„Jormags Erwachen“ ist verfügbar — Guild Wars 2 Foren
Startseite Lebendige Welt

„Jormags Erwachen“ ist verfügbar

bearbeitet Juli 28, 2020 in Lebendige Welt

„Jormags Erwachen“, die vierte Episode von Die Eisbrut-Saga, ist ab sofort verfügbar! Werft einen Blick auf die Release-Webseite oder lest die Update-Notes in unseren Foren.

Schaltet am Freitag zur nächsten Episode des „Guild Chat“-Livestreams ein, in der Rubi und ihre Gäste aus dem Entwicklerteam über „Jormags Erwachen“ sprechen. Achtung: Der Stream enthält Spoiler zur Episode.

„Guild Chat“ wird am Freitag, den 31. Juli, ab 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) auf unserem offiziellen Twitch-Kanal, unserem YouTube-Kanal und auf unserer Facebook-Seite ausgestrahlt.

Getaggt:

Kommentare

  • Lorin.9564Lorin.9564 Member ✭✭

    „Jormags Erwachen“ oder die Fortsetzung von Bugs ... siehe https://de-forum.guildwars2.com/discussion/7893/story-in-jormags-erwachen-nicht-abschliessbar

    Sehr schade, dass Anet es nach so vielen Jahren nicht schafft, neue Inhalte ohne Bugs zu präsentieren. Da ist Corona auch keine Ausrede...

    Lead ...::: ZdF :::... Der Zirkel der Finsternis --- deutschsprachige PVX Megaserver Gilde

  • Aliase.4609Aliase.4609 Member ✭✭

    Bugs passieren. Bei mir rutschen immer wieder mal schöne Dinge durch die Qualitätssicherung.

    Meistens sind es Dinge wie, tritt X && Y $$ Z ein, habe ich irgendetwas nicht bedacht. Solche Dinge kann man nicht gänzlich ausschließen, da wir alle Fehler machen, bzw. viele Dinge einfach sehr komplex sind, und zig Variationen bedacht werden müssten.

  • Ich muss leider sagen, das neue Metaevent ist wirklich ein Tiefpunkt.

    Wieder haben wir ein stumpfes Draufhauevent. Man rennt von Eroberungspunkt zu Eroberungspunkt und haut drauf. Dann kommt die Meta = draufhauen in jedem Raum. Keine Sinnvollen Mechaniken, einfach hier und da mal ne Bela werfen und druff. Dann Boss und wieder einfach draufhauen. Anschließend darf man über die halbe Karte rennen um seine Belohung einzusammeln. Wo sind die guten Metaevents wie Chak-Potentat oder Tarir geblieben? Solche wo sich die Spieler koordinieren müssen und die sonst eben auch mal failen. Und warum muss ich am Ende der Meta über die Karte hetzen um meinen Loot einzusammeln? Sry aber ich finde so ein Evenddesign einfach nur langweilig und anstrengend. Das läuft für mich wiedermal hinaus auf: Spiel ich bis ich die Erfolge habe, dannach nie wieder.

  • @Tawalesh.4856 schrieb:
    Ich muss leider sagen, das neue Metaevent ist wirklich ein Tiefpunkt.

    Wieder haben wir ein stumpfes Draufhauevent. Man rennt von Eroberungspunkt zu Eroberungspunkt und haut drauf. Dann kommt die Meta = draufhauen in jedem Raum. Keine Sinnvollen Mechaniken, einfach hier und da mal ne Bela werfen und druff. Dann Boss und wieder einfach draufhauen. Anschließend darf man über die halbe Karte rennen um seine Belohung einzusammeln. Wo sind die guten Metaevents wie Chak-Potentat oder Tarir geblieben? Solche wo sich die Spieler koordinieren müssen und die sonst eben auch mal failen. Und warum muss ich am Ende der Meta über die Karte hetzen um meinen Loot einzusammeln? Sry aber ich finde so ein Evenddesign einfach nur langweilig und anstrengend. Das läuft für mich wiedermal hinaus auf: Spiel ich bis ich die Erfolge habe, dannach nie wieder.

    Ich weis noch nicht so recht was ich davon halten soll, es gibt wenige Punkte, die mir nicht gefallen, wurde aber im Vergleich zu früheren Groß-Metas deutlich besser gemacht.

    Ich stimme dir in deinem Reward-Punkt zu: super nervig über die halbe Karte zu rennen um dann gerade so in der Zeit alle Kisten einzusammeln. Hier würde ich sogar fast schon Diskriminierung vorwerfen, weil in meinen Augen Spieler ohne Himmelsschuppe und/oder Greif gar nicht die Möglichkeit haben alle Kisten einzusammeln. Was mich dann eher noch stört ist die unfassbar abendfüllende Länge, wenn man von einer neuen Karte ausgeht braucht es wohl ein minimum von 2 Stunden bis das letzte Meta abgeschlossen ist. Das ist von der Größenordnung schlimmer als Dragonstand ... Aber bleiben wir doch mal beim vergleichen, den es gibt durchaus auch einige positive aspekte an der neuen Meta. Stichwort "High-End-Beute": Mit dem neuen Kartenteil und insbesondere der neuen Meta ist die neue Frost-Legion-Infusion ins spiel gekommen. Hier ist in meinen Augen zum aller ersten mal in der gesamten Guild Wars geschichte alles richtig gemacht worden. Die neue Infusion ist (nach aktuellen Angaben) eine nicht dropbare kosmetische High-End-Belohnung, die ausschließlich hergestellt werden muss, dabei nicht accountgebunden ist und das ganze noch beliebig wiederholbar, dass das ganze mit massivem Grind verbunden ist finde ich auch durchaus gerechtfertigt, es soll ja auch nicht zur Massenware verramschen. Also Glücksfaktor = 0! Endlich mal nicht so einen Käse wie beim Chak, Tarir, Pinata und wie sie nicht alle heißen. Darüber hinaus möchte ich auch das Meta generell mal betrachten: Während Groß-Metas wie Dragonstand oder Dragonfall (wer möchte kann auch Silberwüste mit dazuzählen) super langwierig sind und gefühlt in der Hälfte der Zeit eigentlich nichts passiert, hatte ich ein ganz anderes Gefühl in der neuen Karte (auch dem alten Teil davon). Hier ist richtig was los, man muss nicht nervig im Kreis rennen oder sich 5 Minuten die Beine in den Bauch stehen weil der Außenposten grad von ner handvoll Gegner angegriffen wird. Auch folgt hier Eins auf das Andere. Außenposten eingenommen -> Nachfolge Event startet für diesen Außenposten, währenddessen geht es auf der anderen Seite schon los, dass hier auch der nächste Außenposten angegriffen wird usw. Am Ende geht es dann richtig Schlag auf Schlag, man hat das Gefühl die Gegner richtig zu überrennen ohne ihnen mal Pause zu gönnen, zuerst die einzelnen Gebiete sichern, die Frostzitadelle stürmen die auch wieder in verschiedene Räume eingeteilt ist, bis man dann anschließend gegen die neue Klaue von Jormag kämpft (lediglich hier hab ich mir tatsächlich mehr versprochen, wobei es aber doch sehr Casual-freundlich ist). Alles in allem gefällt mir das gesamte Setting vom Story-Aspekt her. Auch die grundsätzlichen Belohnung sind im Schnitt gut bis sehr gut (nicht so übertrieben wie Istan pre-nerf, aber dennoch mehr wie Silberwüste; so zumindest mein persönlicher Eindruck), sodass es sich auch lohnt auf der Karte zu bleiben. Sicher - hier und da ein paar Ecken, die ich nicht so toll finde, aber im Grunde macht die Karte lust auf mehr, im Gegensatz zu Karten wie Dragonstand, Dragonfall oder auch kürzere Metas wie z.B. Drakkar. Ich brauch auch keine wahnsinnig krassen Mechaniken in einem Open-World Event, die mich eh nach Zeit X nur nerven würden und sich im Schnitt nicht mal lohnen (#Chak-Potentat), wenn ich die will, dann geh ich raiden oder mach Fraktal-cms.

  • Tawalesh.4856Tawalesh.4856 Member ✭✭
    bearbeitet August 3, 2020

    Schon interessant, wie unterschiedlich da das empfinden ist. Gerade das oben von dir beschriebene empfinde ich als stumpfes Hau-Drauf-Event. Vor allem eben die vielen Räume beim Boss. Und gerade, dass Chak oder Tarir eine gewisse Koordination verlangen und sonst eben auch mal failen finde ich gut. Aber so ist das eben, jeder erwartet was anderes (und am Ende kann ja zum Glück jeder auf seine Lieblingskarte.)
    Mit der Infusion hast du recht. Als Belohnung sehr schön. Ich finde allerdings, dass superseltene Sachen als Loot auch sinnvoll sind, denn das schafft Anreize (sonst würde nie jemand die Schatzpilze machen).
    Hier finde ich den Mittelweg den Anet gerade geht ganz gut: baubare Waffensammlungen + neue Schwarzlöwenskins

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.