Zum Inhalt springen

Tengu und wie man sie in die Grundstory einbindet.


Empfohlene Beiträge

Guten Tag alle miteinander,

Es gibt sehr viele Spieler die sich die Tengu als spielbare Rasse in GW 2 wünschen mit EoD (Mich selbst eingeschlossen), also hab ich mir mal ein paar gedanken dazu gemacht.
Die Tengu in die Hauptstory bzw. in die Anfangsstory zu integreren könnte in meinen Augen wie folgt statt finden.
Der/Die Tengu den/die man sich erstellt ist hinter der großen Mauer aufgewachsen und hat immer wieder kleinere Ausflüge in die "Außenwelt" unternommen was nicht gutgeheißen wurde, weswegen er nach einiger Zeit ausgestoßen wurde und somit gezwungen war sich mit den anderen Völkern zu verbünden und so nach und nach zum Kommandeur wurde.. Ich könnte es noch genauer ausführen aber das würde hier den rahmen sprengen.

Ebenso ist es in meinen Augen nicht "so" schwer sie spielerisch ebenso zu integrieren da viele Animationen wie gehen, Laufen und auch einige Kampfanimationen ja schon vorhanden sind siehe HoT.
Klar müsste Arenanet einige neue Gesichter, Körperstaturen, Muster erstellen, ein ein paar viele Animationen hinzufügen und auch die Rüstungen die es schon im Spiel gibt an diese anpassen aber das würde Massen an Spieler begeistern und auch viele neue Spieler anlocken.
Die "Mechaniken" wie Fischen, Skiffe und die Belagerungsschildkröte als wirkliche  Neuerung sind für mich und auch einige andere Spieler eher so "meh", also muss noch irgendwas krasses kommen, denn sonst ist das wirklich etwas dürftig. Klar es kommen viele neue Gebiete, neue Story etc. dazu aber das haben wir ja auch mit HoT und PoF bekommen + die neuen Mechaniken und eine neue spielbare Klasse von diesen Erweiterungen. Mit EoD einfach ein neues Reittier und Fischen hinzuzufügen rechtfertigt einfach nicht den preis von 79,99€ für die teuerste Edition von GW2 EoD. Klar muss man nicht kaufen aber ich hab mir bis jetzt immer diese geholt da dort auch andere nette dinge mit bei waren.

Alles was ihr lest ist nicht Böse gemeint oder der gleichen nur ein Anreiz dafür, dass es durchaus möglich ist die Tengu einzufügen und so das Spielerlebnis für neue und Veteran Spieler zu bereichern, denn HEY welches spiel hätte denn dann eine asiatisch angehauchte spielbare Vogelrasse.

Ich kenne keins ^^

Ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen
Guild-Wars-2-Revenant-tengu-1179037.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke in EoD wird's damit nichts, aber sobald die Drachenstory abgeschlossen ist sehe ich Potenzial für ein neues Volk (die vielleicht vor den Drachen flohen und nun zurückkehren), da wäre der Vorteil das man sie nicht in bestehende Story quetschen muss, sondern eine neue Geschichte erzählen kann - was auch spannender für die Spieler ist, was will ich mit den Tengu wenn die Story nach der Persönlichen Geschichte eh wieder 1:1 dieselbe ist? Dann lieber etwas länger auf ein neues Volk warten und dafür eine komplett neue Geschichte erleben!

Und nicht falsch verstehen, auch ich wünsche mir ein oder zwei neue Völker, aber erstmal soll die laufende Drachenstory abgeschlossen werden.

Zitat

Die "Mechaniken" wie Fischen, Skiffe und die Belagerungsschildkröte als wirkliche  Neuerung sind für mich und auch einige andere Spieler eher so "meh"

Die Einschätzung teile ich jetzt nicht, finde Angeln eigentlich cool und auch Boote sind irgendwie auch logisch, weil ja sicher auch große Wassergebiete warten. Außerdem ist das was Arena-Net uns bisher gezeigt hat nur die Oberfläche, ich denke nämlich nicht, dass sie gleich im ersten Stream alle coolen Neuerungen raushauen, die heben sich das Beste natürlich auf und das müssen sie auch, GW2 braucht diesen Hype und muss auch wieder Leute anziehen und mit Spekulationen und Gerüchten klappt das ganz gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb ventizm.7216:

Ich denke in EoD wird's damit nichts, aber sobald die Drachenstory abgeschlossen ist sehe ich Potenzial für ein neues Volk (die vielleicht vor den Drachen flohen und nun zurückkehren), da wäre der Vorteil das man sie nicht in bestehende Story quetschen muss, sondern eine neue Geschichte erzählen kann - was auch spannender für die Spieler ist, was will ich mit den Tengu wenn die Story nach der Persönlichen Geschichte eh wieder 1:1 dieselbe ist? Dann lieber etwas länger auf ein neues Volk warten und dafür eine komplett neue Geschichte erleben!

 

Aha. Und was passiert wenn Dein neuer Charakter in alte Gebiete geht? Kann der dann LS1-LS4 nicht spielen? Weil ArenaNet nunmal davon ausgeht, dass jeder Spieler-Charakter die gleche Story durchlaufen hat sind hunderte Dialoge im Spiel darauf zugeschnitten weil sie den Spieler Pakt-Kommandeur nennen, seinen Sieg über Zhaitan/Mordremoth/Balthasar ansprechen, etc.

 

So einfach ist das nicht die pers. Story und die LS zu ignorieren wenn man nicht 3/4 des Contents für diese Spieler "sperren" will.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

So einfach ist das nicht die pers. Story und die LS zu ignorieren wenn man nicht 3/4 des Contents für diese Spieler "sperren" will.

 

Klar ist das dann doof, aber we  GW1 nicht gespielt hat - wie ich - musste sich die Geschichte der Götter, etc. auch "erarbeiten" bzw. hat es nach und nach ingame herausgefunden, lösbar wäre zum Beispiel eine Geschichtszusammenfassung, wo man die der Drachen nochmal erläutert, aber ehrlich ich sehe da keine Probleme für neue Spieler, wenn nach den Drachen eine vergleichbar große Story kommt, ist dann halt der Anfang einer neuen Ära - schwieriger aber vielleicht machbar wäre vielleicht auch die Überarbeitung der ehemaligen Drachengebiete, die ja "gesäubert" wurden und theoretisch nun ja vom Einfluss befreit ist - das würde die Welt aus meiner Sicht einfach noch lebendiger machen.

Die LS kann ja mit den anderen Völkern spielbar bleiben, nur fände ich eben doof ein neues Volk da gezwungen reinzupressen, weil sich da halt auch Logikbrüche ergeben, wo kommen die da her, warum wurden die nie erwähnt und allerlei sowas..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb ventizm.7216:

Klar ist das dann doof, aber we  GW1 nicht gespielt hat - wie ich - musste sich die Geschichte der Götter, etc. auch "erarbeiten" bzw. hat es nach und nach ingame herausgefunden, lösbar wäre zum Beispiel eine Geschichtszusammenfassung, wo man die der Drachen nochmal erläutert, aber ehrlich ich sehe da keine Probleme für neue Spieler, wenn nach den Drachen eine vergleichbar große Story kommt, ist dann halt der Anfang einer neuen Ära - schwieriger aber vielleicht machbar wäre vielleicht auch die Überarbeitung der ehemaligen Drachengebiete, die ja "gesäubert" wurden und theoretisch nun ja vom Einfluss befreit ist - das würde die Welt aus meiner Sicht einfach noch lebendiger machen.

Die LS kann ja mit den anderen Völkern spielbar bleiben, nur fände ich eben doof ein neues Volk da gezwungen reinzupressen, weil sich da halt auch Logikbrüche ergeben, wo kommen die da her, warum wurden die nie erwähnt und allerlei sowas..

 

Und wieso rennt dann der neue Spieler mit Taimi, Kas, Rox und Co rum? Oder hatten die einen alten NPC-Kommandanten der  alles erledigt hat und der jetzt direkt erstmal kommentarlos stirbt? Oder löschen wir einfach gleich die ganze Truppe aus und machen was neues? Und was machen dann alte Charakter? 

 

Eine neue Rasse in GW2 einzubauen ist extrem aufwändig wenn man es richtig machen will. Oder man sch***t halt einfach auf Logik und haut sie einfach rein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Tiscan.8345:

 

Und wieso rennt dann der neue Spieler mit Taimi, Kas, Rox und Co rum? Oder hatten die einen alten NPC-Kommandanten der  alles erledigt hat und der jetzt direkt erstmal kommentarlos stirbt? Oder löschen wir einfach gleich die ganze Truppe aus und machen was neues? Und was machen dann alte Charakter? 

 

Eine neue Rasse in GW2 einzubauen ist extrem aufwändig wenn man es richtig machen will. Oder man sch***t halt einfach auf Logik und haut sie einfach rein.

Muss die DRACHENwacht noch existieren, ohne Drachen? Der Handlungsstrang könnte ja enden - mit der Drachen-Story.

Aber gut, über das WIE kann man sich offensichtlich gut streiten, ich habe einfach nur meine Gedanken geteilt und wie ich es am liebsten integriert hätte, was natürlich nicht heißen muss, dass es die beste Lösung ist, am Ende bleibt es den Entwicklern überlassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb DiabloAK.1856:

Guten Tag alle miteinander,

Es gibt sehr viele Spieler die sich die Tengu als spielbare Rasse in GW 2 wünschen mit EoD (Mich selbst eingeschlossen), also hab ich mir mal ein paar gedanken dazu gemacht.
Die Tengu in die Hauptstory bzw. in die Anfangsstory zu integreren könnte in meinen Augen wie folgt statt finden.
Der/Die Tengu den/die man sich erstellt ist hinter der großen Mauer aufgewachsen und hat immer wieder kleinere Ausflüge in die "Außenwelt" unternommen was nicht gutgeheißen wurde, weswegen er nach einiger Zeit ausgestoßen wurde und somit gezwungen war sich mit den anderen Völkern zu verbünden und so nach und nach zum Kommandeur wurde.. Ich könnte es noch genauer ausführen aber das würde hier den rahmen sprengen.

Ebenso ist es in meinen Augen nicht "so" schwer sie spielerisch ebenso zu integrieren da viele Animationen wie gehen, Laufen und auch einige Kampfanimationen ja schon vorhanden sind siehe HoT.
Klar müsste Arenanet einige neue Gesichter, Körperstaturen, Muster erstellen, ein ein paar viele Animationen hinzufügen und auch die Rüstungen die es schon im Spiel gibt an diese anpassen aber das würde Massen an Spieler begeistern und auch viele neue Spieler anlocken.
Die "Mechaniken" wie Fischen, Skiffe und die Belagerungsschildkröte als wirkliche  Neuerung sind für mich und auch einige andere Spieler eher so "meh", also muss noch irgendwas krasses kommen, denn sonst ist das wirklich etwas dürftig. Klar es kommen viele neue Gebiete, neue Story etc. dazu aber das haben wir ja auch mit HoT und PoF bekommen + die neuen Mechaniken und eine neue spielbare Klasse von diesen Erweiterungen. Mit EoD einfach ein neues Reittier und Fischen hinzuzufügen rechtfertigt einfach nicht den preis von 79,99€ für die teuerste Edition von GW2 EoD. Klar muss man nicht kaufen aber ich hab mir bis jetzt immer diese geholt da dort auch andere nette dinge mit bei waren.

Alles was ihr lest ist nicht Böse gemeint oder der gleichen nur ein Anreiz dafür, dass es durchaus möglich ist die Tengu einzufügen und so das Spielerlebnis für neue und Veteran Spieler zu bereichern, denn HEY welches spiel hätte denn dann eine asiatisch angehauchte spielbare Vogelrasse.

Ich kenne keins ^^

Ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen

was anscheint viele vergessen auch du anet ist nunmal kein grosses studio und solange der grossteil der spieler nicht bereit ist zusätzlich geld auszugeben und wenn es nur 10 euro alle 2-3 monate sind wird es auch so bleiben. man kann einfach von ein rund 250 mann betrieb nicht erwarten das selbe und mehr zu leisten wie ein betrieb mit 600-2000 mitarbeiter

  • Like 1
  • Confused 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb DiabloAK.1856:

ich will ja nichts sagen aber ich geben fast jeden Monat etwas Geld aus um den Entwickler zu unterstützen. Wie das andere Spieler handhaben weiss ich nicht aber bei mir ist das so und das schon seit 9 jahren.

das ist ja auch gut aber so sind halt die wenigsten leider grade in der heutigen zeit will der grossteil alles for free oder so günstig wie möglich und gehen dafür sogar auf solche dubiosen seiten wie mmoga. ich mein am ende muss jeder selber wissen wo man spiele kauft aber grade mmoga sry wenn eine seite gold, ektos, mystische münzen, sonstige ingame items und powerleveling anbietet kann sowas nicht legal sein das sollte selbst der ..... begreifen und das gibts ja nicht nur für gw2 sondern für viele andere spiele auch und mir ist kein spiel bekannt wo das erlaubt ist. ich hab sogar mal ein streamer darauf angesprochen weil er mmoga partner ist sein kommentar war "ich kauf ja nur key alles andere ist mir egal er benutzt ja das nicht also unterstützt er das auch nicht" wie .... muss man sein nicht zu verstehen das man damit solch illegales zeug sehr wohl unterstützt.

egal was ich eigendlich sagen wollt so wie du sind halt leider nur ein bruchteil

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb ventizm.7216:

Muss die DRACHENwacht noch existieren, ohne Drachen? Der Handlungsstrang könnte ja enden - mit der Drachen-Story.

Aber gut, über das WIE kann man sich offensichtlich gut streiten, ich habe einfach nur meine Gedanken geteilt und wie ich es am liebsten integriert hätte, was natürlich nicht heißen muss, dass es die beste Lösung ist, am Ende bleibt es den Entwicklern überlassen.

 

Du sprichst davon mit EoD eine neue Rasse einzuführen. Als ich das letzte mal nachgeguckt habe, lebten noch mindestens zwei Drachen -> Aurene und Steve/Bubbles. Hinzu kommt noch, dass wir da auch noch den "Mutter"-Plot potentiell offen haben (und EoD's Untertiel ist "Die Wiedergeburt des Zyklus"-was durchaus als starkes Indiz für den "Mutter"-Plot gedeutet werden könnte). Von daher macht auch die Drachenwacht noch Sinn. 

 

Ob es die nach EoD noch geben muss steht auf einem anderen Blatt.  Aber davon hast Du ja nicht gesprochen.

 

Es ändert aber nichts an den unzähligen anderen Problemen die eine neue Rasse im alten Content mit sich bringt. Es gibt einen Kanon in GW2 auf dem sehr viele Dinge aufbauen. Zum Beispiel geht das Spiel davon aus, dass der Spieler ab den LS2 Karten Zhaitan bezwungen hat und Kommandeur des Paktes ist. In allen Maps nach HoT geht das Spiel davon aus, dass man Mordremoth getötet hat, usw. - entsprechend sprechen uns z.B. NPCs als "Kommandeur" an. Oder auch mal als "Drachentöter" oder "Held von Tyria". Genauso wie sie teilweise auf diese Ereignisse Bezug nehmen. 

 

Wenn man nun eine neue Rasse einführt mit eigener Story dann machen alle diese Referenzen, Titel, etc. keinerlei Sinn. 

 

Die einzige einigermaßen logische Variante wäre, dass wenn man die Tengu einbaut sie im Herrschaftsgebiet der Winde anfangen und auch bis Lv30 oder so da bleiben lässt. Man könnte da problemlos zwei neue Tengu exklusive Starter-Maps einbauen - einmal zwischen Löwenstein und Kessex und dann eine größere zwischen Kessex und Südlichtbucht (wenn man will könnte man sogar noch eine dritte, kleine Karte zwischen Klaueninsel und Südlichtbucht reinquetschen).  Zu dem Zeitpunkt müsste man dann mit Ordensvertretern in Kontakt kommen (z.B. denen der Sylvari) und darüber dann in die normale Geschichte laufen. Es wäre dann zwar noch immer super-seltsam als Tengu rumzurennen (vor Allem wenn kein NPC das jemals kommentiert) aber die Story würde dann einigermaßen Sinn ergeben ohne das man wild hunderte Anpassungen machen muss oder Content für diese Figuren komplett sperren müsste.

 

Und das sind nur die Plot-/Lore-/Welt-Probleme die man hat. Von den technischen Problemen mal ganz abgesehen -> um einigermaßen konsistent zu bleiben müsste man hunderte Rüstungsgegenstände an Tengu-Körper anpassen... oder Tengu haben halt Pech und können nur Volksspezifische Rüstung tragen (was den Spielern ggf. überhaupt nicht gefallen wird). Und selbst dann müsste man noch alle Dungeon-Sets, Gem-Shop Rüstungen, Legendary-Rüstungen, etc. erstellen - oder glaubst du die Spieler fänden das toll wenn sie z.B. ihre X Rüstungssets die sie für einige tausend Gems gekauft haben dann nicht mit der neuen Rasse benutzen könnten?

 

Alles in Allem: eine neue Rasse wäre nett, aber wenn ArenaNet die vernünftig einbauen will (und nicht heimlich schon seit Jahren diese Möglichkeit aktiv berücksichtigt) dann würde ich die Wahrscheinlichkeit als gering einschätzen, dass sowas jemals kommt. Oder sie gehen halt einen sehr, sehr restriktiven Weg und machen es sich einfach (geringe Anzahl von Rüstungen, alle Story-Inhalte vor dem Release der Rasse unspielbar mit dieser Rasse, etc.). Aber selbst das wäre ein Haufen Arbeit. Und dann muss man sich halt fragen: wären die Ressourcen nicht besser in anderen Content geflossen für alle Spieler?

Bearbeitet von Tiscan.8345
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, da hast du was falsch verstanden - nicht mit EoD sondern nach dem Abschluss der Drachen-Story zum Beispiel mittels LS danach oder in ein paar Jahren mit einer neuen Erweiterung - dachte ich hätte das geschrieben, aber vielleicht habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. 
 

Ich schrieb ja: „Ich denke in EoD wird's damit nichts, aber sobald die Drachenstory abgeschlossen ist sehe ich Potenzial für ein neues Volk 

Bearbeitet von ventizm.7216
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es bleibt die gleiche Geschichte wie zuvor, egal wie man eine neue Rasse einbindet, sie bietet schlichtweg zu wenig Content/Mehrwert für die Unmengen an Arbeit, die dabei verursacht werden.

Dass eine neue Rasse "Massen an Spielern begeistern" würde, ist schlicht übertrieben
und bei denen die begeistert sind, legt sich dies nach kurzer Zeit wieder.
Da werden einmal die Rüstungssets und Outfits durchprobiert, die Animationen angeschaut und das wars,
dann ist die neue Rasse nichts anders als die vorhandenen.

Auch der Teil, dass Animationen ja bereits vorhanden seien ist mehr Wunschdenken.
Laufen, Ausweichen, eine Bogenanimation und eine Schwertanimation. Lass es noch eins zwei mehr sein,
das ist ein Witz im Gegensatz zu den Haufen an Animationen, die der Spielercharakter besitzt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...
Am 3.9.2021 um 13:19 schrieb Tiscan.8345:

 

Aha. Und was passiert wenn Dein neuer Charakter in alte Gebiete geht? Kann der dann LS1-LS4 nicht spielen? Weil ArenaNet nunmal davon ausgeht, dass jeder Spieler-Charakter die gleche Story durchlaufen hat sind hunderte Dialoge im Spiel darauf zugeschnitten weil sie den Spieler Pakt-Kommandeur nennen, seinen Sieg über Zhaitan/Mordremoth/Balthasar ansprechen, etc.

Meine Asura werden auch so angesprochen und ich habe mit keinem Asura je diese Story gespielt, die pers. Geschichte war schon das höchste der Gefühle. Auch mit keinem Menschen oder Norn. Nur meine Charrs haben das gespielt, bzw. nur 1 Charr hat sich durchgequält. (Das hat dann auch gereicht, ich muss das nicht wiederholen. Auch nicht mit Tengu.)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Lucy.3728:

Meine Asura werden auch so angesprochen und ich habe mit keinem Asura je diese Story gespielt, die pers. Geschichte war schon das höchste der Gefühle. Auch mit keinem Menschen oder Norn. Nur meine Charrs haben das gespielt, bzw. nur 1 Charr hat sich durchgequält. (Das hat dann auch gereicht, ich muss das nicht wiederholen. Auch nicht mit Tengu.)

 

Ja, aber das ist halt genau der Punkt den ich ja angesprochen habe. Für das Spiel hat jeder Charakter auf einer bestimmten Map/in einem bestimmten Quest eine gewisse Geschichte durchlaufen. Gehst Du mit einem neu erstellten Char der keinerlei Story gemacht hat in die Nieselwaldküste werden dich dort alle wie den Kommandanten des Pakt behandeln der Zhaitan, Mordremoth, usw. getötet hat - weil das eben Kanon ist. Und das ist das Problem wenn man jetzt eine neue Rasse einführen würde mit einer eigenen Story (worauf sich das ja bezog was ich oben schrieb). Sagen wir man fängt als Tengu in Cantha an, arbeitet sich dort irgendwie zum Helden hoch, etc. -> dann macht es eben null Sinn wenn diese Figur in Tyria als Pakt-Kommandant gefeiert wird der Zhaitan & Co getötet hat -> weil er es eben nicht getan hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Tiscan.8345:

 

Ja, aber das ist halt genau der Punkt den ich ja angesprochen habe. Für das Spiel hat jeder Charakter auf einer bestimmten Map/in einem bestimmten Quest eine gewisse Geschichte durchlaufen. Gehst Du mit einem neu erstellten Char der keinerlei Story gemacht hat in die Nieselwaldküste werden dich dort alle wie den Kommandanten des Pakt behandeln der Zhaitan, Mordremoth, usw. getötet hat - weil das eben Kanon ist. Und das ist das Problem wenn man jetzt eine neue Rasse einführen würde mit einer eigenen Story (worauf sich das ja bezog was ich oben schrieb). Sagen wir man fängt als Tengu in Cantha an, arbeitet sich dort irgendwie zum Helden hoch, etc. -> dann macht es eben null Sinn wenn diese Figur in Tyria als Pakt-Kommandant gefeiert wird der Zhaitan & Co getötet hat -> weil er es eben nicht getan hat.

Es ist kein Unterschied für mich ob Tengu, Asura, Norn oder Mensch. Keiner hat bei mir diese Geschichte gespielt. Von meinen 12 Chars hat nur 1 die Stories von Core, HoT und PoF gespielt, aber alle werden gleich behandelt. Dabei dürften die gar nicht so angesprochen werden, da wurde also schon nicht differenziert in den Dialogen sondern es accountweit behandelt. (Die anderen hätten ja auch einfach nur Mitläufer sein können, oder Besucher, oder ein Freund des Pakt-Kommanders. Viele meiner Charaktere hatten lange Zeit nicht mal irgendeine art-fremde Map betreten weil ich sie damals nur im WvW levelte)

Warum also bei Tengu jetzt darüber diskutieren? Ist für mich alles das Gleiche, der Unterschied ist nur dass Tengu keinen Zugriff drauf hätte selbst wenn der Spieler wollte. Aber im alltäglichen Spiel ist es alles Jacke wie Hose.

 

Bearbeitet von Lucy.3728
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2021 um 10:57 schrieb Lucy.3728:

Es ist kein Unterschied für mich ob Tengu, Asura, Norn oder Mensch. Keiner hat bei mir diese Geschichte gespielt. Von meinen 12 Chars hat nur 1 die Stories von Core, HoT und PoF gespielt, aber alle werden gleich behandelt. Dabei dürften die gar nicht so angesprochen werden, da wurde also schon nicht differenziert in den Dialogen sondern es accountweit behandelt. (Die anderen hätten ja auch einfach nur Mitläufer sein können, oder Besucher, oder ein Freund des Pakt-Kommanders. Viele meiner Charaktere hatten lange Zeit nicht mal irgendeine art-fremde Map betreten weil ich sie damals nur im WvW levelte)

Warum also bei Tengu jetzt darüber diskutieren? Ist für mich alles das Gleiche, der Unterschied ist nur dass Tengu keinen Zugriff drauf hätte selbst wenn der Spieler wollte. Aber im alltäglichen Spiel ist es alles Jacke wie Hose.

 

es ist nicht das gleiche norn,asura,charr,mensch und sylvari können aber die story spielen ob man es getan hat oder nicht spielt keine rolle. tengu sind aber derzeit nur vereinzelt ausserhalb ihrer region zusehen da sie sich vom rest abgeschottet haben das ein tengu also pakt-kommander ist macht kein sinn da er nichtmal in der theorie diese story gespielt haben kann.

  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.10.2021 um 14:44 schrieb Jak.8756:

es ist nicht das gleiche norn,asura,charr,mensch und sylvari können aber die story spielen ob man es getan hat oder nicht spielt keine rolle. tengu sind aber derzeit nur vereinzelt ausserhalb ihrer region zusehen da sie sich vom rest abgeschottet haben das ein tengu also pakt-kommander ist macht kein sinn da er nichtmal in der theorie diese story gespielt haben kann.

Das sagte ich bereits.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Man könnte auch einfach einen Tengu nehmen, der eben nicht in seiner Heimat aufwuchs sondern in einen der 5 Startergebiete, oder in Löwenstein. Ein Tengu der als Kind von seiner Familie und seinem Clan getrennt wurde und von Charr oder von Sylvari oder von Asura aufgezogen wurde, bzw. in Löwenstein statt in der Tengu-Stadt groß wurde.
Die Zhaitan bezogene Story würde unverändert bleiben, man würde ihm aber eine andere, Vorgeschichte wie den anderen Völkern geben.

Bei Charaktererstellung würde man bei den optionen statt 3 immer 2 auswahlmöglichkeiten anbieten, diese unterscheiden sich aber von Volk zu Volk.

Bspw. könnte ein Tengu der in Rata Sum aufwuchs angeben einen Warp-Antrieb entwickelt zu haben oderso, währennd der Tengu in Ascalon ein Mitglied der Blut-Legion wäre, oder er bei den Norn den Raben anbetet. Je nach dieser Auswahl würde man ihm weniger tengu volks-fertigkeiten geben, nur eine oder zwei,  dafür bekommt der tengu dann aber auch fähigkeiten der norn oder der asura. Er kann sich aber auch als außenseiter in seiner neuen Heimat darstellen, der versucht seine Tengu-Identität zu bewahren, dieser könnte auch alle Tengu-Volksfertigkeiten bekommen.
 

auf guildwiki steht: Some of the families that had emigrated to Kryta from Cantha became "lapsed tengu" who would forget Old Canthan in the following centuries. Some of the descendants of these immigrants attempted to enter the Dominion of Winds but were turned away because they could not speak the guards' language despite being tengu themselves. 

 

Das wäre doch der beste Ansatz. 

Alternativ sah man auch schon in der Story um Zhaitan Tengu, viele sind unterwegs in Tyria um Handel zu betreiben oder die Drachen zu bekämpfen, ähnlich wie Izu der Tengu-Schmied. Unser Tengu könnte einer davon sein, bzw. das Kind einer handeltreibenden Tengu-Familie die überfallen wurde, wurde vielleicht von seinen Eltern getrennt oder ist der einzige überlebende, vielleicht durch Kralkatorriks Brand oder zhaitans Untotendiener, und vielleicht wurde er gerettet durch Eir, Logan oder Caithe..

Vielleicht kommt er aus einer Familie die zu den nachfahren von Talon gehören, vielleicht sind das abenteurer die nicht in der domäne der winde leben sondern Tyria entdecken wollten oderso. 

Und weil er kein Canthanisch kann wird er selbst nicht reingelassen in die Domäne, auch wenn seine Mutter oder seine Schwester vielleicht noch dort lebt. 

 

2 andere Möglichkeiten:

Eine weitere simple Möglichkeit wäre es, Tengu nur für Käufer von EoD freizuschalten, die bereits Zhaitan besiegt haben und vielleicht auch bestimmte Erfolge und extra eingeführte Story quests, die zur Öffnung der Domäne führen abgeschlossen haben.
Daraufhin kann man einen Tengu erstellen der geschichtlich direkt dort anknüpft, man spielt keinen Kommandeur sondern begleitet einen Kommandeur (Man darf sich einen seiner level 80 charaktere, die bereits Zhaitan besiegt haben aussuchen, welcher dann in der story dieses Tengu-Charas den Kommandeur darstellt, ein NPC der auch optisch wie unser Spieler-Charakter aussieht). Die Quests und Instanzen und die Kämpfe von HoT bleiben alle fast gleich, nur paar Dialoge werden abgeändert.
Als Tengu zeigt man dem Kommandeur der grade nach den Luftschiff-abstürzen ankommt und seiner Drachenwacht den Dschungel, wo er sich gut auskennt und hilft dabei Modremoth zu bekämpfen. Man lernt unseren Tengu kennen, lässt ihn Bindungen zu den anderen aufbauen, lässt ihn zum besten Freund des Kommandeurs werden und zeigt seine Führungsqualitäten. Eventuell ersetzt man paar Missionen, anstatt zu zeigen wie der Kommandeur die Itzel kennenlernt könnte man sich auf die Tengu fokussieren oder andere Strategien unseres Tengu-Helden, der uns zu Modremoth führt einbauen.Und schließlich irgendwann im Verlauf der Heart of Thrones Story stirbt der echte Kommandeur in einer eigens dafür erstellten Story-Mission und unser Tengu übernimmt das Kommando, ermutigt durch Trahearne, tötet Modremoth und am Ende auch Trahearne und wird zum neuen Kommandeur der Drachenwacht. 

 

2. Möglichkeit: 
Ähnlich wie die erste, allerdings startet man auf Level 1 und spielt Zhaitans story mit.

Dieser Weg besteht aus 2 Schritten, Schritt 1:

Man erstellt sich einen Tengu, kann ihn aber noch nicht spielen. Wenn man nun mit einem anderen Charakter, der Level 80 ist und Zhaitan noch nicht besiegt hat, ins Spiel kommt, werden die Missionen zur Freischaltung des Tengus aktiviert. Diese führen uns in die Domäne der Winde, welches nach einem gut geplanten Überraschungsangriff voll von Zhaitans Untoter ist. Zhaitans Plan ist es mit einer Stadt voller Untoter Tengu Löwenstein zu überfallen. In der Chronik angesiedelt ist die Mission kurz nach der Ankunft unseres (Asura/Charr/Norn/Mensch/Sylvari) Charakters in Löwenstein, noch vor der Schlacht auf der Klaueninsel, allerdings ist es eine Stufe 80 Mission mit der besonderheit, dass man sie nur spielen kann wenn man Zhaitan mit dem Chara noch nicht besiegt und Punkt 5 in Der Chronik noch nicht gespielt hat.

Ein Drache und General Zhaitans hat die Stadt in Besitz genommen und es zum Zentrum der Pest in Kryta verwandelt. Einige Tengu flohen nach Löwenstein, die anderen in den Maguuma-Dschungel. Wir müssen die Stadt befreien und bekommen dabei die Hilfe eines NPCs der Namen und Gestalt unserer zuvor erstellten Tengus hat. Ich empfehle hier den Punkt 5 in der Chronik "helfende Hände", wo man in 3 Missionen einem von 3 Völkern im Kampf gegen Zhaitan helfen muss, zu ersetzen durch 3 neue Missionen, in denen man stattdessen den Tengu hilft und in die Domäne kommt um sie von Zhaitans dienern zu reinigen und Löwenstein zu sichern. 


Schritt 2: Nach Abschluss können wir uns mit dem Tengu ins Spiel loggen und landen in einer Startermission wie bei den anderen Völkern, mitten im befallenen Dominion. 
Anstatt von Caithe, Logan etc. werden wir aber durch unseren eigenen Charakter (der mit dem wir zuvor die Domäne befreiten) in form eines NPCs begrüßt und angeleitet. 
Im Lauf der persönlichen Story des Tengu werden wir und der Kommandeur gute Freunde, reinigen Dominion und erfahren warum die Tengu sich auch nach dem Vorfall weiterhin isolieren, bis es zum tragischen Ende des Kommanduers kommt.

Der Tengu wird nämlich anders als die Spieler-charaktere anderer Völker kein Mitglied bei den 3 Orden, stattdessen wird seine story so abgeändert, dass der Kommandeur bei der Schlacht auf der Klaueninsel verstirbt (anstelle unseres Ordensmentors).

Wir werden der neue Kommandeur des Pakts, was kein Problem ist, da Trahearne selbst ja auch kein Ordensmitglied war und trotzdem zum Anführer wurde.

 

Die Domäne kann man öffnen als Gebiet für uns, muss man aber nicht, und wenn man es tut sollte man das über die Living World machen, weil Tengu halt bisher ihre Pforten noch nicht geöffnet hatten. Denn die Tengu als Volk helfen bis heute immer noch nicht beim Kampf gegen Zhaitan oder Modremoth, weil die 4 Häuser sich nicht einig werden. Zuletzt hatte Talon Silberschwinge es geschafft die Clans zu vereinen um Cantha zu verlassen und den Kampf gegen Zhaitan zu überleben, um schließlich die Domäne der Winde zu errichten. Und diese Einigkeit bestand auch während der langen Phase der Isolierung und Sicherheit. 
Aber jetzt wo die Domäne sich öffnen musste, gezwungen durch Zhaitan, beginnen die Streitigkeiten von neuem. Ein Haus der Tengu will dem Pakt beitreten, eines der anderen Häuser will weiterhin den Kontakt zu Menschen vermeiden und sich isolieren, lediglich die verteidigung stärken, das dritte Haus kam in Kontakt mit Jormags Dienern und den Söhnen Svanirs und will nun dem Eis-Drachen dienen und das vierte Haus will vielleicht dunkle Magie oder orrianische Rituale nutzen. Also müssen wir als Tengu oder als Kommandeur eines anderen Volkes in der Living World für die Einigkeit der 4 Clans sorgen bevor Dominion von uns betreten werden kann. Aber das muss nicht bald passieren, hauptsache wir bekommen erstmal einen spielbaren Tengu. Tengu und Tengu-Städte sehen wir ja in EoD vielleicht sowieso genug, da braucht man die Domäne nicht unbedingt.

 

Bearbeitet von Beren.1503
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Beren.1503:

Man könnte auch einfach einen Tengu nehmen, der eben nicht in seiner Heimat aufwuchs sondern in einen der 5 Startergebiete, oder in Löwenstein. Ein Tengu der als Kind von seiner Familie und seinem Clan getrennt wurde und von Charr oder von Sylvari oder von Asura aufgezogen wurde, bzw. in Löwenstein statt in der Tengu-Stadt groß wurde.
Die Zhaitan bezogene Story würde unverändert bleiben, man würde ihm aber eine andere, Vorgeschichte wie den anderen Völkern geben.

Bei Charaktererstellung würde man bei den optionen statt 3 immer 2 auswahlmöglichkeiten anbieten, diese unterscheiden sich aber von Volk zu Volk.

Bspw. könnte ein Tengu der in Rata Sum aufwuchs angeben einen Warp-Antrieb entwickelt zu haben oderso, währennd der Tengu in Ascalon ein Mitglied der Blut-Legion wäre, oder er bei den Norn den Raben anbetet. Je nach dieser Auswahl würde man ihm weniger tengu volks-fertigkeiten geben, nur eine oder zwei,  dafür bekommt der tengu dann aber auch fähigkeiten der norn oder der asura. Er kann sich aber auch als außenseiter in seiner neuen Heimat darstellen, der versucht seine Tengu-Identität zu bewahren, dieser könnte auch alle Tengu-Volksfertigkeiten bekommen.

 

in einem singleplayer spiel würde das vielleicht klappen aber du vergisst das es ein mmo ist heisst alle spieler stellen bewohner da aber nur der eigene ist der "held" also ja wenn ein spieler ein tengu spielt der warum auch immer ausserhalb der mauern ist würde es kein problem darstellen aber wenn mit einmal tausende tengus draussen rumrennen macht die tengu lore das sie sich abgeschottet haben kein sinn mehr

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein das macht schon Sinn, da es wie wir aus HoT wissen auch Tengu-Clans außerhalb Dominion gibt und durch EoD diese wohl zahlreicher werden. Darum wäre es jetzt kein Problem mehr tausenden Tengu zu begegnen, selbst wenn Dominion sich weiterhin isoliert. 

 

Bearbeitet von Beren.1503
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Jak.8756:

in einem singleplayer spiel würde das vielleicht klappen aber du vergisst das es ein mmo ist heisst alle spieler stellen bewohner da aber nur der eigene ist der "held" also ja wenn ein spieler ein tengu spielt der warum auch immer ausserhalb der mauern ist würde es kein problem darstellen aber wenn mit einmal tausende tengus draussen rumrennen macht die tengu lore das sie sich abgeschottet haben kein sinn mehr

Außerdem ist das schon ein wenig kleinlich wenn man bedenkt dass einzigartige legendäre Waffen ebenfalls hundertfach im Spiel bei anderen Spielern vorkommen. Kann uns doch egal sein ob die anderen Spieler ebenfalls Tengus sind, die Lore macht das dadurch nicht kaputt, der Storymodus ist ja sowieso so ausgelegt dass es nur uns als Helden gibt und die anderen Spieler quasi ignoriert werden. Hunderten Tengu zu begegnen, obwohl Dominion noch geschlossen ist, ist nicht schlimmer als in Löwenstein 15mal das Schwert Ewigkeit zu sehen.

Aber auch um diesen faden Beigeschmack bei Hardcore RPG-Lorefanatikern loszuwerden, kann anet einfach überall in Kryta paar NPCs einbauen die darüber reden, dass in letzter Zeit immer mehr Tengu sich aus der Domäne heraus trauen und sogar auf Abenteuer gehen oder NPCs in Ascalon die sich über den zahlreichen anblick von tengu fernab von Dominion wundern.

Bearbeitet von Beren.1503
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.10.2021 um 19:29 schrieb Tiscan.8345:

 

Ja, aber das ist halt genau der Punkt den ich ja angesprochen habe. Für das Spiel hat jeder Charakter auf einer bestimmten Map/in einem bestimmten Quest eine gewisse Geschichte durchlaufen. Gehst Du mit einem neu erstellten Char der keinerlei Story gemacht hat in die Nieselwaldküste werden dich dort alle wie den Kommandanten des Pakt behandeln der Zhaitan, Mordremoth, usw. getötet hat - weil das eben Kanon ist. Und das ist das Problem wenn man jetzt eine neue Rasse einführen würde mit einer eigenen Story (worauf sich das ja bezog was ich oben schrieb). Sagen wir man fängt als Tengu in Cantha an, arbeitet sich dort irgendwie zum Helden hoch, etc. -> dann macht es eben null Sinn wenn diese Figur in Tyria als Pakt-Kommandant gefeiert wird der Zhaitan & Co getötet hat -> weil er es eben nicht getan hat.

Natürlich macht es kein Sinn wenn plötzlich ein Canthaner zum Pakt-Kommandeur wird. Es muss schon ein Tyrianischer Tengu sein, der Zeit seines Lebens genug Möglichkeit hatte Konakte zu knüpfen oder sich Ruhm und Ehre zu verdienen unter den späteren Paktmitgliedern. Bspw. könnte es auch ein Tengu sein, der als Rekrut für die Wachsamen oder die Abtei startet. Es könnte ein Tengu sein, der als Handwerker in Tyria unterwegs war bevor er sich in die Kämpfe stürzte, man muss nur kreativ werden.
Ein neues Volk ganz ohne eigene Story rauszubringen, wie du es sagst, macht ja noch weniger Sinn. 

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...