Build Templates kommen Ende Oktober - Seite 2 — Guild Wars 2 Foren
Startseite Diskussionen zu Guild Wars 2

Build Templates kommen Ende Oktober

2

Kommentare

  • Thoak.7061Thoak.7061 Member ✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    Was wird hier standardmässig inmer als erstes gefragt, wenn bei jemanden GW2 nicht läuft?
    "Hast du ArcDPS installiert?"

    Ja, es ist kostenlos. Aber es kann eben nicht von jedem Spieler genutzt werden.

    Finde es.hier aber auch fragwürdig, dass man Slots dazukaufen muss.
    Das ergibt ungeahnte Möglichkeiten für das Allianzsystem, wenn das kommen sollte 🤣

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    Hach, ich mag all die konstruktive Kritik und sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema hier (und im anderen Thread).

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    @Karaha.3290 schrieb:

    @Finnkitkit.8304 schrieb:

    @Falkenstein.4826 schrieb:

    @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Du zahlst also lieber für inen Schnickschnack, was nur aus dem Grund nich PTW ist, weil es an sich 'Luxus' ist, anstatt für echte Expansion mit echten Inhalt?

    Ich weiß nicht, warum für Euch das eine das andere immer ausschließen muss? Ich zahle gerne für den "Schnickschnack" UND für eine irgendwann kommende Erweiterung.

    Genau das ist der Punkt. IRGENDWANN kommende Erweiterung. Irgendwann kann eine lange Zeitspanne sein, und Zeit kann viel kaputt machen ^^.

    Naja, vor Ende der LS5 wird es definitiv keine Erweiterung geben und die wird höchstwahrscheinlich noch mindestens 1,5 Jahre laufen.
    Für so lange Zeit auf solche große Features zu verzichen, nur damit sie mit einer Erweiterung kommen, halte ich für falsch.
    Das würde nur zu einer künstlichen Dürre an QoL Features führen und auf die Build Templates haben wir mMn. schon lange genug gewartet. :)

    Das hast du dann falsch verstanden. Es ging ja immer darum das man jetzt eine neue Expansion wollte und halt keine weiterlaufenden LS, die dem Spiel nichts bringt auf lange Zeit.
    Mit ner Expansion hätten sie das Build-Template als rießengroßes Feature anpreisen können. Aber stattdessen machen sie weiter mit ihren langweiligen LS-Versuchen, mit Content der bei langsamen Spielern vielleicht 1-2 Wochen hält(und den paar Leuten die ALLES machen müssen, vielleicht nen Monat~ ... wenn sie sich Zeit lassen). Das wurde auch schon von iwen hier im Forum geschrieben und ich hab das witzigerweise mittlerweile oft gehört. Viele die ich kenne, loggen sich ein, aus und warten erstmal bis paar LS draussen sind, da es einfach keinen Inhalt mehr gibt. Ausser für leute die gerne ... Emotes grinden oO.(oder dafür dem wvw nochmal ne 5min notfallspritze geben, da man dort das Grinden sogar nochmal abkürzen kann)
    Aber hey, jedem das seine. Ich hab mir GW2 gekauft~, daher schau ich immer mal wieder rein und spiele wenn mir etwas gefällt~. Aber vor allem bin ich neugierig wie lange die Leute noch ausreden finden werden um Anet zu verteidigen, während Anet genau diesen Leuten wissentlich ins Gesicht spuckt und sich ins fäustchen lacht, da sie kaum Content bringen müssen um die enge Spielerschaft zufrieden zu halten. Denn hey~, in GW2 geht es doch darum sich seinen eiiiigenen Content zu schaffen :''D.

    Ich wünsch euch viel spaß mit eurem 'content', falls ihr wie ich ein langes WE habt und darauf dann erstmal Urlaub <3. Ich selber bin in der Zeit weg und werde Spiele spielen, die nicht überall kosten haben um bissl luxus zu haben und trotz dessen mehr Content bieten :'D.
    Also~, have a nice day, a nice weekend.
    Genießt den Oktober~.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Ich meine ist irgendjemanden von euch überhaupt in den Sinn gekommen dass GW2 genau in das abdriftet was viele hier verteufeln? Nämlich P2W. Wie was? Ja genau. Was früher einmal Skins waren und dann zu Bequemlichkeits Vorteilen wurde, ist mittlerweile etwas, was einem Spieler einen immensem Gameplay-Vorteil bringt. Noch immer nicht verstanden? Wenn ihr nicht seht das jemand, der alle Templates freigekauft hat einen Vorteil gegenüber jemanden hat der nur 3 besitzt (und ich sage bewusst nur 3, denn Leute die später dazu kommen, bekommen die zusätzlich 3 nicht dazu), dann würde ich euch anraten die Scheibenwischer anzuschalten und euch die Augen zu putzen.
    Fängt ja schon im WvW an. Wenn Klassen wie Mesmer oder Dieb einfach mal aus dem Kampf porten, schnell das Build mittels keybind anpassen und zurück in den Kampf hüpfen, sehe ich da ein riesen Problem. Oh jetzt guck dir das im Zerg an. Mesmer macht Portal zu einem safe-spot, alle hüpfen durch, passen ihr Build an und hüpfen wieder rein.
    Oder PvE. Wen glaubt ihr wird eine Raid Gruppe lieber mitnehmen? Jemand der alle Templates zur Verfügung hat und sich in jeder Situation anpassen kann? Oder jemand der nur 3 hat?

    Das ist genau das, aber haargenau das, was alle an diesen Asia-grindern F2P (P2W) spielen hassen und verabscheuen. Wenn Leute einen Spiel-Vorteil haben weil sie ingame Millionäre sind oder Geld ausgeben und Leute die zu Casual sind oder nicht Geld zahlen wollen/können, sind da im Nachteil und brauchen ewig wenn sie da aufholen wollen, oder müssen wohl oder übel die Kreditkarte ziehen.
    Das gab es bis jetzt nicht. Kein Skin gibt dir ingame einen Vorteil, nicht mal das unzerbrechliche Werkzeug glitzer Tool. Das allerdings? Oh ja. Hat sich schön ins Spiel eingeschlichen und keiner hats bemerkt und die Masse begrüßt es, weil Anet.

    Asia-Grinder P2W GW2, welches P2W ist obwohl wir alle für das volle Spiel bezahlt haben. Uff. Aber ja, knuddelt und betätschelt nur die Entwickler, machen sie ja gut, muss ich ja sagen. Super Nummer die sie da abgezogen haben, weil es einfach keiner bemerkt hat, dass ein Tool in den Gem-Store kommt der einen Gameplay-Vorteil herbringt.

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    @erdbeerpanda.9105 schrieb:
    Fängt ja schon im WvW an. Wenn Klassen wie Mesmer oder Dieb einfach mal aus dem Kampf porten, schnell das Build mittels keybind anpassen und zurück in den Kampf hüpfen, sehe ich da ein riesen Problem. Oh jetzt guck dir das im Zerg an. Mesmer macht Portal zu einem safe-spot, alle hüpfen durch, passen ihr Build an und hüpfen wieder rein.

    Nur, dass das nach aktueller Planung garnicht im WvW (oder PvP) möglich sein wird.

    Oder PvE. Wen glaubt ihr wird eine Raid Gruppe lieber mitnehmen? Jemand der alle Templates zur Verfügung hat und sich in jeder Situation anpassen kann? Oder jemand der nur 3 hat?

    Wieviele Equipment-Sets/Build-Sets braucht man denn pro Raid-Wing? Ernste Frage, ich spiel den Krempel nicht.

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    Das wird es nicht im Wvw geben? Wo es mit am praktischsten und Profitabelsten wäre für Anet? oO

    Und das Raid-Ding, es wird die geben die zich Builds mit in die Raids nehmen. Aber ich kenne es so, dass jeder ein festes Build hat, vielleicht 2~, MAXIMAL 3. Aber in festen Gruppen meist eins womit man die Raids durchrusht~. Und auch in Pub-Gruppen erlebe ich es selten das mehr als 1-2 Personen alle paar wings mal was ändern, wenn z.b. gerade kein Heiler gebraucht wird oder so. Wo ich noch aktiv war, wurde nicht mal zwischen Condie und Bersie geswitcht da die 1-2 minuten nicht viel ausmachen bei dem average Raider. Aber das ist nur meine Erfahrung. Deshalb ist und war mir das Build-Template immer egal. Ich find nur die umsetzung ungeil und ... im Wvw wird das aber noch nachgereicht, oder? oO

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • @erdbeerpanda.9105 schrieb:
    Fängt ja schon im WvW an. Wenn Klassen wie Mesmer oder Dieb einfach mal aus dem Kampf porten, schnell das Build mittels keybind anpassen und zurück in den Kampf hüpfen, sehe ich da ein riesen Problem. Oh jetzt guck dir das im Zerg an. Mesmer macht Portal zu einem safe-spot, alle hüpfen durch, passen ihr Build an und hüpfen wieder rein.

    Eigentlich ist WvW der einzige Bereich, wo der Build Hotswap wirklich Vorteile gegenüber anderen bringen würde.
    Aber selbst da, was Du beschreibst würde vielleicht auf wenige einzelne Spieler zutreffen, nicht aber auf die große Mehrheit.
    Netter gedanke mit dem Wegporten, Wechseln und Zurückporten, es scheitert aber an der Praxis.
    Alleine schon weil nicht alle Spieler das Portal rechtzeitig erreichen oder ggf. überhaupt nicht sehen würden. Die Verluste durch das Wegporten wäre viel großer als der Vorteil den ein anderes Build bringen würde.
    Weiterhin ist die Frage, wohin soll gewechselt werden? Die ganze Aktion, nur damit 4-5 DPSler auf Heilung gehen?
    Und noch weiter, wie oft soll gewechselt werden, dass 6 verschiedene Builds (3 account+3 char) und 2 verschiedene Rüstungen nicht ausreichen?
    Zumal Builds immernoch einfach per Chatcode gespeichert und geladen werden können, sofern die Rüstung gleich bleibt, kann man also auch ohne zusätzliche Slots ohne Probleme unendlich viele Builds laden.

    Realistisch wäre wirklich nur ein Szenario für Roamer und selbst da, zwischen 3 oder mehr Builds in einem Kampf hin und her wechseln?
    Eher nicht.

    Oder PvE. Wen glaubt ihr wird eine Raid Gruppe lieber mitnehmen? Jemand der alle Templates zur Verfügung hat und sich in jeder Situation anpassen kann? Oder jemand der nur 3 hat?

    Jemand der das Spielen kann, was gefordert ist, völlig egal ob er die Templates überhaupt benutzt oder nicht.
    Zwischen den Bosskämpfen war schon immer genug Zeit sein komplettes Build zu Wechseln, selbst ohne die arc templates.
    Zudem beschränkt sich das "jeder Situation anpassen" letztendlich auch nur auf das Wechseln einzelner Skills. Dass man von einem Versuch auf den anderen plötzlich zwischen DPS und Heiler wechselt, ist alles andere als der Regelfall. Und selbst wenn, zwischen 6 Rüstungen/Builds wechselt man definitiv nicht bei einem Raidboss.

    Das ist genau das, aber haargenau das, was alle an diesen Asia-grindern F2P (P2W) spielen hassen und verabscheuen. Wenn Leute einen Spiel-Vorteil haben weil sie ingame Millionäre sind oder Geld ausgeben und Leute die zu Casual sind oder nicht Geld zahlen wollen/können, sind da im Nachteil und brauchen ewig wenn sie da aufholen wollen, oder müssen wohl oder übel die Kreditkarte ziehen.
    Das gab es bis jetzt nicht. Kein Skin gibt dir ingame einen Vorteil, nicht mal das unzerbrechliche Werkzeug glitzer Tool. Das allerdings? Oh ja. Hat sich schön ins Spiel eingeschlichen und keiner hats bemerkt und die Masse begrüßt es, weil Anet.

    Kaufbare QoL upgrade gab es eigentlich schon immer in dem Spiel. Seien es nun die Taschenplatz Erweiterungen, Banktabs oder unendliche Werkzeuge/Verwerter.
    Und schon immer haben sie einen minimalen Vorteil (Zeitersparnis, weniger oft Sachen zerlegen+verkaufen, weniger Besuche beim Kaufmann etc.) gegenüber Spielern ohne diese Items gegeben.

    Ich denke Du übertreibst mit dem Potenzial der Build Templates in dem Punkt gewaltig.
    Im Kampf sind sie sowieso nicht zu gebrauchen. PvP fällt dadurch komplett weg, ebenso wie gut 80% des WvW, denn Szenarien wo man innerhalb eines Gefechts aus dem Kampf kommt, das Build wechselt und wieder zurück ins Gefecht geht und das Ganze auch Vorteile bring, sind äußerst selten.
    Und Vorteile in PvE bringen die Templates so oder so nicht gegenüber anderen Spielern. Das haben die arc templates nicht getan, das werdend ie offiziellen auch nicht tun. Da ist es reine Bequemlichkeit.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    @Falkenstein.4826 schrieb:

    @Vinceman.4572 schrieb:
    für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

    Von Anet gab es sowas nie kostenlos. Und was irgendein fremder Hacker macht, ist nicht Anets Bier.

    Ich mein, spätestens hier ist die Diskussion mit dir auch schon wieder hinfällig. Du bist sowas von uninformiert und ahnungslos wie jemand, der den Klimawandel leugnet oder der gemeine AFD-Wähler, der irgendwo in seinem braunen Dörfchen sitzt, irgendwas von Vermischung der Rassen und Niedergang des Abendlandes schwafelt, während der einzig ansäßige Migrationshintergrund beim kleinen Dorfsupermarkt in der Tiefkühltruhe liegt, Pizza heißt und eig. auch in Deutschland produziert wird.

    ArcDPS ist kein Hack. ArcDPS ist ein Tool, das von deltaconnected (Entwicklername) in Zusammenarbeit mit bzw. Unterstützung von Chris Cleary von Arenanet entwickelt wurde. Es gab das Tool bisher nicht von Anet kostenlos, weil sie nicht in der Lage waren es zu entwickeln. Gerade gestern wurde übrigens im Stream mitgeteilt, dass man seit 2017 (!) daran arbeitet. Aus dem Blickwinkel gesehen, gebührt deltaconnected große Wertschätzung, da er ohne vertraglich festgelegte Bindung und ohne daran zu verdienen hauptsächlich alleine an dem Projekt gearbeitet, komplett freiwillig und jederzeit mit offenen Karten gespielt hat. Laut Chris Cleary bestand ein sehr guter Kontakt und ein einwandfreies, respektvolles Verhalten zwischen den beiden. Es war demnach schon Anets Bier, sie haben es sogar bewusst zu ihrem gemacht.

    Erst informieren, dann posten.

    @Karaha.3290 schrieb:
    Ich denke Du übertreibst mit dem Potenzial der Build Templates in dem Punkt gewaltig.

    Ich bin da anderer Meinung. Ich wäre ganz bei dir, wenn du sagst, dass die Mehrheit, meinetwegen auch erhebliche Mehrheit, kein Potenzial in dem Tool sieht. Das kommt einzig und allein daher, dass sie ohnehin nur 1 Build spielen bzw. 1 Build pro Charakter, wenn sie denn mehrere ausgerüstet haben. In der Vergangenheit (als man mit BDGM Gear inspizieren konnte) hat sich übrigens tagtäglich gezeigt, dass richtig viele Spieler keine 6 gleiche Stats in ihren Rüstungen benutzt haben. Unser geliebter Mr. Casual wird möglicherweise nicht mal im Ansatz erahnen, was die Templates alles leisten können. Könnte mir sogar vorstellen, dass es Spieler gibt, denen die neue Implementierung niemals auffallen wird. Problematisch wird es eben nur, und das wurde ja bereits angemerkt, für Veteranen und Spieler, die tief in die verschiedenen Spielinhalte eintauchen, sich Gedanken um ihre Builds machen, Nuancen nutzen (z.B. unterschiedliche Waffen wg. unterschiedlichen Sigillen für ein einziges Fraktal usw.) und somit die Vielfalt für ihren Spielstil einfach benötigen. Da dann zu sagen: "Joah, geht halt nun nicht mehr!", kann man machen, ist dann aber halt schei_e.

    Und zu den Bugs von ArcDPS: Ja, es gab sie, aber die schwerwiegenden sind schon seit längerer Zeit raus und dass man bei jedem neuen Patch ein paar Stunden/Tage verzichten musste, war kurz ärgerlich, aber es wurde immer wieder geliefert. Hier hat er als einzelner Entwickler außerhalb der Firma und dann auch noch ohne Qualitätsmanagement ja per se keine Chance. Latürnich geht sowas über eine Unternehmensstruktur weniger problematisch über die Bühne.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭

    @Karaha.3290 schrieb:
    Kaufbare QoL upgrade gab es eigentlich schon immer in dem Spiel. Seien es nun die Taschenplatz Erweiterungen, Banktabs oder unendliche Werkzeuge/Verwerter.
    Und schon immer haben sie einen minimalen Vorteil (Zeitersparnis, weniger oft Sachen zerlegen+verkaufen, weniger Besuche beim Kaufmann etc.) gegenüber Spielern ohne diese Items gegeben.

    Ich denke Du übertreibst mit dem Potenzial der Build Templates in dem Punkt gewaltig.

    Danke!
    Wir reden hier von kleinen popeligen Build-Templates. Butter bei die Fische: Ziemlich genau 97% der Spielerschaft werden doch mit den bereitgestellten Slots völlig auskommen, der klitzekleine Rest wird sich die benötigten Slots eben kaufen. Das sind genau die Spieler, die sich in der Vergangenheit auch schon X Charaktere erstellt haben, um Fracs/Raids/PvP/WvW etc. zu spielen. Da jucken doch die paar Gems nun auch niemanden mehr. Und ich bin mir sicher, dass der Löwenanteil der Spieler dieses Feature nicht mal nutzen wird.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    @Asfalon.5863 schrieb:

    @Karaha.3290 schrieb:
    Kaufbare QoL upgrade gab es eigentlich schon immer in dem Spiel. Seien es nun die Taschenplatz Erweiterungen, Banktabs oder unendliche Werkzeuge/Verwerter.
    Und schon immer haben sie einen minimalen Vorteil (Zeitersparnis, weniger oft Sachen zerlegen+verkaufen, weniger Besuche beim Kaufmann etc.) gegenüber Spielern ohne diese Items gegeben.

    Ich denke Du übertreibst mit dem Potenzial der Build Templates in dem Punkt gewaltig.

    Danke!
    Wir reden hier von kleinen popeligen Build-Templates. Butter bei die Fische: Ziemlich genau 97% der Spielerschaft werden doch mit den bereitgestellten Slots völlig auskommen, der klitzekleine Rest wird sich die benötigten Slots eben kaufen. Das sind genau die Spieler, die sich in der Vergangenheit auch schon X Charaktere erstellt haben, um Fracs/Raids/PvP/WvW etc. zu spielen. Da jucken doch die paar Gems nun auch niemanden mehr. Und ich bin mir sicher, dass der Löwenanteil der Spieler dieses Feature nicht mal nutzen wird.

    Und weil es dich persönlich nicht betrifft ist es deshalb besser umgesetzt? Etwas, was Anet auch für Zukünftige Features anwenden kann?
    Dann warten wir mal ab, bis wieder was kommt wo du deinen tollen Sarkasmus dazu gibst, ist ja auch noch niee~ vorgekommen, dass dir was net gepasst hat ;D.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • 97%?
    Oh bitte zeig mir die Statistik dazu der letzten Monate von aktiven Spielern die ArcDPS+Templates benutzen und mehr als 6 Builds pro Klasse haben. Da du dir ja bei den Zahlen so sicher bist musst du dich doch bestimmt haben.
    Sarkasmus bei Seite. Das der größere Teil der Spielerschaft mehrere Templates NICHT brauchen wird ist wohl allen bewusst und klar, aber komm nicht mit Zahlen um die Ecke die du nicht hast, sonst siehst du am Ende nur aus wie ein Clown.

    Und nur um mal klar zu sein: Der Casual Spieler hat sicher nie nach Templates gebettelt. Sondern die Spieler die 6-10 Builds pro Klasse hatten und aktiv nutzten. Für die wurde dann ArcDPS gemacht weil Anet nach dem Motto "soonTM" gehandelt hat. Und diese Spieler leiden jetzt unter dieser Umsetzung weil:

    • ArcDPS die Templates entfernen muss
    • Templates gekauft werden müssen (wahrscheinlich pro Charakter)
    • Es eine Obergrenze gibt

    Ich persönlich werde nicht darunter leiden weil ich nicht so viele Builds spiele. Trotzdem bin ich nicht so ignorant und schreibe hier posts ala "die Mehrheit braucht nicht so viele Builds, also soll es die kleine Gruppe gefälligst auch nicht brauchen".

  • Asfalon.5863Asfalon.5863 Member ✭✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    Okay, das "ziemlich genau" vor irgendeiner x-beliebigen Zahl war wohl nicht ausreichend sarkastisch genug. Ihr immer mit euren Statistiken.
    Ob nun 97%, 21% oder 4 1/3%: Dieses Feature wird vielen Spielern am Allerwertesten vorbeigehen (ja, unter anderem auch mir). Im Gegensatz zu früheren Diskussionen darüber, dass für irgendwas plötzlich geblecht werden sollte (ich erinnere mich zum Beispiel an den armageddonesken Aufschrei, als das Grundspiel plötzlich F2P wurde), ist das hier doch nur heiße Luft.
    Dass das Feature 'ne feine Sache ist, stellt doch niemand in Abrede. Dass Anet das aber auch nur in begrenztem Rahmen kostenlos zur Verfügung stellt, find ich jetzt auch nicht so wild. Hat bei anderen Sachen auch niemanden gejuckt (ja, für Taschenplätze gab's auch kein extra Tool blabla, schon klar).

  • rabenpriester.7129rabenpriester.7129 Member ✭✭
    bearbeitet Oktober 2, 2019

    @Tiscan.8345 schrieb:

    Wieviele Equipment-Sets/Build-Sets braucht man denn pro Raid-Wing? Ernste Frage, ich spiel den Krempel nicht.

    Mal von der Wortwahl abgesehen:

    Mein Chrono hatte 20+ builds. Das werden so viele, weil man zwischen Bossen und Events kleinere Dinge wechselt und je nach Rolle und Squad Composition auch Dinge wie Runen, einzelne Rüstungsstats oder traits tauscht. Realistisch betrachtet wäre ich mit 30 gut gefahren, irgendwann ist bei mir halt auch mal die Grenze erreicht wo ich keine Lust mehr auf Optimierung habe, weil das Spiel zu einfach war. Wenn ich es "richtig" gemacht hätte und eine Klasse für alles gewollt hätte, definitiv mehr als 30.

    Das hat nix mit dem casual approach zu tun, wenn Leute das dreistufige bayrische Argumentationsprinzip benutzen ("Ham mir net, wolln mir net, brauchn mir net."). Wenn jemand keine Lust hat, zu optimieren, dann bitte: Macht es nicht. Aber ich finde es schade, dass mir die Möglichkeit genommen wird, es zu tun.

    Die Argumentation mit "Minderheiten" finde ich frech. "Nicht für mich? Na dann, ihr braucht es auch nicht." Geht's noch?

  • Aber mal ernsthaft, für einzelne geänderte Skills oder Traits braucht man keine komplette Vorlage. Da hat man sein Grundbuild, ändert je nach Bedarf die einzelnen Skills und gut ist.
    Ich habe mit meinem Waldläufer 3 Builds für Raids. Je nach Boss, Situation und Gruppenkomposition ändere ich natürlich meine Skills bzw. Traits entsprechend ab, aber ich ich speichere kein neues Build ab, nur weil ich manchmal den Frostgeist mitnehmen muss. Selbst in der Praxis ist das Ändern des Skills schneller als das Raussuchen eines neuen Builds.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    @Asfalon.5863 schrieb:
    Und ich bin mir sicher, dass der Löwenanteil der Spieler dieses Feature nicht mal nutzen wird.
    Dieses Feature wird vielen Spielern am Allerwertesten vorbeigehen (ja, unter anderem auch mir).

    Du hast hierbei vollkommen Recht, unbestritten und ich würde dich bei dieser Aussage bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag ausnahmslos unterstützen. Das macht es jedoch nicht besser bzw. das Fatale ist doch dann offensichtlich:
    Warum entwickelt/programmiert man seit 2017 (Beginn am Reißbrett) über ca. 2 Jahre so ein System, wenn man davon ausgehen kann, dass es eh kaum genutzt wird? Das bedeutet ja ich kann meine Entwicklungskosten überhaupt nicht armortisieren. 2 Jahre Entwicklerzeit für eine, von uns jetzt mal angenommene Minderheit, die jetzt u.a. aufbegehrt. Das wäre aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten der pure Wahnsinn. Da mehrere Personen an dem Projekt sitzen, hätte man die auch für Content, der viel notwendiger ist, benutzen können und hätte aktive Spielzeit generiert, durch die die Spieler sicherlich eher angeregt werden, Geld ins Spiel zu stecken, und zwar alle, nicht nur die angenommene Minderheit. Denken wir drüber nach!

    @Karaha.3290 schrieb:
    Aber mal ernsthaft, für einzelne geänderte Skills oder Traits braucht man keine komplette Vorlage. Da hat man sein Grundbuild, ändert je nach Bedarf die einzelnen Skills und gut ist.
    Ich habe mit meinem Waldläufer 3 Builds für Raids. Je nach Boss, Situation und Gruppenkomposition ändere ich natürlich meine Skills bzw. Traits entsprechend ab, aber ich ich speichere kein neues Build ab, nur weil ich manchmal den Frostgeist mitnehmen muss. Selbst in der Praxis ist das Ändern des Skills schneller als das Raussuchen eines neuen Builds.

    Dann frag mal Samara, wie viele Ranger-Builds er hat. Ein Gildenkollege von mir ist Main-Druid. Der würde dir was husten mit 3 Builds, denn als Druide kann man mehr als nur ein wenig rauskitzeln, wenn man möchte, und es seinem Team einfacher gestalten. Schon allein das Pet kann so viel ausmachen, was viele einfach überhaupt nicht begreifen, eben weil sie sich nie mit dem Spiel richtig auseinandergesetzt haben. Das knüpft genau an das Statement von Mike Z. an, dass der Unterschied im Schadensoutput zwischen den besten und den durchschnittlichen Spielern bei mehr als dem Zehnfachen liegt. Auf Raids bezogen heißt das, dass letztere statistisch gesehen niemals die Chance haben überhaupt einen Boss zu legen. Das klingt irre für die, die regelmäßig raiden oder mal hier und da einen Boss geschafft haben, ist aber laut Arenanet-Mitarbeiter die pure Realität.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • dathelmut.1053dathelmut.1053 Member ✭✭✭

    Gut das ich GW2 so gut wie hinter mir gelassen habe, jetzt kommt etwas was ich als Standard ansehe und ihr müsst dafür zahlen ...

  • @Vinceman.4572 schrieb:

    @Karaha.3290 schrieb:
    Aber mal ernsthaft, für einzelne geänderte Skills oder Traits braucht man keine komplette Vorlage. Da hat man sein Grundbuild, ändert je nach Bedarf die einzelnen Skills und gut ist.
    Ich habe mit meinem Waldläufer 3 Builds für Raids. Je nach Boss, Situation und Gruppenkomposition ändere ich natürlich meine Skills bzw. Traits entsprechend ab, aber ich ich speichere kein neues Build ab, nur weil ich manchmal den Frostgeist mitnehmen muss. Selbst in der Praxis ist das Ändern des Skills schneller als das Raussuchen eines neuen Builds.

    Dann frag mal Samara, wie viele Ranger-Builds er hat. Ein Gildenkollege von mir ist Main-Druid. Der würde dir was husten mit 3 Builds, denn als Druide kann man mehr als nur ein wenig rauskitzeln, wenn man möchte, und es seinem Team einfacher gestalten. Schon allein das Pet kann so viel ausmachen, was viele einfach überhaupt nicht begreifen, eben weil sie sich nie mit dem Spiel richtig auseinandergesetzt haben. Das knüpft genau an das Statement von Mike Z. an, dass der Unterschied im Schadensoutput zwischen den besten und den durchschnittlichen Spielern bei mehr als dem Zehnfachen liegt. Auf Raids bezogen heißt das, dass letztere statistisch gesehen niemals die Chance haben überhaupt einen Boss zu legen. Das klingt irre für die, die regelmäßig raiden oder mal hier und da einen Boss geschafft haben, ist aber laut Arenanet-Mitarbeiter die pure Realität.

    Okay, das habe ich anfangs eventuell etwas unklar ausgedrückt. Ich habe 3 gespeicherte Builds für Raids auf dem Waldi.
    Natürlich passe ich meine letztendlich gespielten Skills und Traits dem Boss und der Gruppe an.
    Aber ich habe nicht für jedes Pet ein eigenes Build gespeichert, ebensowenig wie für einzelne Skills, die sich je nach Boss/Gruppe ändern.
    Wäre auch schwachsinnig das zu tun, da das Raussuchen dieser minimal abgeänderten Builds letztendlich aufwendiger wäre als mal eben das Pet zu wechseln.

  • kiroho.4738kiroho.4738 Member ✭✭✭

    Da scheint wohl was im falschen Thread gelandet zu sein. o.o

  • @Vinceman.4572 schrieb:
    Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

    das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.
    Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 9, 2019

    @Nemesis.7280 schrieb:

    @Vinceman.4572 schrieb:
    Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

    das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.
    Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

    Das können und würden sie nicht tun. So dumm wäre(hoffentlich) nicht mal Anet. Denn das Geld werden die ein oder anderen immer bezahlen, aber etwas komplett verbieten bringt ganz andere Fronten zutage.

    Du kannst etwas nicht verbieten(mit dem du ewigkeiten zusammenarbeitest), nur weil es Kritik hagelt.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Ich gebe zu, ich sehe das ganze nicht so kritisch. Ich werde sicher die 3 Build Templates nutzen und ein bisschen rumprobieren, aber für wirklich notwendig habe ich dieses Feature nie gehalten. Das Problem ist bei mir und wahrscheinlich bei den meisten Spielern, daß man gar nicht Zeit hat sich mit den unterschiedlichen Builds intensiv zu beschäftigen. Die bringen nämlich nur etwas, wenn man weiß, wie man seine Skills am effektivsten einsetzen kann. Dafür müssten man viel Zeit investieren, was viele weder haben noch wollen. Mir persönlich ist die Buildvielfalt inzwischen viel zu groß.
    Trotzdem habe ich immer nachvollziehen können, warum sich die Spieler das Feature gewünscht haben. Und ich verstehe auch den Ärger, den die Einführung verursacht.

    Aber es war doch klar, daß so oder so ähnlich kommt. Man sollte immer vorsichtig sein mit dem was man sich von Anet wünscht. Es wäre doch dumm von denen, wenn sie die Entwicklungskosten nicht auf die eine oder andere Art wieder reinholen würden. Und natürlich ist die Anzahl vorerst beschränkt. Das wird sicher früher oder später erweitert und dann als tolles neues Feature gepriesen.
    Ändern kann man nichts daran, außer man würde den Kauf boykottieren. Aber das wird erfahrungsgemäß nicht passieren. Warum sollte also Anet irgendetwas anders machen?

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    @Nemesis.7280 schrieb:

    @Vinceman.4572 schrieb:
    Build Templates von ArcDPS sind nach dem offiziellen Release übrigens auch nicht mehr erlaubt bzw. nicht mehr integriert/funktionsfähig. D.h. für eine jahrelange Funktion, die kostenlos war, muss man nun Geld bezahlen.

    das Problem hierbei ist hier unter anderem; wenn jetzt viel über sowas gemeckert wird, dann könnte es passieren, dass Anet solche mods einfach generell verbietet.
    Build Templates und die ArcDps Version sind einfach zwei verschiedene paar Stiefel.

    Ich verstehe deine Antwort nicht, sorry.
    Meiner einer schrieb lediglich, dass deltaconnected mit der Einführung von den offiziellen GW2-Templates seinen Support für die ArcDPS-Templates einstellen wird oder sogar komplett von der Seite nehmen wird. Das ist jedenfalls die offizielle Vereinbarung zwischen beiden Parteien, die er vor paar Tagen auch nochmal auf Reddit bestätigt hat. Es ist eine Funktion des DPS-Meters, die dann für uns nicht mehr laufen wird (Ob es noch Tage funktioniert bis ein Patch es komplett unbrauchbar macht oder er es quasi instant am Patchday rausnimmt, wissen nur er und Anet). Das DPS-Meter selbst war nie Gegenstand einer ähnlichen Vereinbarung und dürfte erst dann kritisch werden, wenn sein Tool nicht mehr mit der Zustimmung von Anet läuft. Es ging hier nur um die Templates, um nichts anderes.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • Ashantara.8731Ashantara.8731 Member ✭✭✭
    bearbeitet Oktober 21, 2019

    @Tiscan.8345 schrieb:

    @Vinceman.4572 schrieb:

    Das Krux an der Sache ist ja: An wen richten sich solche Templates?
    Richtig, Vielspieler mit vielen Builds. Die sind nun in den A.... gekniffen, denn für eine Option, die bereits sie jahrelang benutzen konnten, müssen sie jetzt bezahlen.

    Man könnte auch so argumentieren, dass Vielspieler mit vielen Builds in der Regel aber genau die Leute sind, die problemlos das Gold für solche Upgrades erspielen können.

    Wie gut, dass die Build Templates in ihrem Umfang für Leute, die sie ganz besonders gebrauchen können, nicht extrem eingeschränkt sind. :#

    Ich weiß nicht, inwiefern diese Spieler bereit sein werden, für ein Feature zu zahlen, das nicht einmal einen akzeptablen Umfang liefert.

  • Falkenstein.4826Falkenstein.4826 Member ✭✭
    bearbeitet März 9, 2020

    @Ashantara.8731 schrieb:
    Ich weiß nicht, inwiefern diese Spieler bereit sein werden, für ein Feature zu zahlen, das nicht einmal einen akzeptablen Umfang liefert.

    Es wird sicher Spieler geben, die dafür zahlen.

  • Foxy.5319Foxy.5319 Member ✭✭

    Auch wenn viele sich aufregen, werden es genug Leute kaufen das sieht man ja bei denn Reittier skins die immer im Shop kommen, da regen sich immer viele auf aber drochsdem müssen die sehr oft gekauft werden das es sich für arenanet lohnt sonst hätten die das Verkaufmodel schon längst geändert.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭

    Es hat sich in der Vergangenheit vermutlich gelohnt. Und die Sachen, die wieder in den Shop kamen, wurden dann ja in den allermeisten Fällen als Angebot angepriesen, so wie das der normale Handel auch mit älteren Produkten macht, um sein Zeugs einfach loszuwerden.
    Jetzt steht aktuell die Frage im Raum warum ein QoL-Feature in der Art von Templates so hart monetarisiert werden muss, also quasi dreifach und die Lösung von Arenanet, das Aufsplitten in drei unterschiedliche Subsysteme, umständlicher und damit deutlich nerviger gegenüber eines Tools eines einzelnen Spielers sein muss.

    Ich glaube eher nicht, dass das System ein Erfolg wird. Dazu bietet es dem Durchschnittsspieler einfach mal kaum Mehrwert und diejenigen, die gegen das sehr hart einschränkende GW2-Tool sind, bauen derzeit schon an eigenen Systemen. Zunächst läuft ein modifiziertes Template-Tool über Arc weiter.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

  • GW2 ist ein Spiel, bei dem es von vornherein im Konzept angelegt ist, QoL extra zu verkaufen. Es wurde so designed, dass es umständlich zu spielen ist, und dass man Freischaltungen kaufen muss, um sich von den Umständlichkeiten zu befreien und das Spiel unbeschwert so zu spielen, wie es einem modernen Computerspiel eigentlich angemessen wäre.

    Beispiele sind die (endlosen) Wiederverwertungswerkzeuge und (endlosen) Abbauwerkzeuge, aber auch Lagerplatz. Ohne das zu kaufen, verzichtet man auf Spiel-Features, weil es zu umständlich ist sich mit workarounds zu behelfen. Also kauft man sich frei - so gesehen eine astreine Implementierung von pay2win.

    Nehmen wir GW1 dagegen: die einzigen QoL Features, die dort nachgerüstet und überteuert verkauft werden, sind Söldner-Helden und Banklagerplatz. Aber die sind in keinster Weise spielrelevant, und deren Nichtkauf schränkt einen in keinster Weise ein. Söldner-Helden bewirken, dass man eigene Charaktere als NPC-Helden mitnehmen kann - im Prinzip nur ein Skin, also Optik. Standard-Helden gibts auch ohne das in ausreichende Menge: von jeder Klasse 2 oder 3. Banklagerplatz gibt es auch ohne Zukauf genügend. Man hat 4 oder 5 Karteikarten mit Banklager, und kann sich dann noch einige mehr dazu kaufen. Ich habe es jahrelang gespielt, als pack-rat, und die default-Banklagerplätze reichen definitiv aus. Warum tun sie das? Weil das Spiel so designed worden ist, dass sie ausreichen. Wer echt mehr wollte, hat sich halt was dazu gekauft. Aber gebraucht hat man das nicht zwangsläufig. Man war nicht eingeschränkt, wenn man einige Plätze weniger hatte. Das war noch Design im Dienst der Spieler und mit Blick auf die Sache. Nur wer wirklich was extra wollte, hat was dafür bezahlen können. Können, nicht müssen. In GW2 hingegen ist das Spiel verkrüppelt designed worden. Die mitgelieferten Dinge sind fast wie bei einer Demo-Version limitiert, dass sie von vornherein nicht ausreichen und man sich zwangsläufig was dazukaufen muss.

    Finde die geheime Botschaft: +++++++[>++++[>+>+++>++++>++++<<<<-]<-]>>>-.>-------.+++.+.------------.>++.<<<++++.>>++++++.>.+++.<--.>--..+.<<<+.

  • Ashantara.8731Ashantara.8731 Member ✭✭✭

    @Falkenstein.4826 schrieb:

    @Ashantara.8731 schrieb:
    Ich weiß nicht, inwiefern diese Spieler bereit sein werden, für ein Feature zu zahlen, das nicht einmal einen akzeptablen Umfang liefert.

    Es wird sicher Spieler geben, die dafür zahlen. Ich bestimmt auch. Und der Rest kauft sich für das Geld dann eben wieder einen Burger. Das gibt auch Umfang. :smile:

    :lol:

    Spaß beiseite, das Feature ist echt für den Allerwertesten. Leute, die intensiver spielen, werden durch dieses schlechte System bestraft (vor allem die Besitzer legendärer Ausrüstung). Der Preis spielt dabei keine Rolle, das System ist einfach schlecht umgesetzt. Schade drum.

  • Vinceman.4572Vinceman.4572 Member ✭✭✭✭
    bearbeitet Oktober 21, 2019

    Als ich Anfang 2013 eingestiegen bin, habe ich für eine sehr lange Zeit keine Extra-QoL-Features benötigt. Erst mit der Zeit wurde das wirklich notwendig und hat einiges erleichtert. Das will ich persönlich gar nicht abstreiten. Generell lehne ich die Monetarisierung auch nicht ab, nur der Grad hat sich über die Jahre extrem verschärft. Wir brauchen da ja auch nicht groß spekulieren, da mit Blick auf die Entlassungen im Februar der Grund klar ist: Es muss Kohle reinkommen, sonst überlebt das Spiel nicht.
    Alles nachvollziehbar, die Sache ist halt nur: Wie verkaufe ich das alles und wie anständig bleibe ich dabei. Das nun kommende Template-System ist in der Art gelinde gesagt oberfrech und spiegelt in meinen Augen nur noch den monetären Aspekt in den Vordergrund. QoL-technisch ist die Implementierung eine Katastrophe. 2 Jahre Entwicklungszeit + mehrere Leute am Designen und am Ende kommt eine "Lösung" dabei heraus, die technisch meilenweit schlechter ist als das Tool eines Einzelnen, der im stillen Kämmerlein etwas ausgetüftelt hat. In Bezug auf Anet kann man da nur sagen: Vom QoL her Hausaufgaben nicht gemacht.

    Und weil man es nicht oft genug erwähnen kann. Die Monetarisierung kann für Stammspieler egal sein, können sie sich die Templates ja alle per Gold-to-Gem-Möglichkeit holen. Das wäre alles gar kein Problem, aber die Plätze, die man bekommt reichen einfach nicht aus und können Stand jetzt nicht erweitert werden. Ebenso sind Benutzer einer legendären Rüstung in den Allerwertesten gekniffen. Das Tool ist so mit Makeln behaftet, man mag kaum glauben, dass sie das aus Qualitätsgründen wirklich so live gehen lassen wollen. Ich tippe sie haben finanziell keine andere Wahl.

    R.I.P. Build Templates, 15.10.2019

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.