zu deinem Punkt 2:
    Ungleichgewichte wird es immer geben, das ist das Wesen des WvW - sei es nun, dass bei dem einen Server die Spieler sich besser ueber den Tag verteilen, als auf anderen, oder sei es, indem die Spieler Bandwaggoning betreiben.
    Wege dem entgegegen zu wirken gibt es zwar, aber sie werden von ANet nicht gewollt (zB ein sehr starkes Einschraenken/Abschaffen des Transens; Beschraenkung des Zugangs zum WvW auf die Spielerstaerke des Servers, mit der derzeit geringsten Spieleranzahl; Anpassung der Punktevergabe an die jeweilige Spielerstaerke, etc).
    Eine Reduzierung der Serveranzahl wird daran jedenfalls nicht wirklich etwas aendern.
    Es wird zwar ingesammt die verbliebenen Server mehr fuellen, aber an den Ungleichgewichten nichts aendern.
    Zu deinen drei Handlungsmoeglichkeiten:
    3. Wenn ueberhaupt muesste der Weg ins englische Forum fuehren. Hier im deutschen wird man ANet damit kaum erreichen.
    1. Der Streik mag bei Kodash zB gerade relativ erfolgreich gewesen sein.
    Immer wird das aber nicht klappen - solch Vorgehen birgt auch immer die Gefahr, den Server ganz an die Wand zu fahren, weshalb ich da nur von abraten kann, sowas regelmaessig zu versuchen.
    Hinzu kommt, dass ein Erfolg immer zu Lasten anderer Server geht - mitunter Servern, die selber das Knapsen haben, die dann anstatt dessen an die Wand gefahren werden koennten.
    2. Das waere meine Empfehlung: seht vor allem zu, dass ihr Spass habt beim Spielen.
    Klar kann man versuchen, alle moeglichen Aktionen zu starten, aber solange ANet nicht zu einigen Aenderungen bereit ist (zB siehe oben, oder die Einfuehrung eines Serverchats um darueber neue Spieler fuers WvW werben zu koennen, oder gar eine Herausnahme der Staedte aus dem "Mega"serverbund, etc) ist das Ganze eher ein Kampf gegen Windmuehlen...

    Klug ist, wer nur die Haelfte von dem glaubt, was er hoert.
    Weise ist, wer erkennt, welche Haelfte die richtige ist.

  • @Kirnale.5914 schrieb:
    Zu guter Letzt kann man den Spawn als "inaktiv" zählen lassen, d.h. die Spielzeit im Spawn wird nicht miteinberechnet.

    das find ich auch mal ne gute idee. sollte man mal weiterdenken.

    @Rima.5314 schrieb:
    1.a) und c) hingegen nicht.
    Zur Berechnung der Populationsgroesse werden schon seit laengerem ausschliesslich die im WvW verbrachten Spielstunden gezaehlt.
    Mal vom Afk-Rumstehen fuer Belohnungspfad und Pips abgesehen, ist es dabei vollkommen unerheblich, ob diese Spielstunden nun zum Reset, oder auf nem Zweitacc erspielt wurden, oder nicht - Spielstunden sind Spielstunden.

    für die populationsberehnung ist das korrekt. jedoch macht es einen riesen unterschied für den server, wenn ein großteil der serverspieltzeit gebündelt am headstart und den primetimes liegt, oder gleichmäßig verteilt auf die ganze woche (am besten noch nachtschicht). und zweitaccounts, die nur mal "zu besuch" da sind, helfen auch in der regel weniger.

    im endeffekt muss man versuchen, die population anhand der wirklich aktiven spieler zu berechnen und eben nicht nur spielzeit.

    Elonaspitze
    *[Tyr] Tyrias Voice (PvX)
    *[mT] Modern Trash Talking (WvW)
    *[dC] Dangerous Connections (PvP)

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭
    bearbeitet 6. Dezember

    Es gibt keine "Spielerzahl" mehr zur Bestimmung des Status, es gibt nur noch die Summe der im WvW zugebrachten Zeit aller Spieler.
    Jemand der jeden Tag 10min daily macht fügt der Status-Summe 1h10min hinzu.
    Jemand der jeden Tag 2h im Zerg mitläuft fügt dem Status-Summe 14h hinzu.

    Das Maximum ist wohl 4 (maps) * 7 (Tage) * 24 (Stunden) * 80 (Platz pro Map) = 53'760h
    aber da ist (nicht mal vor 5 Jahren) kein Server auch nur nahe dran :)
    Wahrscheinlich gilt ein Server als "Voll" wenn er auf 3000-5000 stunden pro match kommt. (Jeden Tag 2h queue auf allen Maps und sonst nix sind 4480 stunden, wenn man diese 4480h Primetime-Manpower gleichmässig auf alle Stunden verteilt, hätte ein Server permant einen 26 personen Springer-Zerg im WvW und wäre wohl überlegen erster :))

  • Eine Lösung für die Berechnung ob ein Server Voll ist oder nicht wären die Truhen. Wer Diamant schatft wird erst gezahlt.

  • Ich denke nicht, dass Lösungen wie die Berechnung von Spielern erst ab einem gewissen WvW Rang, oder die Berechnung von Spielern erst ab erreichen der Diamant Truhe, Abhilfe schaffen. Diese Lösungen sind ungenau, da sie das Problem nicht an der Ursache packen, sondern Kriterien, die nicht unbedingt mit dem Problem zusammenhängen als Indikator nehmen. Dadurch werden sie missbrauchbar:
    1. WvW Rang unter 200 wird nicht gezählt: Es könnte eine progressive WvW Gilde sich kollektiv 40 neue free to play accounts machen, und selbst mit off-meta builds ihre Gegner dominieren, da sie für das System unsichtbar wären. Sobald sie Rang 200 erreichen, machen sie sich neue free to play accounts.
    2. Auf dem Main die Diamant Truhe nicht ganz voll machen, und auf den Zweitaccount loggen.
    Nein, das sind keine Lösungen.

    Wenn es tatsächlich stimmt, dass die akkumulativen WvW Spielstunden das ausschlaggebende Kriterium sind, dann ist das nach einiger Überlegung mMn schon das Beste System, da es keine scheinbare Aktivität zulässt. Das Problem scheint also entweder zu sein,

    a) dass tatsächlich weniger absolute Aktivität da ist. In diesem Fall sollte eine Strategie gewählt werden, die entweder:

    a) 1. Die aktuelle Serverpopulation, die nicht genug WvW betreibt, motiviert, dies zu tun. Das könnte man z.B. durch zusätzliche Anreize für Erfolg im WvW im PvE erzielen. Über den Umfang und die Tragweite dieser Vorteile müsste man sich genaue Gedanken machen, aber über Sachen wie zusätzliches Magic Find, +% Gold, zusätzliche Qual resi in Fraktalen, permanenter Sammelbonus für Resourcen oder Ähnliches ließe sich nachdenken. Momentan geht Spieler, die nicht hauptsächlich WvW spielen, die Performance ihres Servers am Allerwertesten vorbei. Echt Vorteile für gutes Spielen im WvW würde nicht-WvWler dazu bringen sich sinnvoll einzubringen ("Tu was für deinen Server!"), im Gegensatz zu jetzt, wo es keinen wirklichen Grund gibt sich für das Leaderboard zu interessieren. Dies würde auch den Zusammenhalt des Servers und die Kooperation zwischen dem PvE und WvW Spielmodus stärken.
    a) 2. Die Serverpopulationen erhöht, um genug Spieler auf einem Server zu haben, die WvW in seiner jetzigen Form belohnend genug finden. Könnte wie bereits angesprochen durch Zusammenlegung von Servern passieren. Ich denke, das ist genau das, was das Linking System versucht zu erreichen. Es ist aber als alleinige Maßnahme anscheinend nicht ausreichend. Es adressiert z.B. nicht die Problematik in...

    b) dass die Leute ins WvW gehen, aber WvW nicht im eigentlichem Sinne betreiben. Wenn Leute zwar im WvW Gebiet Zeit verbringen, sich aber nicht sinnvoll an WvW Aufgaben beteiligen (und das kommt vor: Waren letztens mit nem nicht-vollen public Squad auf unsren Homes, hatten WS, und zwei 40-Mann Squads im Gegnerteam, was uns durch die Doppelspitze und der zahlenmäßigen Überlegenheit im open field gematscht hat), sollte man entweder:

    b) 1. Anreize schaffen, sich sinnvoll zu beteiligen. Lösungsansätze wären ähnlich wie in a)1.
    b) 2. Anreize abschaffen, sich nicht sinnvoll zu beteiligen. Beispielsweise die Abschaffung des Daily Completionists (3/3) systems. Dies würde dazu führen, dass Leute, die eigentlich keine Lust auf WvW haben, auf WvW Karten keine Zeit verbringen, da sie von drei erfüllten Dailies keinen Mehrnutzen haben, und es demzufolge auch ohne Weiteres bei den 2 PvE dailies belassen könnten.

    Rima hat ja bereits ein paar Lösungsansätze genannt, die bereits von ANet verworfen worden sind. Da meine Lösungsansätze alle mehr als nur das WvW betreffen werden auch diese wahrscheinlich nicht auf wohlwollende Resonanz treffen... aber vielleicht hat ja noch jemand anders gute Ideen.

  • Lemoncurry.2345Lemoncurry.2345 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    Finde ich klasse TE, dass du dich so für deine Heimatwelt engagierst! Ich zweifle aber, dass das deutsche WvW-Forum der richtige Platz ist, um Ideen oder Probleme vor Entwickleraugen zu bekommen (bin mir da selbst beim englischen WvW-Forum nicht immer sicher).

    Interessant ist, dass in NA in der Rangliste oben stehende Server tatsächlich auf voll stehen, während es in der EU mit der Ausnahme Piken genau umgekehrt gehandhabt wird (Gandara, FSP, Vabbi sowie der Spezialfall Baruch sind ja alle offen). Meiner Ansicht nach ist "voll" deshalb (zumindest in Europa) nur bedingt von einem wie auch immer gearteten fixen, vergleichbaren Schwellenwert abhängig, sondern wie das Linking ein flexibles Mittel von Anet um für Balance in den MUs zu sorgen. Da nationale und internationale Server (leider wie ich finde) nicht gelinkt werden, die Community weiterhin gegen die Schaffung neuer Server gestimmt hatte und somit ein feingranulareres Linking nicht möglich ist, wird es eben schwierig mit dem Gleichgewicht in der EU-Tabelle...

    Verstärkend kommt das besondere Problem einiger weniger deutscher "Primetimeserver", wo Abends und am Wochenende viele Feierabendzocker Spielstunden generieren, abseits davon aber die Bürgersteige hochgeklappt werden, während Gegnerserver dann munter alles auf Holz drehen und mit vergleichsweise wenig Leuten =Spielstunden viele Siegpunkte einfahren (Ausnahme Baruch, die das mit vielen Leuten machen :) ).

    Man kann nur immer wiederholen: "Fair" ist die Server-Ladder mit Links und Soloservern, offenen und geschlossenen Welten, Zeitzonenunterschieden, "Tanking", WTJs. etc. sowieso nicht. Anet legt es gar nicht darauf an gleichstarke Server zu schaffen (weil das für sie in diesem System unmöglich ist), sie können nur versuchen in jedem # Tier halbwegs ähnliche Verhältnisse zu schaffen. Sich entweder damit zu arrangieren, oder mit möglichen Nebenwirkungen für den eigenen und andere Server eine Öffnung zu forcieren, ist wahrscheinlich das Einzige was bleibt, wenn man Server und Spiel(modus) treu bleiben will.

  • Seffen.2875Seffen.2875 Member ✭✭

    Ich nehme mal an, der angesprochene Server ist Elona. Auf keinem anderen Server lief es so lange so schlecht.

    Ich muss persönlich sagen, dass ich Elona vor kurzem verlassen habe, weil ich einfach die Schnauze voll davon hatte, abends online zu gehen und entweder gar nicht zu finden, oder mit unfähigen Leuten zusammen gewiped zu werden.
    (Es ist als Urlaub gedacht, solange bis Elona wieder aufgeht (HAHAHA) damit ich einfach mal wieder was anders sehe.)

    Bin jetzt ein paar Tage auf Kodash und muss sagen, abgesehen von ein paar Individuen die durch absolute Klasse aus der Masse herausstechen, ist es dort von der allgemeinen Qualität her nicht wirklich viel besser (im Durchschnitt).

    Was ich bis heute nicht verstehe:

    Wenn man andere Server sieht, da ist den ganzen Tag über einfach 200% mehr los wie als auf Elona. Und zwar auch wenn man das über die ganze Woche sieht (klar, ist nur ein Gefühl, aber das kommt ja nicht von ungefähr). Wie kann es sein, dass trotzdem Elona immer noch nicht offen ist. Ich sehe einfach überhaupt nicht mehr wie das logisch zu erklären ist (aufgrund meines Gefühls).
    Wenn man paranoid wäre, könnte man jetzt behaupten, dass Elona der erste Versuch von Arenanet ist einen Server zu schließen.

    Ich würde den meisten Leuten raten das sinkende Schiff zu verlassen. Je früher Elona wirklich ausstirbt, desto eher kann man anfangen es als Linking Partner zu repopularisieren.

    Das wäre die extreme Version von Kodash. Sonst hat Elonafels keine Chance mehr. Denn selbst, wenn es sich jetzt noch mal öffnet, sehe ich kaum eine Möglichkeit für Elona aufzusteigen. Die meiste Leute auf deutschen Servern die transen wollten sind jetzt auf Kodash. Immerhin ist kodash endlich wieder voll.

  • bearbeitet 7. Dezember

    Erst mal ein großes Lob an den TE und auch an alle andern bis hierher. Warum? Weil sich hier bis jetzt sachlich und ohne Flamerei, sowie Server angezicke ausgetauscht wird. Dafür erst mal danke.
    Meiner Meinung nach, würde ein schließen von Servern, also abschaffen einzelner Server, nichts ändern. Diese würden mit anderen gleich sprachlichen Server zusammengelegt, ähnlich dem Linking, dafür aber dauerhaft. Die Probleme dieser oder aller Server sind in der Regel die unausgewogene Abdeckung über den Tag veteilt. Wenn ich jetzt diese Server zusammenlege, bleibt das Problem bestehen. Habe ich jetzt ab Mittag keine Spieler, werde ich nach der Zusammenlegung auch keine haben. Eher im Gegnteil, wenn ich heute auf einer Karte WS zur Primetime habe, komme ich nach einer Zusammenlegung gar nicht mehr auf die Maps.

    Die geäußerten Ideen, die PiP Warterei (also das auslaufen der pip Restzeit) nach den ausloggen bei zubehalten finde ich sehr gut. Ebenso die Ideen zum Rand.

    Abschaffen der täglichen halte ich für einen großen Nachteil denjenigen gegenüber die hauptsächlich WvW spielen. Denn mal ehrlich, wenn die PvE´ler hier ihre Daily oder Teile der Daily machen, sind die innerhalb kürzester Zeit wieder weg. Es rechnet zwar "jede"Minute, aber die Paar machen den Kohl nicht fett.

    Eine Möglichkeit wäre m.M.n nocht das generelle Abschaffen der Möglichikeit mit "Free to Play Accounts" überhaut ins WvW zu gehen. Man merkt öfters deutlich, dass gerade von Spielern mit sehr wenig Erfolgspunkten desöftern gezielt getrollt wird. Wer öfters oder regelmäßig ins WvW möchte benötigt keinen ftP Acc.

    Wie es in einem andern Post schon mal erwähnt wurde, A-Net ist überhaubt nicht in der Lage ausgewogene Matchups zu generieren.

  • Kirnale.5914Kirnale.5914 Member ✭✭

    Man könnte auch alternativ die dailies verändern, statt sie abzuschaffen. Z.B. ruine erobern, Verteranen töten(veterane haben im wvw absolut gar nichts zu suchen), Claimen(mit pve gilden xD), Wachen töten, dolly töten. Diese sind, oftmals im Verlgleich mit PvE dailies, viel zu einfach und schnell. Bei den WvWlern wird es kein Problem sein, die härteren Dailies zu machen. Die 25 Ehrenabzeichen daily würde ich dennoch behalten, da ein Kauf recht schnell und auch außerhalb von WvW funktioniert.

    Die Abschaffung der Zugängigkeit von WvW mit Free-to-play account finde ich super.

  • Ich finde es schön das fast alle hier wirklich mal sehr sachlich über das Thema sprechen. Abgesehen dieser Seffen der hat scheinbar nicht verstanden das es hier nicht um eine persönliche Vendetta zu einem Server geht. K.a. was du für ein Problem mit Elona hast oder mit anderen ist auch egal. Gibt genug Mimimi Threads an den du dich anschließen kannst.

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    Was genau wäre denn der Vorteil daran, F2P-Accounts grundsätzlich vom WvW auszuschließen?
    (Ich mein, das betrifft insgesamt vermutlich ca. 2% aller Spieler, von daher ist's mir grundsätzlich wirklich humpe. Aber man muss ja nicht auf Teufel komm raus die Keule schwingen und alle ausschließen, die man nur treffen kann.)

  • Kirnale.5914Kirnale.5914 Member ✭✭
    1. Man könnte damit die Spies, Trolle, Taktikenzieher, Suppydestryoer etc. reduzieren. Die gekauften Accounts kann man nicht verhindern, aber die Reduzierung der Probleme wäre schon mal ein Anfang.
    2. Populationsschwankungen kann man verringern. Eine Woche hast du 3x so viel aktivität, die andere Woche läuft dann so gut wie gar nichts mehr. Es ist nicht die Lösung des Problems, aber hilft dennoch.
    3. Wenn ein Server öffnet, der vorher Voll war, kann man nicht wirklich erwarten, viele neue Spieler zu bekommen. Man bekommt Sie, man weiß aber nicht ob das die Main Accounts sind oder nur Besucher aus anderen Servern(durch zweitaccount), die nach einer Woche wieder woanders spielen. Wenn man Transferers bekommt, muss man immer hoffen, es sind die main accounts, denn diese bleiben meisten(zumindest für eine längere Zeit).
      Usw.
  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭

    Mir ist auch nicht so klar warum man Leute ausschliessen will, wo das WvW doch eh viel zu wenig Leute und nicht viel zu viele hat :)

  • Warum die ftP Acc´s ausschliessen? Erstens haben sie gegenüber den "normalen" Acc´s viele Einschränkungen innerhalb des Spiels. Wer also ernsthaft dieses Spiel spielen will, der kauft es sich auch. Die ftP´s waren dazu gedacht es Spielern die bisher gar kein GW gezockt haben als Möglicjkeit zu bieten hier mal reinzuriechen.

    WvW hat nicht zu wenig Spieler, die verteilen sich nur zu ungleichmässig.

  • Kirnale.5914Kirnale.5914 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    Man kann alternativ auch nur accounts ins WvW lassen, die FTP sind, und eine gewisse Zahl an Archivement points erreicht haben. Z.B. wäre 1000 AP schon mal ein guter start. So kann verhindert werden, dass neue accounts schnell und einfach erstellt werden, um damit mehrere Server zu belegen.

  • @Salty.1386 schrieb:
    Ich finde es schön das fast alle hier wirklich mal sehr sachlich über das Thema sprechen. Abgesehen dieser Seffen der hat scheinbar nicht verstanden das es hier nicht um eine persönliche Vendetta zu einem Server geht. K.a. was du für ein Problem mit Elona hast oder mit anderen ist auch egal. Gibt genug Mimimi Threads an den du dich anschließen kannst.

    Finde er flamet überhaupt nicht , sonder spricht mal klar aus wie es einfach im Moment auf Elona ist. Spiele selber auf Elona , finde aber immer weniger Motivation überhaupt ins WvW zu gehen, was schade ist da es der einzige Mode ist den ich richtig spiele.
    Kodash kriegt gefühlt 2 40er Blobs auf unsere Homes + Ewige, während Elona grade mal einen 50er Blob auf einer Karte zusammen kriegt, und das abends um 19Uhr.
    Wie Elona immer noch Voll ist macht einfach keinen Sinn mehr für mich, aber Anet hat bestimmt nen guten Grund dafür :^ )

  • Das ist ja wie in einem Buchclub. Die gleichen Leute im Forum, schreiben sich, über die immer gleichen Themen die Finger wund. Und das seit Jahren. Ist es wirklich so schwer, der Realität in's Auge zu blicken. Es kommt mir so vor, als wenn sich einige hier krampfhaft an einen Modus festkrallen, weil sie sonst nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen. Das WvW ist seit langem so gut wie tot. Mit jedem Monat stirbt es ein wenig mehr. Und nur weil es keine Alternativen gibt, im Moment, spielen überhaupt noch ein paar. Aber die Alternativen werden kommen und dann ist komplett Feierabend..
    Zu mal hier im deutschen Forum zu schreiben, macht so viel Sinn, wie wenn man seine Meinung über Änderungen für das WvW an ein Toilettenhäuschen pinnt. Keinen von ANet interessiert es, was ihr hier schreibt, geschweige denn, dass sich was ändert.
    Und jetzt soll keiner kommen, der meint, wenn man nichts sagt oder schreibt kann sich nichts ändern.
    GW2 geht so langsam seinem Ende entgegen. Für ANet bedeutet das, noch jeden erdenklichen Cent heraus zu quetschen.

  • Kirnale.5914Kirnale.5914 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    Es ist ein Forum und hier wird diskutiert. Das ist kein Ticket-System mit den man Anet direkt anschreibt und fragt ob die das erledigen können. Die meisten wissen hier, dass Anet nicht zuhört. Aber es geht darum, über die Probleme zu reden und potentielle Lösungsvorschläge hervorzurufen. Genauso, wie man im TS auch über die Balance diskutieren kann. Wenn du es nicht lesen willst, dann lass es sein. Wäre deine wertevolle Zeit auch nicht wert. Aber wir wollen es, tut uns leid (SRY; außerdem finde ich es ganz spannend was die anderen zum Thema denken).

  • Chetumal.5784Chetumal.5784 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    @Kirnale.5914 schrieb:
    Es ist ein Forum und hier wird diskutiert. Das ist kein Ticket-System mit den man Anet direkt anschreibt und fragt ob die das erledigen können. Die meisten wissen hier, dass Anet nicht zuhört. Aber es geht darum, über die Probleme zu reden und potentielle Lösungsvorschläge hervorzurufen. Genauso, wie man im TS auch über die Balance diskutieren kann. Wenn du es nicht lesen willst, dann lass es sein. Wäre deine wertevolle Zeit auch nicht wert. Aber wir wollen es, tut uns leid (SRY; außerdem finde ich es ganz spannend was die anderen zum Thema denken).

    Ihr wollt Lösungsvorschläge kreieren, wisst aber das ANet auf Eure Lösungsvorschläge einen Liebsche gibt.
    Das nenn ich mal durchdacht und sinnvoll.
    Und was ich lese oder auch nicht, hast Du Gott sei Dank nicht zu entscheiden.

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    Nicht Lösungsvorschläge, sondern Stimmungsbilder, und ja auf die achtet ANet wenn sie sich entschliessen etwas zu tun, wenn auch mehr im E-Forum als im D-Forum, wo die Entwickler bei Bedarf schon mal selber reinschauen können.

  • Ychiju.7960Ychiju.7960 Member ✭✭
    bearbeitet 7. Dezember

    @Kirnale.5914 Man kann alternativ auch nur accounts ins WvW lassen, die FTP sind, und eine gewisse Zahl an Archivement points erreicht haben. Z.B. wäre 1000 AP schon mal ein guter start.

    Wieviele Spieler, meinst du, gibt es, die tatsächlich mit einem F2P-Acc 1000 AP erreicht haben (d.h. es sind sehr wahrscheinlich PvE-Spieler), ohne auf die Vollversion zu upgraden, und dann mit WvW anfangen? Ich finde die vorhandenen Hürden schon ausreichend: man muss ohne Hilfsmittel erstmal Level 60 erreichen, um ins WvW zu können. Ich habe selbst mehrere F2P-Accounts, und wenn ich mit einem von denen im WvW bin, spiele ich auch für den jeweiligen Server. Von Anderen weiß ich, dass sie es auch so machen.

    @Basti.3698 Final lässt sich sagen, dass man sich angesichts dieser Misere ohne das Eingreifen von ANET vor drei Handlungsmöglichkeiten gestellt sieht, die ich frei von Wertung aufführen werde:
    Die Möglichkeit des Streiks um künstlich der Populationsgrenze entgegenzuwirken.
    Die Möglichkeit den Verlauf der Server zu akzeptieren und sich damit zu arrangieren.
    Den Weg ins Forum zu gehen und Gehör zu suchen.

    Einfluss hat möglicherweise auch Folgendes:

    • Dass man einen Partnerserver hat, was aus den genannten Gründen für die drei deutschen Soloserver aber schwierig ist. Dann wäre man jedenfalls zum einen durch die Hintertür wieder zugänglich, zum anderen scheint es ja irgendwie nicht zu stimmen, dass Anet das population cap von verlinkten Hauptservern angeblich niedriger ansetzt. Mir kommt es so vor, als ob das Gegenteil der Fall ist: "voll" sind nämlich sämtliche Soloserver in EU und NA außer Baruch, aber nur 2 verlinkte Hauptserver (Piken und Maguuma).
    • Dauerhaft in höheren Tiers spielen. Wenn es stimmt, dass Anets Manipulationen der Population darauf abzielen, Balance nur innerhalb der einzelnen Tiers zu erreichen, und den Voll-Status als Steuerungsmittel dafür einsetzen, dann bedeutet das ja, dass Server in höheren Tiers auch mehr Anspruch auf eine größere Population haben, d.h. sie bekommen von Anet ein höheres population cap.
<<1
Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.