Zum Inhalt springen

2020 nach wie vor MissionsZwang und DialogFolter?


Empfohlene Beiträge

Hi,warum sind die Dialoge nach wie vor nicht skipable? Falls jemand die wenig einfallsreichen und stereotyp verseuchten Dialoge der Storymissionen mag, cool. Ich persönlich finde sie abscheulich und billig. Warum zwingt uns also der Publisher diesen Mist anzusachauen? Spielen wir nicht grade MMO´s weil wir dort tun können was wir wollen? Reicht es nicht, das man viele Inhalte und notwendige Dinge wie Lagererweiterungen nur mit unmengen InGame-Währunge oder Mikrotransaktionen freischalten kann? Müsst ihr neben dem Geld auch noch die Zeit der Spieler stehlen?

Es ist sehr amerikanisch wenn man versucht seine Kunden zu diesem und jenem zu zwingen. Zeitgemäß und sozial ist es allerdings nicht.

Bitte respektiert die Spieler.

Liebe Grüße,mescalito

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@"mescalito.9524" schrieb:Hi,Warum zwingt uns also der Publisher diesen Mist anzusachauen? Spielen wir nicht grade MMO´s weil wir dort tun können was wir wollen?

Wenn Du die Story nicht spielen willst, lass es halt. Zwingen tut die niemand zu garnichts.Abgesehen von Dir selber.

Reicht es nicht, das man viele Inhalte und notwendige Dinge wie Lagererweiterungen nur mit unmengen InGame-Währunge oder Mikrotransaktionen freischalten kann?

Seit wann sind Lagererweiterungen bitte für das Spiel notwendig?Ich habe mit meinem Zweitaccount weder Bankerweiterungen, noch Taschenslots, Lagererweiterungen oder sonst irgendwelche Gemstore Erweiterungen.Spielen tu ich den Account genauso wie meinen Main und nie war irgendeine dieser Erweiterungen notwendig, um irgendetwas im Spiel zu machen.Es sind komfortable Erweiterungen, aber ganz sicher nicht notwendig fürs Spiel. Völliger Quatsch.

Müsst ihr neben dem Geld auch noch die Zeit der Spieler stehlen?

Darf ich fragen mit was für einer Vorstellung Du bitte an ein Spiel rangehst?Geld "investieren" und dafür was-weiss-ich-was als Mehrwert zu erhalten?Ein Spiel ist zum Zeitvertreib da!Wenn Du an einem Spiel oder einen Teil des Spiels keinen Spaß hast und es als Zeitverschwendung siehst, solltest Du dieses Spiel nicht spielen.Der Gemshop enthält keine Items, die für den normalen Spielablauf nötig sind, sie sind alle rein optional, entweder fürs Aussehen (Skins) oder für den Komfort.Die Option diese Gegenstände für Gold zu kaufen, ermöglicht es zudem diese Komfort und Fashion Gegenstände auch dann zu erhalten, wenn man kein Echtgeld ausgeben will oder kann.Wenn Du die Möglichkeit solche Items zu erspielen als "Zeit Stehlen" ansiehst, dann nochmals -> dann solltest Du dieses Spiel nicht spielen.Diese Umtauschfunktion erfreut sich nicht ohne Grund großer Beliebtheit und wird sich nicht ändern, nur weil eine Person dafür "mehr Zeit investieren" müsste.

Es ist sehr amerikanisch wenn man versucht seine Kunden zu diesem und jenem zu zwingen. Zeitgemäß und sozial ist es allerdings nicht.

Neben der wiederholten Tatsache, dass hier nach wie vor zu nichts gezwungen wird, ist Deine Aussage sehr pauschalisierend und diskriminierend.Äußerst assozial und voller Vorurteile sowas zu bringen.Was erwartest Du da bitte für Antworten, wenn Du so beleidigend und provozierend ankommst?

Bitte respektiert die Spieler.

Jeder sollte jeden respektieren. Das gilt auch für Dich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, nen skip button wäre nett insbesondere wenn man ne Story Mission x-mal spielen muss weil man zu blöd ist das achievement zu schaffen. Da hab ich mich auch schön öfter geärgert.

Aber es ist nie ne gute Idee etwas ins Forum (oder gar an den Support) zu schreiben während man sich noch ärgert. ( kennt jemand noch die gute alte HB Werbung? :smile: z.B.:

oder
)
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Karaha.3290Es tut mir leid wenn ich dein Spiel kritisiere. Mir gefallen auch sehr viele Dinge an GuildWars. Das einzigartige Mountdesign zum Beispiel. Die Missionen lassen sich für bestimmte Spielinhalte leider nicht umgehen. Das jeder jeden respektieren sollte sehe ich auch so. Was Amerika betrifft schlage ich einen harten Ton an, weil dieses Land im Namen des Geldes schlimme Dinge tut. Dies ist kein Geheimnis. Leider schlägt sich diese Mentalität auch immer häufiger in Videospielen nieder, wie du sicher selbst schon bemerkt hast. Ich appeliere an den Selbstrespekt und die Selbstbestimmung des Nutzers. Meiner Ansicht nach wird das im Zeitalter von google und co immer mehr vernachlässigt. In GuildWars genauso wie in anderen MMOs sind kaufmotivierende Mechanismen verbaut. Ich finde diese Dinge nicht gut. Muss es aber hin nehmen, denn es gibt nicht viele gute MMOs. Meine Bitte ist den Content wirklich frei wählen zu können. Im Rahmen dessen was technisch prtoblemlos möglich ist.

@smags.5972Genau das ist mein Punkt. Dem einen gefallen die Dialoge , dem anderen nicht. Eine Grenze ist aber sicher bei jedem einmal erreicht, Dann sollte die Freiheit bestehen dies auch zu ändern. EineZwangswiederholung um Spielzeit zu generieren ist albern.

@Dayra.7405An meiner Formulierung kann man ja sehen, das ich meinem Ärger Luft gemacht habe. Die Probleme bleiben aber die selben. Ein MMO ist eine Gruppenveranstaltung und die Meinung der Gruppe ist wichtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@"mescalito.9524" schrieb:In GuildWars genauso wie in anderen MMOs sind kaufmotivierende Mechanismen verbaut. Ich finde diese Dinge nicht gut. Muss es aber hin nehmenDas muss man nicht hinnehmen. Man kann jederzeit entscheiden, ein entsprechendes Spiel nicht zu spielen. Ich beispielsweise habe unter anderem aus diesem Grund aufgehört, GW2 zu spielen. Mir nimmt das ganze hinführen zum Shop in den ganzen "großen" Spielen so sehr den Spielspaß, dass ich aufgehört habe solche Spiele zu spielen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silmar Alech.4305Eben da sehe ich das größte Problem. Will man mit vielen Menschen zusammen spielen, kommt man um die großen Titel kaum herum. Ich finde die Publisher sollten hier mehr Verantwortung als Gastgeber übernehmen. Seine Gäste respektvoll und aufrichtig zu behandeln ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mescalito.9524 schrieb:@Karaha.3290Es tut mir leid wenn ich dein Spiel kritisiere.

"Mein" Spiel, aha? "Deins" oder irgendjemand anderes Spiel ist es also nicht?

Und "Kritisieren"? Lies doch mal, was Du überhaupt von Dir gegeben hast.Das ist keine Kritik, das sind stumpfe Lügen...Was Du da behauptest, ist schlichtweg nicht wahr.

Die Missionen lassen sich für bestimmte Spielinhalte leider nicht umgehen.

Lediglich ein paar bestimmte Items und Erfolge benötigen die Story.Davon mal ab ist das Spiel ein ->MMORPG<-! Story gehört da nuneinmal zum Spiel dazu, damit solltest Du Dich abfinden, sonst wirst Du mit dem RPG Genre nicht glücklich werden.

Das jeder jeden respektieren sollte sehe ich auch so. Was Amerika betrifft schlage ich einen harten Ton an, weil dieses Land im Namen des Geldes schlimme Dinge tut.

Du "siehst das auch so" und gibst sofort wieder so'n Bockmist von Dir. Was ist falsch mit Dir?

Leider schlägt sich diese Mentalität auch immer häufiger in Videospielen nieder, wie du sicher selbst schon bemerkt hast.

Dass im Shop nur optionale Items für Kompfort und Aussehen angeboten werden, aber nichts für den Spielefortschritt?Ja, die Mentalität gibt es in GW2 schon seit Release.Zumal GW2 mit seinem Währungsumtausch und andere TYPISCH AMERIKANISCHE Onlinespiele weitaus Kundenfreundlicher sind als beispielsweise TYPISCH KOREANISCHE/CHINESISCHE Spiele, die alles mögliche in ihren Shop hauen, was für den Fortschritt nötig ist.Oder gar TYPISCH DEUTSCHE Spiele/Publisher, die generell erstmal jedes Onlinespiel auf Pay to Win trimmen und es als "Free to Play" anpreisen.(Dass amerikanische Publisher der selben Spiele sich davon abheben und ihre Spiele als "Truly Free" bewerben hat schon seine Gründe und Berechtigungen.)Erzähl also bitte nichts von "den bösen, geldgeilen Amis", wenn sie im MMO-Bereich sogar mit die kundenfreundlichsten sind!

Ich appeliere an den Selbstrespekt und die Selbstbestimmung des Nutzers.

Und wo bitte wird Deine Selbstbestimmung eingeschränkt?Darin, dass Du in einem Storylastigen Spiel die Story spielen musst, um alles freizuschalten?Oder dass Du im Shop Gegenstände für Kompfort und Aussehen kaufen kannst?Oder war es doch die Möglichkeit Gold zu Gems zu tauschen, wodurch Du "noch mehr Zeit verschwendest", um ein Gemshop Item zu erspielen, anstatt gezwungen zu sein es mit Echtgeld zu kaufen?Merkste selber, ja?

In GuildWars genauso wie in anderen MMOs sind kaufmotivierende Mechanismen verbaut.

Klar, hat ja auch niemand was anderes behauptet. Jedes Spiel will muss sich finanzieren.In GW2 sind diese Kaufmotive nuneinmal rein optional, sodass dessen Nichtbesitzen dem Spieler keinerlei Nachteile im Spiel bringt.

Ich finde diese Dinge nicht gut. Muss es aber hin nehmen, denn es gibt nicht viele gute MMOs.

Musst Du nicht. Um es zum zigsten Mal zu wiederholen -> Die Käufe sind rein optional und lediglich für den Kompfort und das Aussehen

Meine Bitte ist den Content wirklich frei wählen zu können. Im Rahmen dessen was technisch prtoblemlos möglich ist.

Beziehst Du das jetzt auf die Story oder auf den Shop?Für den Shop wäre das in anderen Worten: "Ich will nichts bezahlen, ich will alles geschenkt haben!"Für die Story würde das bedeuten, Du willst die Story völlig optional im Spiel haben.Und da, wie bereits erwähnt -> in einem mmoRPG ist die Story ein Hauptteil des Spiels und gehört dazu.Wenn Du damit nicht klarkommst, solltest Du Dich eventuell nach anderen Genres umschauen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mescalito.9524 schrieb:

@Karaha.3290 schrieb:@smags.5972 schrieb:@Dayra.7405 schrieb:@Silmar Alech.4305 schrieb:

Was mich am mesiten überrascht ist, das trotz meiner durchaus provokanten initialen Formulierung die grundsätzliche Problematik zuspruch findet.

Komisch, ich sehe nur Zuspruch für einen Skip-Button, was nur am Rande mit Deinem Einleitungspost zu tun hat.Für alles andere gibt es nur Widerspruch und Kopfschütteln.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Fehler des Studios war, dass sie versäumt haben, nach jedem Dialogschnipsel ne Truhe spawnen zu lassen.Klappt doch in Tarir oder beim Tequila Dragon auch super, oder täusche ich mich und die Spieler strömen wegen des epischen Kampfes dorthin ?

Aber mal ernsthaft; ich würde die Dialoge auch wegdrücken, halte sie jedoch das eine Mal aus und muss mir deswegen keine Veränderungen herbeiprotestieren.Wenn man die Story, warum auch immer, freiwillig mehrmals durchziehen will, kann man die Dialoge auch für ne kreative Pause nutzen.Man kocht sich nen Coffee, macht pipi oder brät sich’n Ei.Ich klimpere dann gerne das Intro von nothing else matters vor mich hin.Beruhigt kolossal.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@"Karaha.3290" schrieb:Was ist falsch mit Dir?

Bitte halte dich etwas zurück. Ich gebe hier nur meine Meinung wieder und sowohl der Skip Button wie auch die Kaufmechanismen wurden durch andere Diskussionsteilnehmer bestätigt. Mein verbaler Angriff gegen ArenaNet und Amerika scheint dich sehr zu verletzen. Das tut mir leid und war nicht meine Absicht. Falls du noch etwas sagen willst, verzichte bitte auf die Beleidigungen. Ich denke nicht das bei irgendeinem Menschen etwas "falsch" sein kann. Nicht einmal bei dir.

@Silmar Alech.4305 schrieb:

@"mescalito.9524" schrieb:In GuildWars genauso wie in anderen MMOs sind kaufmotivierende Mechanismen verbaut. Ich finde diese Dinge nicht gut. Muss es aber hin nehmenDas muss man nicht hinnehmen. Man kann jederzeit entscheiden, ein entsprechendes Spiel nicht zu spielen. Ich beispielsweise habe unter anderem aus diesem Grund aufgehört, GW2 zu spielen. Mir nimmt das ganze hinführen zum Shop in den ganzen "großen" Spielen so sehr den Spielspaß, dass ich aufgehört habe solche Spiele zu spielen.

Was Silmar Alech.4305 schrieb bringt das ganze auf den Punkt. Will man das fragwürdige Verhalten von Publishern vermeiden, bleibt nur sich von dem Spiel zu entfernen. Da es am Markt aber nur wenige große MMO´s mit entsprechenden Playerbases gibt, kommt man um Kompromisse nicht herum. Diese Situation darf nicht auf Kosten des Users ausgenutzt werden. ArenaNet wahrt das Gleichgewicht bereits gut, aber es geht eben noch besser.

@Ludger.7253 schrieb:

Aber mal ernsthaft; ich würde die Dialoge auch wegdrücken, halte sie jedoch das eine Mal aus und muss mir deswegen keine Veränderungen herbeiprotestieren.Wenn man die Story, warum auch immer, freiwillig mehrmals durchziehen will, kann man die Dialoge auch für ne kreative Pause nutzen.Man kocht sich nen Coffee, macht pipi oder brät sich’n Ei. Ich klimpere dann gerne das Intro von nothing else matters vor mich hin. Beruhigt kolossal.

Ja nee da hast du schon recht. Man kann das alles auch viel entspannter betrachtern. Ich hatte echt nen miesen Morgen als ich das geschrieben habe. xD Deswegen hat es mich am Ende auch überrascht, das meine angesprochenen Punkte durch die anderen Nutzer trotz der Provokation bestätigt wurden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mescalito.9524 schrieb:

@"Karaha.3290" schrieb:Was ist falsch mit Dir?

Bitte halte dich etwas zurück. Ich gebe hier nur meine Meinung wieder und sowohl der Skip Button wie auch die Kaufmechanismen wurden durch andere Diskussionsteilnehmer bestätigt. Mein verbaler Angriff gegen ArenaNet und Amerika scheint dich sehr zu verletzen. Das tut mir leid und war nicht meine Absicht. Falls du noch etwas sagen willst, verzichte bitte auf die Beleidigungen. Ich denke nicht das bei irgendeinem Menschen etwas "falsch" sein kann. Nicht einmal bei dir.

@mescalito.9524 schrieb:In GuildWars genauso wie in anderen MMOs sind kaufmotivierende Mechanismen verbaut. Ich finde diese Dinge nicht gut. Muss es aber hin nehmenDas muss man nicht hinnehmen. Man kann jederzeit entscheiden, ein entsprechendes Spiel nicht zu spielen. Ich beispielsweise habe unter anderem aus diesem Grund aufgehört, GW2 zu spielen. Mir nimmt das ganze hinführen zum Shop in den ganzen "großen" Spielen so sehr den Spielspaß, dass ich aufgehört habe solche Spiele zu spielen.

Was Silmar Alech.4305 schrieb bringt das ganze auf den Punkt. Will man das fragwürdige Verhalten von Publishern vermeiden, bleibt nur sich von dem Spiel zu entfernen. Da es am Markt aber nur wenige große MMO´s mit entsprechenden Playerbases gibt, kommt man um Kompromisse nicht herum. Diese Situation darf nicht auf Kosten des Users ausgenutzt werden. ArenaNet wahrt das Gleichgewicht bereits gut, aber es geht eben noch besser.

@Ludger.7253 schrieb:Der Fehler des Studios war, dass sie versäumt haben, nach jedem Dialogschnipsel ne Truhe spawnen zu lassen.Klappt doch in Tarir oder beim Tequila Dragon auch super, oder täusche ich mich und die Spieler strömen wegen des epischen Kampfes dorthin ?

Aber mal ernsthaft; ich würde die Dialoge auch wegdrücken, halte sie jedoch das eine Mal aus und muss mir deswegen keine Veränderungen herbeiprotestieren.Wenn man die Story, warum auch immer, freiwillig mehrmals durchziehen will, kann man die Dialoge auch für ne kreative Pause nutzen.Man kocht sich nen Coffee, macht pipi oder brät sich’n Ei.Ich klimpere dann gerne das Intro von
nothing else matters
vor mich hin.Beruhigt kolossal.

Ja nee da hast du schon recht. Man kann das alles auch viel entspannter betrachtern. Ich hatte auch echt nen Liebsche morgen als ich das geschrieben habe. xD

also darf man annehmen du arbeitest auch umsonst? weil die mitarbeiter von anet bestimmt bezahlt werden wollen dem zufolge OHNE SHOP keine GW2 ganz einfach wir sind hier nicht bei WoW wo man das spiel kaufen muss, abo bezahlen muss und ingame shop hat. und ja ich find auch vieles im shop muss nicht sein wie etwa das es nur noch kleidungsets gibt statt rüstungssets, die reittierskin boxen zu überteuerten preisen oder die 2k reittierskins aber dann kauf ich die einfach nicht. man kann sich drüber aufregen keine frage aber das was du zb über amerika schreibst ist genauso dumm wie viele noch denken ALLE in deutschland sind na.... (ka ob man das schreiben darf oder wie bei schimpfwörter ein anderes dasteht^^)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jak.8756 schrieb:also darf man annehmen du arbeitest auch umsonst? weil die mitarbeiter von anet bestimmt bezahlt werden wollen dem zufolge OHNE SHOP keine GW2 ganz einfach wir sind hier nicht bei WoW wo man das spiel kaufen muss, abo bezahlen muss und ingame shop hat. und ja ich find auch vieles im shop muss nicht sein wie etwa das es nur noch kleidungsets gibt statt rüstungssets, die reittierskin boxen zu überteuerten preisen oder die 2k reittierskins aber dann kauf ich die einfach nicht. man kann sich drüber aufregen keine frage aber das was du zb über amerika schreibst ist genauso dumm wie viele noch denken ALLE in deutschland sind na.... (ka ob man das schreiben darf oder wie bei schimpfwörter ein anderes dasteht^^)

Da hast du recht. Ich war ziemlich stinkig und habe da in die Vorurteilskiste gegriffen. Allerdings ist es schon wahr das Publisher in den letzten Jahr eine fragwürdige Geschäfftsmentalität an den Tag legen. Siehe EA´s jüngsten Anthem release. Oder Destiny am Anfang. Die haben sich ja seit Forsaken extrem gebessert. Also besteht auch Hoffnung. Ich betrachte GW2 schon als gekauftes Spiel. Ich habe damals erst das Kern Spiel und dann alle Erweiterungen gekauft. Also im Grunde ähnlich wie Destiny.

Das ist vermutlich im Kontext sogar wichtig: Ich spreche vom Komplettpaket. Core + Heart of Thornes + Path of Fire. Nicht von der Free2Play Variante.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mescalito.9524 schrieb:Nochmal zusammengefasst und sachlich. Meine Kritikpunkte sind:

Kein Skipbutton... vermutlich um Spielzeit zu generieren.Künstliche Verknappung... vermutlich um Mikrotransaktionen zu motivieren.

Dies finde ich bei einem Spiel, bei dem ich das Kernspiel sowie 2 Erweiterungen gekauft habe, wenig Nutzerfreundlich.

Ok, bei dem Skip-Button geh ich mit dir mit aber wo bitte schön gibt es in GW2 eine künstliche Verknappung?

Wenn man sich nur ein ganz kleines bisschen reinhängt kriegt man von allem mehr als genug. Kenne genug Leute, die sich ihre Gems seit Jahren mit Ingame-Gold kaufen.

GW2 ist eins der User-FREUNDLICHSTEN MMO's, die ich kenne.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mortiferus.6074 schrieb:Wenn man sich nur ein ganz kleines bisschen reinhängt kriegt man von allem mehr als genug. Kenne genug Leute, die sich ihre Gems seit Jahren mit Ingame-Gold kaufen.GW2 ist eins der User-FREUNDLICHSTEN MMO's, die ich kenne.<

Wenn man das Spiel jahrelang spielt geht das sicher. Auf mich trifft es auf jeden Fall zu. Der großteil der Spieler dürfte goldtechisch allerdings weniger gut aufgestellt sein. Ich würde GW2 nicht spielen wenn es nicht nutzerfreundlich wäre. Ich denke nur bei dem Preis für Core+Hot+Pof (jeweils Release Preis) sollten diese Dinge von Anfang an da sein.

Das der Skipbutton so großen zuspruch findet freut mich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mortiferus.6074 schrieb:Ok, bei dem Skip-Button geh ich mit dir mit aber wo bitte schön gibt es in GW2 eine künstliche Verknappung?Der ganze Convenience-Kram ist künstliche Verknappung. Man baut das Spiel bewusst unkomfortabel und umständlich zu bedienen, damit die Spieler Geld ausgeben, um sich davon freizukaufen. Ein Computerprogramm bewusst unergonomisch zu designen, damit der Käufer extra was kauft, damit es ergonomischer wird, ist für mich absolut unterste Schublade sowohl vom technischen Design als auch von der Verkaufsstrategie her. Das steht bei mir auf derselben Akzeptanzebene wie Lootboxen.

Dabei ist die eigentliche Hinterhältigkeit der Aspekt der versteckten Kosten. Wenn man das Spiel nämlich kauft, dann ist einem dieser Kostenaspekt nicht bewusst. Man wird vielmehr dazu verleitet, mehr Geld für das Spiel auszugeben, ohne dass man das vorher sehen konnte. Ich gehe hierbei davon aus, dass nur dann das Spiel wirklich komplett ist, wenn man sich von der Inconvenience freigekauft hat, obwohl man beim Kauf eines Spiels eigentlich davon ausgehen darf, dass man es komplett hat, wenn man es einfach nur kauft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silmar Alech.4305 schrieb:

@Mortiferus.6074 schrieb:Ok, bei dem Skip-Button geh ich mit dir mit aber wo bitte schön gibt es in GW2 eine künstliche Verknappung?Der ganze Convenience-Kram ist künstliche Verknappung. Man baut das Spiel bewusst unkomfortabel und umständlich zu bedienen, damit die Spieler Geld ausgeben, um sich davon freizukaufen. Ein Computerprogramm bewusst unergonomisch zu designen, damit der Käufer extra was kauft, damit es ergonomischer wird, ist für mich absolut unterste Schublade sowohl vom technischen Design als auch von der Verkaufsstrategie her. Das steht bei mir auf derselben Akzeptanzebene wie Lootboxen.

Dabei ist die eigentliche Hinterhältigkeit der Aspekt der versteckten Kosten. Wenn man das Spiel nämlich kauft, dann ist einem dieser Kostenaspekt nicht bewusst. Man wird vielmehr dazu verleitet, mehr Geld für das Spiel auszugeben, ohne dass man das vorher sehen konnte. Ich gehe hierbei davon aus, dass nur dann das Spiel wirklich komplett ist, wenn man sich von der Inconvenience freigekauft hat, obwohl man beim Kauf eines Spiels eigentlich davon ausgehen darf, dass man es komplett hat, wenn man es einfach nur kauft.

Und wo ist jetzt der Bezug zu GW2 ?Außer den Storyteilen, welche man nachkaufen muß, wenn man länger nicht gespielt hat, fällt mir nichts ein, was ich im Shop erwerben müsste, um das Spiel vollumfänglich nutzen zu können.Sachen wie Verwerter, unendliche Werkzeuge, Lagererweiterungen uä. sind nice to have, mehr nicht.

Ein gewisser Spieler hat vor einiger Zeit mal sinngemäß geschrieben, dass man nicht immer nur das Schlechte suchen soll, da man sonst nicht Gutes mehr findet.(klingelts ?)Das Ergonomieproblem gibts nicht, eher einen Neidkomplex, wenn jemand sich einbildet, ohne Shop-Items downgraded dazustehen.Oder anders gesagt : Büffelkagge !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silmar Alech.4305 schrieb:

@Mortiferus.6074 schrieb:Ok, bei dem Skip-Button geh ich mit dir mit aber wo bitte schön gibt es in GW2 eine künstliche Verknappung?Der ganze Convenience-Kram ist künstliche Verknappung. Man baut das Spiel bewusst unkomfortabel und umständlich zu bedienen, damit die Spieler Geld ausgeben, um sich davon freizukaufen. Ein Computerprogramm bewusst unergonomisch zu designen, damit der Käufer extra was kauft, damit es ergonomischer wird, ist für mich absolut unterste Schublade sowohl vom technischen Design als auch von der Verkaufsstrategie her. Das steht bei mir auf derselben Akzeptanzebene wie Lootboxen.

Dabei ist die eigentliche Hinterhältigkeit der Aspekt der versteckten Kosten. Wenn man das Spiel nämlich kauft, dann ist einem dieser Kostenaspekt nicht bewusst. Man wird vielmehr dazu verleitet, mehr Geld für das Spiel auszugeben, ohne dass man das vorher sehen konnte. Ich gehe hierbei davon aus, dass nur dann das Spiel wirklich komplett ist, wenn man sich von der Inconvenience freigekauft hat, obwohl man beim Kauf eines Spiels eigentlich davon ausgehen darf, dass man es komplett hat, wenn man es einfach nur kauft.

Du spricht mir aus dem Herzen.

@Ludger.7253 schrieb:Und wo ist jetzt der Bezug zu GW2 ?Außer den Storyteilen, welche man nachkaufen muß, wenn man länger nicht gespielt hat, fällt mir nichts ein, was ich im Shop erwerben müsste, um das Spiel vollumfänglich nutzen zu können.Sachen wie Verwerter, unendliche Werkzeuge, Lagererweiterungen uä. sind nice to have, mehr nicht.Ein gewisser Spieler hat vor einiger Zeit mal sinngemäß geschrieben, dass man nicht immer nur das Schlechte suchen soll, da man sonst nicht Gutes mehr findet.

Da hast du recht. ArenaNet macht viel richtig. Aber es ist noch Luft nach oben hin.Mit wiederwertigen Dingen wie Lootboxen Kids das Geld aus der Tasche zu ziehen ist moralisch fragwürdig.

Damit habe ich mich allerdings mittlerweile abgefunden weil diese herangehensweise scheinbar zu guten Ton in der modernen Spieleindustrie gehört. Ok, man hat die Möglichkeit die Erweiterungen per unmengen IngameCash zu kaufen. Aber wie ich schon sagte und Silmar mir zustimmte, bei dem Preis für Core+Hot+Pof (jeweils Release Preis) sollten diese Dinge von Anfang an da sein.

Mein Hauptanliegen ist allerdings der Skipbutton. Der Nutzer soll wählen können was er konsumiert!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@"Ludger.7253" schrieb:Außer den Storyteilen, welche man nachkaufen muß, wenn man länger nicht gespielt hat, fällt mir nichts ein, was ich im Shop erwerben müsste, um das Spiel vollumfänglich nutzen zu können.Sachen wie Verwerter, unendliche Werkzeuge, Lagererweiterungen uä. sind nice to have, mehr nicht.Sie sind obligatorisch, nicht "nice to have". Ich habe mich seit Release gefragt, ob die 25 Ladungen alles sind, was diverse Werkzeuge bieten. Nach 25 Nutzungen nachkaufen zu müssen fand ich absolut lächerlich. Das waren für mich Demo-Versionen. Ich habe immer nach sowas wie 250 Ladungen Ausschau gehalten, aber da gabs nichts. Stattdessen gab es dann die unendlichen Werkzeuge - für Echtgeld!

Auch der Lagerplatz ist quälend limitiert. Bei mir war immer das Inventar voll. Und wenn man wiederverwerten wollte, um Platz zu schaffen, war das Wiederverwertungswerkzeug mitten drin alle, das hatte ja nur 25 Ladungen. Anhand der großen Menge von kaufbaren Slots (mit einem Schloss davor) ist klar: das soll man kaufen und extra Geld ausgeben. Die Lootokalypse und das kombinierte Not und Elend von Platzmangel und Mini-Wiederverwertung passt zusammen: die gelieferten Dinge sind Demo-Versionen. Die wirkliche Charakterausstattung soll man extra kaufen. Das ist das Design. Das sind die versteckten Kosten.

Das Ergonomieproblem gibts nicht, eher einen Neidkomplex, wenn jemand sich einbildet, ohne Shop-Items downgraded dazustehen.Du hast eine seltsame Sicht der Dinge. Und sehr duldsam, was die fehlende Ergonomie ohne Convenience angeht. Da man die Account-Ausstattung nach außen hin nicht sieht, kann ich das mit dem Neid auch nicht verstehen. Wenn man einen shiny Skin nicht hat, ok. Aber Neid auf Lagerplätze? Äh... nee. Vor allem da ich den Krempel ja auch gekauft habe, eben um mir den Ärger, den ich mit den Limits empfinde, vom Hals zu schaffen. Ich habe mir zu Release ein Budget von 5 Euro im Monat gesetzt, das ich im Shop für kosmetisches ausgeben wollte. Als ich allerdings gesehen habe, mit welchen Mitteln Spieler dazu gebracht werden sollten, Geld auszugeben, habe ich dieses Budget gestrichen und nur das gekauft, was erforderlich war, um mich freizukaufen. Danach war meine Börse zu. Jemand, der so energisch an meiner Geldbörse zerrt, bekommt nichts. Ich habe es gehasst, die Convenience Sachen zu kaufen. Ich hätte lieber Skins gekauft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...