Verteidigung der eigenen Hoheitsgebiete — Guild Wars 2 Foren

Verteidigung der eigenen Hoheitsgebiete

Welcher Server verteidigt Eurer Ansicht und Erfahrung noch?

Früher gab es eine gesunde Mischung von Feldkämpfen und dem unbedingten Halten des eigenen Drittels.
Heute dünkt mich, dass so manche Spieler nur noch auf der Wiese fighten wollen. Leider oft zum Preis, dass rundum alles fällt.
Wobei mich immer wieder von Neuem erstaunt: Beim Deffen (= Gegner aus einem Wohnheim rausprügeln), fallen manchmal über "Stunden" mehr Kämpfe und die ach so heissgeliebten "Beutel" an, als im Niemandsland.

Theorethisch müsste man also für die zwei Stunden Primetime (am WE natürlich einige Stunden mehr), wo ein Zergfight normalerweise überhaupt möglich ist, alle Burgen und Türme schliessen und stattdessen eine (erobere die) Fahne in die Mitte der Karte positionieren.

So gesehen finde ich es jedesmal erneut schade, dass auf diese Weise die Unterhaltungs-Basis für die restlichen 22h zerstört wird.

Wie also ist Eure Einstellung und Erfahrung dazu?

  • Welcher Server hat noch (Puplic-) Kommis, welche in der Regel gerne deffen (kommen)?
  • Ihr selbst: Lieber Deffen, kämpfen oder ein Mix davon?

Mit freundlichen Grüssen

Kommentare

  • Seuche.4809Seuche.4809 Member ✭✭

    Abaddon steht ganz gerne mit dem ganzen Zerg in ihren Festen und Türmen aber eher unfreiwillig :* <3

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭

    Das ist - wie immer - eine Frage der Relation: Wenn die T3-Bucht, seit 2 Tagen gehalten, von 'nem Megablob überrannt wird, hab ich noch keinen Kommt erlebt (okay, einen, aber der ist auch an taktischer Unfähigkeit kaum zu überbieten), der das absichtlich ignoriert. Wenn ich aber grad mit 20 Mann dabei und zuversichtlich bin, dem Gegner den T2-Hügel unterm Hintern wegzureißen, lass ich nicht alles stehen und liegen, um ein Türmchen auf den Ewigen gegen 10 Mann zu deffen - dazu gibt's (bei uns auf Flussufer jedenfalls) eigentlich immer genug Roamer und einzelne Männchen.

    Bei mir jedenfalls kommt's stark auf die Tagesform an: Prinzipiell deff ich gern, wenn ich das Gefühl hab, dass es a) was bringt und b) es auch entsprechend honoriert wird. Wenn der einzige Public allerdings lieber auf der Wüstenkarte Wachen dreht und währenddessen die Home plattgewalzt wird, bin ich auch schnell wieder raus. Scouten und Deffen ist zwar nice, macht aber bei ignoranten und zu ausgeprägt beutelgeilen Kommis auch nur bedingt Spaß.

  • Storm.7450Storm.7450 Member ✭✭✭
    bearbeitet März 1, 2019

    Wenn man ne Chance hat,geh ich auch deffen aber meistens bin ich eh im Zerg mit unterwegs und vetraue dem Kommi.Und so wie ich das mitbekomme gehen die meisten Kommis deffen wenn es sich lohnt.

    Für den Norden! https://www.ldn-gilde.com/

  • Ich bin auf Millersund und Gilden/Publickommi gehe gerne mit dem Zerg auch mal zum deffen, wenn ordentlich gescoutet wird. Es kommt auch immer drauf an wie akut die Gefahr ist, da man vielleicht gerade mit 30 Mann an einem T3 vom Gegner steht und die haben nur 8 Leute an einer T2 Festung. Da muss man halt taktisch abwägen was mehr Sinn macht. Oft kommt es ja auch drauf an wo besagtes zu verteidigendes Objekt liegt. Einen Außenturm kann man als Springer schwer deffen, vor allem wenn z.B. auf den Ewigen permanent Trebs draufschießen. Dann kann man halt versuchen SN zu flippen oder zumindest die Trebs abzuräumen.
    Das Spiel lebt davon, dass man wenn man schon auf PPT geht auch viel kommuniziert. Aber wenn man seinen Sachen vernünftig scoutet und immer auf den Ausbau achtet, dann kann man ohne Probleme Offensiv Beutel sammeln. Defensiv geht das natürlich auch super, aber man lässt sich halt binden und verliert dadurch eventuell an anderer Stelle an Boden.
    Wenn man den Public leitet muss halt den Mix aus PPT und PPK hinbekommen um als Server(Linking) erfolgreich zu sein.
    Intern bin ich fürs PPK das macht halt einfach Spaß und da defft man gerne, weil es halt Beutel gibt. Wichtig ist, dass man immer respektvoll mit dem Gegner und eigenen Leuten umgehet, auch wenn es manchmal echt schwer fällt. Leben und Leben lassen.

  • Ich gehe eigentlich recht gerne deffen. Da ich aber zu 80% Asura spiele, ist das meist zum Scheitern verurteilt.
    Meine Hände sind zu klein, um die Belagerungswaffen richtig zu bedienen. Die Disabler sind auch ziemlich schwer, vor allem, weil ich dabei noch die gleichen Mats tragen muss, wie viel größere Charaktere.

    Die Zinnen sind auch viel zu hoch! Ich sehe gar nicht, was da unten los ist. Um Ansagen machen zu können, oder zu disablen, muss ich auf die Zinnen steigen und bin ein einfaches (wenn auch kleines Ziel). Ich bin darum eigentlich dafür, das hauptsächlich Char und Norn deffen gehen sollen. Das macht auch gleich viel mehr Eindruck auf der Zinne.

    Aber im Ernst, deffen gehen wohl die meisten Server noch, wenn es machbar ist. Häufig kann der (ts) kommi nicht springen, weil Roamer und "Randoms"(ohne das jetzt allzu böse zu meinen) die Karte bis zur Ws zustopfen.

    Bei Def-Events kommt es immer wieder zu ziemlich beeindruckenden Massenfights.
    Daraus entwickeln sich auch durchaus open-field Kämpfe vor dem Objekt. Hier wohl als wahrscheinlichstes Objekt zu nennen: die Bucht.

    Aber es passt vielen (Angreifer-)Zergs auch zu Recht nicht, innerhalb der Belagerungswaffenreichweite zu kämpfen.
    Wenn der Gegner einem aber nicht die Kämpfe bietet, die man will, muss man sie mit dem Angriff auf ein Objekt dazu zwingen.

    Angriff ist manchmal die beste Verteidigung. Man kann das Spiel auch umkehren. Es wird ja eigentlich immer irgendwo angegriffen und verteidigt. Man läuft ja nicht 24/7 im Kreis durch die Schaufler, bis man den Gegnerzerg, der das gleiche macht, gefunden hat.
    Es gibt aber schon Matchups, wo es so in der Art passiert. Bzw wo beide Zergs an der Herausforderung Spaß haben und sich immer wieder "grob" an der gleichen Stelle treffen und hauen. Das ist für viele auch ein Highlight und wird dann über längere Zeit betrieben.

    Mit den Taktiken ist es für kleinere Gruppen meiner Meinung nach schwieriger geworden, gegen einen zu der entsprechenden Uhrzeit stärker besetzten Server, ein verstärktes Objekt anzugehen. Deshalb beschränkt sich deren Tun meist auf Störaktionen und Slacker-farmen.
    Das ist etwas schade, da sich die Sachen einfach ausbauen und es die Schwierigkeiten zu einem späteren Zeitpunkt nur erschwert.

    Alles in allem glaube ich, es wird sich immer irgendwo gehauen und wenn man niemanden trifft, dann lockt man sie an.
    Wenn man unterlegen ist, muss man Prioritäten setzen. Man kann nicht alles halten, wenn es an 3-4 Stellen brennt und man nur einen (ts) Hauptzerg hat. Versuch macht klug, aber es ist unwahrscheinlich.

    Ist aber auch nur recht. Wenn man der schwächere Server ist, hat man auch kein Recht, problemlos mehr Objekte zu halten.

  • Seuche.4809Seuche.4809 Member ✭✭
    bearbeitet März 5, 2019

    @Burkhard.6478 schrieb:
    Meine Hände sind zu klein, um die Belagerungswaffen richtig zu bedienen. Die Disabler sind auch ziemlich schwer, vor allem, weil ich dabei noch die gleichen Mats tragen muss, wie viel größere Charaktere.

    Die Zinnen sind auch viel zu hoch! Ich sehe gar nicht, was da unten los ist. Um Ansagen machen zu können, oder zu disablen, muss ich auf die Zinnen steigen und bin ein einfaches (wenn auch kleines Ziel). Ich bin darum eigentlich dafür, das hauptsächlich Char und Norn deffen gehen sollen. Das macht auch gleich viel mehr Eindruck auf der Zinne.

    10/10 fürs RP

  • Sundown.4719Sundown.4719 Member ✭✭
    bearbeitet März 6, 2019

    @Burkhard.6478 schrieb:
    Ich gehe eigentlich recht gerne deffen. Da ich aber zu 80% Asura spiele, ist das meist zum Scheitern verurteilt.
    Meine Hände sind zu klein, um die Belagerungswaffen richtig zu bedienen. Die Disabler sind auch ziemlich schwer, vor allem, weil ich dabei noch die gleichen Mats tragen muss, wie viel größere Charaktere.

    Die Zinnen sind auch viel zu hoch! Ich sehe gar nicht, was da unten los ist. Um Ansagen machen zu können, oder zu disablen, muss ich auf die Zinnen steigen und bin ein einfaches (wenn auch kleines Ziel). Ich bin darum eigentlich dafür, das hauptsächlich Char und Norn deffen gehen sollen. Das macht auch gleich viel mehr Eindruck auf der Zinne.

    Ich wäre ja dafür, dass man zum Ausgleich für ihre Schwächen in der Defensive, die Asura als Offensivkraft aufwertet.
    Zum Beispiel könnte man die Asura als Munition in die Trebuchets laden und sie beispielsweise über die Zinnen der gegnerischen Feste oder Turm schießen.
    Ein anfliegender Trupp kampfwütiger Asura sorgt bestimmt für Angst und Schrecken.
    Das senkt die Moral jeder Defensivtruppe!

    :D

  • Lemoncurry.2345Lemoncurry.2345 Member ✭✭✭
    bearbeitet März 7, 2019

    @Sundown.4719 schrieb:

    Zum Beispiel könnte man die Asura als Munition in die Trebuchets laden und sie beispielsweise über die Zinnen der gegnerischen Feste oder Turm schießen.
    Ein anfliegender Trupp kampfwütiger Asura sorgt bestimmt für Angst und Schrecken.
    Das senkt die Moral jeder Defensivtruppe!

    :D

    Pah, ein alter Hut. Auf Kodash wird Asura-Munition bereits seit über 5 Jahren verwendet! :p
    Beweisvideo (ab 1m45s):

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    Ich beziehe das jetzt ganz explizit NICHT auf irgendeinen Server (auch wenn in dem Video ein Server genannt wird, tut einfach so als wenn da kein Name erwähnt wird) - das Problem ist halt auch, dass man immer mal Kommis hat die gerne den hier machen:

    :smiley:

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.