Dieses geheule nervt — Guild Wars 2 Foren

Dieses geheule nervt

Man erlebt es immer wieder und jeden Tag , Spieler geben auf und dann kommst sofort die report Keule . Auch in einem Game das man unmöglich gewinnen kann und es somit einfach keinen Sinn macht weiterzuspielen , wenn es einem gefällt sich noch 20 mal legen zu lassen ist das ja seine Sache aber versucht nicht andere dazu zu zwingen . Weiters kommen solche report Drohungen eh meistens von den Playern welche die Hauptschuld an der Niederlage tragen , wenn mein Team schon im ersten Teamfight ein 4:3 verliert und zwar krachend , dann noch schön einer nach dem andren in die Gegner läuft (dazu reicht es ja nicht zu blicken das wenn man ein 4:3 verliert man mit nem 4:1 auch nicht überleben wird) , man selbst sein 1:1 auf clsoe gewinnt , far noch decaped und es sogar noch halten kann , das Gegener Team dann aber schon uneinholbar vorne liegt und ab dem Zeitpunkt man selbst auch immer mindestens in nem 2:1 wiederfindet weil die mates zwar noch "kämpfen" , also ihre Skills irgendwie drücken aber in der Regel von 2-3 Spielern sofort nach dem respawn abgefarmt werden währen 2 die Punkte decken . Spätens dann weis jeder das das Game verloren ist , vielleicht nicht alle , vielleicht dreht man 1 aus 300 noch aber ehrlich , die Chance ist doch klein . Dann gibt man auf , weil es einfach keinen Sinn macht sich weiter legen zu lassen und dann kommt sofort "report , pls report that player , u made us loose , usw" meistens eben von genau den Leuten die ein 4:3 verloren haben , die nicht mal wissen was "play side" bedeutet sondern stur in die Gegner laufen , für die Focus oder Target völlig unbekannte Begriffe sind , die noch mit irgendwelchen Mickey Mouse build angedackelt kommen (weil sie ja schlauer sind als alle Player die mit Meta spielen) . Und hört auf mit dem "dann werd doch so gut das du dein team carryen kannst" , man ist einer von 5 , 20% eines TEAMS und nicht der Liebsche Rambo oder Chuck Norris , niemand wird als einzelner ein GAme gewinnen gegen 5 Gegener , wenn das eigene Team es einfach nicht rafft und ich rede da nicht von Dingen die schwer sind aber heutzutage ein Target anzugreifen ist hald leider schon zu viel verlangt , aber ich bin mir sicher jeder kennt die Akionen die da so kommen , also mal ein game joinen und erst nach ner minute sich mal bewegen , und ja , so etwas kann ein game entscheiden wenn man am start für ne minute nur zu 4 ist dann ist das ein nachteil , oder das keiner ansagt wenn er far geht , kann jeder gerne machen aber sagt bescheid und vor allem , schaut was ihr im Team habt , lauft nicht einfach immer far egal welches Team man hat . Ganz ehrlich , mir wird schon wohlig warm wenn ein Fight startet und das eigenen Team ein Target markiert , da freue ich mir auf close nen Ast ab weil ich weis das wenigstens 1 Mann dabei ist der die basics kann und wenn dann noch dmg auf das Ziel gemacht wird dann macht spielen Freude , dann hat man einen guten Kampf bei dem es eher zweitrangig wird ob man gewinnt oder verliert , meistens gewinnt man diese Kämpfe aber mühelos .

Es ist wohl das Größte Problem das eine einzelleistung keinen Wert mehr hat , man ist gefangen in dem team das für dich ausgesucht wurde . Es kommt viel darauf an ob man in der qualy glück hat oder nicht , wo man landet und welche teams man bekommt . A-net muss es ändern das man den Punkteverlust nicht ausgleichen kann .

Ich bin mir zu 100% sicher , wenn man einen loose mit einer Persönlichen Leistung ausgleichen kann , ab dem Zeitpunkt hat sie die ganze Problematik mit dem Aufgeben erledigt weil ich dann weis , ok , mein Team ist Sch...e aber ich kann mir noch was retten wenn ich mich reinhänge . Dann gibt keiner mehr auf weil man weis wenn ich die Punkte nicht verliere ich beim nächsten mal eher ein Team bekomme das wenigstens die Basics kann . Dann teilt es sich uaf , die welche nur zum Spaß oder für die Truhen im ranked sind die fallen runter und spielen dann unter sich und die andren die es ernst nehemn kommen weiter rauf und pushen sich so gegenseitig . Ist vieleicht nicht die beste Lösung aber allemal besser als der Schrott der sich in jeder Saeson im ranked abspiel .

Kommentare

  • Storm.7450Storm.7450 Member ✭✭✭

    GW2 ist einfach zu Casual.Musst du dich leider mit abfinden.Da wird auch nichts geändert.(Ist vielleicht auch das beste fürs Game)

    Ansonsten kann ich dir nurnoch empfehlen dir nen Duopartner zu suchen und versuchen damit das Match ein wenig zu bestimmen.Nen festes Team für Tuniere wäre auch noch ne Möglichkeit.

    Kann aber deinen Arger verstehen über diese Leute.

    Für den NORDEN! - https://www.ldn-gilde.com/

  • ChSch.1596ChSch.1596 Member ✭✭
    bearbeitet November 23, 2018

    Ich finds tatsächlich genau richtig, dass man in einem Teamspiel keine Einzelbewertung bekommt, weil es keinen Algorithmus gibt der das tatsächlich bewerten kann.

    Wenn ich zum Beispiel 2 Gegner damit bespaße sie ewig durch die map zu kiten carry ich damit das Spiel. Für den Algorithmus würde das aber so aussehen als würde ich die ganze Zeit gar nichts tun und würde mich als schlechten Spieler einstufen.

    Wenn ich mir andererseits ein ewiges 1vs1 auf einem gegnerischen Punkt leiste mache ich wohlmöglich sogar relativ viel Schaden und Heilung. In diesem Fall würde mich der Algorithmus als guten Spieler einstufen obwohl ich es grade meinem Team schwer mache das Spiel zu gewinnen.

    Eine solche Bewertung der Einzelleistung würde auch zu solchen Überlegungen führen wie: Gehe ich jetzt auf den gegnerischen Punkt und decape ihn oder gehe ich in einen quasi sowieso schon gewonnenen Kampf und mach nochmal ordentlich Schaden. Wofür gibt mir deer Algorithmus mehr Punkte?

    Man würde anfangen so zu spielen, dass einem der Algorithmus möglichst viele Punkte gibt. Und das würde meiner Meinung nach die Matchqualität sogar eher senken als steigern. Das die Leute anfangen für stats zu spielen kann man übgrigens auch in Spielen wie World of Tank/ World of Warships..... beobachten. Hier werden nämlich am Ende des Matches individuelle Belohnungen für Einzelleistungen am Ende des Matches ausgegeben.

    Eine viel bessere Möglichkeit die Spieleer daran zu hindern einfach aufzugeben wäre meiner Meinung nach in die Matchmakingratingänderung am Ende mit einfließen zu lassen wie knapp ein Match war, sodass man weniger vom Matchmakingrating verliert wenn man 230 zu 500 verliert als wenn man 23 zu 500 verliert.

    Aber auch das ist eher als problematisch einzustufen, weil im man im Team anfangen würde zu überlegen ob man risikoreicher im Gewinnerteam spielt um seine Punktedifferenz zu erhöhen und damit den Ausgang des Matches zu gefährden anstatt das Spiel einfach sicher runter zu spielen. Oder aber man auf der anderen Seite im Verliererteam anfängt einfach mit 5 Leuten auf dem Closepunkt zu stehen um so noch sicher irgendwie Punkte aus dem Spiel zu ziehen und am Ende nicht so viel Rating zu verlieren und damit das Spiel sicher zu verlieren anstatt doch nochmal das Comeback zu versuchen. Beides würde zu Situationen würden die Matchqualität ebenfalls senken.
    Außerdem würde sich sich auch nach extra Punishing anfühlen, wenn mit Leuten zusammen gematcht wird mit denen man spielerisch/ klassentechnisch schlecht zusammen passt. Man würde aber auch bei Wintradern extra hart gepunisht werden, weil das ebenfalls Spiele sind die man mit einer großen Punktedifferenz verliert und man so nicht mehr ein sondern nöglicherweise 2 oder 3 gewonnene Spiele brächte um diese wieder auszugleichen.

    Ich denke die allerbeste und zuverlässigste Grundlage auf der man Matchmakingratingänderungen vornehmen sollte ist die tatsache ob man ein Spiel Verloren oder Gewonnen hat und mit wem und gegen wen man in diesen Spielen gespielt hat.

  • @ChSch.1596 schrieb:
    Ich finds tatsächlich genau richtig, dass man in einem Teamspiel keine Einzelbewertung bekommt, weil es keinen Algorithmus gibt der das tatsächlich bewerten kann.

    Wenn ich zum Beispiel 2 Gegner damit bespaße sie ewig durch die map zu kiten carry ich damit das Spiel. Für den Algorithmus würde das aber so aussehen als würde ich die ganze Zeit gar nichts tun und würde mich als schlechten Spieler einstufen.

    Wenn ich mir andererseits ein ewiges 1vs1 auf einem gegnerischen Punkt leiste mache ich wohlmöglich sogar relativ viel Schaden und Heilung. In diesem Fall würde mich der Algorithmus als guten Spieler einstufen obwohl ich es grade meinem Team schwer mache das Spiel zu gewinnen.

    Eine solche Bewertung der Einzelleistung würde auch zu solchen Überlegungen führen wie: Gehe ich jetzt auf den gegnerischen Punkt und decape ihn oder gehe ich in einen quasi sowieso schon gewonnenen Kampf und mach nochmal ordentlich Schaden. Wofür gibt mir deer Algorithmus mehr Punkte?

    Man würde anfangen so zu spielen, dass einem der Algorithmus möglichst viele Punkte gibt. Und das würde meiner Meinung nach die Matchqualität sogar eher senken als steigern. Das die Leute anfangen für stats zu spielen kann man übgrigens auch in Spielen wie World of Tank/ World of Warships..... beobachten. Hier werden nämlich am Ende des Matches individuelle Belohnungen für Einzelleistungen am Ende des Matches ausgegeben.

    Eine viel bessere Möglichkeit die Spieleer daran zu hindern einfach aufzugeben wäre meiner Meinung nach in die Matchmakingratingänderung am Ende mit einfließen zu lassen wie knapp ein Match war, sodass man weniger vom Matchmakingrating verliert wenn man 230 zu 500 verliert als wenn man 23 zu 500 verliert.

    Aber auch das ist eher als problematisch einzustufen, weil im man im Team anfangen würde zu überlegen ob man risikoreicher im Gewinnerteam spielt um seine Punktedifferenz zu erhöhen und damit den Ausgang des Matches zu gefährden anstatt das Spiel einfach sicher runter zu spielen. Oder aber man auf der anderen Seite im Verliererteam anfängt einfach mit 5 Leuten auf dem Closepunkt zu stehen um so noch sicher irgendwie Punkte aus dem Spiel zu ziehen und am Ende nicht so viel Rating zu verlieren und damit das Spiel sicher zu verlieren anstatt doch nochmal das Comeback zu versuchen. Beides würde zu Situationen würden die Matchqualität ebenfalls senken.
    Außerdem würde sich sich auch nach extra Punishing anfühlen, wenn mit Leuten zusammen gematcht wird mit denen man spielerisch/ klassentechnisch schlecht zusammen passt. Man würde aber auch bei Wintradern extra hart gepunisht werden, weil das ebenfalls Spiele sind die man mit einer großen Punktedifferenz verliert und man so nicht mehr ein sondern nöglicherweise 2 oder 3 gewonnene Spiele brächte um diese wieder auszugleichen.

    Ich denke die allerbeste und zuverlässigste Grundlage auf der man Matchmakingratingänderungen vornehmen sollte ist die tatsache ob man ein Spiel Verloren oder Gewonnen hat und mit wem und gegen wen man in diesen Spielen gespielt hat.

    Auch ne gute idee , wobei ich denke das eine Kombi aus beidem vielleicht das beste wäre . Im Grunde geht es darum das es einfach eine absufung geben muss weil man einfach nichts dafür kann mit wem man im team ist .

  • Und nein , ich finde es nicht OK das ein Modus auf den ich nur zu 20% Einfluss habe mich zu 100% beurteilt .

  • @Hecksler Der Henker.9280 schrieb:
    Dafür, dass dich dieses "Geheule" nervt, nervst du uns mit deinen geheule. ;) nicht böse gemeint.

    Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen und habe auch schon sehr vieles erlebt (Spieler die nach 50 Punkten Abstand afk gehen oder nach den ersten verlorenen Kampf, in den Kommandeurmodus wechseln, Spieler die andere animieren ebenfalls afk zu gehen oder das Spiel verlassen und sehr vieles mehr) aber zu jeder neuen Saison wird mindestens ein neuer Thread aufgemacht, wie schlecht alle sind, wie unfair die Runden verlaufen, das ArenaNet alles vergeigt hat ect.

    Damals war ich nach jeder Saison glücklich, wenn ich mehr gewonnene Runden hatte als verlorene. Jetzt ist es so, dass ich nur noch spiele. Mal gewinne ich, mal verliere ich. Wenn ich 7 Runden verliere, geht es irgendwann wieder aufwärts. Diese Einstellung verfolge ich seit 4 Saisons und mir geht es bedeutend besser, als sich aufzuregen.

    Wer einen Spielmodus beitritt der aktiv gespielt werden muss, bis zum Ende, jedoch mitten drin afk geht, der muss damit rechnen gemeldet zu werden. So einfach ist das und da gibt es keine Ausreden oder ähnliches.

    Genau das kann ich nicht verstehen , was soll es bringen immer und immer wieder abgefarmt zu werden , mal einen Erfolg zu erzielen nur um zu sehen das das Team einfach nur versagt und das dann 100% meiner Bewertung sein soll . Wer nicht bis zum Schluß kämpft der muss gemeldet werden , ja was soll es bringen wenn der kämpft ? 10 Punkte mehr ? Es hat keinen Einfluss für denjenigen Spieler und weshalb sich selbst demotivieren ?
    Wenn es einen Modus geben würde der auch die Persönliche Leistung in welcher Form auch immer mit einbezieht dann hätte sich das AFK Problem gelöst , ganz einfach .

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭

    @Stonecold.6721 schrieb:
    Wenn es einen Modus geben würde der auch die Persönliche Leistung in welcher Form auch immer mit einbezieht dann hätte sich das AFK Problem gelöst , ganz einfach .

    Gibt es, nennt sich PvE.

  • stalker.6047stalker.6047 Member ✭✭✭
    bearbeitet November 26, 2018

    Mit dem Titel hattest du vollkommen recht:

    "Dieses rumgeheule nervt"

    falls ich die Lust/Zeit finde, kommt auch noch was konstruktives zu diesem Thema.

    Kann ich nur zustimmen.

    @Hecksler Der Henker.9280 schrieb:
    Wer einen Spielmodus beitritt der aktiv gespielt werden muss, bis zum Ende, jedoch mitten drin afk geht, der muss damit rechnen gemeldet zu werden. So einfach ist das und da gibt es keine Ausreden oder ähnliches.

    BruderBrom | [DNGO] | Roaming auf Abaddons Maul [DE]
    Ele aus Überzeugung | Wächter aus Loyalität | Mesmer aus Spaß | Dieb aus reiner Schadenfreude | Ingi aus Nostalgie

  • Kriegsfalke.7562Kriegsfalke.7562 Member ✭✭
    bearbeitet November 26, 2018

    @Stonecold.6721 du sprichst mir aus der Seele, bis auf den Punkt mit der Minute Verzögerung. Ich glaube, das liegt nicht unbedingt an den Spielern. Ich habe z. B. seltsamerweise auf der Rammbockmap immer einen längeren Ladeschirm als auf allen anderen maps.

    @ die Anderen: Was bitte bringt die Melden-Funktion außer einem automatisierten Kick-Countdown, der per Bewegung/skill ausführen zurückgesetzt und somit umgangen wird? Eigentlich gar nicht oder?

  • xp eke xp.6724xp eke xp.6724 Member ✭✭
    bearbeitet November 27, 2018

    @Stonecold:
    1) Jeder Spieler zählt, genau darum geht es beim carrien. Bedeutet das man auch weiß wie man Gewohnheiten von allen zu sein Vorteil zu nutzen weiß. So ist es zwar ok seine kämpfe zu gewinnen aber auch genug Ressourcen zu haben um in der gesamte Situation immer in Vorteil zu sein.

    Das ganze funktioniert immer! weil nicht jeder ansatzweise optimal spielt. Wäre es so, würde tatsächlich der imput jedes spielers etwa 20% sein....

    2) falls es dir zu anstrengend ist, spiele zu zweit um die Aufgaben zu verteilen.

    3) ranked ist nicht die spitze vom pvp, das sind die Turniere

    4) wenn du besser bist, lebe es auch vor! Da jeder ob er will oder nicht immer eine Vorbild Funktion hat

    5) schick mir ein Video wenn du willst und ich analysiere es dir.

    The only thing will always be unbalanced are the players!
    we are all rabbits, even as a dragon or a legend. So don´t flame others for your fault, plebs... amen!
    And now give others some cookies!

  • xp eke xp.6724xp eke xp.6724 Member ✭✭
    bearbeitet November 27, 2018

    Noch zum Schluss eine gemeine Behauptung:

    • Das Spiel bewertet alles

    Fängt bei der gruppensuche an (ähnlich stark) und obwohl die einzelne Leistung nicht besonders hervorgehoben wird, so wirkt sich diese auf das Endergebnis aus: Sieg/ Niederlage

    Wozu jetzt egoistische Leistungen belohnen, wenn es in einem Teamspiel um Teamwork geht?

    Mal ein Beispiel: wenn ich als deadeye gezielt gefährliche spieler rausnehme/ entschärfe und im teamfight gegner splitte oder zusammenführe wie es mein team benötigt, den snowball verstärke usw. Habe ich am ende gecarried obwohl ich weder top dmg/heal/finischer/usw habe.

    Hingegen der top dmg coreguard beschwert sich über den necro, obwohl er den necro mit seinem egotripp so fragil machte, dass dieser nie die Chance bekommen hat seine stärken im teamfight ausspielen zu können, zum einen da er kein burst hatte um an gefährliche Spieler für den necro Gegendruck aufzubauen, seine allgemeinen Support nach dem jump für sich verbraten hat und sich komplett zurück ziehen muss da sein dmg allein zu gering war.

    So musste ich als deadeye aus far in die mitte um den coreguard zu rezzen, den necro sein rückweg sichern indem ich rev ausschalte und den dieb den weg abschneide damit mein inzwischen respornter warri auf far lang genug ein baldiges 2v1 durchsteht anstatt in ein 3v1maltretiert wird da im Gegensatz der coreguard sein zweiten Anlauf in die Mitte macht gegen ein mesmer und sein burst wieder verpuffen lässt.

    Der necro entschied sich mit 30% leben und keine Defensive auf close ein bereits gewonnenes 1v1 beizutreten, sodass der dieb ihn nicht mehr erwischt (oder gefahr läuft selbst zu fallen). Wärend dessen war mir klar das far ein baldiges 3v1 haben wird, weshalb ich mich nahe des Mittpoints stelle um den guard abzusichern indem ich den mesmer auf 20% burste und somit die aggro vom dieb bekomme, der in der zeit mein core guard der keine defensiv skills mehr hatte und auf 30% leben locker down burstet würde. Der mesmer teleportiert sich natürlich weshalb der guard auf den dieb geht und mit mir danach auch bekommt und fast zeitgleich ist der necro auch da, weshalb ich die far gegner schon mal verlangsame und aufsplitte da sie ihr punkt nicht verlieren wollen. Coreguard will natürlich auch dahin aber dieses mal nutze ich dies um den inzwischen vom rev und mesmer angegriffenen necro zu beschützen zumindest da noch jemand gerade fertig war mit dem 1v0 auf close (er hat wohl bei unseren resporn gesehen, das da bald ein warri deffen kann) und am Ende konnten wir ein 2v2+downstate zu einem 3v2 wenden...

    Und so kann man das ganze weiter erzählen, gewonnen hat mein team. Da ich mit meinem Wissen die schwächen ausgleichen konnte, die stärken hervorheben und nie unter druck war durch die Gegenspieler. So Supportet man mit dmg :wink:

    The only thing will always be unbalanced are the players!
    we are all rabbits, even as a dragon or a legend. So don´t flame others for your fault, plebs... amen!
    And now give others some cookies!

  • norbes.3620norbes.3620 Member ✭✭✭

    @xp eke xp.6724 schrieb:
    Noch zum Schluss eine gemeine Behauptung:

    • Das Spiel bewertet alles

    Fängt bei der gruppensuche an (ähnlich stark) und obwohl die einzelne Leistung nicht besonders hervorgehoben wird, so wirkt sich diese auf das Endergebnis aus: Sieg/ Niederlage

    Wozu jetzt egoistische Leistungen belohnen, wenn es in einem Teamspiel um Teamwork geht?

    Mal ein Beispiel: wenn ich als deadeye gezielt gefährliche spieler rausnehme/ entschärfe und im teamfight gegner splitte oder zusammenführe wie es mein team benötigt, den snowball verstärke usw. Habe ich am ende gecarried obwohl ich weder top dmg/heal/finischer/usw habe.

    Hingegen der top dmg coreguard beschwert sich über den necro, obwohl er den necro mit seinem egotripp so fragil machte, dass dieser nie die Chance bekommen hat seine stärken im teamfight ausspielen zu können, zum einen da er kein burst hatte um an gefährliche Spieler für den necro Gegendruck aufzubauen, seine allgemeinen Support nach dem jump für sich verbraten hat und sich komplett zurück ziehen muss da sein dmg allein zu gering war.

    So musste ich als deadeye aus far in die mitte um den coreguard zu rezzen, den necro sein rückweg sichern indem ich rev ausschalte und den dieb den weg abschneide damit mein inzwischen respornter warri auf far lang genug ein baldiges 2v1 durchsteht anstatt in ein 3v1maltretiert wird da im Gegensatz der coreguard sein zweiten Anlauf in die Mitte macht gegen ein mesmer und sein burst wieder verpuffen lässt.

    Der necro entschied sich mit 30% leben und keine Defensive auf close ein bereits gewonnenes 1v1 beizutreten, sodass der dieb ihn nicht mehr erwischt (oder gefahr läuft selbst zu fallen). Wärend dessen war mir klar das far ein baldiges 3v1 haben wird, weshalb ich mich nahe des Mittpoints stelle um den guard abzusichern indem ich den mesmer auf 20% burste und somit die aggro vom dieb bekomme, der in der zeit mein core guard der keine defensiv skills mehr hatte und auf 30% leben locker down burstet würde. Der mesmer teleportiert sich natürlich weshalb der guard auf den dieb geht und mit mir danach auch bekommt und fast zeitgleich ist der necro auch da, weshalb ich die far gegner schon mal verlangsame und aufsplitte da sie ihr punkt nicht verlieren wollen. Coreguard will natürlich auch dahin aber dieses mal nutze ich dies um den inzwischen vom rev und mesmer angegriffenen necro zu beschützen zumindest da noch jemand gerade fertig war mit dem 1v0 auf close (er hat wohl bei unseren resporn gesehen, das da bald ein warri deffen kann) und am Ende konnten wir ein 2v2+downstate zu einem 3v2 wenden...

    Und so kann man das ganze weiter erzählen, gewonnen hat mein team. Da ich mit meinem Wissen die schwächen ausgleichen konnte, die stärken hervorheben und nie unter druck war durch die Gegenspieler. So Supportet man mit dmg :wink:

    Sehr interessante Situation.
    So kann es laufen und natürlich kann es auch mal passieren, dass es trotzdem nicht reicht und alles für die katz ist. So ist es nunmal man gewinnt einfach nicht immer.

  • Elyxia.2943Elyxia.2943 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 4, 2018

    der te hat irgendwo schon recht, es macht keinen spass, was mir geholfen hat ist gw2 einfach nicht mehr zu spielen :) auch wenn ich immer mal wieder einlogge, sind es eben diese erlebnisse die einen vom spiel abhalten...

  • Ich reporte Spieler, die weit vor Spielende afk gehen, konsequent.
    Immer wieder schaffe ich mit einem konzentriert spielenden Team, einen aussichtslos scheinenden Rückstand erheblich zu verkürzen und sogar noch zu gewinnen. Tolle Erfahrung!
    Das ist natürlich mit Afklern unmöglich.

    Und wer sich für eine Runde verpflichtet hat, hat diese auch durchzuspielen.
    Threadsteller:
    Wenn Du im Fussball 3:0 hinten liegst, hörst Du dann auch auf zu spielen?
    Finde ich eine unmögliche Einstellung.

  • kiroho.4738kiroho.4738 Member ✭✭✭

    @Stonecold.6721 schrieb:
    Man erlebt es immer wieder und jeden Tag , Spieler geben auf und dann kommst sofort die report Keule . Auch in einem Game das man unmöglich gewinnen kann und es somit einfach keinen Sinn macht weiterzuspielen , wenn es einem gefällt sich noch 20 mal legen zu lassen ist das ja seine Sache aber versucht nicht andere dazu zu zwingen . Weiters kommen solche report Drohungen eh meistens von den Playern welche die Hauptschuld an der Niederlage tragen , wenn mein Team schon im ersten Teamfight ein 4:3 verliert und zwar krachend , dann ....

    Sorry, aber dann spiel einfach kein PvP...
    Klingt blöd, ist aber eine ganz einfache Lösung. Und aufjedenfall eine Verbesserung für das Spielerlebnis eines jeden anderen Spielers.

    Wenn Du ein PvP Match, gerade wenns um die bewerteten Matches geht, spielst, wird von Dir erwartet, dass Du daran auch teilnimmst.
    Dass nicht jeder Spieler der absolute Ober-Hammer-Mega-ESL-Super-Profi sein kann und unter den Spielern auch welche sind, die tatsächlich schlechter sind als man selber, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Alleine, dass man das erwähnen muss, ist Aussagekräftig genug.
    Und nur weil man nicht das optimale Progamer Team überhaupt hat oder der Gegner früh in Führung geht, ist das noch lange kein Freifahrtsschein seit Team in Stich zu lassen und es durch unsportliches Verhalten zur Niederlage zu zwingen.

    Es sei gesagt, wie es tatsächlich ist: Leute wie (scheinbar ja) DU sind es, die das PvP kaputt machen und nicht diejenigen, die nur noch nicht so gut spielen können.
    Deine Einstellung, das ganze Team in Stich zu lassen, weil man am Verlieren ist, ist einfach unmöglich und gehört schlichtweg nicht ins PvP. Solch ein Verhalten gehört nicht in ein kooperatives Spiel.

    wenn es einem gefällt sich noch 20 mal legen zu lassen ist das ja seine Sache aber versucht nicht andere dazu zu zwingen .

    Nur ist es genau das Gegenteil von dem, was Du schreibst.
    Du bist es, der Dein gesamtes Team durch Dein Verhalten zu einer Niederlage zwingst.
    Du verwehrst allen anderen 9 Mitspielern ein faires PvP Match.

    Es ist absolut richtig Leute wie Dich (ich zähle Dich dazu, weil Du diesen Standpunkt vertrittst), die aufgeben, AFK gehen oder gar dabei um Chat rumheulen und rumbeleidigen, wegen Match Manipulation und ggf. wegen Inaktivität zu reporten.
    Begründe es für Dich, wie Du willst, es ist nichts anderes: Match Manipulation. Und das wird im PvP schlichtweg nicht geduldet, dafür gibt es die Reportfunktion und diese zu benutzen ist absolut korrekt.

    PvP ist ein kooperativer Spielmodus. Wenn Du nicht zu einem kooperativen Spiel fähig bist, nur weil es nicht so läuft, wie Du es Dir wünscht, dann solltest Du Dich schlichtweg von diesem Spielmodus fernhalten. Du bringst mit Deinem Verhalten den anderen 4-9 Spieler nur Frust und Ärger und das ist genau das, was nicht das Ergebnis eines PvP Matches sein soll. besonders nicht, wenn der eigene Teamkollege schuld daran ist, mit voller Absicht und aus purer Unlust.

    Wie anfangs gesagt, hör mit dieser Einstellung einfach auf PvP zu spielen, damit hilfst Du jeden, der mit Dir in einem Team landen würde. Und nicht zuletzt Dir selbst, der sich hier über die - absolut legitimen - Reports gegen sich aufregt.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Klar sollten AFKler bestraft werden, aber sind diese wirklich der Hauptgrund für den unmut im PVP? Ich meine, warum sind AFKler denn anscheinend so present?

    Ich als jemand der zwar laut anderen schon talent hat, aber dennoch nicht wirklich gut genug ist um wirklich was zu reißen, kann das total verstehen wenn man ständig nur gegen weit höhere Gegner gematcht wird und nur abgefarmt wird. Wüsste nicht wie ich daraus lernen sollte, wenn ich innerhalb von sekunden niedergemacht werde(und ich habe schon eine ganze zeit aktiv mit Gildenmembern 'trainiert' und alles~, aber das bringt einem dann im PVP halt wenig wenn man dann nur abgefarmt wird ...)
    Ich spiele PVP nur noch wenn meine Masochistische Ader zum Vorschein kommt(und dann auch nur unranked) und das obwohl ich es tatsächlich mag und in anderen Spielen auch öfter gespielt habe. Aber GW2 und Kompetitive? Das kriegen sie iwie net hin und wenn ist es nur gezwungenes Zeug was keinen Monat hält.
    Zu sagen, spiel einfach nicht mehr, sorgt nur dafür das dass PVP noch lerer wird.
    Im Prinzip kann man dann auch einfach gleich sagen, GW2 kümmer dich um dein PVE, denn im PVP und WVW kriegst eh nix gerissen. Und das will wohl kaum einer wirklich, denn jeder Modus hat ja seine Daseinsberechtigung.

    Auch wenn ich persönlich immer noch weniger die AFKler, als den krassen Unterschied im Matchmaking merke(wodurch die Leute ja erst afk gehen dann)

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Ludger.7253Ludger.7253 Member ✭✭✭✭

    Manchen klebt halt permanent Kacka am Stiefel.
    Selber als Vollprofi nur Amateure im Team während der Gegner immerzu aus 100% Eliteeinheiten besteht.
    Was willst da machen außer desertieren ?

    Lesson N° 2
    Never share the cockpit with someone braver than you !

  • illo.5106illo.5106 Member ✭✭

    @Hecksler Der Henker.9280 schrieb:
    Dafür, dass dich dieses "Geheule" nervt, nervst du uns mit deinen geheule. ;) nicht böse gemeint.

    Das kann man ruhig böse meinen, wenn ein Titel so gewählt wird und dann kommt erst einmal 'ne Wall of Text, statt 'ne konkrete Ansage.^^

    @Hecksler Der Henker.9280 schrieb:
    Mal gewinne ich, mal verliere ich. Wenn ich 7 Runden verliere, geht es irgendwann wieder aufwärts. Diese Einstellung verfolge ich seit 4 Saisons und mir geht es bedeutend besser, als sich aufzuregen.

    Same. Und auf dem Level sollten manche so langsam mal lernen klar zu kommen. Wenn ihr die PvP Götter wärt, für die ihr euch haltet - dann schafft ihr es auch 'n 08/15 Team zu carryen. Und wenn nicht... na dann seid ihr halt kaum besser als der Rest. Der hat übrigens auch mit Pfeifen und afklern zu kämpfen...

    "Holz ist noch rot, wenn das gedreht wird spawnt Heilo in Gram!” / "WildStar, Tera, Guild Wars,... - if it gots an engineer: +1"

    [Regional] "Ist es der Hass der Euch spielen lässt?" - Rare member of the Laveka the Dark-Hearted kill circle... suck it!

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.