Zum Inhalt springen

Würdet ihr euch über ein Housing Feature in GW2 freuen?


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 109
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Meiner Meinung nach hätten die Gildenhallen das beste Potenzial dafür gehabt, aber diese Chance hat Arenanet wohl irgendwie übersehen.In einigen Gilden wird improvisiertes Housing angeboten. Soweit ich weiß wird es jedoch kaum in Anspruch genommen, weil die Gildenhallen wirklich nicht so viele Möglichkeiten bieten, wie es zunächst den Anschein hat und es auch viele Kritikpunkte gibt, die es unschön machen:

  • Selbst voll ausgebaute Gildenhallen sehen an sehr vielen Stellen immer noch total kaputt und unfertig aus.
  • Die Gildenhallen stecken, gerade in entlegeneren Teilen, voller unsichtbarer Wände (Kollisionen ohne sichtbares Hindernis)
  • An anderen Stellen fehlt einfach die Kollision bei sichbaren Wänden, sodass man z.B. in der Vergoldeten Senke ab einer gewissen Höhe durch jedes Gebäude hindurchfliegen/laufen kann.
  • Das Kartenlimit für Deko ist bei größeren Gilden sehr schnell erreicht, wenn auch nur ein Teil der Mitglieder etwas mehr Deko stellen wollen
  • Das Bereichslimit der Dekorationen ist auf 5 gecappt, was es an diversen Stellen schwierig macht, eine abgerundete Kulisse aufzubauen
  • Dekorationen sind immer noch viel zu teuer! Eigentlich ein so nettes Gimmick- nur leider nicht im Ansatz für jeden Casual-Spieler erschwinglich
  • DIe Herstellung von höherwertigen Dekoration ist nicht nur unglaublich teuer, es dauert auch ziemlich lange, gerade wenn man mehrmals das Zusammensetzungsgerät betätigen muss. EIn Beispiel, das nichts mit Dekoration zu tun hat: Würde ich mir als Schreiber beispielsweise ein Gildenbanner für Helden herstellen wollen, so benötige ich dafür ZWEIUNDVIERZIG verdammte Herstellungsschritte und muss mich SECHS oder sieben Mal ans Verarbeitungsgerät stellen. So viel Zeit verschwendet niemand.
  • Die Böden in den Gildenhallen sind nicht nur mit Schutt, Steinen und teilweise riesigen, durch alles hindurchragende (und teilweise extrem verpixelte) Pflanzen besetzt, sondern an so unglaublich vielen Stellen auch so uneben, dass viele Möglichkeiten hierdurch schon komplett ausscheiden
  • Die Gildenhallen sind so unglaublich riesig, dass Dekorationen an entlegenen, schwer zugänglichen Stellen vermutlich monatelang niemand zu Gesicht bekäme.
  • Die Infrastruktur ist unglaublich schlecht. Wenn man nicht selbst mit Dekorationen (die widerum das Bereichs- und Kartenlimit erhöhen) oder der Essenz des Eichenherzens (die aufgrund der Exklusivität der Living Story längst nicht jeder nutzen kann) nachhilft, sind viele Stellen für Member fast gar nicht zu erreichen. Die Mounts könnten hier natürlich Abhilfe schaffen, mal sehen.

Ich würde sicher noch mehr Punkte zusammenkriegen. Aber diese spontanen Punkte beschreiben schon ganz gut, warum für mich der Zug zum Thema "Housing" in GW2 so ziemlich abgefahren ist, solange die Gildenhallen kein Makeover bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es passt meiner Ansicht nach nicht zum Spiel, weil es ein solo-Inhalt ist. Das Ankleiden der Spielcharaktere ist von dieser Art Inhalt meiner Ansicht nach genug. Ich hätte auch "Mir egal" angekreuzt, aber so ein Feature würde bewirken, dass sich die Leute vermehrt in ihre Instanz zurückziehen und aufhören, mit anderen Leuten zusammenzuspielen. Es würden zwar Leute im Spiel verbleiben, die bisher gegangen sind, aber es würden weniger Mitspieler in der offenen Welt und in den Instanzen unterwegs sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@"Silmar Alech.4305" schrieb:Es passt meiner Ansicht nach nicht zum Spiel, weil es ein solo-Inhalt ist. Das Ankleiden der Spielcharaktere ist von dieser Art Inhalt meiner Ansicht nach genug. Ich hätte auch "Mir egal" angekreuzt, aber so ein Feature würde bewirken, dass sich die Leute vermehrt in ihre Instanz zurückziehen und aufhören, mit anderen Leuten zusammenzuspielen. Es würden zwar Leute im Spiel verbleiben, die bisher gegangen sind, aber es würden weniger Mitspieler in der offenen Welt und in den Instanzen unterwegs sein.

Es gibt einige MMOs die Housing haben und da funktioniert das perfekt. Die Spieler gehen weiterhin questen und auf die Maps. Dann müsste man ja auch die persönliche Story entfernen da diese ein Solo Inhalt ist :P

Man könnte dem anderen Bereichen des Spiel (WvW, PvP, Raids, ...) Housing Deko als Belohnungen hinzufügen. Und für das Housing Handwerk braucht man ja äh Material und auch das farmt man auf den Maps.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für mich gehört Housing in jedes MMO. Tut niemandem weh und ist optional. Bietet aber Interessierten eine weitere Möglichkeit sich kreativ und dekorativ auszuleben.

Es gibt ja bereits eine Heimatinstanz, hier könnte man ansetzen und daraus mehr machen. Denkbar wäre auch eine Art Wohngebiet in den Gildenhallen wo jedes Mitglied seinen Teil hat. Es sollte aber auch Möglichkeiten für Leute ohne Gilde bzw. Gilden ohne Halle geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mh, ich kenne einige Spiele mit Housing und da wird das so gut wie gar nicht genutzt. Meist nur von einigen die das rumstehen in den Städten satt haben und lieber alleine ... ingame rumstehen ...

Mir wärs im Endeffekt egal, ich steh eh nicht viel sinnlos rum und dekorieren tu ich lieber meine eigene Wohnung oder spiele Sims ^_~

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne Housing ausschließlich aus MMOs und zwar als sehr beliebtes Spielelement.Meiner Meinung nach passt es perfekt zu solchen Spielen und würde auch GW2 nicht töten.Statt bzw. neben Fashion farmt man halt für ne eigene Hütte und wer es gesellig mag, kann sie für andere Spieler zugänglich machen.Würde mich überhaupt nicht wundern, wenn das mal in GW2 käme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne auch einige Spiele die Housing hatten oder noch haben und es hat die Spiele stehts besser gemacht. Silmars Argument lässt sich leicht mit hinblick auf andere MMO's entkräften, welche Housing haben. Da wurden es nicht weniger Spieler mit denen man spielen konnte, sondern mehr. Klar waren auch immer wieder welche in ihren Gebäuden unterwegs, aber wo soll das Zeug/ die Deko herkommen? Die muss hergestellt/ erfarmt werden oder man muss Gold erfarmen. Für all das würde man wiederum mit anderen den Content rauf und runter spielen. DIe Kopfgeldjagden bieten sich da natürlich auch gut an, man könnte dort Trophäen sammeln und diese in seinem Haus/Anwesen ausstellen. Da sind die Möglichkeiten hier endlos.

Ich persönlich sehe da nur ein Problem - die Heimatinstanzen. Ich würde nciht wollen, das ich oder andere da umsonst ihr Geld reingesteckt haben, wenn Housing käme, was ja dann gewiss anders aussehen würde als Housing. Oder man macht die Heimatinstanz größer bzw bebaubarer?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, es würde bei einigen Spielern noch einmal einen großen Motivations-Schub geben.

Dass niemand mehr spielen würde, sondern nur noch in seiner Instanz rumdümpeln würde, halte ich für Blödsinn. Denn wo sollen schließlich die Materialien herkommen?

Das mit der Heimat-Instanz könnte man ganz einfach lösen. Alles was man da hat, hat man auch in seinem Haus bzw. auf seinem Grundstück haben.

  • Es könnte zum Beispiel eine Mine geben, wo die ganzen Erze und Quarze sind
  • Ein Blumenbeet für das ganze Gemüse.
  • Ein kleines Waldgebiet für die Bäume.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Mortiferus.6074 schrieb:Ich denke, es würde bei einigen Spielern noch einmal einen großen Motivations-Schub geben.

Dass niemand mehr spielen würde, sondern nur noch in seiner Instanz rumdümpeln würde, halte ich für Blödsinn. Denn wo sollen schließlich die Materialien herkommen?

Das mit der Heimat-Instanz könnte man ganz einfach lösen. Alles was man da hat, hat man auch in seinem Haus bzw. auf seinem Grundstück haben.

  • Es könnte zum Beispiel eine Mine geben, wo die ganzen Erze und Quarze sind
  • Ein Blumenbeet für das ganze Gemüse.
  • Ein kleines Waldgebiet für die Bäume.

Ich kenn sogar einige die schon deshalb wiederkommen würden und sowas als eine Art Langzeit-Motivation ansehen. Das spiel vermissen tuen sie sowieso, aber für die fehlt es an anderer Motivation derzeit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Houseing würde ich mir wünschen, dass wenn dann hierfür die heimatinstanz benutzt wird. Könnte man ja dadurch regeln dass sie ausbaubar gemacht wird. Noch n seperates gebiet oder Instanz dafür fände ich nicht gut. Auch muss hierbei auf die verschiedenen stiele der verschiedenen Rassen berücksichtigt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@SuicideReason.1598 schrieb:Bei Houseing würde ich mir wünschen, dass wenn dann hierfür die heimatinstanz benutzt wird. Könnte man ja dadurch regeln dass sie ausbaubar gemacht wird. Noch n seperates gebiet oder Instanz dafür fände ich nicht gut. Auch muss hierbei auf die verschiedenen stiele der verschiedenen Rassen berücksichtigt werden.

Dem stimm ich zu, hab da auch schon manches investiert. Das soll nicht für die Katz sein.

@Mortiferus.6074 schrieb:Auch ein Aspekt, den man berücksichtigen sollte ist der für die Ingame-Wirtschaft.

Ein solches System würde eine wahnsinnige Gold und Materialien-Verbrennung mit sich bringen.

Find ich gut. o:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Blutengel.8932 schrieb:

@SuicideReason.1598 schrieb:Bei Houseing würde ich mir wünschen, dass wenn dann hierfür die heimatinstanz benutzt wird. Könnte man ja dadurch regeln dass sie ausbaubar gemacht wird. Noch n seperates gebiet oder Instanz dafür fände ich nicht gut. Auch muss hierbei auf die verschiedenen stiele der verschiedenen Rassen berücksichtigt werden.

Dem stimm ich zu, hab da auch schon manches investiert. Das soll nicht für die Katz sein.

Siehe meinen Vorschlag, da es schon mehrere Heimatinstanzen gibt und die ganzen Abbauknoten dort alle synchronisiert stehen, dürfte es kein Problem sein, dies auch im Housing-Systen einzurichten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Housing dürfte gerade dem Spiel selber im Shop unendliche Möglichkeiten bieten neues Geld zu generieren. Gab doch just gerade in TESO dieses kaufbare Schloss (80 € ?). Lotro ebenso, da kostet ein mittleres Haus ~ 400 Mithril Münzen, ein Sippenhaus sogar ~ 800 Münzen, was in Echtgeld umgerechnet auch nicht wenig ist.

Aus meiner Erfahrung heraus dient Housing am ehesten noch RPlern eine Grundlage, Lotro ist dafür wie gemacht. In GW2 sehe ich aber null RPler.

Und nicht RPler beschäftigen sich mal paar Tage damit um es einzurichten, um es dann bestenfalls paar mal im Jahr zu betreten, wenn überhaupt.

Also meiner Meinung nach dürfen sie ihre Ressourcen gerne für andere Sachen einsetzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Worrbinpike.2957 schrieb:Aus meiner Erfahrung heraus dient Housing am ehesten noch RPlern eine Grundlage, Lotro ist dafür wie gemacht. In GW2 sehe ich aber null RPler.Hmpf, spielst du das gleiche Spiel wie ich?Und nicht RPler beschäftigen sich mal paar Tage damit um es einzurichten, um es dann bestenfalls paar mal im Jahr zu betreten, wenn überhaupt.Klischee.. da kenn ich aber reichlich Spieler aus anderen Games die keine RPler sind und da täglich hingehen.

Wieso muss man RPler sein um an sowas Freude zu haben. :neutral:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nun wirklich nicht das, was man einen RP'ler nennt aber bei so Housing-Optionen könnte ich Stunden drin versenken ...

Ich weiß noch, wie ich Fallout 4 angefangen habe. Da habe ich mit dem Bau der Stützpunkte teilweise Tage gesessen und mich damit beschäftigt. Ganz besonders wenn es darum ging, die Stromkabel zu verlegen.

Auch schön aber nicht ganz so umfangreich war das Housing in The Elder Scrolls V - Skyrim: Hearthfire.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, Fallout 4. Ich habe ewig gebraucht bis ich mal was von der Story gesehen hab. Ständig nur am Siedlungen ausbauen und alles noch mit Baumods am erweitern. War monatelang nur im Baumodus versunken. :D

Was Skyrim betrifft, da war die Materialbeschaffung toll. Hat echt Spaß gemacht das alles herzurichten und am Ende konnt man noch ausgeraubt werden und musst alles verteidigen - fand ich super.seufztAlte gute Zeiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Blutengel.8932 schrieb:

@Worrbinpike.2957 schrieb:Aus meiner Erfahrung heraus dient Housing am ehesten noch RPlern eine Grundlage, Lotro ist dafür wie gemacht. In GW2 sehe ich aber null RPler.Hmpf, spielst du das gleiche Spiel wie ich?Und nicht RPler beschäftigen sich mal paar Tage damit um es einzurichten, um es dann bestenfalls paar mal im Jahr zu betreten, wenn überhaupt.Klischee.. da kenn ich aber reichlich Spieler aus anderen Games die keine RPler sind und da täglich hingehen.

Wieso muss man RPler sein um an sowas Freude zu haben. :neutral:

Ich gehe davon aus, das wir das gleiche Spiel spielen. ;P

Also ich habe in GW2 noch kein Roleplay aktiv beobachten können (außer von Knödelbert, das beschränkte sich aber ja eher auf den Chat), habe aber auch noch nie danach gesucht. Ich verstehe unter Roleplay eher sowas wie man es häufig in Lotro beobachten können, das wöchentlich Musik in Bree auf der Bühne gespielt wird und 40+ Spieler davor tanzen und sich unterhalten. Oder Sippen im Sippenhaus Veranstaltungen durchführen.Aber Du kannst mir wahrscheinlich mal einen Tipp geben wo man sich RP mal ansehen kann ?

Und wenn wir über Fallout 4 sprechen und man sich dort mit zehntausenden Mods tot schmeißen kann wird das in GW2, wenn überhaupt, so nicht integrierbar sein. Man wird das Housing hier auf Ingame Items beschränken, und das sehe ich halt nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das grosse Problem was ich dabei sehe ist, dass ich quasi kein Spiel kenne wo Housing gut umgesetzt ist.

Und mit "gut" meine ich, dass das Feature so gemacht ist das ein Anfänger gute Ergebnisse hinbekommt ohne dafür wochenlang rumfummeln zu müssen und ein Profi genug Freiraum hat sich auszutoben ohne das der Editor permanent rumheult (ich sag nur Ark und seine Foundations).

Und wer mal Minecraft gespielt hat ist eh restlos versaut was Housing angeht und findet jedes System viel zu einschränkend :smiley:

Aber Spass beiseite: mir hätte (wie auch schon mehrfach im alten Forum geschrieben) ein System gereicht wo man einfach nach und nach mehr Sachen in der Heimatini freischaltet. Ich hätte das so gemacht, dass Anfangs garnichts dort drin rumsteht an Händlern, etc. und man im Laufe der pers. Geschichte oder durch bestimmte Herzchen/Events/Story-Abschnitte NPCs oder Dekorationen freischaltet.

Z.B. hätte man irgendwo ein Event mit einem Schmied habe können und wenn man das erledigt taucht er aus Dankbarkeit als Reparatur-NPC in der Heimatini auf. Man schliesst eine der HoT-Karten ab -> in der Heimatini tauchen Blumen aus dem Dschungel auf.

Das wäre im Prinzip für ANet einfach umsetzbar und würde Leuten einen Anreiz geben bestimmte Dinge zu machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

GW2 ist ein Metzelspiel, wie haue ich schnellstens die auf einen zulaufenden Gegner um, und keine Puppenstube. Da, wie z.B. ESO zeigt, man für seine Wohnung aller Wahrscheinlichkeit nach, entweder unendlich viele Materialien sammeln oder Unsummen (EURO) bezahlen muss, währe das nur ein Timesink oder eine Euromelkmaschiene. Finde es jetzt schon unverschämt, was da so an Juwelen für eine immer brauchbare Spitzhacke verlang wird. Diese Geldschneiderei sollte man nicht unterstützen. Danach würde ein grösseres Haus, bestimmt in die 10000 sende von Juwelen gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Worrbinpike.2957 schrieb:

@Blutengel.8932 schrieb:

@Worrbinpike.2957 schrieb:Aus meiner Erfahrung heraus dient Housing am ehesten noch RPlern eine Grundlage, Lotro ist dafür wie gemacht. In GW2 sehe ich aber null RPler.Hmpf, spielst du das gleiche Spiel wie ich?Und nicht RPler beschäftigen sich mal paar Tage damit um es einzurichten, um es dann bestenfalls paar mal im Jahr zu betreten, wenn überhaupt.Klischee.. da kenn ich aber reichlich Spieler aus anderen Games die keine RPler sind und da täglich hingehen.

Wieso muss man RPler sein um an sowas Freude zu haben. :neutral:

Ich gehe davon aus, das wir das gleiche Spiel spielen. ;P

Also ich habe in GW2 noch kein Roleplay aktiv beobachten können (außer von Knödelbert, das beschränkte sich aber ja eher auf den Chat), habe aber auch noch nie danach gesucht. Ich verstehe unter Roleplay eher sowas wie man es häufig in Lotro beobachten können, das wöchentlich Musik in Bree auf der Bühne gespielt wird und 40+ Spieler davor tanzen und sich unterhalten. Oder Sippen im Sippenhaus Veranstaltungen durchführen.Aber Du kannst mir wahrscheinlich mal einen Tipp geben wo man sich RP mal ansehen kann ?Was du da als RP anführst, ist eher Hardcore-RP. Davon gibts mehrere Stufen, wenn man von RP spricht. RP gibts in Gw2 meist auf den Terassen und gelegentlich auch in den Städten, zumeist wird RP aber auch gildenintern betrieben, sei es über Voice oder Chat. Und RP sollte man hier jetzt auch nicht immer mit Theatervorstellugnen gleichsetzen wie du sie scheinbar kennengelernt hast. Manche RPler sind da auch lieber unter ihres gleichen.Und wenn wir über Fallout 4 sprechen und man sich dort mit zehntausenden Mods tot schmeißen kann wird das in GW2, wenn überhaupt, so nicht integrierbar sein. Man wird das Housing hier auf Ingame Items beschränken, und das sehe ich halt nicht.Fallout 4 war ein Beispiel. Das es die Mods hier nicht geben wird ist wohl klar. 10.000 Mods? So viele Baumods gabs nicht mal und jeder der mal Spiele gemoddet hat weiß auch eigentlich, dass je mehr man das tut desto fragiler wird das Spiel.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Cavalondos.1680 schrieb:GW2 ist ein Metzelspiel, wie haue ich schnellstens die auf einen zulaufenden Gegner um, und keine Puppenstube. Da, wie z.B. ESO zeigt, man für seine Wohnung aller Wahrscheinlichkeit nach, entweder unendlich viele Materialien sammeln oder Unsummen (EURO) bezahlen muss, währe das nur ein Timesink oder eine Euromelkmaschiene. Finde es jetzt schon unverschämt, was da so an Juwelen für eine immer brauchbare Spitzhacke verlang wird. Diese Geldschneiderei sollte man nicht unterstützen. Danach würde ein grösseres Haus, bestimmt in die 10000 sende von Juwelen gehen.

Solche Beiträge disqualifizieren einen doch schon für dieses Thema.. Niemand zwingt dich was in Itemshops zu kaufen, weder ins Eso noch in Gw2. Machst du es dennoch, dein Problem. Dazu kommt Gw2 ist im Basisspiel F2P, du wirst ja wohl nicht glauben, dass wir noch lange Gw2 spielen werden, wenn die kein Geld einnehmen? Natürlich unendlich viele Materialien.. es geht bei sowas um Langzeit-Motivation. :persevere:

Ein Metzelspiel? Wusste gar nicht, dass ich hier einen 0 8 15 - HacknSlay -Titel spiele? Jetzt hät ich wirklich gern einen Facepalm-Smiley.. au weia.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen


×
×
  • Neu erstellen...