Zum Inhalt springen

Absturz nach wenigen Sekunden / Minuten


Empfohlene Beiträge

Guten Abend zusammen,seit gestern Mittag stürzt GW2 nach wenigen Sekunden bis max. Minuten ab. Ich habe Windows 10 komplett neu aufgesetzt und den aktuellsten Grafikkartentreiber installiert. Randloser Fenstermodus hilft ebenfalls nicht. Es ist noch kein Afterburner installiert, die Grafikkarte daher auch noch nicht übertaktet. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Im folgenden ein Auszug aus dem Fehler-Log:

--> Crash <--Exception: c0000005
Memory at address ffffffff`ffffffff could not be readApp: Gw2-64.exePid: 8560Cmdline:BaseAddr: 00007FF7AE330000ProgramId: 101Build: 93298When: 2018-11-02T20:25:53Z 2018-11-02T21:25:53+01:00Uptime: 0 days 0:06:11Flags: 0

--> Error Logs <--NULL REWARD TRACK: 5C42FAA8-95D7-E811-81B6-95103C0D6492NULL REWARD TRACK: 5C42FAA8-95D7-E811-81B6-95103C0D6492Content is referencing a propID that doesn't exist propId='1593815414509411848'Content is referencing a propID that doesn't exist propId='1714717928032600728'Model '0x08223a': Failed to resolve AimIK bone indices.Model '0x080b24': Failed to resolve AimIK bone indices.Model '0x082239': Failed to resolve AimIK bone indices.Texture decode failed.Loading '0x05494b' texture failedNULL REWARD TRACK: 5C42FAA8-95D7-E811-81B6-95103C0D6492NULL REWARD TRACK: 5C42FAA8-95D7-E811-81B6-95103C0D6492Texture decode failed.Loading '0x012722' texture failedLoading '0x012730' texture failedTexture '0x03539b' dimensions too smallLoading '0x03539b' texture failedModel '0x08223f': Failed to resolve AimIK bone indices.

--> DirectX Device Info <--VendorId = 0x10deDeviceId = 0x1b80Version = 25.21.0014.1634Description = NVIDIA GeForce GTX 1080Compat = 0x00100000VidMem = 0 MB

GrußPhilipp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe inzwischen sowohl die Windows Defender Firewall, wie auch das komplette Norton Internet Security deaktiviert, Ich habe mehrfach das Dateiarchiv reparieren lassen und sämtliche Hintergrund Software abgeschaltet (Stichwort sauberer Start). Alles ohne Erfolg. Egal mit welchen Charakter, oder in welchem Gebiet, GW2 stürzt alle paar Sekunden, max 10 - 15 min ab. Laut Crash-Log diverse Fehler:

Model '0x08223a': Failed to resolve AimIK bone indicesLoading '0x1f4e3b' texture failedModel '0x1af0d3': LightningSetActionPoints: lightning 'mainsystem' not found

Beim letzten Crash gab es wohl einen Fehler beim Laden der Karte ( nach Nutzung der Schnellreise).Langsam dämmert es mir wieder, warum ich damals nach knapp 9 Monaten mit GW2 aufgehört hatte... .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das gesamte System formatiert und neu installiert, und dadurch auch GW2 komplett neu heruntergeladen und installiert. Es ist also alles möglichst aktuell und jungfräulich. Die Crash-Logs zeigen zwar immer ähnliche, aber nicht identische Gründe. Es ist mir einfach ein Rätsel, wie das Problem auch nach einer kompletten Neuinstallation noch so massiv auftritt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut in dem Fall ist das echt schon merkwürdig. Wäre natürlich naheliegend dass es dann am letzten Patch liegt. Könnte aber natürlich auch auf Hardware-Fehler hinweisen. Manchmal zeigen die sich nur in gewissen Spielen. Klassiker ist natürlich ein etwas zu hoher RAM-Takt, oder eine Grafikkarte deren eigene BIOS Einstellungen nicht ganz stabil sind, sieht man vor allem bei bereits übertakteten Varianten. Ich kann da letztlich leider nur spekulieren. Aber immerhin helfe ich dir schon mal das Thema hier im Forum etwas hoch zu pushen. :neutral:

Naja, zur Not würde ich auf Nummer sicher gehen und mal Memtest laufen lassen, man kann ja nie wissen. Hatte schon einmal ähnliche Probleme und da war ein Riegel defekt. Das hatte sich auch nur in Ausnahmesituationen gezeigt. Selbst die Desktop-Variante von Memtest lief noch für eine Weile. Bei der Boot-Variante hat es dann aber direkt richtig gehagelt. Hatte den fehlerhaften Riegel dann entfernt und das Problem war gelöst.

Mit MSI-Afterburner kannst du auch mal testen ob es Abhilfe schafft wenn du die Karte ein weniger undervoltest. Das kann bei solchen Fehlern manchmal wunder bewirken. Kannst natürlich auch das Power-Limit erhöhen und versuchen den umgekehrten Weg zu gehen und übertakten. Das sollte ebenso funktionieren wenn das damit zu tun hat. Ich hatte auch schon Karten bei denen man in der Hinsicht selber Hand anlegen musste um Fehler auszumerzen, weil Dinge instabil waren. Nur hier hätte sich das Problem wiederum durchaus schon früher bei dir zeigen müssen. Außer das ganze hat mit einer neueren Treiber-Version zu tun. Würde jedenfalls aber auch die EXE-Dateien vom Spiel bei RivaTuner ausschließen, falls du das mit installierst.

Das wäre ebenso eine Möglichkeit die du in Betracht ziehen könntest: Gab es vor der Problematik ggf. ein Treiberupdate? Wenn du das nicht ausschließen kannst, könntest du mal ein Downgrade ausprobieren und bewusst eine ältere Version herunterladen und installieren. Aber am besten zuvor mit DDU die alten Treiber entfernen uns sicherstellen dass die Treiberaktualisierung in Windows abgeschaltet ist. Das wird dir in DDU auch angezeigt, oder ist via Einstellungen verfügbar.

Des weiteren könntest du auch noch testen ob du auch mit der 32-Bit Variante des Spiels die selben Probleme hast. Dazu einfach eine Verknüpfung der Gw2.exe erstellen und in den Eigenschaften der Verknüpfung via Rechtsklick bei dem Ziel hinten -32 hinzufügst.

Beispiel:

"C:\Games\Guild Wars 2\Gw2.exe" -32

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Arbeitsspeicher ist quasi Brandneu (3 Wochen alt), nicht übertaktet (das vorgesehene XMP-Profil zähle ich jetzt einmal nicht dazu) und bereits mit MemTest getestet worden. Afterburner und Riva-Tuner habe ich gar nicht erst installiert und das BIOS der Grafikkarte ist original. Ich habe vor circa 5 Tagen wieder angefangen mit GW2, am zweiten Tag hatte ich einmal diesen Crash, danach lief es 3 Tage sauber durch. Jetzt habe ich eben "plötzlich" diese massive Häufung. Das mit dem 32 Bit Modus werde ich einmal austesten, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Danke für den Hinweis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

XMP-Profile können auch Probleme machen, das solltest du durchaus mit einkalkulieren und austesten. ;)

Naja und das was ich über Afterburner geschrieben habe ist kein Problem was durch Afterburner und dergleichen verursacht wird. Es ist in einigen Fällen so dass die Grafikkarte selbst Probleme verursacht, da diese auf einem internen Chip quasi ein eigenes Basic System hat was Taktfrequenz, Spannung, Power Limit und viel mehr vorgibt. In seltenen Fällen sind diese Werte nicht optimal abgestimmt und verursachen Probleme. Manchmal sind da ganze Produktionslinien von betroffen, hat man bspw, bei Gigabyte und MSI leider schon mehrfach gesehen. Manchmal sind aber auch nur einzelne Grafikkarten betroffen. Muss natürlich bei dir nicht der Fall sein, ich persönlich würde es bei mir dennoch testen um sicher zu sein.

Man muss hier auch bedenken dass Hardware individuell ist. Also jede Hardwarekomponente ist trotz ziemlich präziser Fertigung, also der Produktion, ziemlich eigen - vereinfacht gesagt. Du kannst bspw. 100x die selbe CPU testen und jede einzelne CPU hat minimal einen anderen Stromverbrauch um auf die selbe Leistung zu kommen. Genauso gibt es CPUs die du nahezu mühelos auf 5GHz takten könntest, während andere nicht mal 4,7Ghz erreichen ohne ab zu schmieren. Das gilt natürlich nicht nur für CPUs, sondern für alles an Hardware - auch bei GPUs. Da können die global verwendeten Einstellungen manchmal auch mit den Komponenten kollidieren.

Jedenfalls kann einem Afterburner helfen so ein Problem zu finden und zu kompensieren. Man findet damit eben leicht heraus ob die Grafikkarte mit etwas mehr, oder sogar weniger Spannung stabiler läuft, oder überhaupt der Verursacher der Probleme ist - logisch. Streng genommen kann man im Zweifelsfall dann das Basic System der Grafikkarte auf die Festplatte ziehen, die Werte dort direkt aktualisiert und es neu auf die Grafikkarte flashen - würde ich aber keinem empfehlen der unzureichende Erfahrung in dem Bereich hat. Denn dadurch verliert man Garantie/Gewährleistung und kann die Grafikkarte sogar unbrauchbar machen.

Bei unterschiedlichen Games findet man diverse Hardware-Probleme schneller - sofern überhaupt vorhanden. GW2 ist ja auch schon etwas älter und die verwendeten Techniken waren bei Release sogar noch extrem veraltet weil Anet mit hängen und würgen noch Windows XP unterstützen wollte. 90% der Games die heute so gespielt werden setzen da schon auf deutlich neuere Techniken, wenn auch kaum eins gänzlich auf Neues setzt. Es kann also sein dass GW2 nur ein tiefgründigeres Problem auslöst, selber aber nicht der eigentliche Verursacher ist. Manche Probleme sind spezieller und treten nun einmal nur in Ausnahmesituationen auf. Da muss man sich leider die Mühe machen und alles austesten um sich die volle Klarheit zu verschaffen. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das selbe Problem seit einigen Tagen auch bei mir, Game unspielbar.Trennung nach wenigen Minuten oder Aktionen. (Fehler 7.11.......)Aus früherer Erfahrung weiß ich, dass die Pro-Tipps von ArenaNet (Cache-, repair-, Firewall- und Routergedöns) nur Zeitverschwendung sind.Ich sitze es aus und warte auf Selbstheilung, Irgendwann läufts dann ja immer wieder.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gestern, weil es ohne großen Aufwand machbar war, einmal den Arbeitsspeicher getauscht. Und obwohl ich MemTest mehrere Male für einigen Stunden habe laufen lassen, und kein einziger Fehler dabei erkannt wurde, scheint der Fehler zumindest bis jetzt behoben zu sein. Ich konnte gestern mehrere Stunden ohne jegliche Probleme spielen. Bevor ich aber ein endgültiges Ergebnis verkünde, werde ich noch einige Tage abwarten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir läufts wieder sauber.Da der "Schluckauf" begann, nachdem ich Arbeiten an der Infrastruktur meiner Smarthome-Anlage durchgeführt hatte, schaute ich mir die Verkabelung noch einal an.Und siehe da, ich hatte das Galvanische Trennglied hinter statt vor den Verstärker geklemmt.Nach der Korrektur waren die disconnects weg.Kann natürlich auch sein, das zufälligerweise genau in dieser Zeitspanne der Netzbetreiber Probleme hatte.Um das auszuschließen, könnte ich den Fehler reproduzieren......wenn mir mal wieder langweilig ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, das Problem liegt definitiv am Arbeitsspeicher. Mit meinem alten 2400Mhz Kit gab es keinerlei Probleme... ABER, mit dem Trident Z 3200MHz Kit (CL14) auf 2400MHz ebenfalls nicht. Das Problem scheint sich also darin zu begründen, dass der Arbeitsspeicher mit seinem eigenem XMP Profil nicht zu 100% stabil läuft. Da ich nicht gewillt bin weder die Spannung, noch die Latenzen zu erhöhen, werde ich den Speicher umtauschen und hoffen, das sich das Problem damit erübrigt hat. Merkwürdigerweise hat der Speicher mit seinem XMP Profil die stundenlange MemTest-Testreihe fehlerfrei bestanden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...