Neu im PvP wie/wo/warum? — Guild Wars 2 Foren

Neu im PvP wie/wo/warum?

Ich bin eigentlich PvE und gelegenheits WvW Spieler und mache seit kurzem ein wenig PvP und muss gestehen... ...dort überhaupt nicht zurecht zu kommen.
Das Problem ist nicht das Spielprinzip ansich, aber ich kippe ständig um, obwohl ich schon eindefensives Amu und defensive Runen verwende und das als Reaper der eigentlich ziemlich stabil ist...

...das ich hier nicht fullbersi spielen kann wie im PvE ist mir absolut klar, aber auch im WvW komme ich mit deutlich offensiverer Ausrüstung zurecht als im PvP wo ich nicht nur in Teamfights das Gefühl habe ständig gefokust zu werden (vermutlich Einbildung, aber sobald der Gegner nen Deadeye hat habe irgendwie ich ständig die Targetaura etc.) sondern verliere auch die meisten Duelle (da bin ich zugegebenermaßen nicht sonderlich geübt - auch im WvW vermeide ich eher direkte Duellsituationen, dennoch schneide ich da bei weiten nicht so schlecht ab).
Es ist überhaupt nicht mein Ziel im PvP oben mit zu spielen, aber ich wäre gerne in der Lage Fights um Punkte auch gegen meine durchschnittlichen Gegner (und nicht nur gegen die schlechtesten) gewinnen zu können und bei nem Teamfight nicht sofort dreimal in folge unterbrochen und während dessen weggeburstet zu werden - ist ja nicht so das ich e Top Liga spiele oder spielen will - Duelle machen mir schon im WvW keinen Spaß, ich spiele PvP für Belohnungstruhen nicht für nicht für den RoxXorstatus, aber ich will eben auch nicht das Gefühl haben das Fünfte Rad am Wagen zu sein, oder eine ingesammt schlechte Teamperformance auch mir zuschreiben zu müssen.

Leider weis ich nicht was ich da ohne übertriebenen Aufwand tun kann - das beginnt dabei, dass ich nicht genau weis was das Meta im PvP ist (bei PvE haben wir die Snowcrows aber ein Raidbuild bringt im PvP vermutlich wenig), noch wie ich ohne übermäßiges Training solide Leistungen in Duellen bringe bzw. gegen dort ebenfalls eher schwache Gegner antreten kann (ich will ja gar nicht gegen die spielen die PvP ernsthaft betreiben, aber ich bin z.T. einfach ratlos, wie ich z.B. einen hoch mobilen Deadeye los werde etc.)

Kommentare

  • Jazz.4639Jazz.4639 Member ✭✭
    bearbeitet Oktober 7, 2019

    um zumindest basic fragen schonmal zu beantworten würde ich auf meine pvp guide verweisen (is auch auf deutsch) alles was danach noch an fragen über is beantwortet ich dann gerne 1 zu 1 :)
    Anmerkung: auch wenn der guide schon nen bissl älter is, ist er im wesentl noch korrekt also alle hinweise zu rotationsstrategien etc sind noch up to date. nur die Beispiele sind nicht mehr so ganz richtig, weil sich die meta geändert hat, aber das macht nix da die Rollen ansich, also sie aufgaben die es im pvp conquest mode gibt sich nicht geändert haben. das einzige was nicth mehr so passt is die Optik der herz der nebel Instanz, die sieht nun komplett anders aus, aber du findest die selben npcs dort nur halt an anderen stellen. immerhin weißt du dann schonmal wonach du suchen musst.

  • @Darkwater.9723 schrieb:
    ...das ich hier nicht fullbersi spielen kann wie im PvE ist mir absolut klar, aber auch im WvW komme ich mit deutlich offensiverer Ausrüstung zurecht als im PvP wo ich nicht nur in Teamfights das Gefühl habe ständig gefokust zu werden (vermutlich Einbildung, aber sobald der Gegner nen Deadeye hat habe irgendwie ich ständig die Targetaura etc.)

    Das ist keine Einbildung. Reaper sind mit die beliebtesten Targets, da sie massig AOE DPS verursachen können, relativ gut CCs verteilen und auch nicht schlecht darin sind die Segen von den Gegnern herunterzunehmen. Dieses Gesamtpaket hat Nekros eigentlich schon immer zu beliebten Targets gemacht, die man möglichst schnell versucht aus dem Weg zu räumen.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    Es ist überhaupt nicht mein Ziel im PvP oben mit zu spielen, aber ich wäre gerne in der Lage Fights um Punkte auch gegen meine durchschnittlichen Gegner (und nicht nur gegen die schlechtesten) gewinnen zu können und bei nem Teamfight nicht sofort dreimal in folge unterbrochen und während dessen weggeburstet zu werden - ist ja nicht so das ich e Top Liga spiele oder spielen will - Duelle machen mir schon im WvW keinen Spaß, ich spiele PvP für Belohnungstruhen nicht für nicht für den RoxXorstatus, aber ich will eben auch nicht das Gefühl haben das Fünfte Rad am Wagen zu sein, oder eine ingesammt schlechte Teamperformance auch mir zuschreiben zu müssen.

    Das Ding ist einfach, dass du bis zu einem gewissen Punkt durchaus dazulernen musst. Wenn dir Duelle auch im WvW keinen Spaß machen, gehe ich mal davon aus, dass du diese möglichst versuchst zu meiden. Dabei lernst du gerade in solchen Situationen ziemlich viel über deine eigene Klasse und auch viel über die Klassen deiner Gegner - sofern du es zulässt jedenfalls. Vor allem lernst du viele Dinge die du weder im PvE, noch in den WvW-Zergs lernen würdest - aber du würdest überall dort trotzdem zum Teil davon provitieren. Naja und so lange du dich auch nie richtig darauf einlässt, wirst du da auch immer Probleme haben. Es gibt eben keine ultimative Klasse, bzw. das ultimative Build, mit dem du gute Performance ablieferst, ohne zu vor ein paar Dinge zu lernen.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    Leider weis ich nicht was ich da ohne übertriebenen Aufwand tun kann

    Ich glaube so groß ist der Aufwand gar nicht, wenn man sich einmal wirklich darauf einlässt. Du denkst zu sehr an das Ziel, wieso du überhaupt im PvP bist. Daher denke vlt. erst mal nicht so viel darüber nach, dass du nur wegen dem Loot drin bist und lass dich mehr auf die Spielweise ein. Das eröffnen dieses Topics war ja schon einmal ein gut Schritt.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    das beginnt dabei, dass ich nicht genau weis was das Meta im PvP ist (bei PvE haben wir die Snowcrows aber ein Raidbuild bringt im PvP vermutlich wenig)

    Alles in Richtung PvP Meta würde ich nicht überbewerten. Sicherlich findest du Meta Builds (bspw. bei Metabattle und dergleichen), aber letztlich hat jede Elo irgendwo seine eigene Meta. In den niedrigen Rängen funktionieren einfach Dinge die weiter oben niemals funktionieren würden, aber umgekehrt ist das echt genauso. Daher sollte es kein Problem sein auch ein Build zu spielen, welches nicht in der Meta der höchsten Ränge ist. Naja und Reaper sollte sogar ziemlich solide für jede Elo sein.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    noch wie ich ohne übermäßiges Training solide Leistungen in Duellen bringe bzw. gegen dort ebenfalls eher schwache Gegner antreten kann (ich will ja gar nicht gegen die spielen die PvP ernsthaft betreiben, aber ich bin z.T. einfach ratlos, wie ich z.B. einen hoch mobilen Deadeye los werde etc.)

    Ich denke nicht dass du übertrieben viel Training benötigst um einen soliden Beitrag leisten zu können. Versuche einfach aufmerksam zu sein. Achte darauf wie sich deine Gegner bewegen, was sie für Segen drauf haben und merk dir vor allem auch was für CC sie haben.

    Wenn dein Gegner bspw. Stabilität drauf hat, dann würdest du Fertigkeiten wie [Großschwert (5): Zupackende Dunkelheit], oder [Spektralgriff] verschwenden, wenn du versuchen würdest deinen Gegner heranzuziehen. Also haust du dem erst die Segen herunter, bevor du deinen CC verschwendest. [Großschwert (4): Anbruch der Nacht] (wenn nah genug), [Axt (3): Unheiliger Schmaus], [Fokus (5): Rückenschauer], [Verdorbener Segen], oder [Brunnen der Verderbnis] sind dazu geeignet, je nachdem was du dabei hast. Je nach Build nimmst du zusätzlich auch Segen herunter wenn du in den Schleier gehst.

    Dir wird es zudem auch sicherlich des öfteren passieren, dass Gegner deine Heilung unterbrechen. Das liegt vor allem daran, dass die Animation der Heilungsfähigkeit gut erkennbar ist und auch relativ lange braucht. Deine Gegner sehen als wenn du versuchst dich zu Heilen und klatschen dich mit CC voll. Da kommen wir jetzt auch zu einer Schwäche von Nekros generell. Ein Nekro hat selber nämlich kaum Stunbreaker, oder Stabilität. Daher muss du das bisschen was du hast versuchen möglichst Geschickt einzusetzen. [Schleier (3): Schrecken einflößen] einmal benutzten gibt dir bspw. Stabilität, was ich an deiner Stelle immer als erstes benutzen würde, wenn ich den Schleier betrete und vor allem bevor ich [Schleier (4): Seelenspirale] benutze. Es kann auch sinnvoll sein kurz in den Schleier zu wechseln um sich Stabilität zu geben, den Schleier direkt wieder verlassen, um sicherer seine Heilung zu Aktivieren. Das hat bspw. auch noch den Vorteil, dass man je nach Build dann auch noch Schnelligkeit drauf hat, was die Casttime beschleunigt. Da können dir die richtigen Sigille sogar auch bei helfen. Denn wenn du bspw. Schnelligkeit beim Waffenwechsel bekommst, dann kann ein Gegner deine Heilung nicht so einfach unterbrechen, wenn du sie direkt nach einem Waffenwechsel benutzt. Das Selbe funktioniert natürlich auch mit offensiven Fähigkeiten die etwas länger brauchen. Denen kann ein Gegner dann nicht mehr so leicht entkommen.

    Es gibt halt so lauter Kleinigkeiten, wie du ggf. schon festgestellt hast. Sicherlich braucht es Zeit und du musst dich wohl oder übel auch mit ein paar Dingen befassen. Aber das Meiste kommt eigentlich von selbst, wenn du dich einfach nur etwas aufmerksamer damit befasst. Wichtig ist nur, dass du es nicht als großen Aufwand betrachtest und dich nicht zu schnell demotivieren lässt. Du musst auch nicht jede Situation direkt meistern. Daher achte auch auf kleine Erfolge. Momente die dir nichts mehr ausmachen, obwohl sie dir anfangs Probleme bereitet haben. Wenn du dich an die positiven Dinge festhältst wirst du auch motivierter sein und dich ggf. sogar dabei erwischen wie du richtig Spaß hast. ;)

    Achso, und falls du einer der Spieler sein solltest, der Skills unten in der Leiste mit seiner Maus anklickt: LASS ES SEIN!!! Die Tastenbelegung kann man ändern, was für die letzten fünf Skills auch durchaus sinnvoll ist - sofern du mindestens drei bewegliche Finger an deiner linken Hand besitzt. o:)

  • @Sileeent.5861 schrieb:
    Das ist keine Einbildung. Reaper sind mit die beliebtesten Targets, da sie massig AOE DPS verursachen können, relativ gut CCs verteilen und auch nicht schlecht darin sind die Segen von den Gegnern herunterzunehmen. Dieses Gesamtpaket hat Nekros eigentlich schon immer zu beliebten Targets gemacht, die man möglichst schnell versucht aus dem Weg zu räumen.

    Ok, bin jetzt mal auf den Ranger geswapt - meinte auch erst das ginge nun besser, aber dann habe ich wieder angefangen Matchs nacheinander zu verlieren und bin dementsprechend wieder oder immer noch frustriert (die Matchs die man gewinnt machen ja Spaß, aber wenn man minutenlang in einem Match weiterkämpfen muss, wo es klar ist, dass man unterlegen ist nur um dann wieder ewig in der Spielzuweisung zu vergammeln ohne zu wissen ob man ein anderes Match bekommt ist einfach Cancer.
    Es ist auch nicht so dass ich null Frustrationstolerant wäre - andere spiele spiele ich oft auf hohen Schwierigkeitsgraden oder im SSFHC-Mode, aber ich fühle mich da nirgends so hilflos - selbst im WvW kann ich, wenn ich an einer bestimmten Position das Gefühl habe nutzlos zu sein, einfach was anderes Machen, anstelel mich auf einen verlorenen Fight einzulassen.

    Alles in Richtung PvP Meta würde ich nicht überbewerten. Sicherlich findest du Meta Builds (bspw. bei Metabattle und dergleichen), aber letztlich hat jede Elo irgendwo seine eigene Meta. In den niedrigen Rängen funktionieren einfach Dinge die weiter oben niemals funktionieren würden, aber umgekehrt ist das echt genauso. Daher sollte es kein Problem sein auch ein Build zu spielen, welches nicht in der Meta der höchsten Ränge ist. Naja und Reaper sollte sogar ziemlich solide für jede Elo sein.

    Metabattle hat in den bisherigen Modis wo ich unterwegs bin keinen guten Ruf und ich probiere normalerweise auch viel selbst aus, aber hier habe ich trots viel rumprobieren immer nicht das Gefühl Kontrolle über das Match zu erlangen - normalerweise nehme ich mir sogar etwas zeit um Fehler auszuschleifen und die Strategie bzw. das Build zu Optimieren aber hier hat man oft den Totalen Overkill und selbst dann wenn man meint es läuft gut, verliert man oft dennoch weil das Team woanders scheitert und man weis nicht wie man das kompensieren soll...

    Wenn dein Gegner bspw. Stabilität drauf hat, dann würdest du Fertigkeiten wie [Großschwert (5): Zupackende Dunkelheit], oder [Spektralgriff] verschwenden, wenn du versuchen würdest deinen Gegner heranzuziehen. Also haust du dem erst die Segen herunter, bevor du deinen CC verschwendest. [Großschwert (4): Anbruch der Nacht] (wenn nah genug), [Axt (3): Unheiliger Schmaus], [Fokus (5): Rückenschauer], [Verdorbener Segen], oder [Brunnen der Verderbnis] sind dazu geeignet, je nachdem was du dabei hast. Je nach Build nimmst du zusätzlich auch Segen herunter wenn du in den Schleier gehst.

    Weis ich, wobei hier tatsächlich Übung das Problem sein könnte (und dass ich manche Klassen wie Mesmer kaum kenne, weil ich sie einfach nicht mag) - das ist mir oft noch ein wenig zu hektisch und ich verlasse mich in aller regel lieber auf strategisches Vorgehen, anstelle auf schnelles erkennen und reagieren (bin auch recht gut in Schach, aber in BINGO ne Niete).

    Achso, und falls du einer der Spieler sein solltest, der Skills unten in der Leiste mit seiner Maus anklickt: LASS ES SEIN!!! Die Tastenbelegung kann man ändern, was für die letzten fünf Skills auch durchaus sinnvoll ist - sofern du mindestens drei bewegliche Finger an deiner linken Hand besitzt. o:)

    Jain, ich habe ne G600 von Logitech - ich löse skills also mit der Maus aus, aber mit den Seitentasten...

  • @Darkwater.9723 schrieb:
    Ok, bin jetzt mal auf den Ranger geswapt - meinte auch erst das ginge nun besser, aber dann habe ich wieder angefangen Matchs nacheinander zu verlieren und bin dementsprechend wieder oder immer noch frustriert (die Matchs die man gewinnt machen ja Spaß, aber wenn man minutenlang in einem Match weiterkämpfen muss, wo es klar ist, dass man unterlegen ist nur um dann wieder ewig in der Spielzuweisung zu vergammeln ohne zu wissen ob man ein anderes Match bekommt ist einfach Cancer.
    Es ist auch nicht so dass ich null Frustrationstolerant wäre - andere spiele spiele ich oft auf hohen Schwierigkeitsgraden oder im SSFHC-Mode, aber ich fühle mich da nirgends so hilflos - selbst im WvW kann ich, wenn ich an einer bestimmten Position das Gefühl habe nutzlos zu sein, einfach was anderes Machen, anstelel mich auf einen verlorenen Fight einzulassen.

    Das ist halt immer Ansichtssache. Ich habe auch schon Spiele gewonnen bei denen mein Team 400 Punkte Rückstand hatte. So etwas geht. Aber dazu müssen auch alle in deinem Team mitmachen - dich eingeschlossen. Es ist eben ein Teamspiel und besonders wenn deine Gegner alle an einem Strang ziehen, ist es wichtig, dass du mit deinem Team eine gewisse Synergie erreichst, um da mithalten zu können.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    Metabattle hat in den bisherigen Modis wo ich unterwegs bin keinen guten Ruf und ich probiere normalerweise auch viel selbst aus, aber hier habe ich trots viel rumprobieren immer nicht das Gefühl Kontrolle über das Match zu erlangen - normalerweise nehme ich mir sogar etwas zeit um Fehler auszuschleifen und die Strategie bzw. das Build zu Optimieren aber hier hat man oft den Totalen Overkill und selbst dann wenn man meint es läuft gut, verliert man oft dennoch weil das Team woanders scheitert und man weis nicht wie man das kompensieren soll...

    In meinen Kreisen hat Metabattle auch nicht den besten Ruf. Aber die Seite kann durchaus zur Orientierung helfen. Viele Spieler sehen Metabattle aber leider als Maßstab, nur das ist es nun einmal nicht. Leider sieht man auch immer wieder Spieler die einfach irgend ein Build benutzen, was dort als Meta gekennzeichnet ist. Sie lesen sich nicht durch was die Stärken und Schwächen sind bevor sie es spielen und ich kann denen dann am Ende erklären, dass ich kein Condi Renegade in den Fraktalen brauche, da sein DPS von unseren Supportern outplayed wird. Mag ja sein, dass so ein Build bspw. gegen Dhuum in der Meta ist, nur was hilft es einem wenn man Content spielt der mehr auf Power DPS ausgelegt ist. Vor allem, was bringt einem so ein Build, wenn man zu doof ist es zu spielen, da man sich nicht mit den Mechaniken auseinandergesetzt hat. Aber das sind eben nicht unbedingt die Fehler von Metabattle. Dort werden Builds auch nur angeboten, beschrieben und bewertet. Was einige Spieler letztlich daraus machen, ist da wieder etwas ganz anderes.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    Weis ich, wobei hier tatsächlich Übung das Problem sein könnte (und dass ich manche Klassen wie Mesmer kaum kenne, weil ich sie einfach nicht mag) - das ist mir oft noch ein wenig zu hektisch und ich verlasse mich in aller regel lieber auf strategisches Vorgehen, anstelle auf schnelles erkennen und reagieren (bin auch recht gut in Schach, aber in BINGO ne Niete).

    Also wenn mir eine bestimmte Klasse Probleme bereitet hat, dann habe ich diese einfach selber mal eine Weile gespielt. Das hilft dir dabei die Abläufe besser zu verstehen und auch die Schwächen wirst du besser verinnerlichen, da du ja selber davon betroffen bist. Also du lernst so auch wie du mit anderen Klassen gut dagegen angehen kannst.

    Strategisches Vorgehen hat generell aber auch viel Einfluss. Das fängt schon vor Beginn des Matches an. Denn ich schaue als erstes wie meine Gegner und mein Team aufgestellt sind und dann wechsele ich meine Klasse meist noch. Wenn der Rang recht niedrig ist, versuche ich möglichst etwas zu spielen was viel Carry-Potential hat. Denn Teamplay ist da immer so eine Sache. Man muss die Fehler anderer meist immer irgendwo kompensieren. In höheren Rängen versucht man hingegen eher was zu spielen was förderlich für das Team generell ist und das hat dann halt auch nicht immer alleiniges Carry-Potential.

    Also kann es schon mal hilfreich sein sich nicht auf eine einzige Klasse festzulegen. Ich würde durchaus schauen, dass du mindestens einen Char hast, der für Teamfights ausgelegt ist. Ebenso würde ich schauen, dass du einen Supporter zur Auswahl hast. Nun ja und du solltest eine Klasse haben die auf Duelle ausgelegt ist und mit der du schnell Cappen kannst. Dann passe dich vor Beginn an und variiere nach belieben.

    Ich persönlich variiere hier meist sogar zwischen 5-6 Klassen, um mögliche Problemquellen zu kompensieren. Merke dir einfach gegen was andere Spieler in deinem Ranking Probleme haben und versuche für weitere Spiele eine Antwort dafür Parat zu haben, um dein Team ggf. auch tragen zu können. Je nach Ranking wird dir da leider nichts anderes übrigbleiben, um erfolgreich zu sein.

    @Darkwater.9723 schrieb:
    Jain, ich habe ne G600 von Logitech - ich löse skills also mit der Maus aus, aber mit den Seitentasten...

    Das ist wiederum dufte. Es gib tatsächlich auch Spieler die ihre Skills mit dem Mouse Cursor durchklicken. Oftmals gut zu erkennen, wenn diese beim Casten der Skills langsam rückwärts laufen. o:)

  • Naja, ich kenne mich mit dem Ranger nicht so gut aus, da es in den anderen spielmodis nicht zu meinen Mainklassen gehört, habe mir jetzt aber mal dieses Build zusammengebaut und komme damit bisher besser im PvP besser zurecht als mit dem Necro: http://gw2skills.net/editor/?POgAMFlRweYgsQGKOWXrPzSMeaA-z5IeKtLCKYC0xCIlhgqGA

    Problem ist halt wirklich das Teamplay. Ist erstens nicht unbedingt mein Schwerpunkt* und zum anderen auch nicht der vieler Mitspieler im Randomteam.
    Ich bin halt immer wieder gefrustet wenn es nicht läuft, ohne dass ich das Gefühl habe schlechter zu spielen als die gegnerischen Spieler und wenn es nicht läuft ich aber schlechter bin als der Gegner auch, aber dann liegt es Wahlweise an mir oder der grottigen Matchzuweisung die eh mit das Nervigste ist - erst 1-5 Minuten auf ein match warten, dann nochmal fast solange bis ne karte gewählt wurde und weil viele Spieler sich bis ende nicht auskäsen können und den Starttimer runterticken lassen, anstelle bereit zu klicken - so gehe ich schon latent gereizt ins Match, was dann nicht zuträglich fürs "guter Verlierer sein" ist.

    *(spiele deswegen kaum Fraktale u.ä. - im Zerk o.ä. da muss man nur seinen Aufgabenbereich kennen und beherrschen und ansonsten auf den Kommandeur achten, sich aber nicht so extrem mit allen anderen koordinieren und regt sich nicht so sehr darüber auf wenn entweder die anderen Patzen, oder ist beschämt wenn man es selbst tut)

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.