Zum Inhalt springen

Build Templates kommen Ende Oktober


Empfohlene Beiträge

@Vinceman.4572 schrieb:Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 62
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

@Nemesis.7280 schrieb:

@Vinceman.4572 schrieb:Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

Das können und würden sie nicht tun. So dumm wäre(hoffentlich) nicht mal Anet. Denn das Geld werden die ein oder anderen immer bezahlen, aber etwas komplett verbieten bringt ganz andere Fronten zutage.

Du kannst etwas nicht verbieten(mit dem du ewigkeiten zusammenarbeitest), nur weil es Kritik hagelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe zu, ich sehe das ganze nicht so kritisch. Ich werde sicher die 3 Build Templates nutzen und ein bisschen rumprobieren, aber für wirklich notwendig habe ich dieses Feature nie gehalten. Das Problem ist bei mir und wahrscheinlich bei den meisten Spielern, daß man gar nicht Zeit hat sich mit den unterschiedlichen Builds intensiv zu beschäftigen. Die bringen nämlich nur etwas, wenn man weiß, wie man seine Skills am effektivsten einsetzen kann. Dafür müssten man viel Zeit investieren, was viele weder haben noch wollen. Mir persönlich ist die Buildvielfalt inzwischen viel zu groß.Trotzdem habe ich immer nachvollziehen können, warum sich die Spieler das Feature gewünscht haben. Und ich verstehe auch den Ärger, den die Einführung verursacht.

Aber es war doch klar, daß so oder so ähnlich kommt. Man sollte immer vorsichtig sein mit dem was man sich von Anet wünscht. Es wäre doch dumm von denen, wenn sie die Entwicklungskosten nicht auf die eine oder andere Art wieder reinholen würden. Und natürlich ist die Anzahl vorerst beschränkt. Das wird sicher früher oder später erweitert und dann als tolles neues Feature gepriesen.Ändern kann man nichts daran, außer man würde den Kauf boykottieren. Aber das wird erfahrungsgemäß nicht passieren. Warum sollte also Anet irgendetwas anders machen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nemesis.7280 schrieb:

@Vinceman.4572 schrieb:Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

Ich verstehe deine Antwort nicht, sorry.Meiner einer schrieb lediglich, dass deltaconnected mit der Einführung von den offiziellen GW2-Templates seinen Support für die ArcDPS-Templates einstellen wird oder sogar komplett von der Seite nehmen wird. Das ist jedenfalls die offizielle Vereinbarung zwischen beiden Parteien, die er vor paar Tagen auch nochmal auf Reddit bestätigt hat. Es ist eine Funktion des DPS-Meters, die dann für uns nicht mehr laufen wird (Ob es noch Tage funktioniert bis ein Patch es komplett unbrauchbar macht oder er es quasi instant am Patchday rausnimmt, wissen nur er und Anet). Das DPS-Meter selbst war nie Gegenstand einer ähnlichen Vereinbarung und dürfte erst dann kritisch werden, wenn sein Tool nicht mehr mit der Zustimmung von Anet läuft. Es ging hier nur um die Templates, um nichts anderes.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

@Tiscan.8345 schrieb:

Das Krux an der Sache ist ja: An wen richten sich solche Templates?Richtig, Vielspieler mit
vielen
Builds. Die sind nun in den A.... gekniffen, denn für eine Option, die bereits sie jahrelang benutzen konnten, müssen sie jetzt bezahlen.

Man könnte auch so argumentieren, dass Vielspieler mit vielen Builds in der Regel aber genau die Leute sind, die problemlos das Gold für solche Upgrades erspielen können.

Wie gut, dass die Build Templates in ihrem Umfang für Leute, die sie ganz besonders gebrauchen können, nicht extrem eingeschränkt sind. :#

Ich weiß nicht, inwiefern diese Spieler bereit sein werden, für ein Feature zu zahlen, das nicht einmal einen akzeptablen Umfang liefert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hat sich in der Vergangenheit vermutlich gelohnt. Und die Sachen, die wieder in den Shop kamen, wurden dann ja in den allermeisten Fällen als Angebot angepriesen, so wie das der normale Handel auch mit älteren Produkten macht, um sein Zeugs einfach loszuwerden.Jetzt steht aktuell die Frage im Raum warum ein QoL-Feature in der Art von Templates so hart monetarisiert werden muss, also quasi dreifach und die Lösung von Arenanet, das Aufsplitten in drei unterschiedliche Subsysteme, umständlicher und damit deutlich nerviger gegenüber eines Tools eines einzelnen Spielers sein muss.

Ich glaube eher nicht, dass das System ein Erfolg wird. Dazu bietet es dem Durchschnittsspieler einfach mal kaum Mehrwert und diejenigen, die gegen das sehr hart einschränkende GW2-Tool sind, bauen derzeit schon an eigenen Systemen. Zunächst läuft ein modifiziertes Template-Tool über Arc weiter.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GW2 ist ein Spiel, bei dem es von vornherein im Konzept angelegt ist, QoL extra zu verkaufen. Es wurde so designed, dass es umständlich zu spielen ist, und dass man Freischaltungen kaufen muss, um sich von den Umständlichkeiten zu befreien und das Spiel unbeschwert so zu spielen, wie es einem modernen Computerspiel eigentlich angemessen wäre.

Beispiele sind die (endlosen) Wiederverwertungswerkzeuge und (endlosen) Abbauwerkzeuge, aber auch Lagerplatz. Ohne das zu kaufen, verzichtet man auf Spiel-Features, weil es zu umständlich ist sich mit workarounds zu behelfen. Also kauft man sich frei - so gesehen eine astreine Implementierung von pay2win.

Nehmen wir GW1 dagegen: die einzigen QoL Features, die dort nachgerüstet und überteuert verkauft werden, sind Söldner-Helden und Banklagerplatz. Aber die sind in keinster Weise spielrelevant, und deren Nichtkauf schränkt einen in keinster Weise ein. Söldner-Helden bewirken, dass man eigene Charaktere als NPC-Helden mitnehmen kann - im Prinzip nur ein Skin, also Optik. Standard-Helden gibts auch ohne das in ausreichende Menge: von jeder Klasse 2 oder 3. Banklagerplatz gibt es auch ohne Zukauf genügend. Man hat 4 oder 5 Karteikarten mit Banklager, und kann sich dann noch einige mehr dazu kaufen. Ich habe es jahrelang gespielt, als pack-rat, und die default-Banklagerplätze reichen definitiv aus. Warum tun sie das? Weil das Spiel so designed worden ist, dass sie ausreichen. Wer echt mehr wollte, hat sich halt was dazu gekauft. Aber gebraucht hat man das nicht zwangsläufig. Man war nicht eingeschränkt, wenn man einige Plätze weniger hatte. Das war noch Design im Dienst der Spieler und mit Blick auf die Sache. Nur wer wirklich was extra wollte, hat was dafür bezahlen können. Können, nicht müssen. In GW2 hingegen ist das Spiel verkrüppelt designed worden. Die mitgelieferten Dinge sind fast wie bei einer Demo-Version limitiert, dass sie von vornherein nicht ausreichen und man sich zwangsläufig was dazukaufen muss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Falkenstein.4826 schrieb:

@Ashantara.8731 schrieb:Ich weiß nicht, inwiefern diese Spieler bereit sein werden, für ein Feature zu zahlen, das nicht einmal einen akzeptablen Umfang liefert.

Es wird sicher Spieler geben, die dafür zahlen. Ich bestimmt auch. Und der Rest kauft sich für das Geld dann eben wieder einen Burger. Das gibt auch Umfang. :smile:

:lol:

Spaß beiseite, das Feature ist echt für den Allerwertesten. Leute, die intensiver spielen, werden durch dieses schlechte System bestraft (vor allem die Besitzer legendärer Ausrüstung). Der Preis spielt dabei keine Rolle, das System ist einfach schlecht umgesetzt. Schade drum.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich Anfang 2013 eingestiegen bin, habe ich für eine sehr lange Zeit keine Extra-QoL-Features benötigt. Erst mit der Zeit wurde das wirklich notwendig und hat einiges erleichtert. Das will ich persönlich gar nicht abstreiten. Generell lehne ich die Monetarisierung auch nicht ab, nur der Grad hat sich über die Jahre extrem verschärft. Wir brauchen da ja auch nicht groß spekulieren, da mit Blick auf die Entlassungen im Februar der Grund klar ist: Es muss Kohle reinkommen, sonst überlebt das Spiel nicht.Alles nachvollziehbar, die Sache ist halt nur: Wie verkaufe ich das alles und wie anständig bleibe ich dabei. Das nun kommende Template-System ist in der Art gelinde gesagt oberfrech und spiegelt in meinen Augen nur noch den monetären Aspekt in den Vordergrund. QoL-technisch ist die Implementierung eine Katastrophe. 2 Jahre Entwicklungszeit + mehrere Leute am Designen und am Ende kommt eine "Lösung" dabei heraus, die technisch meilenweit schlechter ist als das Tool eines Einzelnen, der im stillen Kämmerlein etwas ausgetüftelt hat. In Bezug auf Anet kann man da nur sagen: Vom QoL her Hausaufgaben nicht gemacht.

Und weil man es nicht oft genug erwähnen kann. Die Monetarisierung kann für Stammspieler egal sein, können sie sich die Templates ja alle per Gold-to-Gem-Möglichkeit holen. Das wäre alles gar kein Problem, aber die Plätze, die man bekommt reichen einfach nicht aus und können Stand jetzt nicht erweitert werden. Ebenso sind Benutzer einer legendären Rüstung in den Allerwertesten gekniffen. Das Tool ist so mit Makeln behaftet, man mag kaum glauben, dass sie das aus Qualitätsgründen wirklich so live gehen lassen wollen. Ich tippe sie haben finanziell keine andere Wahl.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vinceman.4572 schrieb:[...]Ich glaube eher nicht, dass das System ein Erfolg wird. Dazu bietet es dem Durchschnittsspieler einfach mal kaum Mehrwert und diejenigen, die gegen das sehr hart einschränkende GW2-Tool sind, bauen derzeit schon an eigenen Systemen. Zunächst läuft ein modifiziertes Template-Tool über Arc weiter.

Was nur Leute nutzen sollten die nicht an ihrem Account hängen weil sowas extrem einfach zu erkennen ist und 100% zu Bans führen wird.

Und ansonsten: ich kann die Kritik wegen der Anzahl der speicherbaren Builds durchaus verstehen - aber die restliche Kritik nicht. Meiner Meinung nach ist das System von dem her was bisher gezeigt wurde extrem gut und durchdacht umgesetzt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tiscan.8345 schrieb:

@"Vinceman.4572" schrieb:[...]Ich glaube eher nicht, dass das System ein Erfolg wird. Dazu bietet es dem Durchschnittsspieler einfach mal kaum Mehrwert und diejenigen, die gegen das sehr hart einschränkende GW2-Tool sind, bauen derzeit schon an eigenen Systemen. Zunächst läuft ein modifiziertes Template-Tool über Arc weiter.

Was nur Leute nutzen sollten die nicht an ihrem Account hängen weil sowas extrem einfach zu erkennen ist und 100% zu Bans führen wird.

Gab vorhin ne Aussage von Dornsinger: "As always use it at your own risk."Die aktuelle Ban-Wave vom Samstag hatte mit PvP-Cheating und Überlassen von Accounts zu tun, damit diese im PvP hochgespielt werden; vermutlich gegen Bezahlung.

Und ansonsten: ich kann die Kritik wegen der Anzahl der speicherbaren Builds durchaus verstehen - aber die restliche Kritik nicht. Meiner Meinung nach ist das System von dem her was bisher gezeigt wurde extrem gut und durchdacht umgesetzt.

Dann haste wohl nie mit ArcDPS gearbeitet. Optisch sah es zwar so aus wie in GW aber funktionell ist es um Längen besser als die Funktion von GW2. Schon allein, dass man in unterschiedliche Tabs gehen muss, z.B. Traits vs. Equipment, macht es schlechter als ArcDPS.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...