Wie geht es mit dem T5 weiter? — Guild Wars 2 Foren
Startseite WvW

Wie geht es mit dem T5 weiter?

Guten Morgen, guten Abend

Derzeit sieht es morgens immer so aus:

Bis 12:00 Uhr bleibt es auch so "schön" grün. Gegen ca. 13:00 - 14:00 Uhr ist dann alles bis zur Primetime blau. Drakkar kann während der Primetime auch ein Großteil der Sachen nicht zurückdrehen, weil RoS skilltechnisch einfach überlegen ist. An Masse würde es auf Drakkar nicht mangeln. Irgendwann in der Nacht drehen dann die Franzosen wieder alles zurück und der Morgenpublic von Drakkar baut alles aus. Rot (WSR) ist natürlich durch den Transfer auf Dzago/Augury so gut wie tot.
Nächste Woche wird es noch "lustiger", weil Jade ins T5 fällt. Jade sieht derzeit auch ziemlich leer und leblos aus. Die nächsten zwei Monate wird es dann so aussehen: RoS oder Gandara wechselt sich mit Drakkar den T5 Platz ab. T5 wird nur einen aktiven Server haben (RoS, Drakkar, Gandara) und zwei tote Server besitzen (Jade und WSR).
Die Folge wird wahrscheinlich sein, dass einige Spieler von RoS den Server verlassen. Drakkar und Gandara hat erfahrungsgemäß viele Spieler, die einfach auf dem Server bleiben oder/und sich nicht einloggen bzw. mit Zweitacc. spielen. Drakkar und Gandi waren ja die letzten 2 Monate immer wieder im T5 und T4.

Ich spiele erst wieder seit ein paar Monaten, daher habe ich die Zeit nicht mitbekommen, als Anet das T5 "gelöscht" hat. Ich weiß auch nicht, wieso sie es rückgängig gemacht haben. Ich denke der aktuelle T5 Zustand ist nicht gut für das Spiel. Einige Spieler werden den Server wechseln, was ja verständlich ist. Schlimmer ist aber, das einige Spieler wahrscheinlich einfach aufhören oder inaktiv werden = Verlust von Spielern.
Die ganzen "Heuschrecken Transfers" sind natürlich ein Teil des Problems. Ich kann aber auch die Spieler verstehen, welche einen toten Server verlassen. 2 Monate auf einem toten Server zu spielen macht keinen Spaß, vor allem als reiner WvWler.

Wie denkt ihr darüber? Ich habe jedenfalls schon lange nicht mehr so einen hohen Tick gesehen.

<1

Kommentare

  • Auch wenn ich der selben Ansicht bin denke ich nicht, dass sich da was in der nächsten Zeit ändert.
    Ja manche Server wirken leer oder spielen weniger, aber die Spielermasse ist ansich locker da um 5 Tiers zu füllen.
    T1 und T2 sehen fast täglich Warteschlangen auf mehreren Mappen, trotz Shadowlands und Cyberpunk ;)
    An der Verteilung mangelts mMn.
    "No Transfer" Fenster nach jedem Relink wären eine Idee (2 Wochen?) um der neuen Population eines Links mal Zeit zu geben sich zu sammeln und eventuell etwas aufzubauen!

    Das T5 wurde letztes Jahr wegen zu geringer Auslastung entfernt, danach aber gleich wieder zurückgebracht da die Spielerzahlen durch Corona rasant anstiegen.
    Vor kurzem wurde auch die maximale Anzahl an Spielern auf einer Mappe verringert um Lags abzuschwächen (was zum Glück auch Wirkung zeigte).
    Vll hat die durch 2 monatliche Relinks, zurückgegangene Serverpride auch damit zu tun dass sich Communities einfach nicht so lang halten und viele Spieler lieber Gems kaufen um in den sehr aktiven Matchups mitzuspielen anstatt ihren Link zu verteidigen.

    Aber ja, ich denke auch, dass dieses "kaufe Gems um Spaß zu haben" System, welches ohne starke Servercommunity sehr schnell auftritt, auf lange Sicht zu einer schnelleren Abwanderung von Spielern aus dem WvW führen könnte.

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 20, 2020

    Jetzt mal ganz ehrlich, ich denke das dass WvW auf Dauer stück für stück für stück nach oben hin abschmelzenn wird. Die Spieler werden durch die ständigen Transfers immer weniger und demotiviert. Grund ist die nie erreichbare Balance, das ständige ungleichgewicht. Wenn ein Tier entfernt wird, wird das T4 als nächstes so aussehen. Und so wird es weitergehen. Aber mMn. ist es lange zu spät um das WvW auf dauer zu retten. Ich habe lange gespielt, aber auch mir ist es die letzten Monate komplett vergangen. Ich hoffe das irgend wann einmal ein Spiel kommt wie GW2 was mich so fesselt und wo die Entwickler auch zuhören. Aber aus meiner langen Gamer Erfahrung raus wird das nicht passieren. Transfer = gut für die Kasse aber Tot des WvW.

    Hab Spaß solange noch ein paar Tiers am leben sind.

  • bluewing.1564bluewing.1564 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 21, 2020

    Zum eigentlich Thema:
    Ich bin auch der Meinung, dass 5 Tiers aktuell schon passen für die Spielermengen insgesamt.
    Und ja, das Balancing der Serverpopulationen ist nach wie vor ein (schwer zu lösendes?) Problem. Die Aufhebung der Sprachbegrenzung für die Serververlinkungen halte ich im Nachhinein für sinnvoll und richtig. Das Problem der Massentransfers direkt nach Neuverlinkung bleibt. Da würde ich mir wünschen, dass an dieser Stelle ruhig noch mal die eine oder andere Veränderung ausprobiert würde, um dieses Problem zu verringern. Es gibt ja wirklich viele Vorschläge mittlerweile dazu.

    Zum Nebenthema:
    Spielerschwund im WvW im Vergleich zu früher. Hätte man mehr Spieler:innen, würden Servertransfers auch weniger ins Gewicht fallen.
    Mein Gedanke dazu ist außerdem, dass einfach zu wenig neue Spieler:innen ins WvW dazu kommen. Klar, das Spiel ist mittlerweile generell älter, aber gefühlt kommen auch von den neuen GW2-Spieler:innen nicht so sehr viele ins WvW. Woran liegt das?
    Ehrlich gesagt frage ich mich, ob das WvW im Allgemeinen (es gibt natürlich eine Bandbreite) mittlerweile im Vergleich zu früher einfach nicht anfängerfreundlich genug ist. Aber wo sollen mehr WvW-Spieler:innen herkommen (egal für welche Spielweise), wenn nicht eben auch zu einem größeren Anteil von denjenigen, die neu ins Spiel (bzw neu ins WvW) kommen?

    "Sei schön artig und iss dein Gemüse." - Miko Arrence

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 21, 2020

    Gelöscht .

  • Raphsoaty.1978Raphsoaty.1978 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 23, 2020

    @bluewing.1564 schrieb:
    Zum eigentlich Thema:
    Ich bin auch der Meinung, dass 5 Tiers aktuell schon passen für die Spielermengen insgesamt.

    So? wäre nicht unser internes Weihnachtsevent gewesen "Im Rand der Nebel da alle anderen Maps auch leer waren", hätte ich diese Woche statt einen ganze null WvW Abende gespielt, da keine Gegner vorhanden sind. 5 Tiers passen für die Spielermengen? nur wo sind dann die Gegner im T5?

    Leider eine Woche ohne WvW da man ohne Gegner nicht mal Karma farmen kann :disappointed:

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 24, 2020

    Und was passiert wenn du es schliesst? Die Situation im T5 ist durch die Spieler gemacht! Eigentlich sind die Tiers so aufgeteilt das es selten bis wenig WS geben sollte aber durch die unkalkulierbaren Transfers funktioniert das nun mal nicht. Und mit 4 Tiers wird das nicht besser!

    Aber was schreib ich das hat die letzten 5 Jahre keinen interessiert, und wird's die nächsten fünf auch nicht. Stoppt die Transfers lasst die Server sich 12 Monate erholen und dann gibt sich das.

  • Da stimmt ich zu, das schließen des T5 wird erstmal nicht viel bringen - es sei denn man reglementiert die Transfers etwas.

  • Es würde schon reichen wenn immer nur 2 Wochen vor reset und nur 1 Woche lang das Serverwechseln möglich wäre.

  • Rein technisch ist es möglich die Transfers genau zu regulieren ... Aber das würde ein mimimi nach sich ziehen das will keiner erleben.

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭

    Der Großteil der Vollspasten die das WvW ihr Zuhause nennen sammeln sich so auf einem Server. Gerade gut zu sehen bei Piken wo bspw. gestern die Gilde NUKE („massive“ irgendwas) organisiert spawn-campt . . . am 24.12. lul wie tief kann man sinken :D

    Naja, damit sind dann aber idR wenigstens Tier 2-4 spielbar. Bei 5 Tiers verliert dann der overstackte Server den Linkpartner, stürzt ins T5 ab und das Karussell dreht sich weiter. Ansonsten würden die Vollspasten halt durchgehend in T1 sitzen, so gibt’s immer etwas Durchmischung ^^

  • bluewing.1564bluewing.1564 Member ✭✭✭

    @Raphsoaty.1978 schrieb:

    @bluewing.1564 schrieb:
    Zum eigentlich Thema:
    Ich bin auch der Meinung, dass 5 Tiers aktuell schon passen für die Spielermengen insgesamt.

    So? wäre nicht unser internes Weihnachtsevent gewesen "Im Rand der Nebel da alle anderen Maps auch leer waren", hätte ich diese Woche statt einen ganze null WvW Abende gespielt, da keine Gegner vorhanden sind. 5 Tiers passen für die Spielermengen? nur wo sind dann die Gegner im T5?

    Leider eine Woche ohne WvW da man ohne Gegner nicht mal Karma farmen kann :disappointed:

    Ich schrieb "insgesamt".

    Wenn du 5 Eimer nimmst und verteilst alle Spieler:innen einigermaßen gleichmäßig darauf, sollte es mMn mit 5 Eimern ganz gut passen, während bei 4 Eimern vermutlich zu den Hauptzeiten die Eimer stärker überfüllt wären.

    Wenn du 5 Eimer oder 4 Eimer nimmst und kippst in den ersten Eimer ganz viel rein bis er überläuft und in den letzten so wenig, dass kaum was drin ist (dein Tier), dann kommt das ungefährs aufs Gleiche raus (1x übervoll, 1x fast leer). Das hat mit der Anzahl der Eimer nichts zu tun.

    "Sei schön artig und iss dein Gemüse." - Miko Arrence

  • enkidu.5937enkidu.5937 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 25, 2020

    @bluewing.1564 schrieb:
    Wenn du 5 Eimer nimmst und verteilst alle Spieler:innen einigermaßen gleichmäßig darauf, sollte es mMn mit 5 Eimern ganz gut passen

    Insgesamt ja, da würd ich mitgehen. Aber das Wasser im Eimer verteilt sich auch noch sehr unregelmäßig über Uhrzeit, die Maps, Sprache und verschiedene Spielerinteressen. Auch wenn da ne Menge Wasser im Eimer ist kommt nicht unbedingt ne gute WvW-Erfahrung bei raus. "Internes Weihnachtsevent im Rand" klingt für mich halt auch so, dass sich Teile des Wassers organisieren (müssen) um Spass zu haben, was für mich die Antwort auf deine vorherige Frage ist:

    @bluewing.1564 schrieb:
    Zum Nebenthema:
    Spielerschwund im WvW im Vergleich zu früher. Hätte man mehr Spieler:innen, würden Servertransfers auch weniger ins Gewicht fallen.
    Mein Gedanke dazu ist außerdem, dass einfach zu wenig neue Spieler:innen ins WvW dazu kommen. Klar, das Spiel ist mittlerweile generell älter, aber gefühlt kommen auch von den neuen GW2-Spieler:innen nicht so sehr viele ins WvW. Woran liegt das?
    Ehrlich gesagt frage ich mich, ob das WvW im Allgemeinen (es gibt natürlich eine Bandbreite) mittlerweile im Vergleich zu früher einfach nicht anfängerfreundlich genug ist. Aber wo sollen mehr WvW-Spieler:innen herkommen (egal für welche Spielweise), wenn nicht eben auch zu einem größeren Anteil von denjenigen, die neu ins Spiel (bzw neu ins WvW) kommen?

    -> Also ich sehe immernoch ne Menge Gelegenheitsspieler / Neulinge im WvW, es ist aber mMn wesentlich schwieriger als früher über Dailies hinaus was zu machen. Weil die Leute sich immer mehr aufsplitten.

    • Sprachbarriere (gabs früher nicht)
    • "falsche" Uhrzeit erwischt (früher war auch in der off-Zeit was los, heute spielen viele Leute idR nur noch von bspw. 20-22 und nicht mehr von 17-24 Uhr -> prime übervoll und off-Zeit nix mehr los)
    • auf einer Map ist was los, aber die Map hat WS (früher haben noch 100 Leute auf die Map gepasst, heute nur noch 60-70?)
    • man ist endlich auf der Map wo viel los ist, aber die Leute sind aufgesplittet (interner Gilden-Raid oder Karma-Train oder TS-Pflicht etc.)

    -> Die Vielspieler müssen sich mitlwereile organisieren, und die Gelegenheitsspieler sind dann idR zur falschen Zeit am falschen Ort oder passen nicht ins Anforderungsprofil. Deshalb wird es mMn darauf hinauslaufen, dass WvW in 1-2 Jahren nur noch als zweiter "Rand der Nebel" exisiteren wird, also die 4 aktuellen Maps (Wüste, EBG, BLs) die dann zufällig aufgefüllt werden so wie aktuell EotM. Mitglieder derselben Gilde / Allianz werden auf dieselben 4 Maps sortiert. Server gibbet dann nicht mehr.

    Wenn EotM nicht die Pips verloren hätte wäre es doch heute schon so, den Heuschrecken sei "Dank"
    T1: 1 bis 2 Server overstackt -> WS, geh ins EotM
    T1: 1 bis Server zahlenmäßig total unterlegen -> geh ins EotM
    T2: keiner will ins T1 aufsteigen und gegen die Heuschrecken spielen -> geh ins EotM
    T5: die abgefressenen Heuschrecken-Ex-Server -> geh ins EotM
    T5: der Server der zwischen T4 und 5 pendelt hat keine Gegner -> geh ins EotM

    *EDIT: Aktuell scheint die einzige Alternative Zweitaccount zu sein.

    -> T3-4 sind also noch normal spielbar, überall anders heißt es entweder Pips farmen oder man organisiert und verabreted sich in gleichgesinnte Interessensgruppen. Public vs. Public existiert für mich als aktuell Gelegenheitsspieler quasi nicht mehr, weils entweder nicht stattfindet oder WS ist oder zu Zeiten stattfindet wo ich nicht kann.

    Also ich würde nicht sagen, dass WvW komplett Anfänger-unfreundlich ist, da gibts noch so einige Server wo da was geht (Flussi, Drakkar, Werbung Ende xD) aber für Neueinsteiger ist es sicherlich schwerer zugänglich geworden.

  • bluewing.1564bluewing.1564 Member ✭✭✭

    @enkidu.5937
    Das ist mir zu sehr verallgemeinert, jedenfalls trifft das bei uns nicht so zu. Bei uns geht fast nie jemand in den Rand.
    Ich persönlich glaube auch eher, dass im WvW mittlerweile im Vergleich zu früher die Mischung fehlt bei Spieler:innen und Spielweisen. Das ist mMn insgesamt viel homogener geworden. Früher gab es zum Einen generell mehr Spieler:innen, und vielleicht auch dadurch bedingt mehr verschiedene "Spielangebote". Es gab viel mehr Lampen, mit verschiedener Ausrichtung, aber insgesamt mMn auch viel mehr Sammellampen, mehr Zergs, die einfach mal was gedreht oder gedefft haben. MMn gehören aber gerade diese auch zum WvW dazu, um neue Spieler:innen im WvW zu binden. Das ist mMn aber eigentlich immer unterschätzt (oder auch verhöhnt) worden von vielen, die sehr lautstark Meinung hin zu einem tendenziell eher einseitigen Fightfokus im WvW gebildet haben, und nun ist man eben da, wo man ist und es kommen zu wenig neue Spieler:innen nach. Umgekehrt ist es mittlerweile aber vermutlich auch schwieriger, einfach mal eine (Sammel-)Lampe anzumachen, weil von den vorhandenen (geringeren Mengen an) Spieler:innen im WvW auch nicht unbedingt viele mitlaufen. Mir fällt dazu keine Lösung ein, außer im (koordinierten TS-)Public Lead einzelne neue Spieler:innen zu versuchen, immer wieder einzusammeln und einzubinden. Und: falls doch mal (neue) Sammellampen unterwegs sind, diese auch ruhig einmal als Mitspieler:innen wertschätzen und auf Augenhöhe mit ihnen umgehen. Die haben nämlich genau die gleiche Berechtigung, im WvW mitzuspielen, wie alle anderen auch.

    "Sei schön artig und iss dein Gemüse." - Miko Arrence

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 25, 2020

    Da ist viel Wahres dran, durch den Focus auf Fight gab es viel streit viele deffer und PPTler sind weck, und die Gemütlichkeit mit ihn, jetzt ist nur wenn denn fighten fighten fighten... Damit lockst Du aber weit aus weniger Leute an ...

    Manchmal kommt sogar das Gefühl auf das es nicht mal mehr roamer gibt die sich in den Lagern um die Lager prügeln

  • Garrus.7403Garrus.7403 Member ✭✭✭

    Ich würde sagen der Spielerschwund ist eher auf den Contentmangel im WvW zurückzuführen. Wer vor 3-4 Jahren ins WvW geschaut hat und jetzt nochmal reinschaut, kann die Änderungen wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Ich würde nicht sagen es liegt am fighten, roaming oder ppt. Es gibt immer Leute die Spaß an dem einem oder anderem haben.

    Es gibt einfach bei gw2 nichts wirklich neues. Nichts was neue Spieler hinterm Ofen hervorlocken könnte. PvE Openworld ist jetzt nicht so der Burner, wenn man mal ein paar Meta Events gemacht. WvW stagniert und PvP auch.

  • Ja mit Sicherheit ist es auch ein Teil Content Mangel. Aber bei den Ganzen Drama was die letzten Jahre war auf den verschiedensten Servern. Es ist kein wunder das immer mehr Leute kein Bock Ego Trips, Kindergarten oder perma Fighten und den ganzen Mist haben. Mal ehrlich das WvW ist schon lange kein Ort mehr wo man gern mal ein Paar Stunden zum Entspannen hingeht. Früher war das so es waren viele Charaktere vertreten. Ich kann mich an so manchen Abend erinnern an dem 10-15 Leute im TS hingen und die Garnie gegen mehrere Blobs gedefft haben und das mit Spaß. Garde für diese Spieler war der ein oder andere Patch/Nerf seitens ANet selten dumm.

    Und was haben wir jetzt noch:
    1 - null Balance in den Matchups
    2 - permanente Spielerbewegungen
    3 - kleine uninteressante / Instablie Server-Communitys
    4 - vollkommen unorganisierte Server
    5 - Server die teils nur noch von ein bis zwei Kommis leben
    6 - Neukommis die keine Erfahrung sammeln dürfen weil sie von klugscheißern umgeben sind
    7 - Neukommis die allein gelassen werden
    8 - ein vollkommen bescheidene Klassen Balance
    9 - einen Spielmodus der vollkommen versaut ist

    Eigentlich gibt es da nichts mehr schön zu schreiben. Das ist das Ergebnis des dummen es muss immer nur gefightet werden gestresse!
    Das habe wir davon einen teil toten Spielmodus mit massiven Spielerschwund. Und nachwuchs der wenn er nicht fighten möchte keine Alternativen mehr hat weil alles andere vergrault wurde.

  • Garrus.7403Garrus.7403 Member ✭✭✭

    Aber die meisten Punkte, die du nennst, haben auch was mit mangeldem Content bzw. wenig Aufmerksamkeit von A-net zu tun. Ein Entwickler, der an dem Spielmodus interessiert wäre, würde eine ordentliche Transferpolitik und Klassenbalance bringen.

    Server Communitys werden immer kleiner und gleichzeitig sind auch weniger Commander am Start. Klugscheißer gibt es in jedem Spiel. Da muss man als Commander drüber stehen und einfach die Leute muten und blocken oder fragen ob sie selber leaden wollen. :) Dann ist schnell Ruhe oder das gestottere geht los.

  • bluewing.1564bluewing.1564 Member ✭✭✭

    @Ponny.9864
    Ehrlich gesagt halte ich überhaupt nichts von so einem Totalschlechtgerede. Es ist natürlich vollkommen okay, wenn das (schade für dich) genau so deine Meinung ist, deswegen ist es aber noch lange nicht objektiv und für alle SO schlecht. Klar, das was du aufzählst, gibt es AUCH, aber eben nicht nur und vermutlich noch nichtmal vorranging. In jedem Fall gibt es AUCH noch viele Spieler:innen, denen WvW im Großen und Ganzen (vielleicht nicht immer, aber oft) noch viel Spaß macht.

    Hilfreich für den Spielmodus ist auch nicht, alles kaputter zu reden als es ist, sondern zu gucken, an welchen Stellschrauben sich etwas verbessern oder entsprechend der aktuellen Situation anpassen ließe. Mal schauen, ob sich im Zuge der Suche nach dem neuen Senior Game Designer etwas tut (wobei sowas natürlich auch zu Verschlimmbesserungen führen kann). Wir werden sehen. MMn ist das WvW grundsätzlich nach wie vor ein guter Spielmodus - im Großen und Ganzen. Dass ein Teil (aber eben auch viele nicht!) der Leute den irgendwann aber auch einfach zuende gespielt hat und was anderes will, ist ja auch normal.

    Ich freu mich jedenfalls trotzdem auf heute Abend im WvW. @dathelmut.1053 Du guckst auch vorbei, oder? ^^

    "Sei schön artig und iss dein Gemüse." - Miko Arrence

  • Bin in einer PC Freien Zone, evtl. ganz gut so Corona nagt an meinen Nerven ...

  • Anet könnte das ganze ja ein wenig über den Loot steuern, Servertreue Spieler bekommen einfach besseren und höherwertigen Loot und die Heuschrecken bekommen nur Müll

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 28, 2020

    @bluewing.1564 kleiner Nachtrag, ich Spiel wirklich gern bei euch aber T1 nein Danke. Was mich Wundert warum Dzago plötzlich Ende letztes Matchup so eingebrochen ist. Man könnte denken sie hätten keine Lust auf T1.

    Ich finde sowieso das T3 / T4 die einzig normal spielbaren Tiers sind ...

  • @Garrus.7403 schrieb:
    Ich würde sagen der Spielerschwund ist eher auf den Contentmangel im WvW zurückzuführen. Wer vor 3-4 Jahren ins WvW geschaut hat und jetzt nochmal reinschaut, kann die Änderungen wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Ich würde nicht sagen es liegt am fighten, roaming oder ppt. Es gibt immer Leute die Spaß an dem einem oder anderem haben.

    Es gibt einfach bei gw2 nichts wirklich neues. Nichts was neue Spieler hinterm Ofen hervorlocken könnte. PvE Openworld ist jetzt nicht so der Burner, wenn man mal ein paar Meta Events gemacht. WvW stagniert und PvP auch.

    Sehe ich nicht so, zmd auf Kodasch sind viele Spieler wegen dem eskalierten Streit getranst oder generell inaktiv geworden, bin auch erst seit ein paar Tagen wieder aktiv und der Server ist extrem geschrumpft. Wenn ich in der FL schaue sehe ich auch, dass viele immernoch aktiv WvW spielen, aber auf anderen Servern.

    An Kodasch kann man finde ich sehr gut erkennen was durch die Serverlinkings aus einigen Servern geworden ist: Frustration, Flame, Mobbing, gegenseitige Schuldzuweisungen und daraus resultierende Massenschwund an Spielern. Einige von uns Ur-Kodaschies haben von Anfang an im Forum dafür plädiert low Pop Server zu schließen, da alles Andere eine demotivierende Ungleichheit durch dieses Servergehopse auslösen wird. Tja, ist ja auch so gekommen... wie viele DE Server haben jetzt eigentlich ihren funktionierenden Kern von vor 2 - 3 Jahren verloren?

    R.I.P. Guild Wars 2005 2015

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭

    @Thea Cherry.6327 schrieb:
    An Kodasch kann man finde ich sehr gut erkennen was durch die Serverlinkings aus einigen Servern geworden ist: Frustration, Flame, Mobbing, gegenseitige Schuldzuweisungen und daraus resultierende Massenschwund an Spielern. Einige von uns Ur-Kodaschies haben von Anfang an im Forum dafür plädiert low Pop Server zu schließen, da alles Andere eine demotivierende Ungleichheit durch dieses Servergehopse auslösen wird. Tja, ist ja auch so gekommen... wie viele DE Server haben jetzt eigentlich ihren funktionierenden Kern von vor 2 - 3 Jahren verloren?

    Nun, Server sind auch schon implodiert bevor es das Linking gab und tatsächlich ermöglicht es einem das Linking Sytem auch ohne Transfer dort weiterzuspielen, die Server werden einfach zu Minor Servern statt verlassen im Keller zu dümpeln.

    Problematisch finde ich eigentlich nur das Liking und Transfersystem nicht aufeinander abgestimmt sind.

    • Transfers direkt nach dem Relink cheaten das Balancing
    • Abgesprochene Balance zerstörende Massentransfers kosten gerade mal 500 gems, weil die Pop nur 1 mal pro Woche aktualisiert werden und die Pop des Main-Servers nicht berücksichtigt wird
    • Die Häufigkeit der Transfers die ein Spieler macht wird nicht in den Preis einberechnet.

    Wenn man die drei Dinge fixen würde wäre es nicht so katastrophal schlecht wie es heute ist.

  • Steven.8690Steven.8690 Member ✭✭
    bearbeitet Dezember 30, 2020

    Ich bin seit über einem Jahr in GW2 kaum noch aktiv, auch meine Gilde ist nur noch rudimentär gelegentlich online.
    Und im WvW bin ich schon gar nicht mehr.

    Für mich hat das eigentlich Hauptsächlich 2 Gründe:

    1. Das PvE ist wirklich gähnend langweilig, für mich gibt es da leider fast gar nichts spannendes mehr
    2. Das ganze Theater ständig im WvW
    • Fight vs. PPT
    • die Gilde [XY] macht dies
    • der Spieler [XY] ist böse
    • das ewige hin und her getranse

    Für mich ist da gar keine wirkliche Community mehr zu sehen, noch sonst irgendwas was WvW früher ausmachte.
    Es ist mittlerweile eher ein loser Verbund von Veteranen die alle paar Wochen die Server transen, und ihre GvGs auf der grünen Wiese abhalten.

    Ich hab für mich seit über 1 Jahr eine neue Heimat (Spiel) gefunden, dort gibt es überwiegend nur PvE, und es ist sehr entspannend für mich.

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 30, 2020

    Schön zu lesen das auch andere zu mindestens teilweise meine Meinung mit ihren Kommentaren bestätigen. Ich glaube wenn ANet das Transfersystem und die Populationen nicht in den Griff bekommt, nimmt das für viele ein böses Ende. Und das traurige ist das man nicht gegensteuern kann, es kann nur ANet lösen!
    MMn ist das momentan eins der wichtigsten Probleme die ANet lösen müsste!

    PS: ich verliere nach 15 Jahren GW auch die Lust, und das nur wegen den miesen Matchups. Und das ANet nichts gegen die Troll Transfers unternimmt!

  • @Dayra.7405 schrieb:

    @Thea Cherry.6327 schrieb:
    An Kodasch kann man finde ich sehr gut erkennen was durch die Serverlinkings aus einigen Servern geworden ist: Frustration, Flame, Mobbing, gegenseitige Schuldzuweisungen und daraus resultierende Massenschwund an Spielern. Einige von uns Ur-Kodaschies haben von Anfang an im Forum dafür plädiert low Pop Server zu schließen, da alles Andere eine demotivierende Ungleichheit durch dieses Servergehopse auslösen wird. Tja, ist ja auch so gekommen... wie viele DE Server haben jetzt eigentlich ihren funktionierenden Kern von vor 2 - 3 Jahren verloren?

    Nun, Server sind auch schon implodiert bevor es das Linking gab und tatsächlich ermöglicht es einem das Linking Sytem auch ohne Transfer dort weiterzuspielen, die Server werden einfach zu Minor Servern statt verlassen im Keller zu dümpeln.

    Problematisch finde ich eigentlich nur das Liking und Transfersystem nicht aufeinander abgestimmt sind.

    • Transfers direkt nach dem Relink cheaten das Balancing
    • Abgesprochene Balance zerstörende Massentransfers kosten gerade mal 500 gems, weil die Pop nur 1 mal pro Woche aktualisiert werden und die Pop des Main-Servers nicht berücksichtigt wird
    • Die Häufigkeit der Transfers die ein Spieler macht wird nicht in den Preis einberechnet.

    Wenn man die drei Dinge fixen würde wäre es nicht so katastrophal schlecht wie es heute ist.

    Ja, leider hat es Kodasch aber mMn. nur wegen dem mieserablen Linkingsystem zerhauen. :(
    Muss man sich mal überlegen, wir waren immer eine Mischung aus sehr guten Deffern (PW Server :D), Gilden die gerne Türme und Festen ausgebaut haben, sehr guten Roamern, guten Zergern und hatten trotz kleiner Reibereien immer eine funktionierende Community. Durch die Linkings und die dadurch entstandene Imbalance ging die Stimmung rapide Berg ab und die Positionierung ebenso, bis es irgendwann dann komplett explodiert ist...

    Ich stimme dir 100% zu was deine Aussagen zum Linking betreffen, das ist einfach nur noch für den Liebsche was ANet da macht, daher plädiere ich seit Jahren für eine Transfersperre bei zu häufigem transen. 6-12 Monate wären völlig okay, dann muss sich der Heuschreckenschwarm mal gut überlegen wo sie hingehen.
    Deine Idee mit den höheren Kosten wäre auch gut, generell sollte jeder Minorserver die gleichen Kosten haben wie der Main und wenn man im Jahr 6 mal den Server wechselt, dann sollte das auch proportional teurer werden.

    Man muss aber leider sagen, dass all diese Vorschläge schon Jahre alt sind und ANet sie kontinuirlich ignoriert hat, wie eigentlich alles was ein großer Teil der Community gefordert/gewünscht hatte...

    ANet hat einfach keinen Draht zu den WvW Spielern, das haben sie über all die Jahre hinweg bewiesen... wenn ich da nur an den Runden Tisch mit Ramon denke "Wie EotM ist für euch gar kein richtiges WvW?" facepalm

    R.I.P. Guild Wars 2005 2015

  • wie ich schon in einem anderen thread schrieb:

    Jede Woche neue Linkings, die jeweils Siegpunktbesten hoch und die schlechtesten runter. Der Rest teilt sich t2 3 4 je nach Punktzahl.

  • Dayra.7405Dayra.7405 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Januar 12, 2021

    @aiinseinn.5914 schrieb:
    Jede Woche neue Linkings, die jeweils Siegpunktbesten hoch und die schlechtesten runter. Der Rest teilt sich t2 3 4 je nach Punktzahl.

    Auf- und Abstieg macht aber keinen Sinn mit wöchentlichem Relink, der Link der den Aufstieg verdient hat existiert dann ja nicht mehr.
    Z.B. Elona+UW war T1-2, Elona+Millers ist T3, Elona alleine T5 der Link ist also durchaus entscheidend.

    Bei wöchentlichem Relink müsste ANet die Matches immer komplett setzen. Sie wissen die exakte Population der einzelnen Server und damit auch die des Links.
    Die 3 höchsten Pop's ins T1, usw.

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭

    Hilft alles nix ohne gut Matchup Balancing + Riegel vor die Transferverfälschugen.

  • Also eigentlich ist nicht nur T5 ein Problem, sondern auch T1. Vielleicht sieht man das nicht so, wenn man auf die Verteilung der Objectives schaut, aber ein Blick in WvWStats hilft - vor allem wenn man den Grapher hier benutzt und sich die activity(k+d) anschaut. In T1 sieht man ganz klar, wozu das Overstacking von Piken Square führt, genau wie man in T5 sieht, wie der Fakt, dass WSR leer ist Probleme erzeugt.

    Auf der anderen Seite heißt das aber auch: t2-t4 funktionieren okay gut. Nicht perfekt, aber okay.

    Generell wäre ich auch dafür, dass wir ein Matchup System bekommen, dass mehr auf die PERFORMANCE der Server schaut, anstatt auf die Menge der aktiven Spieler, aber das wird ja nicht mal im Ansatz diskutiert. Wir haben keine Mechanismen, die dafür sorgen, dass Server mit ähnlicher PERFORMANCE zusammen finden; zu viel wird tatsächlich durch Population und PPT kontrolliert.
    Aber wenn dem schon so ist, sollte man doch wenigstens dafür Sorge tragen, dass der Teil, der für die Matchups wichtig ist, nämlich die Aktivität in den Tiern, nicht solche krassen Unterschiede aufweist.
    Jetzt kann Anet natürlich nicht direkt kontrollieren, wo wie viele Spieler wie aktiv sind, aber das jetzige Transfer- und Linkup-System trägt der Realität leider keine Rechnung. Und die Art und Weise wie der Modus designed ist, führt eben genau dazu: Wenn du gewinnen willst, ist die einfachste und konsistenteste Methode, zu blobben. Also gehen alle da hin, wo die größten Blobs sind. Also werden Server, die eh schon stacked sind, overstacked. Und da es keine Gegenteiligen Anreize gibt (die Gem-Kosten sind keine gegenteiligen Anreize, wie man sieht. Sie funktionieren nicht, Spieler transferieren trotzdem auch auf teure Server, auch in Massen), kommen wir mit dem aktuellen System nicht da raus.

    Wenn das "Regelwerk" für Massenkämpfe überarbeitet würde, so dass Blobben nicht mehr im gleichem Maße helfen würde, könnte sich natürlich was ändern, da der Impact auf das Gesamtspiel aber sehr hoch wäre, bräuchte es hierfür wahrscheinlich eine große Investition ...

    Aber wir können uns beruhigen: Die Konkurrenz macht es auch nicht nennenswert besser. Wenn ich mir die "Staggerlocks" von New World ansehe, habe ich große Zweifel, dass dieses System als Massenkampfsystem trägt (mal ganz davon abgesehen, dass mir alle Charaktere zu gleich aussehen, das ist nicht mein Stil). Wenn ich bei anderen Spielen Full Loot PvP höre, bin ich eh raus weil es einfach zementiert, dass die Guten immer besser werden, und die Schlechten kleingehalten werden. Also bei allem, was GW2 in WvW vielleicht falsch macht, es macht auch eine Menge Sachen richtig. :)

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.