Zum Inhalt springen

Ausgleich der Fähigkeiten im WvW


Empfohlene Beiträge

Es ist ja nun weit aus mehr als bekannt, dass GuildWars2 rein nichts mehr mit Gilden- bzw. Weltkämpfen zu tun hat. 

Das letzte wirklich ausschlaggebende Update zum Modus Welt gegen Welt, war meiner Meinung nach als man seinen Gleiter benutzen konnte. Da die Kriegsklaue nur eine minimale

Erhöhung der Spielergeschwindigkeit bietet als die, die man auch so schon in einem Zerg erhält - bringt auch der so genagte "wallhack" - das ,,Riechen" von Gegnern nichts, da man diese Fähigkeit nur zum erkunden nutzt und höchstens mal um zu schauen ob der Gegner hinter der Wand oder dem Tor steht, dass man gerade einnehmen möchte.

 

Nun, soviel zu Meiner Meinung über den letzten wirklich hartem Update welches ins WvW System eingebaut wurde.

DENN!...

Seit Jahren steckt der Modus WvW in einem immer Größer werdendem schwarzen loch. Um dass genauer zu erklären benötige ich etwas aufwand.

Ich zähle mich zu einem ,,Core-WvW" Spieler. Heißt soviel wie, ich bin täglich im WvW aufzufinden. Überwiegend im Zerg, somit bezieht sich mein Thema eher weniger auf die ganzen solo WvW´ler.

 

Mir ist aufgefallen, dass sehr viele Zerg Builds nicht mehr wirklich einen Sinn machen. Wächter, Druiden und Elementarmagier die als Unterstützer spielen möchten, können kaum noch mithalten.

Da die Builds welche auf Zustandsschaden basieren immer mehr Hand gewinnen und naja es ist nun mal verlockend mehr schaden auszuteilen als das man sich um die Heilung kümmert. 

Ich spiele überwiegend meine Elementarmagierin auf 100% Heilung bzw. Regeneration. Ich teile so gut wie kein Schaden aus ( Krit. Schaden 30hp-80hp). Und dennoch fallen die Einsatztrupp Mitglieder wie die Fliegen um, da die Heilung nicht mehr ausgeglichen werden kann.  In Kombination mit dem Bunker-Wächter oder Frontline Klassen wie Kriegern könne Heilende Builds schon lange nicht mehr mithalten. Selbst in der Kombination mit einem Druiden, ragen schon die Krampfadern aus den Fingern nachdem man eine Schlacht ganz knapp gewonnen hat.

Durch die neuen Spezialisierungen wurden Rüstungskombinationen welche auf Zähigkeit und Heilkraft basieren grade zu penetrant vernachlässigt. Früher hatte ich die Möglichkeit 3-5 Spielern zu entkommen indem ich mich hochheile ( ich erwähne nochmal, dass ich währenddessen kein schaden verursache), heute bin ich mit meinem Bunker Wächter nach einer Nekromanten Kombination sofort down. 

 

Ich denke, man sollte sehr viele Fähigkeiten, grade die welche in Kombination mit anderen dem Gegner 200 Stacks Blutung geben oder Pein (übertrieben skaliert), radikal runterskaliert werden. 

Eine weitere Möglichkeit ist es den Allgemeinen Zustand Schaden der durch ,,Nicht-Autoatacks" oder Haupt Flächigkeiten (skill1-9 +Elite) zu drosseln.

 

P.S.: Früher musste man Taktisch ran gehen, heute heißt es überwiegend -  wer haut den anderen schneller um 

 

Was denkt  ihr über dieses Thema, nicht speziell über die Vorschläge welche genannt wurden sondern, generell über eine Bearbeitung der Fähigkeiten im WvW.

Bearbeitet von AlbToasT.7156
Rechtschreibung
  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.4.2022 um 00:41 schrieb AlbToasT.7156:

[...]

 

Mir ist aufgefallen, dass sehr viele Zerg Builds nicht mehr wirklich einen Sinn machen. Wächter, Druiden und Elementarmagier die als Unterstützer spielen möchten, können kaum noch mithalten.

Da die Builds welche auf Zustandsschaden basieren immer mehr Hand gewinnen und naja es ist nun mal verlockend mehr schaden auszuteilen als das man sich um die Heilung kümmert. 

Ich spiele überwiegend meine Elementarmagierin auf 100% Heilung bzw. Regeneration. Ich teile so gut wie kein Schaden aus ( Krit. Schaden 30hp-80hp). Und dennoch fallen die Einsatztrupp Mitglieder wie die Fliegen um, da die Heilung nicht mehr ausgeglichen werden kann.  In Kombination mit dem Bunker-Wächter oder Frontline Klassen wie Kriegern könne Heilende Builds schon lange nicht mehr mithalten. Selbst in der Kombination mit einem Druiden, ragen schon die Krampfadern aus den Fingern nachdem man eine Schlacht ganz knapp gewonnen hat.

Durch die neuen Spezialisierungen wurden Rüstungskombinationen welche auf Zähigkeit und Heilkraft basieren grade zu penetrant vernachlässigt. Früher hatte ich die Möglichkeit 3-5 Spielern zu entkommen indem ich mich hochheile ( ich erwähne nochmal, dass ich währenddessen kein schaden verursache), heute bin ich mit meinem Bunker Wächter nach einer Nekromanten Kombination sofort down. 

 

[...]

 

Wächter, Schrotter und Elementarmagier sind zur Zeit die so ziemlich wichtigsten Supportklassen im Zerg und Ele wurde sogar zuletzt gebufft. Gerade Schrotter und Ele als primäre Heiler können, wenn sie gut und mit dem richtigen Build gespielt werden, sowohl ihre Gruppe als auch sich selbst sehr gut heilen.

Sofern aber das Spielkönnen zwischen den von dir genannten 3-5 Spielern und dem Heiler nicht massiv im Ungleichgewicht ist, sondern sowohl der Heiler, als auch die 3-5 anderen ca. gleich gut sind und ca. gleich gute Builds haben, dann sollten auch 3-5 Leute locker den Heiler killen können. Alles andere wäre schlecht ausbalanciert, wenn eine einzelne Healklasse derart viel Schaden langfristig weghealen könnte.

Kurzfristiges Entkommen durch geschicktes Ausnutzen von Gelände bzw. einzelnen skills mal außen vor.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12.4.2022 um 05:35 schrieb Nauda.3678:

 

Wächter, Schrotter und Elementarmagier sind zur Zeit die so ziemlich wichtigsten Supportklassen im Zerg und Ele wurde sogar zuletzt gebufft. Gerade Schrotter und Ele als primäre Heiler können, wenn sie gut und mit dem richtigen Build gespielt werden, sowohl ihre Gruppe als auch sich selbst sehr gut heilen.

Sofern aber das Spielkönnen zwischen den von dir genannten 3-5 Spielern und dem Heiler nicht massiv im Ungleichgewicht ist, sondern sowohl der Heiler, als auch die 3-5 anderen ca. gleich gut sind und ca. gleich gute Builds haben, dann sollten auch 3-5 Leute locker den Heiler killen können. Alles andere wäre schlecht ausbalanciert, wenn eine einzelne Healklasse derart viel Schaden langfristig weghealen könnte.

Kurzfristiges Entkommen durch geschicktes Ausnutzen von Gelände bzw. einzelnen skills mal außen vor.

Deine Idee mit dem Ele find ich echt super! ich selbst spiele ein starkes Heilungs Build. Hast du vielleicht ebenfalls eins, dass du Teilen würdest? Man lernt nie aus! 

ich schau mal die Tage, ob ich meins Irgendwie zusammen stellen kann. Ich habe jedoch vergessen, wie die Seite nochmal heißt bei der man dass machen kann.

Bearbeitet von AlbToasT.7156
zusatz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

http://de.gw2skills.net/editor/?PGwAgiZlRExcyZMxslWWZlOWTptfA-zVRYBJBxY0wXIJFGZWBVnAqeICwG4t43mF-w

 

Was die Zustandsentfernung angeht sollte man damit nah bei den Schrottern/Ingis sein. Heilung ist auch gut dabei, aber etwas weniger konstant als ein Ingi.

Bei Wasser wahlweise bei der ersten Wahl das Untere auswählen.

Ist so der standard Healele derzeit.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...