[Event] Wanderung durch Tyria — Guild Wars 2 Foren

[Event] Wanderung durch Tyria

Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
bearbeitet Juli 29, 2018 in Community-Ecke

Diesmal: tba
Wann: tba
Start: tba
Was: tba
Geschätzte Dauer: tba

Ablauf:
Keine Mounts (außer Käfer, der geht nämlich langsamer als jeder Fußgänger^^)! Ansonsten ist alles erlaubt: Verwandlungen, Luftballons, etc. Wir machen alle Events mit, die uns am Weg begegnen, aber wir rennen/mounten nicht und setzen unseren Weg konsequent fort.

Tipps zur Vorbereitung: Eine Taste der Gehen/Rennen Funktion zuweisen, die standardmäßig nicht belegt ist, um zum Gehen umzuschalten; eine Taste der automatisch Laufen Funktion zuweisen, damit man auch im Gehen problemlos chatten kann.

Tipps für unterwegs: nach Durchquerung eines Portals muss man die Taste für Gehen/Rennen erneut drücken.

Rückblick: Wanderung in 4 Etappen, von Eisklammsund nach Arah:
Wir haben uns dazu entschlossen, die Wanderung in eine Geschichte einzubetten. RP wird möglich sein, zB in einer RP-Gruppe oder einem RP-Schlachtzug, bleibt jedoch optional.

Die Story:
Wir sind Mitglieder eines Spähertrupps des Pakts. Unsere Aufgabe war es im Eisklammsund nach Anzeichen von Jormag, einem der Alt-Drachen, die Tyria in Angst und Schrecken versetzen, Ausschau zu halten. Dabei wurde leider unser Schiff Opfer eines heftigen Schneesturmes. Und damit nicht genug, auch Svanir's Söhne, fanatische Anhänger von Jormag, sind aufgetaucht und haben uns in die Enge getrieben ...
Glücklicherweise konnten wir uns zur Wehr setzen und haben überlebt. Aber nun sitzen wir da. Ohne Schiff, ohne Proviant, nur mit einer Landkarte und spärlich bewaffnet in einem der kältesten Gebiete Tyrias. Wir konnten Unterschlupf bei den einheimischen Kodan finden. Sie rieten uns, unseren Weg nach Hoelbrak anzutreten, der Heimat der stämmigen Norn.
Wir müssen so schnell es geht zurück nach Löwenstein. Der Pakt wird uns sicherlich bald als vermisst melden.

Etappe 2:
Es sind nun schon einige Wochen vergangen seit wir in Hoelbrak angekommen waren. Zum Glück haben uns die Norn mit offenen Armen empfangen und uns auch gleich den nächsten Bierkrug in die Hand gedrückt. Unsere Verletzung wurden schnell behandelt und wir kamen langsam wieder alle zu Kräften. An die eisige Kälte haben wir uns immer noch nicht gewöhnt ... wie schaffen das die Norn nur? Sicherlich, der merkliche Alkoholkonsum hilft ihnen dabei ...
Wir erzählten ihrem Oberhaupt von der Situation im Eisklammsund. Vom Eissturm. Und vom Überfall der Svanir. Er meinte, solche Überfälle geschehen in letzter Zeit häufiger. Er befürchtet, die Svanir planen etwas. Etwas Großes. Und sie wollen mit allen Mitteln versuchen, es zu verbergen. Wir müssen dies unbedingt dem Pakt mitteilen! - Apropos Pakt ... wir warten immer noch auf die Hilfe des Paktes! Haben sie schon Suchtrupps für uns rausgeschickt?
Egal, wir können nicht länger warten. Wir haben beschlossen, uns selbst auf den Weg nach Löwenstein zu machen. Der Weg führt uns durch die Schauflerschreck Klippen und Lornar's Pass bis zum Hauptquartier der Abtei Durmand. In dem Gebiet wimmelt es nur so von Grawlen und Söhnen Svanir's ... und dank den vielen Pässen und hohen Gebirgen sind wir ihnen bei einem Hinterhalt hilflos ausgeliefert.
Vorräte und Proviant sind bereits gepackt. Die Reise beginnt bald...

Etappe 3:
Es war ein langer und gefährlicher Weg bis nach Löwenstein. Svanir's Söhne verfolgten uns bis in die tiefen Täler vom Lornar's Pass ... unzählige Grawle versperrten uns den Weg. Wir waren alle schon mit den Nerven am Ende, weil wir nicht wussten, ob wir je an unser Ziel ankommen. Unseren Proviant mussten wir größtenteils opfern, da er uns zu sehr verlangsamt und aus uns ein zu leichtes Ziel gemacht hat. Knurrende Mägen und Durst machten sich in der Gruppe breit ... es war ein wirklich harter Weg. Aber, wir haben es schließlich geschafft!
Als wir schon aus der Ferne die beeindruckenden Hallen der Abtei Durmand erblickten, machte sich zunehmend Erleichterung in der Gruppe breit. Einige von uns hatten schon beinahe den Mut aufgegeben. Umso schöner war es, ihre wieder erstrahlenden Gesichter zu sehen.

In der Abtei Durmand hat man uns herzlich aufgenommen. Man brachte uns Verpflegung und unsere Verletzungen wurden versorgt. Wir sind aber nicht lange geblieben. Wir wollten schnell nach Löwenstein und zu unseren Kommandeuren. Sie vermissten uns sicherlich. Wir nutzen die Abkürzung durch das Asuraportal - eine willkommene Abwechslung nach all den Märschen.
Und tatsächlich freuten sich unsere Kommandeure uns zu sehen. Jubelgeschreie brachen aus, als wir den Stützpunkt betraten. Es war ein tolles Gefühl wieder zuhause zu sein.
Aber das Gefühl hielt leider nicht lange vor. Schlechte Nachrichten von der Front.
Während wir unterwegs gewesen waren, startete eine Großoffensive gegen Zhaitan und seine untoten Diener. Allerdings mit vielen Verlusten.
Unser Trupp wurde damit beauftragt sich zum Fort der Dreifaltigkeit zu begeben. Wir haben nicht viel Zeit und wir sollen die Front so schnell es geht verstärken.
Die Reise beginnt ... mal wieder.

Etappe 4:
Schon auf dem Weg zum Fort der Dreifaltigkeit mussten wir uns mit Untoten umherschlagen. Einzeln sind diese Gegner kein Problem, aber haben sie dich erstmal umzingelt, gibt es keinen Ausweg. In schnellem Marsch machten wir uns auf zum Fort. Je näher wir unserem Ziel kamen, desto zahlreicher warf uns Zhaitan Untote entgegen. Aber dies festigte nur umso mehr die Moral und Entschlossenheit unsere Mission zu erfüllen: Zhaitan vernichten.
Die Lage sah nicht gut aus, als wir endlich im Fort ankamen. Die Haupttore waren stark beschädigt, die Kanonen gaben langsam ihren Geist auf und vorallem ... überall Verletzte oder Tote. Es war ein schrecklicher Anblick. Alte Freunde und Kameraden, die sich entschlossen hatten Rache an Zhaitan zu nehmen, jetzt bedeckt mit Leinentüchern wiederzusehen, erfüllte unsere Herzen mit Trauer und Zorn ...

Die Befehle waren deutlich. Wir sollen uns an die Fluchküste bis zur Front durchkämpfen um dann im letzten Gefecht in Arah dem Alt-Drachen gegenüber zu treten.

Nachlese Etappe 1
Nachlese Etappe 2
Nachlese Etappe 3
Nachlese Etappe 4

Kommentare

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 17, 2017

    Das Event (Wanderung von Löwenstein nach Götterfels) war sehr nett, danke an alle die mitgemacht haben, hier ein paar Impressionen. Nächste Woche nächste Wanderung, die Route wird noch bekannt gegeben :) Hier erstmal die Wanderung von Löwenstein nach Götterfels:





    Klein aber fein. Bis nächsten Sonntag :D

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Kommenden Sonntag findet das nächste Wander-Event statt. Diesmal haben wir uns ein wenig mehr dazu gedacht, ihr findet alles dazu im Eingangsposting.

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
    bearbeitet Dezember 17, 2017

    Etappe 1/4: Wir haben den beschwerlichen Weg nach Hoelbrak angetreten, unsere Spuren im Schnee hinterlassen und es geschafft. Die Söhne Svanirs waren tougher als gedacht, und später ist einer beim Nacktarscheisschollensitzwettbewerb eingefroren, eine ist ausgerutscht und im eiskalten Meer ersoffen, einer wollte eine Kodan heiraten und einem haben die Grawle nachts eins übergebraten und ihn einem gewissen Badasar geopfert (kennt den wer? oO). Unser Trupp wurde recht arg dezimiert und hat nur ganz knapp überlebt:






    Die Norn haben uns warm empfangen und erzählt, dass sie eine Botschaft aus Löwenstein erhalten haben. Der Pakt schickt uns eine Truppe, die uns in Hoelbrak treffen und nach Löwenstein zurück begleiten will. Es wird ein paar Wochen dauern, bis wir unsere Reise fortsetzen können. Derweil genießen wir die Gastfreundschaft der Norn und natürlich das Bier ;-)

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Update für Etappe 2, siehe Eingangsposting :-)

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
    bearbeitet Januar 14, 2018

    Wir konnten uns erst nicht über den Weg einig werden, weswegen sich der Reisebeginn etwas verzögert hat, aber wir haben es schließlich bis zur Abtei geschafft:









    Die 3. Etappe findet in zwei Wochen, am 28. Jänner statt.

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Update für übermorgen :-)

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Das war der bisher härteste Weg. Zumal wir auch einen Skritt dabei hatten, der wohl freundlich war, aber bei jedem zweiten Schritt nach Glänzigem gefragt hat. Puh, das war fast noch anstrengender als die Mobs zu verkloppen, die sich uns in den Weg gestellt hatten.













    Die letzte Etappe findet in zwei Wochen statt :-)

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
    bearbeitet Februar 10, 2018

    Update für nächste Woche :-)

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭
    bearbeitet Februar 19, 2018

    Die 4. Etappe ist endlich abgeschlossen! In der Meerenge der Verwüstung war das Tor nach den Inselchen im Südosten leider verschlossen, also mussten wir außen rum gehen, was uns in etwa weitere 30 Minuten gekostet hat, allerdings haben wir Orte zu Gesicht bekommen wo wir nie zuvor gewesen waren, das hat den Umweg wieder aufgewertet.












    Im Bild oben sind auch zwei Soldaten zu sehen, die uns ein kurzes Stück auf unserer Reise begleitet haben.^^






    Unbeschadet dorthin zu kommen war nicht ganz so einfach, vor allem direkt vor Arah, da wimmelts ja nur so vor Mobs, Katapulten und diesen Augentürmen. Die alle ohne zu rennen zu bekämpfen, war eine schöne Herausforderung.

    Das Event ist nun vorbei. Vielen Dank an alle, die mitgemacht und/oder uns unterstützt haben! Es wird auch in Zukunft wieder Wanderungen geben, wann genau wissen wir noch nicht, ich werde das nächste Event dann aber wieder hier ankündigen.

  • Lanhelin.3480Lanhelin.3480 Member ✭✭✭

    Wir machen eine kleine Aufwärmwanderung am kommenden Sonntag, 29. Juli, um 18h von Löwenstein nach Götterfels :-)

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.