Zum Inhalt springen

Waffen an "Spezialisierung Trait" gebunden


Silversheri.8450
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich wollte nur mal fragen was ihr davon haltet das Waffensets an deren Spezialisierung gebunden sind. Also wenn diese nicht als Trait mitgenommen wird, dann stehen diese Waffen auch nicht zur Verfügung. Das finde ich etwas schade und frage mich warum das so ist. Die Spezialisierungen sind oft auf die Waffen ausgelegt, aber es nimmt einem auch irgendwie die Freiheiten. Warum schaltet man die Waffen nicht einfach frei wenn man nach Level 80 die Spezialisierungen eh mit Heldenpunkten freischaltet?Vielleicht kommt mein Frust auch nur daher das ich Ingenieur spiele und daher eh nur wenige Waffen zur Verfügung habe (Gewehr und Pistole). Aber vielleicht geht es anderen auch so das sie gern eine Waffe nutzen wollen aber gezwungen werden dann auch diese Spezialisierung zu nutzen.

Ist das also wirklich nötig Waffen an Spezialisierungen zu binden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es hält die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten von Waffen mit Eigenschaften und Ausrüstung in Grenzen und somit auf Seiten der Entwickler den Aufwand, das alles im balancing zu berücksichtigen.

Jede unbeschränkte neue Waffe würde den Faktor der Kombinationsmöglichkeiten und damit den Aufwand fürs Balancing um 1 erhöhen; bei Beschränkung auf eine Elite-Spezifikation erhöht sich die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten nur um eine Konstante. Das wird relevant, umso mehr zusätzliche Waffen eingeführt werden - beispielsweise jetzt bei PoF. Mit PoF und HoT zusammen würden sich bei Nichtbeschränkung die Kombinationsmöglichkeiten bereits um den Faktor 2 erhöht haben. Je weniger Waffen eine Klasse zuvor hatte, z.B. der Ingenieur oder der Ele hat ja nicht so viele, desto über die Maßen mehr Aufwand wäre das.

Es verhindert auch, dass Spieler Waffen z.B. der Optik wegen zweckentfremdet einsetzen, also mit Eigenschaften kombinieren, die völlig ungeeignet dafür sind, weil sie nie dafür vorgesehen sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich find's eigentlich ganz cool, da dies die einzelnen ESpecs noch weiter individualisiert.Mal als Beispiel: Ich sehe keinen Grund, warum ein normaler Wächter einen Bogen nutzen können sollte. Bei einem "Drachenjäger" macht das schon mehr Sinn. Wie soll er sonst einen fliegenden Drachen angreifen können? :smiley:Ein Dieb sollte ein Nahkämpfer sein, eine Art "Ninja". Falls sein Ziel doch mal etwas weiter entfernt ist, hat er halt noch eine Pistole. Aber bei einem Raubüberfall ein Gewehr mitschleppen? Meh..Ein Scharfschütze hingegen braucht eben ein Gewehr ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Balancing wird man aber immer betreiben müssen und sicher wäre dies mit Aufwand verbunden. Allerdings werden ja auch für die neue Spec des Eles die alten Waffenskills überarbeitet damit es mit der Spec zusammen passt.Die Spec sollte die Klassenmechanik verändern, also F1-F5 oder neue Skills. doch inwiefern haben die Waffen damit groß zu tun außer das es vielleicht dazu passen soll? Ein Druide kann im Moment ja auch mit einem Großschwert herumlaufen, ob es nun effektiv ist oder nicht^^

Sicher sollte ein Drachenjäger einen Bogen nutzen um den fliegenden Drachen zu beschießen, aber der Drache wird sicher auch nicht auf den Boden kommen um in eine Falle zu laufen :p Also ganz so stark sollte man sich wohl nicht an den Namen binden :#Ein Scharfschütze kann sicher auch gut mit einer Pistole treffen und sich im Nahkampf verteidigen ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum die neu hinzugekommenen Waffen an die Spezialisierung gebunden sind? Es handelt sich dabei, salopp ausgedrückt, um eine neue Klasse. Und eine neue Klasse muss nicht zwangsläufig alle Waffen einer anderen benutzen dürfen/können. Daher kann z. B. die Illusionistin zwar auf die ursprünglichen Waffen der Mesmerin zugreifen, aber eben nicht auf das Schild der Chronomantin, da sie eine andere Klasse ist und auch ganz andere Hilfsfertigkeiten besitzt. Ich persönlich finde das sehr gut gelöst, damit wird die Waffenwahl nicht noch weiter "aufgebläht", sondern man kann individuell bzw. situationsbedingt entscheiden, welche "Klasse" bzw. Waffe in einem bestimmten Bereich nützlich ist. Damit ist gewährleistet das alle "Klassen" oder "Spezialisierungen" ihre besonderen Stärken, Einsatzbereiche oder auch Daseinsberechtigungen haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Ist nicht wirklich etwas das ich begrüßen kann, meiner Meinung nach sollte jede Waffe einer Klasse von Grund allen Versionen selbiger zur Verfügung stehen. Ich fnde es ja gut das sich Elitespezialisierungen auf einen Waffentyp fokussieren allerdings sollte das mehr über die Synergie der Eigenschaften der einzelnen Spezialisierungen gehen als darüber eine Waffe ganz an eine Spezialisierung zu ketten.

Darüber hinaus würde ich es ebenfalls begrüßen wenn bereits vorhandene Waffen diverser Klassen ihre eigenen Elitespezialisierungen bekommen würden da es zum Teil Fälle gibt wo die Waffen fast überhaupt keine Synergie mit den Eigenschaften der jeweiligen Klasse haben und es sich generell so anfühlt als ob da einige Dinge nur halb bis zu Ende gedacht wurden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mags auch nicht das die Waffen an die jeweilige Elite gebunden sind. Das schrenkt ein. Auf der anderen Seite ... gerade als Meta, werden die neuen elite-waffen nicht mal genutzt, weil Anet einfach kein anständiges Balancing hinkriegt.Ich meine, ich kann teilweise verstehen das nicht alles gleich stark sein kann, aber sollte man nicht neue Sachen iwo stärker machen, zumindest am Anfang, damit man diese auch in Raids und so spielen kann und nicht nur Open World ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es sind Elite-Spezialisierungen die sich von der Grundklasse abheben und tiefgründiger werden.Ein Krieger hat ein großes Sortiment an Waffen und hat eine Grundausbildung. Mit den Berserker lernt er zu seiner Ur-Form zurück zu kehren und die Fackel für das bestiealische zu nutzen. Der Bannbrecher hingegen nutzt die Speerspitzen als Dolche und die schwäche der Gegner zu erkennen. Dank Kormirs Hilfe.

Der Waldläufer kennt die Natur, das Leben, seine Umwelt. Als Druide taucht er tiefer ein um neue Kraft aus seiner Umgebung zu schöpfen, der Stab hilft ihm dabei. Der Seelenwandler erkennt die innere Stärke seines Begleiter und nutzt dafür seine Klauen, in Form von Dolchen.

Sicherlich wäre es schön, alle Spezialisierungen oder Waffen gleichzeitig nutzen zu können. Aber es sind eben Elite-Spezialisierungen. Man kann nur einen Weg einschlagen. Wählt man mehrere, dann ist man nur noch Durchschnitt und hinter jeder Spezialisierung steckt eine Geschichte (oder eine eigenständige Klasse, wie oben erwähnt ;)).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Account erstellen

Erstelle einen neuen Account für unsere Community. Es ist einfach!

Neuen Account erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...