Guild Wars bleibt Nostalgie ? — Guild Wars 2 Foren
Startseite Diskussionen zu Guild Wars 2

Guild Wars bleibt Nostalgie ?

onixevil.1268onixevil.1268 Member
bearbeitet Oktober 18, 2019 in Diskussionen zu Guild Wars 2

Hallo,

ich habe mich vorher beim Support gemeldet und ohne bedenken eine Nachricht geschrieben bezüglich meiner Meinung und der Entwicklung von Guild Wars 2.
Der Antworter der Mail schrieb mir ich soll dies doch im Forum posten da die Mitarbeiter des Entwicklerteams hier regelmäßig reinschauen.
Ich poste den Verlauf 1/1 hier rein:

"Hallo und schönen guten Tag,

ich schreibe ihnen nicht nur aus interesse, sondern aus Liebe zum ersten Spielteil der Guild Wars reihe sowohl wie alle folgenden Addons.
Ich bin mit Guild Wars aufgewachsen und Leidenschaft seit Anbeginn dabei gewesen ich habe Guild Wars 2 auch gespielt und das sehr intensiv aber es kam niemals an den Vorgänger.. natürlich kann man das davon abhängig machen, weil das mein erstes Mmoprg war/ist, muss ich dennoch zugeben das viele elemente und Aspekte von Guild Wars in GW2 fehlt.

Ich würde mich wirklich genau wie sehr, sehr viele mit GW2 mehr zufriedengeben wenn es genauso anspruchsvolle Elemente gäbe wie in Guild Wars 1
abgesehen davon das Faction mein Lieblingsteil war, weil mir dieser Asiatische stil sehr gefällt muss ich zugeben das ich Tor der Pain, der Riss des Kummers, Die Unterwelt VIEL schwieriger und anspruchsvoller fand, als alles, was ich in GW2 sah und ausprobierte.

Ich weiß das neue spiele immer etwas frischer sein muss und etwas Neues bieten soll aber verglichen zu GW1 kann ich nur sagen das GW2 einfach nur "anfängerfreundlicher" ist zumal das Riesen komplexe skillsystem in GW2 total fehlt genau wie die 2. klasse und die hundert weiteren Möglichkeiten seine Builds zu bilden.

hier spricht jemand der seit anfang an Guild Wars spielt und seine Meinung sagt was ihm und seinen Freunden in GW2 fehlt ich würde mich mit GW2 mehr anfreunden, wenn es nur ein Bruchteil gibt was eigentlich versprochen wurde, ich hab 4 Jahre auf GW2 gewartet und war sehr gehypt, was sehr enttäuschend war und mich dazu bewog mich meiner liebe GW1 eher zu widmen.

Vielleicht geht das durch und wird von vielen von euch gelesen und euch dazu animiert etwas dergleichen von gw1 einzubringen, weil ich das sehr schade finde wie unerwarted "anders" das spiel wurde"

Würde mich natürlich über Konstruktive Kritik freuen

Freundliche Grüße
Oni

Kommentare

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Das kommt einfach zu spät. Du kannst ein Spielkonzept nicht nach ... 7(?) Jahren, einfach so ändern. Dass wurde zaghaft von Anet versucht und ist grandios mit HOT und den Raids gescheitert.
    GW2 ist ein Spiel für Casuals, ein Spiel wo man Veteranen und Champs killen kann, ohne richtige Ausrüstung, und/oder können zu haben. Ein Spiel wo Leute, die selbst nicht in der Materie drin sind und nur paar mal Events laufen oder so, so viel gold machen können/könnten~, dass es einfach lächerlich ist.
    GW2 ist einfach kein GW. auch wenn es viele Nostalgiefaktoren gibt, wie Waffen, Kleidungssets und so die aus GW kopiert werden um Leute wie dich 'zufrieden zu stellen'.

    Ganz ehrlich, ich hab GW nie gespielt weil meine ersten 10min in dem Spiel damit zugegenangen sind, dass ich nicht springen konnte und mich buggy fortbewegt habe. Habs danach wieder zurück gegeben.(Ein MMO wo man nicht springen kann, AH! ich bin Alt, aber für sowas bin ich dann doch noch zu Jung und bin froh das ich zu der Zeit noch zu Jung war und damit beschäftigt war draussen mit Freunden zu spielen)
    Aber was Leute, die dass Spiel gespielt haben, mir so erzählen ... GW war ebenfalls nicht sonderlich schwer. Anspruchsvoller und nerviger, in Sachen Quality-for-Life-Dinge die einfach fehlten, aber nicht Anspruchsvoller im Sinne, von schweren Content.

    Ich weiß jetzt nicht was versprochen wurde, da ich nicht von anfang an dabei bin und ich will nicht verneinen das GW2 Anspruchsvoller, schwerer, skillbedingter Content gut tun würde(der dann auch nicht nach nem Tag schon genervt wird und nach ner Woche im schlaf spielbar ist dank tausendfacher vereinfachung), aber GW2 ist GW2 und GW ist GW ^^.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    @onixevil.1268 schrieb:
    Hallo,

    ich habe mich vorher beim Support gemeldet und ohne bedenken eine Nachricht geschrieben bezüglich meiner Meinung und der Entwicklung von Guild Wars 2.
    Der Antworter der Mail schrieb mir ich soll dies doch im Forum posten da die Mitarbeiter des Entwicklerteams hier regelmäßig reinschauen.

    Das ist eine Standardantwort, die für solche Fälle ausgewählt wird. Vom Entwicklerteam wird das aber keiner lesen. Es wird auch nicht weitergeleitet bzw. steht bisher der Beweis dazu noch aus. Dazu musst du wissen, dass die Kommunikation seitens Anet im deutschen Forum stark nachgelassen hat. Wir erhalten die meisten Informationen von Stephane LoPresti und Rubi Bayer, die beide kein deutsch sprechen, d.h. ihre Mitteilungen werden von einem Dienstleister vom Englischen ins Deutsche übersetzt. (Vielleicht gibt es auch irgendwo einen dazu festangestellten Mitarbeiter oder Mitarbeiterin. Wir wissen darüber aber nichts Genaues.)

    Zum anspruchsvollen Content a.k.a. challenging group content. Yo, das sind Raids und Fraktal-CMs. Mittlerweile sehr stiefmütterlich behandelt und mit Updates alle 8-9 Monate, wobei es den letzten Monaten nach fraglich ist, ob in dieser Hinsicht überhaupt noch etwas kommt bzw. in diesem Zeitrahmen. Wenn dann dürfte es eher noch länger dauern. Du darfst nicht vergessen, GW2 ist 7 Jahre alt und auf dem langen Weg sind viele Entscheidungen getroffen worden, die dem Spiel nicht gerade gut getan haben. Aus Spielersicht ist es bisher aber immer noch glimpflich ausgegangen und das Spiel läuft weiter. Was und wie viel kommt kann dir keiner sagen, wird auch nicht von Anet beantwortet. Von daher kannst du nur warten, spekulieren und das spielen was dir aktuell angeboten wird.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • @onixevil.1268 schrieb:
    ... aber es kam niemals an den Vorgänger.. natürlich kann man das davon abhängig machen, weil das mein erstes Mmoprg war/ist, muss ich dennoch zugeben das viele elemente und Aspekte von Guild Wars in GW2 fehlt.
    Oni

    Ich kann dich zum Teil gut verstehen und es nachvollziehen, aber was man Leuten, die jetzt GW(1) anfangen zu spielen nicht verdeutlichen kann, ist die Community von damals in Kombination mit dem Spielprinzip gewesen. Ich habe noch einige tolle Erinnerungen aus der GW-Zeit, aber es liegt eher daran, weil es viele tolle Situationen gab und es sich um ein Spiel gehandelt hat, welche eine Menge sozialer Komponenten hatte. Meine Freundesliste war voll und oft wurde ich angeschrieben, ob ich nicht helfen könnte. Alleine diese beiden für mich wichtigen Kriterien eines Online-Spieles fehlen bei mir in GW2 komplett. Ich kann mich nicht daran erinnern, mal von jemanden um Hilfe gebeten worden zu sein. Klar gab es in diversen Gilden häufig anfragen, ob man nicht bei dem einen oder anderen mitmachen möchte, was aber eher dem versuch eine Gemeinschaft sein zu wollen zuzuschreiben ist, als tatsächlich Hilfe zu brauchen. In meiner Freundesliste habe ich nur ein paar Spieler, die in WvW gut einen Trupp leiten können, sonst nichts. Auch hält sich der Kontakt zu anderen Spielern in grenzen. Schon lange habe ich mich daran gewöhnt, dass in einem Event eine menge Spieler implodieren (also zusammenkommen), um danach explodieren (also auseinander gehen), ohne jeglichen Kontakt haben zu müssen.

    Obwohl mir gerade einfällt, dass ich doch vor ein paar Monaten in einer WvW-Gilde war, die einen gewissen Anspruch an sich hatte und ich dort mehr als gewöhnlich beim Training und den Gilden-Events teilgenommen habe. Das war tatsächlich das einzige mal in der ganze GW2-Zeit, wo soziale Aspekte tragend waren.

    Was ich damit meine ist, die Missionen in GW waren anfangs so konzipiert, das man mit anderen Spielern diese bewältigen musste und man, weil man auf eine bestimmte Klasse gewartet hat, meisten doch in Kontakt kam. In GW2 kann man einfach überall durch rennen und man braucht meistens niemanden. Vielleicht mal in HoT kommen anfragen bei einem bestimmten Heldenpunkt im Karten-Chat.

    Die Kämpfe in GW waren auch anders, weil man mit Strategie arbeiten konnte, was in GW2 null vorkommt. GW2 hat man höchsten im richtigen Moment auf einer Position zu sein oder vielleicht eine Fertigkeit zu nutzen, aber Strategie ist absolute Fehlanzeige.

    Ich war am Anfang schon sehr begeistert von dem Konzept, keine Klassenzusammensetzung aus Tank, Mönch und DD mehr zu haben, weil es mich zum Ende hin doch extrem genervt hat, auf eine Klasse und meisten der Mönch, warten zu müssen oder es dann daran gescheitert ist, weil keiner kam.
    Aber jetzt vermisse ich es seid langem und es wäre schön, wenn es einige Inhalte geben würde, wo das wieder nötig wäre, aber mit Strategie und nicht, indem alle zusammen kuscheln und einfach nur eine Rotation abspulen.

    Die Entscheidung, dass es keine Inhalte mehr gibt, wo eine feste Rolle von Charakteren gebraucht wird in Kombination mit fordernden strategischen Inhalten die sich nicht nur aus das Beherrschen einer Rotation und einüben eine Ablaufes betreffend der Mechaniken zusammensetzt, macht das Spiel öde. Die Vielfalt von GW kam eben aus genau der Vielfalt von Fertigkeiten, die man nutzen konnte, weil die Situationen der Instanzen sich geändert hat und man auf die Situationen andere Fertigkeiten benötigten.
    In GW2 ist es egal , ob man sich auf einer HoT , PoF oder sich in Zentraltyria aufhält, man kommt auf allen Karten mit immer den gleichen Fertigkeiten durch. In Fraktalen ist Meta-"Zwang" (mit ausnahmen) und man hat da auch kaum Möglichkeiten durch Abwechslung und Vielfalt von Fertigkeiten.

    GW2 ist, wenn man es mit einem Gericht vergleichen will, wie eine Suppe, wo man mal ein wenig mehr Pfeffer und Salz zugibt, aber nicht wirklich etwas ändert. GW hatte eine Speisekarte.

    Der nächst große Frust wird sein, wenn es ab dem 29.10 möglich sein wird seine Fertigkeiten im Chat zu posten, wird wahrscheinlich ein Zwang eintreten, in z.B. Fraktale ein Build zu posten, damit auch wirklich alle Meta haben. Vielleicht auch im WvW, wenn man einen Einsatztrupp betritt. Das Posten der Templates war in GW schon eine Seuche.
    Das wird, wenn es eintritt, eher zum Problem werden als das dumme gesülze über die momentane Reduzierung der Slots und den Kauf neuer Slots, da ich davon ausgehe, das Slots auch Teil von späteren Belohnungen werden könnten oder mehr dazukommt, wenn bedarf vorhanden sein sollte.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    Naja, scheint eher so, dass du einfach nicht nach ner vernünftigen Gilde/Community gesucht und sie gefunden hast. Es sind immer noch etliche Gruppierungen kleinerer und größerer Art vorhanden, wenn man nur will. Ich bin selber noch in einer Community-Gilde und dort hat man täglich Anfragen nach Hilfe, oft von neuen Spielern, die noch nicht so viel kennen.

    Ein weiterer Punkt: In den Fraktalen besteht kein Metazwang, nur in den dafür entsprechend angepriesenen Gruppen. Ein "T4 - know what to do" oder "T4 - relaxed run" im LFG ist eben genau das: Kein Meta-Run. Sollte kein solches LFG zu sehen sein, öffne dein eigenes und du wirst sehen, dass sich deine Gruppe schnell füllt, da es eben immer noch verschiedene Sorten von Spielern gibt. Ich selber spiele zwar nur am Meta orientierte Builds mit Anpassungen je nach Content, Encounter etc., bin zuletzt aber fast nur noch in solche Gruppen gegangen, weil ich nach getaner Arbeit und Co. einfach einen entspannten Fraktalrun haben wollte.
    Dass sich irgendwas in der Hinsicht mit den Templates ändert denke ich nicht. Klar, man wird auf nervige Spieler treffen, die rumpoltern, aber: "Das war schon immer so, frag mal deine Eltern."

    Ansonsten: GW2 ist nicht GW und sollte auch nicht ein exakter Nachfolger oder besonders ähnlich sein. Von daher: Lasst doch die Vergleiche bleiben. Es sind zwei unterschiedliche Spiele und darüber hinaus kann man in GW immer noch spielen; es sollen sogar nicht recht wenige dort aktiv sein.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • Hallo Leute und vielen dank für euer Interesse und eurer beteiligung dieses Threads :)

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Das kommt einfach zu spät. Du kannst ein Spielkonzept nicht nach ... 7(?) Jahren, einfach so ändern. Dass wurde zaghaft von Anet versucht und ist grandios mit HOT und den Raids gescheitert.
    GW2 ist ein Spiel für Casuals, ein Spiel wo man Veteranen und Champs killen kann, ohne richtige Ausrüstung, und/oder können zu haben. Ein Spiel wo Leute, die selbst nicht in der Materie drin sind und nur paar mal Events laufen oder so, so viel gold machen können/könnten~, dass es einfach lächerlich ist.
    GW2 ist einfach kein GW. auch wenn es viele Nostalgiefaktoren gibt, wie Waffen, Kleidungssets und so die aus GW kopiert werden um Leute wie dich 'zufrieden zu stellen'.

    Da gebe ich dir natürlich recht das spiel ist schon lange draußen aber man darf doch ein spiel kritisieren, was dennoch weiterhin Content versucht zu erbringen?
    Zumal dieser Content nicht sonderlich gut ist bzw. war.
    Ein MMorpg Sollte in der regel niemals Casual sein das bewährt sich einfach nicht und das ist der beweis.
    Ich stehe mit der Meinung, die ich hier öffentlich mache nicht alleine da ich habe meine Treuen freunde die ich seit 12-14 jahre lang aus Guild Wars "Imperium" kenne
    und die teilen dasselbe.

    Ganz ehrlich, ich hab GW nie gespielt weil meine ersten 10min in dem Spiel damit zugegenangen sind, dass ich nicht springen konnte und mich buggy fortbewegt habe. Habs danach wieder zurück gegeben.(Ein MMO wo man nicht springen kann, AH! ich bin Alt, aber für sowas bin ich dann doch noch zu Jung und bin froh das ich zu der Zeit noch zu Jung war und damit beschäftigt war draussen mit Freunden zu spielen)
    Aber was Leute, die dass Spiel gespielt haben, mir so erzählen ... GW war ebenfalls nicht sonderlich schwer. Anspruchsvoller und nerviger, in Sachen Quality-for-Life-Dinge die einfach fehlten, aber nicht Anspruchsvoller im Sinne, von schweren Content.

    Wie ich ja erwähnte ist die Begeisterung vermutlich bei mir so hoch gewesen, weil GW mein erstes richtiges mmo war und ich gar nicht so viele Vorbausetzungen daran hatte deshalb habe ich es gar nicht zu Herzen genommen nicht zu springen etc.
    dennoch nach 7 Jahren später kann ich immer noch den Vergleich ziehen und behaupten das GW1 wesentlich umfangreicher Content gefüllter lebensfroher und entdeckungsreicher war als GW2

    Ich weiß jetzt nicht was versprochen wurde, da ich nicht von anfang an dabei bin und ich will nicht verneinen das GW2 Anspruchsvoller, schwerer, skillbedingter Content gut tun würde(der dann auch nicht nach nem Tag schon genervt wird und nach ner Woche im schlaf spielbar ist dank tausendfacher vereinfachung), aber GW2 ist GW2 und GW ist GW ^^.

    Versprochen war vieles, vieles was ich nicht einmal mehr weis aber wenn man sich mal mit den alten Trailern beschäftigt sollte es ja angeblich auch kein Grinding Game sein und sich von allein MMos ableben und ein ganz neues Universum stellen was meiner Meinung nicht so war

    @Vinceman.4572 schrieb:

    @onixevil.1268 schrieb:
    Hallo,

    ich habe mich vorher beim Support gemeldet und ohne bedenken eine Nachricht geschrieben bezüglich meiner Meinung und der Entwicklung von Guild Wars 2.
    Der Antworter der Mail schrieb mir ich soll dies doch im Forum posten da die Mitarbeiter des Entwicklerteams hier regelmäßig reinschauen.

    >

    Das ist eine Standardantwort, die für solche Fälle ausgewählt wird. Vom Entwicklerteam wird das aber keiner lesen. Es wird auch nicht weitergeleitet bzw. steht bisher der Beweis dazu noch aus. Dazu musst du wissen, dass die Kommunikation seitens Anet im deutschen Forum stark nachgelassen hat. Wir erhalten die meisten Informationen von Stephane LoPresti und Rubi Bayer, die beide kein deutsch sprechen, d.h. ihre Mitteilungen werden von einem Dienstleister vom Englischen ins Deutsche übersetzt. (Vielleicht gibt es auch irgendwo einen dazu festangestellten Mitarbeiter oder Mitarbeiterin. Wir wissen darüber aber nichts Genaues.)

    Das heißt also das mich der Support angelogen hat xd ? falls ja wo könnte ich den Kontakt aufbauen ?

    Zum anspruchsvollen Content a.k.a. challenging group content. Yo, das sind Raids und Fraktal-CMs. Mittlerweile sehr stiefmütterlich behandelt und mit Updates alle 8-9 Monate, wobei es den letzten Monaten nach fraglich ist, ob in dieser Hinsicht überhaupt noch etwas kommt bzw. in diesem Zeitrahmen. Wenn dann dürfte es eher noch länger dauern. Du darfst nicht vergessen, GW2 ist 7 Jahre alt und auf dem langen Weg sind viele Entscheidungen getroffen worden, die dem Spiel nicht gerade gut getan haben. Aus Spielersicht ist es bisher aber immer noch glimpflich ausgegangen und das Spiel läuft weiter. Was und wie viel kommt kann dir keiner sagen, wird auch nicht von Anet beantwortet. Von daher kannst du nur warten, spekulieren und das spielen was dir aktuell angeboten wird.

    Ich hatte häufiger mal das Gespräch mit den sogenannten GW2 "Fanboys" ? ich habe mir ziemlich oft anhören müssen GW2 sei ziemlich belebt und von Spieler überfüllt
    das erklärt auch wieso auf Twitch gerade so 200 Viewers sich für GW2 begeistern ^^
    Dieser bekannte Streamer der scheinbar ganz GW2 verkörpert ist auch stumpf dabei und bleibt bei seiner Meinung das GW2 die Perfektion von allen mmo´s sei,
    Geschmäcker sind verschieden, aber wenn ich Twitch anschaue, behaupte ich mal ist das eine ziemlich kleine Gruppe

    Ich will Guild Wars 2 nicht haten auf keinen fall es ist dennoch ein gutes spiel aber nicht das, was eigentlich geplant war, bzw. was uns erzählt wurde.

    @Nekrolancer.7810 schrieb:

    @onixevil.1268 schrieb:
    ... aber es kam niemals an den Vorgänger.. natürlich kann man das davon abhängig machen, weil das mein erstes Mmoprg war/ist, muss ich dennoch zugeben das viele elemente und Aspekte von Guild Wars in GW2 fehlt.
    Oni

    Ich kann dich zum Teil gut verstehen und es nachvollziehen, aber was man Leuten, die jetzt GW(1) anfangen zu spielen nicht verdeutlichen kann, ist die Community von damals in Kombination mit dem Spielprinzip gewesen. Ich habe noch einige tolle Erinnerungen aus der GW-Zeit, aber es liegt eher daran, weil es viele tolle Situationen gab und es sich um ein Spiel gehandelt hat, welche eine Menge sozialer Komponenten hatte. Meine Freundesliste war voll und oft wurde ich angeschrieben, ob ich nicht helfen könnte. Alleine diese beiden für mich wichtigen Kriterien eines Online-Spieles fehlen bei mir in GW2 komplett. Ich kann mich nicht daran erinnern, mal von jemanden um Hilfe gebeten worden zu sein. Klar gab es in diversen Gilden häufig anfragen, ob man nicht bei dem einen oder anderen mitmachen möchte, was aber eher dem versuch eine Gemeinschaft sein zu wollen zuzuschreiben ist, als tatsächlich Hilfe zu brauchen. In meiner Freundesliste habe ich nur ein paar Spieler, die in WvW gut einen Trupp leiten können, sonst nichts. Auch hält sich der Kontakt zu anderen Spielern in grenzen. Schon lange habe ich mich daran gewöhnt, dass in einem Event eine menge Spieler implodieren (also zusammenkommen), um danach explodieren (also auseinander gehen), ohne jeglichen Kontakt haben zu müssen.

    Obwohl mir gerade einfällt, dass ich doch vor ein paar Monaten in einer WvW-Gilde war, die einen gewissen Anspruch an sich hatte und ich dort mehr als gewöhnlich beim Training und den Gilden-Events teilgenommen habe. Das war tatsächlich das einzige mal in der ganze GW2-Zeit, wo soziale Aspekte tragend waren.

    Was ich damit meine ist, die Missionen in GW waren anfangs so konzipiert, das man mit anderen Spielern diese bewältigen musste und man, weil man auf eine bestimmte Klasse gewartet hat, meisten doch in Kontakt kam. In GW2 kann man einfach überall durch rennen und man braucht meistens niemanden. Vielleicht mal in HoT kommen anfragen bei einem bestimmten Heldenpunkt im Karten-Chat.

    Die Kämpfe in GW waren auch anders, weil man mit Strategie arbeiten konnte, was in GW2 null vorkommt. GW2 hat man höchsten im richtigen Moment auf einer Position zu sein oder vielleicht eine Fertigkeit zu nutzen, aber Strategie ist absolute Fehlanzeige.

    Ich war am Anfang schon sehr begeistert von dem Konzept, keine Klassenzusammensetzung aus Tank, Mönch und DD mehr zu haben, weil es mich zum Ende hin doch extrem genervt hat, auf eine Klasse und meisten der Mönch, warten zu müssen oder es dann daran gescheitert ist, weil keiner kam.
    Aber jetzt vermisse ich es seid langem und es wäre schön, wenn es einige Inhalte geben würde, wo das wieder nötig wäre, aber mit Strategie und nicht, indem alle zusammen kuscheln und einfach nur eine Rotation abspulen.

    Die Entscheidung, dass es keine Inhalte mehr gibt, wo eine feste Rolle von Charakteren gebraucht wird in Kombination mit fordernden strategischen Inhalten die sich nicht nur aus das Beherrschen einer Rotation und einüben eine Ablaufes betreffend der Mechaniken zusammensetzt, macht das Spiel öde. Die Vielfalt von GW kam eben aus genau der Vielfalt von Fertigkeiten, die man nutzen konnte, weil die Situationen der Instanzen sich geändert hat und man auf die Situationen andere Fertigkeiten benötigten.
    In GW2 ist es egal , ob man sich auf einer HoT , PoF oder sich in Zentraltyria aufhält, man kommt auf allen Karten mit immer den gleichen Fertigkeiten durch. In Fraktalen ist Meta-"Zwang" (mit ausnahmen) und man hat da auch kaum Möglichkeiten durch Abwechslung und Vielfalt von Fertigkeiten.

    GW2 ist, wenn man es mit einem Gericht vergleichen will, wie eine Suppe, wo man mal ein wenig mehr Pfeffer und Salz zugibt, aber nicht wirklich etwas ändert. GW hatte eine Speisekarte.

    Der nächst große Frust wird sein, wenn es ab dem 29.10 möglich sein wird seine Fertigkeiten im Chat zu posten, wird wahrscheinlich ein Zwang eintreten, in z.B. Fraktale ein Build zu posten, damit auch wirklich alle Meta haben. Vielleicht auch im WvW, wenn man einen Einsatztrupp betritt. Das Posten der Templates war in GW schon eine Seuche.
    Das wird, wenn es eintritt, eher zum Problem werden als das dumme gesülze über die momentane Reduzierung der Slots und den Kauf neuer Slots, da ich davon ausgehe, das Slots auch Teil von späteren Belohnungen werden könnten oder mehr dazukommt, wenn bedarf vorhanden sein sollte.

    Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen das, was mich am meisten geärgert hatte ist natürlich die Tatsache dass, das skillsystem komplett geändert wurde.
    Ich weiß das gw2 ein komplett neues spiel sein soll aber wieso sollte man das ganze komplexe Builds gebaue zerstören und daraus ein oneway skillsystem erstellen? diese Vielfalt ist komplett weg weder das farmen noch das anspruchsvolle Zusammenstellen eines buildes um mission a und y zu schaffen ist nicht mehr vorhanden.
    beispiel - Tor der Pain dafür gab es so viele komplexe builds im PvP gab es komplexe builds ADH, BK, GVG.

    Stattdessen gibt es WvW cool alle mit einem zerg rummrennen und alles niederwalzen dann direkt zum nächsten.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Ich denke dieses Gemeinschaftsgefühl , oder was du meinst, ist auch eine Einstellungssache. Du schreibst ja, du WURDEST angeschrieben zum helfen. Aber dich haben sicherlich nicht einfach Random Leute angeschrieben? Wobei mir selbst das schon, am Anfang wo ich noch viel in der OpenWorld unterwegs war, passiert ist.
    Aber meist wird man ja doch von Leuten angeschrieben mit denen man schon länger was gemacht hat. Aber iwie gehen viele immer davon aus, dass alle anderen ja den ersten Schritt machen.

    Ich persönlich hab z.b. genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Finde aber auch gerade den Aspekt, dass man einfach mal untertauchen kann in der Masse, sehr reizvoll. Zur Zeit spiele ich 99% alleine und ich finde es mehr als angenehm, dass die meisten Leute meine Person nach ieinem Run schon wieder vergessen haben, wenn sie ihn denn überhaupt lesen. Ich zumindest tue es nicht, weshalb ich z.b. letztens überrascht war als mir jemand, während ich offline war geschrieben hat und gefragt hatte ob ich net mit ihm und nem kumpel von ihm ne feste Fraktalgruppe gründen wolle.

    Aber ich könnte halt auch super schnell wieder, wie früher 99% der Zeit nur mit anderen Spielen, dazu bieten sich so viele Möglichkeiten.
    Klar fehlt die Herausforderung an sich, weshalb ich GW2 auch nur noch selten anfasse. Aber darüber wurde schon genug geredet~.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    @onixevil.1268 schrieb:
    Das heißt also das mich der Support angelogen hat xd ? falls ja wo könnte ich den Kontakt aufbauen ?

    Angelogen denke ich nicht, auch nicht wirklich geschwindelt. Manche munkeln, dass im Supportteam ein Dienstleister involviert ist, aber s.o. Genaues weiß ich nicht. Es ist jedoch stark von auszugehen, dass nicht wenige Supportmitarbeiter sich nicht gerade überragend mit konkreten Spielinhalten auskennen wie zuletzt in sehr lustigen Posts im engl. Forum zu lesen war. Alles kein Drama aber das nur so am Rande. Wie erwähnt, deutsche Entwickler gibt es definitiv nicht und eine Weiterleitung von Feedback wird sich stark auf das engl. Forum beschränken und selbst hier muss man sagen, dass sich Arenanet gelinde gesagt noch nie mit ausufernder Kommunikation hervorgetan hat.

    Falls du also etwas ansprechen willst bzw. Feedback aus der Community möchtest, wäre der erste Anlauf das englische Forum. Das kannst du oben rechts erreichen, indem du von DE auf EN umstellst und dann die jeweilige Unterkategorie auswählst. Nur um dich vorzuwarnen, deinen Vorschlag gab es schon zu Hauf und auch immer wieder also wunder dich nicht, wenn die Antworten etwas anders ausfallen, als du es dir erhoffst. ;)

    Ich hatte häufiger mal das Gespräch mit den sogenannten GW2 "Fanboys" ? ich habe mir ziemlich oft anhören müssen GW2 sei ziemlich belebt und von Spieler überfüllt
    das erklärt auch wieso auf Twitch gerade so 200 Viewers sich für GW2 begeistern ^^
    Dieser bekannte Streamer der scheinbar ganz GW2 verkörpert ist auch stumpf dabei und bleibt bei seiner Meinung das GW2 die Perfektion von allen mmo´s sei,
    Geschmäcker sind verschieden, aber wenn ich Twitch anschaue, behaupte ich mal ist das eine ziemlich kleine Gruppe

    Ich will Guild Wars 2 nicht haten auf keinen fall es ist dennoch ein gutes spiel aber nicht das, was eigentlich geplant war, bzw. was uns erzählt wurde.

    MMORPGs sind nicht die Titel, die sich durch Streams oder Streamer mit tausenden Zuschauern hervortun, sehen wir mal von dem Classic WoW Hype ab, der ja schon merklich abgeflaut ist. Viele Zuschauer hast du daher maximal im PvP, WvW oder mal bei harten PvE-Raids o.ä. Ansonsten dominieren doch eher reine PvP-Titel.
    GW2 hat seine Nische, ein wirklich angenehmes Spiel, meiner Meinung nach, und tut sich sicherlich wohltuend hervor, ohne einen der vordersten Plätze im Genre einzunehmen. Für mich kommt kein anderes Spiel dieser Art mehr in Frage, da ich gar nicht die Zeit und Lust habe, erneut so tief in eine Spielwelt einzutauchen. Ob es sich für Neulinge lohnt, kann ich nicht beurteilen. Inhalte sind dann aber noch genügend vorhanden.

    Bezüglich des Streamers kann ich das mit den wenigen Details noch nicht einordnen, zudem sind Geschmäcker verschieden. Ein guter Anlaufpunkt wäre aber Durden bzw. die Durden Army (DA - seine Gilde), in der viele Spieler aktiv sind. Klar, auch der hat seine Eigenheiten und stößt bei seinen Äußerungen auch oft nicht auf Gegenliebe bei mir, aber hey, ich kann manchmal echt ein Ekelpaket sein, was bei ihm eigentlich nicht der Fall ist. B) Was dort ziemlich gut ist, dass vielen Spielern geholfen wird, u.a. gibt es dafür auch einen festen Tag in der Woche + viele weitere Aktionen dann und wann.
    Ansonsten keine Ahnung, einen weiteren mir bekannten deutschen Streamer möchte ich hier namentlich nicht erwähnen, da dieser schon oft in seinem Stream ausfallend geworden ist und sich halt für King Dingeling hält und in Wirklichkeit der größte Oberlxppen ist.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    @onixevil.1268 schrieb:
    Hallo Leute und vielen dank für euer Interesse und eurer beteiligung dieses Threads :)

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Das kommt einfach zu spät. Du kannst ein Spielkonzept nicht nach ... 7(?) Jahren, einfach so ändern. Dass wurde zaghaft von Anet versucht und ist grandios mit HOT und den Raids gescheitert.
    GW2 ist ein Spiel für Casuals, ein Spiel wo man Veteranen und Champs killen kann, ohne richtige Ausrüstung, und/oder können zu haben. Ein Spiel wo Leute, die selbst nicht in der Materie drin sind und nur paar mal Events laufen oder so, so viel gold machen können/könnten~, dass es einfach lächerlich ist.
    GW2 ist einfach kein GW. auch wenn es viele Nostalgiefaktoren gibt, wie Waffen, Kleidungssets und so die aus GW kopiert werden um Leute wie dich 'zufrieden zu stellen'.

    Da gebe ich dir natürlich recht das spiel ist schon lange draußen aber man darf doch ein spiel kritisieren, was dennoch weiterhin Content versucht zu erbringen?
    Zumal dieser Content nicht sonderlich gut ist bzw. war.
    Ein MMorpg Sollte in der regel niemals Casual sein das bewährt sich einfach nicht und das ist der beweis.
    Ich stehe mit der Meinung, die ich hier öffentlich mache nicht alleine da ich habe meine Treuen freunde die ich seit 12-14 jahre lang aus Guild Wars "Imperium" kenne
    und die teilen dasselbe.

    Wer Kritik äussert, muss auch Kritik einstecken können ^^.
    Denn natürlich stehst du mit deiner Meinung nicht alleine da, wie du an meinem Beitrag lesen kannst, bin ich deiner Meinung, bis auf den Vergleich mit GW. Denn das habe ich nie wirklich gespielt und kann und will nix dazu sagen, da ich vergleichen immer nicht so schön finde.

    Allerdings, gibt es auch mehr als genug Leute die nicht deiner Meinung sein werden. Denn ich sehe nirgends wo sich unsere Meinung bewährt und bewiesen hat.
    Ich persönlich sehe, dass sich das Spiel in ein Feld manövriert, wo es nicht lange bleiben kann. Dass liegt aber, meiner Meinung, nicht daran dass es keinen Content bringt, der schwer ist. Denn ich wüsste keinerlei Gründe, warum sich ein Casual-Spiel nicht bewährt. Ganz im Gegenteil. Ich kenne zich Single-Playerspiele die genau so aufgebaut sind und das mit voller Absicht. Warum darf ein MMO nicht auch für Leute sein, die eventuell wirklich nicht die Zeit haben, oder einfach nicht so viel Übung in ein Spiel investieren wollen?

    Es wird kaum eine Meinung geben, die alleine dasteht, egal wie konfus, abwegig oder ungehalten diese auch sein mag. Aber eine Meinung, ist kein Beleg, kein Beweis.
    Eine gute Freundin die ich über GW2 kennengelernt habe, würde das Spiel z.b. gar nicht spielen, wäre es nicht so easy. Und für sie sind viele Sachen sogar echt schwer. Raids, T4 Fraktale, selbst mit viel Übung bringt sie nicht mal ansatzweise guten DMG oder Überlebenchancen mit. CM hat sie nie gemacht und wird sie machen. Sie erkundet lieber die Welt und freut sich wenn sie nach langem mal nen Vet oder gar einen Champ killen konnte. Und für genau solche Leute ist das Spiel überwiegend gemacht. Zumindest als ich vor 4-5 Jahren eingestiegen bin, wurde es genau so angepriesen.

    Ich bin selber ein großer Kritiker von GW2 und würde mir super gerne mehr anspruchsvollen Content wünschen, auch ausserhalb der Raids und den CM's. Aber ich persönlich hab schon lange aufgegeben daran zu glauben und würde mir einfach wünschen, dass es wie zu der Zeit wird, als ich angefangen habe. Als man noch wirkliche Liebe im Spiel gefühlt hat, nicht nur im Storytelling, sondern auch in der Umsetzung dieser. Nicht nur in der Mapgestaltung, sondern auch in der Vielfalt. Als man mehr war, als nur ne Cash-Cow, die es zu melken galt.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Nekrolancer.7810Nekrolancer.7810 Member ✭✭
    bearbeitet Oktober 19, 2019

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Ich denke dieses Gemeinschaftsgefühl , oder was du meinst, ist auch eine Einstellungssache. Du schreibst ja, du WURDEST angeschrieben zum helfen. Aber dich haben sicherlich nicht einfach Random Leute angeschrieben? Wobei mir selbst das schon, am Anfang wo ich noch viel in der OpenWorld unterwegs war, passiert ist.
    Aber meist wird man ja doch von Leuten angeschrieben mit denen man schon länger was gemacht hat. Aber iwie gehen viele immer davon aus, dass alle anderen ja den ersten Schritt machen.

    .....

    Klar fehlt die Herausforderung an sich, weshalb ich GW2 auch nur noch selten anfasse. Aber darüber wurde schon genug geredet~.

    Ich möchte nicht mehr so viel auf das Thema eingehen, da der Drops schon lange gelutscht ist, doch habe ich natürlich sehr verkürtzt und die Realität war doch viel umfangreicher, da bei Gründung einer Gruppe erst mal in den Gilden, dann in den Freundeslisten nach Leuten gesucht und angefragt hat.
    Ja, ich gebe dir auch recht viel in GW2 machen zu können und unabhängig Content spielen zu können. Das sind natürlich alles positive Seiten die man wie so oft in einer Verkürzung weg lässt, aber entscheidend sind. GW2 hat vieles besser gemacht und in GW gab es auch vieles, was nicht so toll war. Alleine sich dort auszulogen, wo man gerade ist und dann auch dort wieder einzulogen, ein Traum, wenn man bedenkt, das man, wenn man in ein bestimmtes Gebiet wollte, mittendrin nicht einfach aufhören konnte. Aber für mich bleibt es Fakt, das der soziale Aspekt mir entweder so wie er in GW umgesetzt worden ist, meiner Persönlichkeit eher entsprach. Das war in anderen MMOs, wo es ähnlich von den Mechanismen der Klassen und der Notwendigkeit andere Spieler zu suchen, war es genauso betreffend der sozialen Aspekte im Vergleich zu GW2 und das finde ich für mich persönlich bedauerlich. Ich meine, in den anderen MMOs vollzogen sich ähnliche Rituale und ähnliche Gründe waren ausschlaggebend, warum man ein Netzwerk aus Leuten aufgebaut hat. Das bedeutet, es liegt am Designe und ist somit wie es in GW2 sich darbietet, gewollt. Ich meinte aber, eine Mischung aus beiden Welten wäre nicht schlecht.
    Aber egal. GW2 hat einiges Gutes und ich habe nur einen Aspekt versucht zu beleuchten. Auf alles kann man einfach nicht eingehen :)

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Da gebe ich dir recht. Eine Mischung wäre nett. Allgemein könnte GW2 vielen etwas gutes tun wenn sie mehr vielfalt bieten würden in vielen Dingen. Damit würde man auch diese Schwarz-Weiß Diskussionen verhindern. Ich meine, allen Recht machen können, wird man es nie. Aber man sollte es doch schon einer breiten Masse Recht machen wenn man ein erfolgreiches Spiel am laufen halten will.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Mortiferus.6074Mortiferus.6074 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 20, 2019

    Ich habe in beide Spielen mehrere 1000 Spielstunden und finde, dass beide Spiele ihre Vorzüge hatten.

    Vom Anspruch her, würde ich mal behaupten, dass beide Spiele gleichwertig sind.

    Du hast die Elite-Gebiete angesprochen. Diese waren mit der richtigen Gruppe auch nix anderes als Farm-Content. Wir sind durch den Riss häufig innerhalb von 30 Minuten durch und das waren noch nicht einmal Speedruns. Genau das gleiche mit der Unterwelt oder Tiefe.

    Den Riss bin ich zum Schluss sogar regelmäßig mit Helden gelaufen. Ganz ohne weitere menschliche Spieler.

    Was in GW1 definitiv besser war, war das Gilden-System. Ich bin heute noch der Meinung, der jenige, der sich das 5 Gilden und Repräsentations-System ausgedacht hat, gehört geteert und gefedert.

    Gruß Mortiferus,
    Leiter der Gilde Mortis Legio [ML]. Wir suchen Mitglieder!

  • Ashantara.8731Ashantara.8731 Member ✭✭✭

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Das kommt einfach zu spät. Du kannst ein Spielkonzept nicht nach ... 7(?) Jahren

    Dies. Abgesehen davon, dass beim deutschen Support kein Hahn nach den Meinungen der Spieler kräht.

    Und vielleicht solltest Du in Zukunft Deine Briefe bezüglich der Grammatik gegenlesen lassen, bevor Du sie abschickst, @onixevil.1268. Nur so eine Idee. ;)

  • @Mortiferus.6074 schrieb:
    Ich habe in beide Spielen mehrere 1000 Spielstunden und finde, dass beide Spiele ihre Vorzüge hatten.

    Vom Anspruch her, würde ich mal behaupten, dass beide Spiele gleichwertig sind.

    Du hast die Elite-Gebiete angesprochen. Diese waren mit der richtigen Gruppe auch nix anderes als Farm-Content. Wir sind durch den Riss häufig innerhalb von 30 Minuten durch und das waren noch nicht einmal Speedruns. Genau das gleiche mit der Unterwelt oder Tiefe.

    Den Riss bin ich zum Schluss sogar regelmäßig mit Helden gelaufen. Ganz ohne weitere menschliche Spieler.

    Was in GW1 definitiv besser war, war das Gilden-System. Ich bin heute noch der Meinung, der jenige, der sich das 5 Gilden und Repräsentations-System ausgedacht hat, gehört geteert und gefedert.

    Hallo Mortiferus, danke für dein post.

    Wenn du mir zeigst, wie du im HM Uw läufst innerhalb von 30 Minuten wäre ich sehr dankbar :D
    Natürlich werden in der Zeit bessere Techniken und Builds entwickelt, um gewisse Dungeon schneller zu schaffen.
    Deshalb würde ich es GW nicht übel nehmen das nach Jahren möglich ist gewisse Dungeon sehr schnell zu durchlaufen unabhängig sc oder nicht.

    @Ashantara.8731 schrieb:

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Das kommt einfach zu spät. Du kannst ein Spielkonzept nicht nach ... 7(?) Jahren

    Dies. Abgesehen davon, dass beim deutschen Support kein Hahn nach den Meinungen der Spieler kräht.

    Und vielleicht solltest Du in Zukunft Deine Briefe bezüglich der Grammatik gegenlesen lassen, bevor Du sie abschickst, @onixevil.1268. Nur so eine Idee. ;)

    Hallo Ashantara,

    ich werde versuchen auch für gewisse Grammatik Fetischisten mich einzubringen :)
    btw vielen Dank für deine informative und konstruktive Kritik :)

  • Mortiferus.6074Mortiferus.6074 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 21, 2019

    @onixevil.1268 schrieb:

    @Mortiferus.6074 schrieb:

    Wenn du mir zeigst, wie du im HM Uw läufst innerhalb von 30 Minuten wäre ich sehr dankbar :D
    Natürlich werden in der Zeit bessere Techniken und Builds entwickelt, um gewisse Dungeon schneller zu schaffen.
    Deshalb würde ich es GW nicht übel nehmen das nach Jahren möglich ist gewisse Dungeon sehr schnell zu durchlaufen unabhängig sc oder nicht.

    Sei mir nicht böse aber mein letzter UW Run ist mehr als 5 Jahre her. Aber möglich ist es auf jeden Fall.

    EDIT: Ich habe dir hier mal ein Video von 2016 rausgesucht, in dem 3 (in Worten: DREI!!!) Spieler die gesamte Unterwelt inklusive Dhuum in unter 40 Minuten machen! Mit einer Gruppe von 8 Spielern dürfte da noch eine weit schnellere Zeit drin sein.

    Auch sehr lustig: Urgoz Bau in 6 Minuten mit 4 Spielern:

    Im Prinzip hatten wir damals das gleiche Thema, welches wir in GW2 wieder haben. Die Elite langweilt sich, weil sie keine echte Herausforderung mehr hat und die Casuals beißen sich am laut Arenanet "Herausfordernden Content" die Zähne aus, weil sie die Spielweise der Profis nicht verstehen oder keine Lust haben, sich mit der Materie richtig auseinanderzusetzen.

    Gruß Mortiferus,
    Leiter der Gilde Mortis Legio [ML]. Wir suchen Mitglieder!

  • @Mortiferus.6074 schrieb:

    @onixevil.1268 schrieb:

    @Mortiferus.6074 schrieb:

    Wenn du mir zeigst, wie du im HM Uw läufst innerhalb von 30 Minuten wäre ich sehr dankbar :D
    Natürlich werden in der Zeit bessere Techniken und Builds entwickelt, um gewisse Dungeon schneller zu schaffen.
    Deshalb würde ich es GW nicht übel nehmen das nach Jahren möglich ist gewisse Dungeon sehr schnell zu durchlaufen unabhängig sc oder nicht.

    Sei mir nicht böse aber mein letzter UW Run ist mehr als 5 Jahre her. Aber möglich ist es auf jeden Fall.

    Ich bin dir natürlich nicht böse :D ich spiele GW seit 14 Jahren natürlich ist es mit gewissen builds und Taktiken immer möglich aber ohne SC builds wohl kaum :D
    Es ist nun mal Fakt das Guild Wars 1 ein hohen maß an komplexen skill Möglichkeiten bietet und somit ziemlich alles möglich ist mit oder ohne Gruppe natürlich.
    Genau das würde ich mir auch in Guild Wars 2 wünschen oder bzw. hatte ich mir gewünscht.

  • Mortiferus.6074Mortiferus.6074 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 22, 2019

    @onixevil.1268 Ok, hörte sich für mich so an, als ob du anzweifelst, dass solche Zeiten möglich sind.

    Mit den 30 Minuten war bei uns überwiegend der Riss aber viel länger haben wir für die UW nicht benötigt und was wir mehr an Zeit benötigt haben, war hauptsächlich wegen Dhuum.

    Das wir gar keine Speedclear Taktiken benutzt haben, will ich dabei jetzt nicht sagen aber wir haben es nicht darauf angelegt und nebenbei ganz normalen Smalltalk gemacht. Sogar vor Dhuum noch oft nen kleinen Break.

    Das ist zumindest nicht meine Definition von einem SC.

    Gruß Mortiferus,
    Leiter der Gilde Mortis Legio [ML]. Wir suchen Mitglieder!

  • Perti.2134Perti.2134 Member
    bearbeitet Oktober 23, 2019

    Man verzeihe mir, dass ich den Thread jetzt einfach mal infiltriere.
    Da ich das Video oben gesehen habe, ist mir das veränderte User-Interface aufgefallen.
    Könnte mir vielleicht jemand einen Link oder noch besser eine Empfehlung geben, wo ich sowas machen/downloaden kann?
    Allzu schlau hat mich Google in der Hinsicht nicht gemacht.
    Ich komme natürlich mit dem Standard auch zu Recht, aber ein wenig herumbasteln macht ja auch Spaß :smiley:

    Damit ich ein wenig dazu beitrage, ich war jahrelang Diablo/WOW Spieler und habe diese Diskussion noch in jedem vergleichbarem Spiel erlebt.
    Ich denke das ist nicht außergewöhnlich, dass die Entwickler ihr Spiel mit der Zeit anpassen um es den Casual-Spielern zu erleichtern. Selbst bei Shootern wie Battlefield will keiner aus der alten Garde mehr hineinschauen, weil eh alles vereinfacht wird, das Gruppenspiel jedoch darunter oft sehr leidet.

    In meinem Fall finde ich das gar nicht so schlimm, ich habe im Vergleich zu früher eh wenig Zeit zum Zocken und gar nicht viel Lust auf Gruppensuche, da passt mir das schon, dass man auch alleine einiges machen kann.

  • Mortiferus.6074Mortiferus.6074 Member ✭✭✭✭

    @Perti.2134

    GW1 erlaubt standardmäßig direkt in den Einstellungen die Anpassung des Interfaces.

    Gruß Mortiferus,
    Leiter der Gilde Mortis Legio [ML]. Wir suchen Mitglieder!

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.