Zum Inhalt springen

Neueinsteiger - Rat zur Klassenwahl


Peaves.4176
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

ein Kollege und Ich möchten gerne gemeinsam Guild Wars 2 anfangen und ich würde mir von euch gerne den ein oder anderen Rat geben lassen was die Wahl der Klasse betrifft. Ich habe einige Jahre den Paladin Tank in World of Warcraft gespielt und sonst kaum andere Klassen und sonst auch keine Erfahrung mit anderen MMOs. Ich dachte mir ihr könnt mir auf der Basis vielleicht ein paar Tipps geben. Da es aber ein ganz anderes Spiel ist und man das bestimmt nicht mit WOW vergleichen kann hab ich auch kein Problem damit mal was ganz anderes auszuprobieren. :smile: Danke euch im Voraus

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da es bei GW2 keine heilige Dreifaltigkeit von Tank, Support und Schaden gibt, könnt ihr als Klasse eigentlich wählen was ihr wollt. Man kann mit jeder Klasse alles erreichen. Erst im absoluten Endgame gibt es ein paar Rollen, die nur von ganz bestimmten Klassen ausgeführt werden, aber wenn ihr soweit seit, dass ihr dort mitspielen wollt und könnt, habt ihr diese Klassen als Zweit- und Drittcharaktere auch schon angefangen.

Orientiert euch an den Klassenbeschreibungen auf der GW2-Webseite.

Gut einsteigergeeignet sind Waldläufer, Krieger, Wächter. Auch noch passabel sind Nekromant, Dieb und Ingenieur. Gar nicht einsteigergeeignet sind Elementarmagier, Mesmer. Zur Einsteigereignung des Widergängers kann ich nichts sagen. Die Eignung für Einsteiger bemisst sich hier an der von den Klassen vorausgesetzten Kenntnis der Spielmechaniken, um damit erfolgreich spielen zu können. Mit dem Ele und dem Mesmer beispielsweise bekommst du gar nichts auf die Reihe, wenn du nicht eine breite und gute Kenntnis der vielen im Kampf notwendigen Mechaniken mit zuvor gespielten anderen Klassen erworben hast.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Silmar Alech.4305 schrieb:Gut einsteigergeeignet sind Waldläufer, Krieger, Wächter.

Sehe ich auch so. Aber Vorsicht, gerade am Anfang verleitet einen der Waldie dazu beim kämpfen gemütlich stehen zu bleiben und alle gegner mit Langbogen abzuschiessen, während das PET die Aggro hat. Das sollte man sich gar nicht erst angewöhnen, Bewegung und ausweichen (und später Counter-Skills) sind das A & O beim kämpfen in GW2.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beiden Vorrednern gebe ich Recht.

Im Prinzip ist es, Endgame wie bestimmte Fraktale und Raids mal ausgenommen, totals bumms welche Klasse du spielst.Wichtiger ist je Klasse ein vernünftiges Build und ordentliche Ausrüstung, dann kann wenig schief gehen. B)

Es geht eher darum was dir liegt und Spaß macht, also bleibt nur ausprobieren oder so wie die meisten,einfach alle Klassen/Rassen zu mixen und sich jeweils min. einen Char zu basteln.

In meinen Augen kann man ganz grob sagen:

Leicht

WaldiKriegerWächterNekro

Mittelschwer

DiebIngiWidergänger

Eher schwer

MesmerEle

Viel Spaß beim Probieren!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du gwzielt auf das Endgame und Tank hinarbeiten willst -> Mesmer. Allerdings ist der Mesmer nicht gerade einsteigerfreundlich weil er gleich mehrere Ausrüstungen benötigt und die Rotation der Metabuilds nicht gerade einfach ist. Ich habe angefangen mit Waldi. Spiele ich heute noch sehr gerne und ist auch für den Endkontent sehr gut (Druide/Heiler). Vor kurzem habe ich mit Mesmer angefangen und ich muss sagen dass die Klasse, genauso wie der Ele anfangs super mega kompliziert ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich hast Du schon etwas gefunden, aber hier noch ein paar kleine Tipps:

  • Wie oben erwähnt, probier die Klassen und Rassen aus. Auch Rassen, da hatte ich nämlich am Anfang mit den "größeren" Rassen Char und Norn Probleme, Sprünge abzuschätzen. Deswegen erstelle ich bei den beiden nur "kleinere" Charaktere. Weibliche sind auch oft etwas kleiner, falls es Dir nix ausmacht auch das andere Geschlecht zu spielen.
  • Wenn Du eine "Aufwertung auf maximale Stufe" hast: Damit kannst du Charaktere auf Level 80 testen. Du erstellst einen Charakter und wendest die Aufwertung an. Du landest dann in der Silberwüste und kannst den Charakter dort beliebig lang testen mit relativ guter Ausrüstung. Sobald Du die Silberwüste verläßt, wirst du gefragt, ob die Aufwertung dauerhaft sein soll. Lehnst Du ab, behälst Du sie und Du kannst einen anderen Charakter auf Lvl80 testen. Hab das erst sehr spät herausgefunden, weil ich die Aufwertungen nicht verschwenden wollte. Kann das nur empfehlen. Allerdings kannst Du keine Elite-Spezialisierungen testen.
  • Mein erster Charakter, den ich erstellt und auf Lvl 80 gebracht habe (vor noch nicht allzu langer Zeit), war der Mesmer. Und das fast ausschließlich mit dem Stab. Das wirst Du in kaum einer Empfehlung hier im Forum finden. Aber das war und ist für mich immer noch eine Kombo, mit der ich seltener umfalle, als mit den meisten anderen Waffen und Klassen. Soll heißen, Guildwars erlaubt es, Deine Charaktere auf unterschiedlichste Weise zu spielen. Finde die, die Dir paßt.
  • Ich spiel solo, Du spielst zu zweit. Das macht auch schon einen Unterschied. Da kann einer von Euch z.B. einen Elementarmagier spielen, der mir anfangs zu wenig für solo ausgehalten hat, später aber mit Lvl 80 und guter Ausrüstung recht spaßig und überlebensfähig ist. D.h. es gibt Klassen, die werden bei Deinem Spielstil später eventuell besser (siehe oben, testen auf Lvl80).
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...