Welten-Umstrukturierung - Seite 10 — Guild Wars 2 Foren

Welten-Umstrukturierung

14567810>

Kommentare

  • wdivoky.6893wdivoky.6893 Member ✭✭
    bearbeitet Mai 8, 2018

    Hallo,
    mir ist der Server auf dem ich spiel ziemlich egal, was mir aber net wurst ist man spielt immer gegen
    die selben Server, deswegen finde ich dies Änderung interessant.

    Was aber aktuel viel mehr nerft ist der Kontent an sich, und eine Überarbeitung dessen was
    man hier bekommt:

    • Festungen
    • Türme
    • Schreine und deren Boni
      alles das ist eigenlich nicht existent, und macht eigenlich auch keinen Sinn es zu verteidigen.
      Warum fragt man sich, denn aktuell bist du als Verteidiger der mit dem "Nachteil" im Gepäck.
      Jeder "kleine" Liebsche auf der Maujer blockiert deine Sicht, aber von unten können die Spieler munter
      auf die Mauer casten und dich auch ohne eine "LINE OF SIGHT" sogar runterziehen.
      ALSO warum sollte ich etwas verteidigen, ich habe nichts davon ausser das "mein" Server ein paar
      Punkte mehr bekommt.
      DESWEGEN MEINE BITTE überarbeitet endlich mal die Thematik WVW und deren "tolle" Festungen
      bzw. Türme, jeder der sich mit Geschichte beschäftigt hat weis das, das was hier in Guilldwars an
      Festungs oder Turmkampf geboten wird, sagen wir mal "nett" nicht sinnvoll und unterirdisch ist.
      Aktuell sind Türme oder Festungen nur zum Karmafarmen gut aber sorry für sonst eigenlich garnichts.
      Wäre auch dafür sie komplett zu entfernen, durch Schreine zu ersetzten wo man "Artefakte"
      abholen kann die man in einer "HOME" Festung bunktert, und diese bringen auf der jeweiligen
      Karte dann dementsprechende Boni, usw, usw.
      Sorry aber aktuell bin ich kein Freund von "netten" Vormulierungen, und sag was ich mir denke.
      Weiters sollten endlich die Patches getrennt gemacht werden denn aktuell wird alles über einen
      Kamm geschoren, was im PVE nicht funktioniert kann bei einer Masse an Spielern perfekt
      funktionieren und muss in dem jeweiligen Kontent dann generfed werden (AE, Condis, usw.)
      Bye
  • Genitor.1970Genitor.1970 Member ✭✭
    bearbeitet Mai 12, 2018

    @wdivoky.6893 schrieb:
    Hallo,
    mir ist der Server auf dem ich spiel ziemlich egal, was mir aber net wurst ist man spielt immer gegen
    die selben Server, deswegen finde ich dies Änderung interessant.

    Was aber aktuel viel mehr nerft ist der Kontent an sich, und eine Überarbeitung dessen was
    man hier bekommt:

    • Festungen
    • Türme
    • Schreine und deren Boni
      alles das ist eigenlich nicht existent, und macht eigenlich auch keinen Sinn es zu verteidigen.
      Warum fragt man sich, denn aktuell bist du als Verteidiger der mit dem "Nachteil" im Gepäck.
      Jeder "kleine" Liebsche auf der Maujer blockiert deine Sicht, aber von unten können die Spieler munter
      auf die Mauer casten und dich auch ohne eine "LINE OF SIGHT" sogar runterziehen.
      ALSO warum sollte ich etwas verteidigen, ich habe nichts davon ausser das "mein" Server ein paar
      Punkte mehr bekommt.
      DESWEGEN MEINE BITTE überarbeitet endlich mal die Thematik WVW und deren "tolle" Festungen
      bzw. Türme, jeder der sich mit Geschichte beschäftigt hat weis das, das was hier in Guilldwars an
      Festungs oder Turmkampf geboten wird, sagen wir mal "nett" nicht sinnvoll und unterirdisch ist.
      Aktuell sind Türme oder Festungen nur zum Karmafarmen gut aber sorry für sonst eigenlich garnichts.
      Wäre auch dafür sie komplett zu entfernen, durch Schreine zu ersetzten wo man "Artefakte"
      abholen kann die man in einer "HOME" Festung bunktert, und diese bringen auf der jeweiligen
      Karte dann dementsprechende Boni, usw, usw.
      Sorry aber aktuell bin ich kein Freund von "netten" Vormulierungen, und sag was ich mir denke.
      Weiters sollten endlich die Patches getrennt gemacht werden denn aktuell wird alles über einen
      Kamm geschoren, was im PVE nicht funktioniert kann bei einer Masse an Spielern perfekt
      funktionieren und muss in dem jeweiligen Kontent dann generfed werden (AE, Condis, usw.)
      Bye

    Sry wenn ich da mal meine Freundschaft zu "netten Formulierungen" verliere aber ich glaube das du nicht ansatzweiße kapiert hast wie das WvW funktioniert.
    Ich erkläre es dir kurz in einem Wort: Wegmarken

    Die Mechanik zu ändern hatten sie schon einmal probiert (mit HoT-Release) als sie die Wegmarkenmechanik geändert haben (da war es erst so das Festen generell Wegmarken hatten diese aber nur für eine festgelegte Farbe nutzbar waren). Das Resultat war ne absolute Vollkatastrophe weil Anet nicht begriffen hatte dass Punkte für den Großteil der Spieler nicht das Entscheidende sind. Festen (und auch Türme die dann zumindest als Brückenkopf für Angriffe auf Festen dienen) werden verteidigt wegen der WEgmarken; ich würde sogar sagen fast ausschließlich deshalb.
    => Deine Idee ist dumm weil sie dem Spielmodus sein Herz herausreißen würde und da wären viele garnicht begeistert von. Wenn man sowas machen möchte mit Artefakten etc. dann wäre mein Vorschlag entweder einen neuen Spielmodus zu kreieren oder es in Form einer PvP-Map einzubauen denn mit WvW hat das garnix am Hut.

    Edit: Worüber man allerdings reden könnte wäre auf der Wüstenkarte die Defftürme auch so zu positionieren das man damit die Feste angreifen kann. Aktuell erfüllen NO- und NW-Turm nämlich keine strategische Aufgabe außer als Materialdepot; aber Materialdepot ist, für meinen Geschmack zu wenig stategische Bedeutung für einen Turm.

    Server: Elonaspitze, Millersund, Auroralichtung, Kodasch
    Gilde: [fack] Pirates of Millers Sound

  • Ich halte diesen Ansatz für genau richtig. Ich spiele Guild wars 2 seit der frühen Beta. Ich muss leider sagen, dass ich nie wirklich warm geworden bin mit WvW. Obwohl es Phasenweise sehr viel Spaß gemacht hat. Aber nur dann, wenn ich das Gefühl hatte, das es ein faires matchup war. Dieses Gefühl hatte ich jetzt seit geraumer Zeit nicht mehr, wenn ich mal wieder in WvW gesprungen bin. Dieses neue System bereitet mir große Vorfreude, falls es tatsächlich eingeführt wird. Ich lese hier leider viele Beschwerden darüber , dass die Leute sich dann nicht mehr mit Ihren Welten identifizieren können. Ich sehe das anders. Mir geht es in erster Linie um den Spielspaß. Und dafür muss es fair sein. Zu jeder Tageszeit. Nicht so wie bei meiner Welt auf Abbadons Mund. Ich spiele zu Zeiten, in denen kaum jemand da ist in meiner Welt. In den gegenerischen Welten wimmelt es dagegen schon von Spielern. Mann ist jedes mal in der Unterzahl und die Motivation am Ball zu bleiben ist schnell wieder verflogen.
    Ich denke der größte Teil der Community erlebt es genau so, oder ähnliches. Also hoffe ich wirklich sehr , dass dieses System so umgesetzt wird.

  • Nauda.3678Nauda.3678 Member ✭✭✭
    bearbeitet Juni 9, 2018

    @Sushi.8617 schrieb:
    [...] Aber nur dann, wenn ich das Gefühl hatte, das es ein faires matchup war. Dieses Gefühl hatte ich jetzt seit geraumer Zeit nicht mehr, wenn ich mal wieder in WvW gesprungen bin. Dieses neue System bereitet mir große Vorfreude, falls es tatsächlich eingeführt wird. Ich lese hier leider viele Beschwerden darüber , dass die Leute sich dann nicht mehr mit Ihren Welten identifizieren können. Ich sehe das anders. Mir geht es in erster Linie um den Spielspaß. Und dafür muss es fair sein. Zu jeder Tageszeit. [...]

    Wenn du dir von dem neuen System wirklich erhoffst, dass sich die Spieleraktivitäten der einzelnen Server zu jeder Tageszeit ähneln, dann solltest du dich auf eine äußerst herbe Enttäuschung gefasst machen.

  • Genitor.1970Genitor.1970 Member ✭✭

    @Sushi.8617 schrieb:
    Ich halte diesen Ansatz für genau richtig. Ich spiele Guild wars 2 seit der frühen Beta. Ich muss leider sagen, dass ich nie wirklich warm geworden bin mit WvW. Obwohl es Phasenweise sehr viel Spaß gemacht hat. Aber nur dann, wenn ich das Gefühl hatte, das es ein faires matchup war. Dieses Gefühl hatte ich jetzt seit geraumer Zeit nicht mehr, wenn ich mal wieder in WvW gesprungen bin. Dieses neue System bereitet mir große Vorfreude, falls es tatsächlich eingeführt wird. Ich lese hier leider viele Beschwerden darüber , dass die Leute sich dann nicht mehr mit Ihren Welten identifizieren können. Ich sehe das anders. Mir geht es in erster Linie um den Spielspaß. Und dafür muss es fair sein. Zu jeder Tageszeit. Nicht so wie bei meiner Welt auf Abbadons Mund. Ich spiele zu Zeiten, in denen kaum jemand da ist in meiner Welt. In den gegenerischen Welten wimmelt es dagegen schon von Spielern. Mann ist jedes mal in der Unterzahl und die Motivation am Ball zu bleiben ist schnell wieder verflogen.
    Ich denke der größte Teil der Community erlebt es genau so, oder ähnliches. Also hoffe ich wirklich sehr , dass dieses System so umgesetzt wird.

    Ich will dir einen Ratschlag mitgeben. Den wichtigsten Ratschlag für das WvW überhaupt.
    Verabschiede dich von dem Gedanken das es fair ist/sein muss.

    Kein System kann einen Serverkrieg wie das WvW fair gestalten. Selbst wenn man zu absolut überzogenen und extremen Maßnahmen greifen würde wie etwa Spieler aus Maps zu kicken wenn der entsprechende Server zu viele Spieler hat (was zu ner Tonne an anderen Problemen führen würde aber die Ausführung hat hier definitiv keinen Platz) hättest du nach wie vor "unfaire" Situationen:
    1. Ein server hat ne Gilde am Start der andere nur Randoms und Deffer
    2. du magst noch so ein starker Spieler sein wenn deine Mitspieler schwach sind und du deshalb geonepushed wirst fühlt sich das auch bei gleicher Spielerzahl nicht wirklich fair an und, meines Erachtens nach ist es das auch nicht. (15 Gildenspieler mit abgestimmten builds und bufffood + schlüssel gegen nen 15-Mann public mit mischbuilds/gear etc.; wer würde behaupten dass das fair ist?)
    3. Wenn ein Server Roamingruppen hat und der andere nen fullblobb kannst du auch nicht mit selber Spielerstärke gegeneinander kämpfen
    4. Die homemap (Wüste leider nicht) ist und sollte, meiner Meinung nach auch leichter zu verteidigen sein und dem Verteidiger einen Vorteil verschaffen. Ergo wäre es aufgrund der map schon unfair genug.
    5. Unzählige taktische Gegebenheiten wie Terrain, Lager (zumindest bei smallscale), Türme, Festen und nicht zuletzt Flugzonen kreieren schon Vor- und Nachteile womit Kämpfe bei gleicher Spielerzahl mit gleichem können und gleich effektiven builds (was NIEMALS passiert) alleine schon deshalb nie fair sind.
    6. Wenn du alleine unterwegs bist oder in kleiner Gruppe kann dich immernoch ein Zerg ganken oder du spielst ein 1v1 und ein 3ter springt hinzu. Das ist sowieso nicht zu vermeiden.

    Kurz: Das WvW war nie fair, ist nicht fair und wird niemals fair sein können. Es geht einfach nicht.

    Deshalb eben mein Ratschlag: Verabschiede dich von der Idee der Fairness in dem Spielmodus (falls du das nicht kannst würde ich empfehlen WvW einfach zu lassen, um deinetwillen). Versuch es eher wie einen dreckigen Krieg zu sehen und deine Erwartungshaltung dementsprechend auszulegen bzw. es generell locker zu sehen. Als ich anfing mit WvW hab ich auch noch was drauf gegeben wer das Matchup gewinnt und hab mich gefreut wenn ich ne Nacht lang durch was gedefft habe und meinem Server zum Sieg verhalf dadurch. Schert mich heute alles 0 und mein Spielspaß wird davon nicht getrübt. Ich deffe immer noch manchmal was nachts durch oder so ne Aktion aber einfach nur weil ich Bock drauf hab und wegen sonst garnix. Traditionell ist das Ding sowieso weg 15min nachdem ich ausgeloggt habe und das weiß ich auch bevor ich mich dazu entschließe.

    Server: Elonaspitze, Millersund, Auroralichtung, Kodasch
    Gilde: [fack] Pirates of Millers Sound

  • TSCschweigi.6749TSCschweigi.6749 Member ✭✭✭

    Kurze frage:warum macht anet nicht einfach alle server auf????(natürlich ohne partnerserver etc...)

    die population verteilt sich dann doch ganz selbstständig,wenn es zuviel ws zur primetime gibt und die leute keine lust darauf haben gehn sie wo anders hin!
    so kann sich jeder spieler seinen server aussuchen der am besten zu sich passt....primetime....morgens....mittags.....nachts!

    anet verdient seit jahren gutes geld durch die verlinkungen,jedoch vertreiben sie auch mehr spieler mit dieser einstellung!natürlich wird es im wvw nie ein fairplay geben wie schon einige vorredner gesagt haben!es kommt immer darauf an :
    1: welche leute die skills besser drücken
    2:auf die abdeckung
    3:ob ein server geschlossen ist
    4:ist ein linking vorhanden?
    5:sind kommanders dort!

    jedoch muss man auch sagen dass anet auf 4 von 5 punkten einen direkten einfluss hat!
    eines muss man ihnen aber lassen,nach 6 jahren hat sich das game wirklich so weiterentwickelt wie sich das vorher niemand gedacht hat!

  • Kasache.3902Kasache.3902 Member ✭✭
    bearbeitet Juni 13, 2018

    Warum sie die Server nicht komplett auf machen. Selbstregullation.. war das ein Witz?! XD
    Erinnert sich jemand an die Zeiten vor dem Megaserver-system?

    Skillags of Dhum bei halbvollen Maps. Drück 1 und 20 sec später kommt mit GLÜCK ein Skill durch!
    Aber ich pflichte dir in dem einen Punkt bei; Das Game hat sich wirklich gut entwickelt und wenn das geplante ALLIANZSYSTEM nur die Hälfte hällt was es verspricht, sie die Event-schiene weiter fahren (no Downstat fühlt sich einfach richtig an im WvW) und endlich GILDENUMHÄNGE und ein besseres/angepasstes Gilden/Allianz-interface einführen. Dann hat es sich den Namen GUILD WARS wirklich verdient!
    Aktuell könnte es auch "Random/blob Wars" heissen.

    Ein Herz für GILDENUMHÄNGE !!

  • Grinz.4560Grinz.4560 Member ✭✭
    bearbeitet Juni 17, 2018

    Angenommen auf deinem Server sind 1000 Spieler die zeitgleich WvW auf dem blauen Grenzland spielen wollen, dann passen da nur um die 70 bis 80 Spieler von euch drauf. Die anderen 920 bis 930 stehen dann in der Warteschlange und können die Karte nicht betreten. Ernsthafte Frage, warum sollte es laggen, wenn statt 900 auf einmal 2000 Spieler in der Warteschlange stehen?

    Das WvW ist vom Megaserver System getrennt! Damals vor dem Megaserver hatte jeder Server nicht nur einen Namen, sondern auch seinen ganz eigenen Bereich im PvE. Jeder Server hatte dort zum Beispiel seine eigenes Löwenstein. Eine Karte auf der fast ausschließlich nur Spieler von einem bestimmten Server zu finden waren, es sei denn man war dort zu Gast, also zu Besuch auf einem anderen Server. Heute dienen die Namen der Server nur noch dem WvW. Also zum Beispiel Elona und Flussufer. Im PvE spielen die Spieler beider Server dank des Megaservers zusammen, aber im WvW sind sie von einander getrennt. Deswegen gibt es auch nicht nur ein blaues Grenzland für das Matchup in dem sich Elona zur Zeit befindet, sondern auch eines für das Matchup in dem sich gerade Flussufer aufhält. Das macht schon zwei blaue Grenzländer von insgesamt fünf blauen Grenzländern die zur Zeit in einem Matchup sind. Auf jedes dieser 5 blauen Grenzländer greifen 3 Server an Reset zu, weswegen sich dort auch bestimmt schon über 900 Spieler angestellt haben. Jedoch bleibt die Frage, wieso sollte es auf einen der 5 Server laggen wenn diese Spieler in der Warteschlange zum Großteil auf einem Megaserver darauf warten auf einen Server für das blaue Grenzland in ihrem Matchup zu kommen?

    Skilllaggs habe ich im PvE nie wenn ich im Widerstand des Drachen mit 90 Spielern die aus ganz Europa kommen den Drachen besiege. Aber im WvW wenn drei Fraktionen aus Deutschland mit 70-80 Spieler aufeinander treffen. Also mit 210 bis 240 Spieler im Lordraum einer Feste um eine feste kämpfe, sieht das schon ganz anderes aus! Dabei spielt es jedoch überhaupt keine Rolle ob 900, oder 2000 Spieler in der Warteschlange auf einem anderen Server stehen, solange mein eigener Rechner nicht die erforderliche Rechenleistung bringt, nach dem Arena Net bereits vor Jahren ihre Server für diese Art der Schlacht optimiert hat und weiter optimiert. Denn es gibt Leute die eine bessere Hardware und schnelleres Internet besitzen, womit sie mit solchen Dingen wie FPS, oder Ping Einbrüche, aber auch mit Skilllaggs weniger Probleme haben, weil ihre Systeme schneller arbeiten. Womit man zum Beispiel beim Datenaustausch mit dem Server von Arena Net wenn ganz viele Anfragen gleichzeitig kommen während einer solchen Schlacht, einen Vorteil hat...

  • Das einzige Problem, was ich an der Neuerung sehe, ist in der Tat die Kommunikation.
    Die Server hatten nach dem Release 2012 Wochen und länger gebraucht einen Server TS zu erstellen. Das alleine muss jetzt kein Problem darstellen, könnte nur eines werden. Meine Befürchtung wäre jetzt nur, dass die Allianzen ihren eigenen TS oder Discord haben und sich darin quasi verschanzen.
    Nächster Punkt bei der Kommunikation wären die Sprachen. Wie genau legt das System fest, welche Sprache wer spricht? Anhand der Sprache, die im Spiel eingestellt ist? Dann werden viele Deutsche Spieler, die vorher auf einen deutschen Server waren, sich wohl eher auf einer erstellten EU-Welt wieder finden, als auf einer DE, da nicht wenige mit einer komplett englischen Spracheinstellung spielen. Oder muss die Sprache in einem Formular angegeben werden? Und dann bliebe da noch die Frage offen wie sich die Welten überhaupt zusammensetzen. Manche Deutsche wollen ja gerade in einer EU-Umgebung spielen und nicht einer reinen DE, manche nicht. Was aber, wenn das System niemals in der Lage sein wird sinnvoll nach Sprachen zu unterscheiden und sich nun alle in Babylon wiederfinden. Na Englisch, keine Frage, aber das wird bestimmt nicht jeden begeistern. Ein Problem für das es sicherlich schnelle Lösungen geben wird.

    Sollte es nun so kommen, werden sich Spieler, die sich eher im WvW verwurzelt sehen und der damit verbundenen gewohnten Orga, auch in einer Allianz wiederfinden werden, die den TS stellt und immer wieder mit Allianzen in Kontakt treten muss, mit denen sie es gerade für 8 Wochen aushalten muss. Das ist bis Dato ungewohnt, aber hinnehmbar.

  • Macci.1907Macci.1907 Member ✭✭✭

    @Iden.6809 schrieb:
    Nächster Punkt bei der Kommunikation wären die Sprachen. Wie genau legt das System fest, welche Sprache wer spricht? Anhand der Sprache, die im Spiel eingestellt ist? Dann werden viele Deutsche Spieler, die vorher auf einen deutschen Server waren, sich wohl eher auf einer erstellten EU-Welt wieder finden, als auf einer DE, da nicht wenige mit einer komplett englischen Spracheinstellung spielen. Oder muss die Sprache in einem Formular angegeben werden? Und dann bliebe da noch die Frage offen wie sich die Welten überhaupt zusammensetzen. Manche Deutsche wollen ja gerade in einer EU-Umgebung spielen und nicht einer reinen DE, manche nicht. Was aber, wenn das System niemals in der Lage sein wird sinnvoll nach Sprachen zu unterscheiden und sich nun alle in Babylon wiederfinden. Na Englisch, keine Frage, aber das wird bestimmt nicht jeden begeistern. Ein Problem für das es sicherlich schnelle Lösungen geben wird.

    Dafür wird eigens eine neue Option eingeführt werden, durch die man seine gewünscht "WvW-Sprache" angeben kann. Bin mir grad nicht mehr sicher ob diese Einstellung in der Allianz oder der Gilde gesetzt wird, eins von beidem soll es aber werden. So kann man sich die Sprachregion aussuchen, in der man spielen möchte.

  • Merlus.1843Merlus.1843 Member ✭✭
    bearbeitet Juli 25, 2018

    @Gaile Gray.6029 schrieb:
    Da die Granularität der Welten-Verbindung nicht ausreicht, haben wir keine ideale Verbindung, um in der Kristallwüste eine ähnlich hohe Spielerpräsenz wie die von Schwarztor zu ermöglichen.

    Ich war erst etwas irritiert, da ich das Wort "Granularität" eher aus der Fotographie kenne und es da mit der Körnung von Bildern zu tun hat.

  • Vivi.3804Vivi.3804 Member ✭✭

    Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass Kommunikation ein Problem wird. Ein Discord ist in einer Minute erstellt und in Map Chat geschrieben. Außerdem bilden sich die Allianzen der Gilden schon jetzt, die Leute ohne Gilde wissen auch schon mit wem sie spielen wollen, viele werden dann zusammenbleiben und die Gruppierungen werden sich schnell festigen.

  • Genitor.1970Genitor.1970 Member ✭✭
    bearbeitet Juli 24, 2018

    Als ich (irgendwo weiter vorne) Kommunikation ansprach ging es mir um die Kommunikation ausserhalb von Gilden/Gruppen/Bekannten.
    Um die die sich jetzt schon in Allianzen und Gilden zusammenfinden mache ich mir wenige Sorgen.

    @Vivi.3804 schrieb:

    ... viele werden dann zusammenbleiben und die Gruppierungen werden sich schnell festigen.

    DAS ist genau das Problem. Viele werden geschlossene Gruppen bilden deren Durchlässigkeit wesentlich schlechter sein wird als dies heute auf einem Server-TS der Fall ist. Ich denke nicht das sich (genügend) Leute finden die bereit sind alle 8 Wochen eine neue Kommunikationsinfrastruktur für "Neulinge" aufzubauen.
    Aktuell ist es im Großen und Ganzen so das sich die Servercommunity bemüht Neueinsteiger mit einzubeziehen und auszubilden und dafür ist die einwandfreie Kommunikation via des Server-TS von Nöten.
    Im Allianzsystem gibt es dann 1. Überhaupt keinen Grund irgendwem irgendwas beizubringen der dann, im Schlimmsten Fall in 8 Wochen beim Gegner mitspielt und "dein Wissen" gegen dich verwendet. Und 2. gibt es für Neulinge auch keinen Anlaufpunkt mehr.
    Bisher wurde dir die Server-TS-Werbung regelmäßig um die Ohren geschlagen und permanent angeprießen bis die Leute dann halt mal rein kamen (und in den meisten Fällen positiv Überrascht waren) und von da an lief es dann.

    Ich glaube nicht dass,angesprochene geschlossene Gruppen auch nur ansatzweiße Neulinge mitnehmen werden. Und selbst wenn kannst du halt ordentlich in die Körperausscheidung langen wenn du an Leute kommst die sich für die größten halten aber eigentlich keinen Plan haben (solche solls ja geben munkelt man)

    Edit: auch für die gefestigten Gruppen birgt dieses System Nachteile denn Leute hören manchmal auf mit dem Spiel und dann wird die Gruppe kleiner aber es kommt keiner mehr nach.

    Server: Elonaspitze, Millersund, Auroralichtung, Kodasch
    Gilde: [fack] Pirates of Millers Sound

  • Garrus.7403Garrus.7403 Member ✭✭✭

    @Genitor.1970 schrieb:

    Im Allianzsystem gibt es dann 1. Überhaupt keinen Grund irgendwem irgendwas beizubringen der dann, im Schlimmsten Fall in 8 Wochen beim Gegner mitspielt und "dein Wissen" gegen dich verwendet. Und 2. gibt es für Neulinge auch keinen Anlaufpunkt mehr.

    Ist doch jetzt auch schon so mit den Links. Wenn jemand um Hilfe bittet, schaust du ob er auf dem Linkserver ist? Und wenn ja gewährst du ihm keine Hilfe, nur weil er bald gegen dich spielen könnte? Oder warum jemanden überhaupt helfen? Auch wenn er auf deinem Server spielt, muss das nicht so bleiben. Er könnte einfach wegtransen.

  • Genitor.1970Genitor.1970 Member ✭✭

    @Garrus.7403
    Natürlich nicht. Und so meinte ich das auch nicht. Ich meinte dass man sich überlegen wird überhaupt die entsprechende Kommunikation aufzubauen das gefragt werden kann und glaube dass es da harpern wird.
    Wenn einen Jemand was fragt wird wohl kaum Jemand sagen: "Nein, du könntest zum Gegner überlaufen."

    Server: Elonaspitze, Millersund, Auroralichtung, Kodasch
    Gilde: [fack] Pirates of Millers Sound

  • Ich finde das neue System sehr vielversprechend. Man kann natürlich viel falsch machen, aber das System an sich bietet ein rießiges Potential und ich setze darin große Hoffnungen.

    Zum Thema Serveridentifikation:
    Da dies ja viele bemängeln, was durchaus im ersten Moment verständlich ist, muss man sagen, dass nun eine Identifikation mit der Gilde und der Allianz statt finden muss. Somit bildet eine Allianz in Zukunft einen Server ab, dies bietet dem Spieler die Möglichkeit sich seinen Server quasi selbst zu erschaffen. Er bestimmt mit wer auf seinem Server mitspielen kann, und kann natürlich auch die Allianz wechseln und damit einen evlt. einen anderen Spielstil wählen.

    An die Leute die aufgrund der fehlenden Serveridentifikation rumweinen: Sucht euch eine Allianz die euch entspricht, in der ihr euch wohlfühlt und die euren Spielstil teilt und ihr werdet kein Problem bekommen. In einen Zusammenschluss aus vielen PPT orientierten Spieler die das ganze etwas entspannter sehen wird man wohl kaum eine hardcore Fight Gilde hineinwerfen.

    Zum Thema Spielstil:
    Für die Identifikation mit einem gewissen Spielstil, sei es PPT, Fighting oder Karma Train, sehe ich einen großen Fortschritt in diesem System. Gerade die Fight-Fanatiker und PPT-Extremisten dürften feststellen, dass ihnen das neue System mehr zusagen dürfte. Macht es doch einem PPT'ler deutlich mehr spaß mit und gegen Leute zu spielen die auch für Punkte spielen. Fightern dürfte es äquivalent dazu wohl kaum Spaß machen andauern Festungen einreißen zu müssen nur um einen Fight zu bekommen.

    Allgemein kann man sagen, dass das Spiel hier einen großen Schritt in die Richtung des eigentlichen Namens macht nämlich Guild Wars! Es sollen und werden Allianzen entstehen, die einem Server sehr nahe kommen. Die meisten Leute kennen sich und bleiben auch zusammen, mit der Allianz der man beitritt sucht man sich seine Art zu Spielen und auch die zugehörigen Leute aus. Man kann mitentscheiden wie die Allianz sich entwickeln und funktionieren soll.
    Als kleines Beispiel: Eine relativ Fight orientierte Gilde tut sich mit 2 anderen Gilden zusammen die das selbe Ziel verfolgen. Da alleine Fights die Allianz nicht weiter bringen entschließt man sich eine 4. Gilde in die Bund mit einzubeziehen die etwas PPT orientierter arbeitet. Somit findet durch die aktive Zusammenarbeit eine Ergänzung statt, dies begrüße ich sehr. Ich hoffe hier sehr auf aktive Zusammenarbeit der Gilden in Form von Gildenraids über mehrere Maps, Nachtschichten und vieles mehr!

    An dieser Stelle muss ich auf berechtigte Kritik der schwierigen Kommunikation eingehen. Bei festen größeren Allianzen mag dies noch im Rahmen bleiben, aber bei Gilden die keiner oder nur einer kleineren Allianz angehören wird dies schon schwieriger. Vielleicht wäre das die richtige Gelegenheit einen Voice Chat einzuführen so wie man ihn inzwischen aus vielen anderen beliebten Spielen kennt.
    Eine Option wäre zum einen die Option eines Einsatztrupps Voice Chats in dem erst einmal nur der Kommander reden kann, und bei Bedarf eine Sprachberechtigung an andere Spieler erteilen kann.

    Da Absprachen natürlich sein müssen, wäre eine Art Konferenzraum in der Gilden- (oder vielleicht Allianzhalle?) ganz nice. In diesem könnten die Besprechungen auch über den Voice Chat statt finden. Mein Vorschlag wäre z.B. das jeder Spieler der Allianz bzw der aktuellen Welt zuhören kann und nur die Gildenleiter und Stellvertreter sprechen können. Für andere Spieler können natürlich Redeanträge gestellt werden.

    Ein weiterer Kritikpunkt ist in meinen Augen … bzw weniger Kritik als vielmehr Frage: Wie werden Entscheidungen die alle Gilden betreffen gefällt? Beispielsweise kann Gilde XY beitreten, soll Gilde YZ gekickt werden etc. ? Ein Abstimmungssystem, sowohl für alle als auch nur für die Gildenleitungen wäre in diesem Rahmen sicherlich sinnvoller als den Leiter der Allianz einer einzigen Person wie dem Gildenleiter anzuvertrauen.

  • norbes.3620norbes.3620 Member ✭✭✭

    @Bombastix.5871 schrieb:

    Ein weiterer Kritikpunkt ist in meinen Augen … bzw weniger Kritik als vielmehr Frage: Wie werden Entscheidungen die alle Gilden betreffen gefällt? Beispielsweise kann Gilde XY beitreten, soll Gilde YZ gekickt werden etc. ? Ein Abstimmungssystem, sowohl für alle als auch nur für die Gildenleitungen wäre in diesem Rahmen sicherlich sinnvoller als den Leiter der Allianz einer einzigen Person wie dem Gildenleiter anzuvertrauen.

    Vermutlich wird das ganze ähnlich wie in GW1
    Gilde A gründet eine Allianz indem sie die Gilden B und C einlädt. Gildenleiter A wird somit Leiter der Allianz und hat somit auch die Befugnisse die Gilden innerhalb der Allianz zu verwalten.

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.