Neuer Laptop fällig, aber welcher??? — Guild Wars 2 Foren

Neuer Laptop fällig, aber welcher???

Hallo ihr Lieben,
mein alter Acer Aspire (17 Zoll Display) stößt nach immerhin 9 Jahren so langsam an seine Grenzen. GW2 spielen macht so gar keinen Spaß mehr. Ständig Unterbrechungen, Standbilder und des öfteren geht dann gar nichts mehr. Schon alleine beim Hochfahren könnte man währenddessen einen Kuchen backen.
Ergo: Ich möchte mir einen neuen Laptop zulegen.
Ich hab spaßeshalber mal im Internet nach Gaming-Laptops geschaut und bin fast vom Stuhl gefallen.
Ich kenne mich leider so gar nicht aus, wenns darum geht Laptop Angebote zu vergleichen, da ich nicht einmal weiß welche Grafikkarte für meine Zwecke ausreichend, aber schnell genug wäre.
Mir wäre einfach wichtig, dass ich darauf GW2 flüssig und mit schöner Grafik spielen kann. Ohne Ruckler, einfach nur anschalten und loslegen können.
Hätte mir jemand vielleicht einen Tipp für einen Laptop mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Oder hat jemand bereits gute Erfahrungen mit seinem Laptop? 1000 EUR wären meine absolute Schmerzgrenze.
Bin für jeden Hinweis /Hilfe dankbar. Gerne auch PM.
Danke..... :)

LG Britoria

Antworten

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    Warum muss es unbedingt ein Laptop sein? Gerade wenn er zum spielen sein sollte, würde ich eher auf einen richtigen Rechner gehen.
    Am Anfang hatte ich z.b. auch einen Laptop der die 1k grenze hart überschritten hat und ... selbst zu diesem teil ist mein jetziger Pc der mir für 900€ zsm gestellt wurde, welten besser, kann die neusten Spiele auf Max-Einstellungen spielen ohne Ruckler und gar nix. Zu dem kann man einen PC immer nachrüsten, was bei einem Laptop entweder nicht möglich ist, weil Technikgedöns ist super schnell out, oder es kostet dich mehr als der Lapi selber.
    Wünschte ich hätte damals, als ich mir den Lappi geholt habe, schon auf meinen Freund gehört~

    Also mein Tipp, überleg dir noch mal ob es wirklich ein Laptop sein muss.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Hätte ich jetzt auch gefragt. Ein Laptop der Preisklasse 1000 Euro hat in etwa die Leistungsklasse eines Desktop PC im Wert von 600 Euro. An der Stelle gibts im Preis-Leistungsverhältnis einen steilen Knick nach unten, d.h. du zahlst beim Laptop über die Maßen mehr Geld für nur wenig mehr Leistung.
    Ein Desktop für 1000 Euro hingegen ist die absolute Rakete. Selbst wenn du noch nen Monitor dazu kaufen musst.
    Wenn du doppelt soviel Geld hinlegst, würde ein Notebook gerade mal an die Performance eines 1000 Euro Desktop rankommen.

    Finde die geheime Botschaft: +++++++[>++++[>+>+++>++++>++++<<<<-]<-]>>>-.>-------.+++.+.------------.>++.<<<++++.>>++++++.>.+++.<--.>--..+.<<<+.

  • Mystiker.4031Mystiker.4031 Member ✭✭✭

    Also..

    Ich habe in meiner Ausbildung zum It- System- Kaufmann ein wenig Erfahrung gesammelt bzgl. Laptops.
    Meine Empfehlung im allgemeinen - Laptop für Gaming ist in der Preisleistung massiv teurer.

    Mein aktueller Rechner: i5 Prozessor , 8GB und eine Nvidia GTX 970 etc...

    Im Bereich Laptop empfehle ich ebenfalls oben genannte werde, damit du auf Hoch Spielen kannst und teilweise höher.
    Laptops mit dem Prozessor und RAM kosten in der Regel zwischen 600 - 700€ aufwärts.

    Mal ein Beispiel:
    https://www.nexoc-store.de/notebooks/gaming/displaygroesse/ab-43-9-cm17-3-/30990/g739-i5-7300hq-8gb-1tb-hdd-geforce-gtx-1050-4gb-fhd-ngt-17-3?sPartner=idealo

    Schau am besten bei Idealo nach vergleichbaren Geräten.

    P.S von Acer würde ich persönlich trotz guter Preise, die Finger lassen, da ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    -> Sollbruchstellen, ergo Geräte gehen gerne mal schneller Kaputt.

  • Leider gibt es bei uns ein kleines Platz-Problem. Mein Mann arbeitet viel von zuhause und ist deshalb recht häufig an unserem regulären (Haupt-)Rechner im Büro. Da war bisher ein Laptop immer eine gute Lösung um z.b. von der Couch aus eine runde zu zocken. Das ist eigentlich der Grund dafür, weshalb ich mir überlege wieder nen Laptop anzuschaffen. Ich weiß, dass im Vergleich dazu ein Tower-PC wesentlich günstiger wäre, aber da müsst ich noch ein Zimmer anbauen :P

    Danke für den Tipp Mystiker.4031. Was meinst du wäre wichtig zu vergleichen, also ich meine von wegen Eckdaten, wenn ich mir Laptops auf solchen Internetseiten wie Idealo anschaue, damit ich flüssig spielen kann?

  • Mystiker.4031Mystiker.4031 Member ✭✭✭
    bearbeitet November 1, 2017

    Ja wie erwähnt würde ich dir folgendes empfehlen:

    i5 Prozessor am besten mit mehr als 2,5 GHz ( einfach für die Zukunft)
    8 GB RAM

    Und Grafik ist soweit am besten nvidia mit 2GB Welche ist fast schon egal.
    Such einfach mal bei Idealo wie den, den ich dir gepostet hatte (allerdings sagt mir die Marke nichts, bin leider seit 4 Jahren nicht mehr als Kaufman tätig)

    Alles andere, wie Festplatte etc ist dann optional.

  • Danke nochmal. Werd mich mal in aller Ruhe online nach ähnlichen Modellen erkundigen.
    Wollte einfach mal Erfahrungen von GW2 Spielern sammeln, die an einem Laptop spielen. Vielleicht melden sich ja noch ein paar Leute :smile:

    Dann hätt ich mal mehrere Eindrücke, Meinungen etc.

  • Ich selbst spiele auf einem doch teureren Laptop, hab mich auch für diesen entschieden da ich ihn auch für das studium brauche. Tower pc jeden tag mitschleppen wäre nicht so lustig.

    Ich selbst kann mich momentan nicht über meinen laptop beschweren. Schliesse mich mystiker bei der leistung an. Ich selbst hab da mehr drin, weiss nicht genau wie fest gw2 auf die grafikkarte geht.

  • Moin.
    Ich hatte gamer Laptop und Desktop PC.
    Erst einen Desktop PC, dann 2x ein Laptop. Erst weil ich's cool fand, dann aus Platzgründen. Jetzt wieder der zweite (vor kurzem der erste selbst gebaute ;) ) Desktop PC.
    Wenn es irgendwie geht, würde ich immer zum Desktop PC greifen. Erstens aus dem vielfach erwähnten preisgründen, zweitens finde ich "altert" ein Laptop schneller. Sprich die Kühlung wird schlechter, das hochfahren verlängert sich, das auf- bzw. Umrüsten ist eher schlecht.
    Habt ihr denn keiner kleine Ecke frei? ^^
    ansonsten War ich bei meinen ersten fertig-PCs immer ganz gut bei denen von one.de (gamestar line) zufrieden. Klar ist immer was drin, was man nicht braucht und man bezahlt auch die Marke. Aber ich bin sehr lange Zeit gut damit gefahren ;)

    Ich hoffe es hat dir wenigstens etwas geholfen ^^

    Mfg

  • Nekrolancer.7810Nekrolancer.7810 Member ✭✭
    bearbeitet November 1, 2017

    Ich spiele auch seit langem mit einem Laptop. Der Grund war der Verbrauch von Strom. Auch wenn der Laptop in der Anschaffung teurer als ein vergleichbarer PC war, hat er sich über den weit geringeren Stromverbrauch amortisiert.
    Bisher hatte ich damit keine Probleme in GW, doch so langsam machen mir Teile der PoF-Gebiete Probleme, weil die FPS einbrechen, er ist jetzt schon ein paar Jahre alt. Wenn man sich einen aktuellen kauft, dürfte das aber nicht in GW sein, doch weiß ich nicht, wie es sich bei aktuellen Titeln, wenn man sie spielen will, gestaltet, aber meistens ist es so, wenn man nicht unbedingt die Grafik auch Hoch haben muss und den Laptop auch noch für andere Dinge nutzt, dann ist ein Laptop schon eine Überlegung wert.
    Man kann ja auch eines ohne Betriebssystem kaufen, wenn man eine MS-Lizenz bzw. Schlüssel hat.
    Auch ist die Ruhe ein Segen. Mein PCs haben immer sehr viel Lärm gemacht oder ich hätte mit großen Aufwand den PC leiser machen müssen.
    Es kommt natürlich darauf an, wie viele Stunden man spielt, aber wenn man vor allen in der dunklen Jahreszeit häufiger ein Spiel am Start hat, dann ist der Stromverbrauch ein Argument. Beim Kauf kann man gleich auf die Werte der Lärmentwicklung achten. Man kann ihn ohne Probleme überall mit hinnehmen. Man kann sich mal eben auf dem Sofa flä­zen und einfach ein paar Rohstoffe abernten, ohne Stress.
    Letztens hatte ich ihn auf eine Party mit, um über bluetooth-Boxen Musik laufen zu lassen. Geht mit dem PC natürlich auch, aber es hat alles in einem BW-Rucksack gepasst.

    Es ist natürlich auch möglich ein externen Monitor anzuschließen, den internen auszuschalten oder mal über das interne Display ein Vid zu schauen. Man hat sozusagen gleich einen zweiten Monitor. Auf das interne Display dauerhaft spielen halte ich für keine so gute Option.

    Ich vermisse den PC nicht mehr und würde nur noch Laptops kaufen, bin aber bereit auf High-End-Grafik zu verzichten. Es muss nicht 4k sein für mich sein.
    Ich hoffe ein paar gedankliche Anregungen machen zu können, von denen Du wahrscheinlich die meisten kennst, weil dir das Spielen auf ein Laptop nicht fremd ist, doch vielleicht habe ich Anderen ein paar Hinweise geben können, über die sie nachdenken können, um zwischen PC und Laptop ein paar pro und contra zu haben.

    • PC günstiger und mehr Leistung, aber meistens lauter, man kann ich gut nachrüsten oder defekte Teile ersetzen.
    • Laptop in der Anschaffung teurer, aber durch weniger Stromverbrauch kann sich das schnell amortisieren und er ist mobil(er), bei leiseren Arbeiten, vor allem bei Anwendungen im Desktopbereich. Da man besser auf einen externen Monitor spielt, hat man sozusagen einen zweites (internes) Display.
  • Danke Monst A.2345. Bin für jeden Tipp dankbar. Ich werde mal one.de durchforsten. Wobei ich sagen muss, dass die Gaming-Laptops dort schon um ca. 300 EUR teurer sind, als beispielsweise der Tipp von Mystiker.4031. Aber wie mir scheint, sind die Angebote dort schon alleine von den Eckdaten her bei one.de eher als High-End Produkte einzustufen.

    @ Nekrolancer.7810: Stromverbrauch hab ich noch gar nicht bei meiner Überlegung bedacht. Wird vermerkt. :wink: Darf ich fragen bei welchen Laptop Marken / Modellen du bisher gut gefahren bist, bzw. gute Erfahrung gemacht hast?

  • Mystiker.4031Mystiker.4031 Member ✭✭✭
    bearbeitet November 2, 2017

    Ein Tipp noch von mir guck bei cyberport. Das ist der Lieferant von den meisten Shops.
    Da bekommst du definitiv fast alles günstig

    Vergleichen kannst du bei Idealo

  • Finnkitkit.8304Finnkitkit.8304 Member ✭✭✭✭

    @Nekrolancer.7810 schrieb:
    Ich spiele auch seit langem mit einem Laptop. Der Grund war der Verbrauch von Strom. Auch wenn der Laptop in der Anschaffung teurer als ein vergleichbarer PC war, hat er sich über den weit geringeren Stromverbrauch amortisiert.
    Bisher hatte ich damit keine Probleme in GW, doch so langsam machen mir Teile der PoF-Gebiete Probleme, weil die FPS einbrechen, er ist jetzt schon ein paar Jahre alt. Wenn man sich einen aktuellen kauft, dürfte das aber nicht in GW sein, doch weiß ich nicht, wie es sich bei aktuellen Titeln, wenn man sie spielen will, gestaltet, aber meistens ist es so, wenn man nicht unbedingt die Grafik auch Hoch haben muss und den Laptop auch noch für andere Dinge nutzt, dann ist ein Laptop schon eine Überlegung wert.
    Man kann ja auch eines ohne Betriebssystem kaufen, wenn man eine MS-Lizenz bzw. Schlüssel hat.
    Auch ist die Ruhe ein Segen. Mein PCs haben immer sehr viel Lärm gemacht oder ich hätte mit großen Aufwand den PC leiser machen müssen.
    Es kommt natürlich darauf an, wie viele Stunden man spielt, aber wenn man vor allen in der dunklen Jahreszeit häufiger ein Spiel am Start hat, dann ist der Stromverbrauch ein Argument. Beim Kauf kann man gleich auf die Werte der Lärmentwicklung achten. Man kann ihn ohne Probleme überall mit hinnehmen. Man kann sich mal eben auf dem Sofa flä­zen und einfach ein paar Rohstoffe abernten, ohne Stress.
    Letztens hatte ich ihn auf eine Party mit, um über bluetooth-Boxen Musik laufen zu lassen. Geht mit dem PC natürlich auch, aber es hat alles in einem BW-Rucksack gepasst.

    Es ist natürlich auch möglich ein externen Monitor anzuschließen, den internen auszuschalten oder mal über das interne Display ein Vid zu schauen. Man hat sozusagen gleich einen zweiten Monitor. Auf das interne Display dauerhaft spielen halte ich für keine so gute Option.

    Ich vermisse den PC nicht mehr und würde nur noch Laptops kaufen, bin aber bereit auf High-End-Grafik zu verzichten. Es muss nicht 4k sein für mich sein.
    Ich hoffe ein paar gedankliche Anregungen machen zu können, von denen Du wahrscheinlich die meisten kennst, weil dir das Spielen auf ein Laptop nicht fremd ist, doch vielleicht habe ich Anderen ein paar Hinweise geben können, über die sie nachdenken können, um zwischen PC und Laptop ein paar pro und contra zu haben.

    • PC günstiger und mehr Leistung, aber meistens lauter, man kann ich gut nachrüsten oder defekte Teile ersetzen.
    • Laptop in der Anschaffung teurer, aber durch weniger Stromverbrauch kann sich das schnell amortisieren und er ist mobil(er), bei leiseren Arbeiten, vor allem bei Anwendungen im Desktopbereich. Da man besser auf einen externen Monitor spielt, hat man sozusagen einen zweites (internes) Display.

    Das jeder PC lauter ist und mehr strom frisst wage ich mal stark zu bezweifeln. Sry, aber das ist einfach schwachsinn ^^. Mein PC läuft manchmal sogar Nachts wenn mal nen SPiel runterlade oder so und ist genauso Leise wie mein Laptop. Für nicht mal 20€ mehr könnte ich ihn sogar noch viel leiser machen ^^.
    Und Strom zieht der auch nicht mehr als mein damaliger Laptop.

    Das Transportieren und so klar, aber der Rest ist einfach nur der versuch sich den Hohen Preis für den Laptop gut zu reden ^^.

    Everybody’s darling is everybody’s fool.

  • Tiscan.8345Tiscan.8345 Member ✭✭✭✭

    @Nekrolancer.7810 schrieb:
    Ich spiele auch seit langem mit einem Laptop. Der Grund war der Verbrauch von Strom. Auch wenn der Laptop in der Anschaffung teurer als ein vergleichbarer PC war, hat er sich über den weit geringeren Stromverbrauch amortisiert.

    Stromkosten dürften nur dann ein Faktor sein, wenn man etliche Stunden pro Tag spielt (und die Betonung liegt hier auf "spielt" - denn nur dann laufen CPU und GraKa auf Hochtouren und verballern Strom - beim Surfen oder Video gucken geht der Stromverbrauch von Desktop-PCs massiv runter). Und selbst dann dürfte es min 1 1/2 - 2 Jahre dauern bis sich das auch nur Ansatzweise rechnet.

    gw2info - DER News-Aggregator für Guild Wars 2
    gw2patches - sei immer auf dem laufenden wenn neue Patches & Patchnotes veröffentlicht werden

  • @Finnkitkit.8304 schrieb:
    Warum muss es unbedingt ein Laptop sein? Gerade wenn er zum spielen sein sollte, würde ich eher auf einen richtigen Rechner gehen.
    Am Anfang hatte ich z.b. auch einen Laptop der die 1k grenze hart überschritten hat und ... selbst zu diesem teil ist mein jetziger Pc der mir für 900€ zsm gestellt wurde, welten besser, kann die neusten Spiele auf Max-Einstellungen spielen ohne Ruckler und gar nix. Zu dem kann man einen PC immer nachrüsten, was bei einem Laptop entweder nicht möglich ist, weil Technikgedöns ist super schnell out, oder es kostet dich mehr als der Lapi selber.
    Wünschte ich hätte damals, als ich mir den Lappi geholt habe, schon auf meinen Freund gehört~

    Also mein Tipp, überleg dir noch mal ob es wirklich ein Laptop sein muss.

    Absolut Korrekt !!!!

  • @Finnkitkit.8304 schrieb:

    Das jeder PC lauter ist und mehr strom frisst wage ich mal stark zu bezweifeln. Sry, aber das ist einfach schwachsinn ^^.

    DAS habe ich auch nicht unterstellt. Ich habe schon einen PC auf 15 Watt, durch undervolting und entsprechende Komponenten, verbrauch reduziert. PacMan hätte man mit dem bestimmt auch noch spielen können. Das Thema war ein Gaming-PC vs Laptop. Ich habe geschrieben, man muss schauen, wie oft man den Rechner nutzt zeitlich zum Spielen nutzt. Wenn man eine Stunde pro Woche zockt oder fünf Stunden am Tag ist das eine ganz andere Voraussetzung, die man in seinen Überlegungen mit einbeziehen muss. Wenn jemand eine Stunde in der Woche spielt und sich einen Gaming-Laptop kauft, halte ich das auch nicht wirklich für zielführend.
    Ich habe auch mal spaßeshalber geschaut, wie es mit dem Wiederverkaufswert aussieht. Für meinen Laptop würde ich immer noch mehr zum jetzigen Zeitpunkt bei einem Verkauf erhalten, als ich für den PC mit viel mehr Leistung hätte damals ausgegeben. Ich weiß gar nicht, ob ich den PC jetzt überhaupt los werden würde.
    Das ist auch noch so eine Schwachsinnsargument Überlegung, die man bei der Abwägung mit einbeziehen kann.
    Jedenfalls habe ich damals, als ich die Überlegungen angestellt habe, und weil es sich nun mal um einfache Mathematik handelt, ausgerechnet, dass ich im besten Fall 150 € einspare und im schlechtesten Fall 100 €. Aber, ich habe die Mobilität, die mir mittlerweile doch sehr wichtig geworden ist.
    Ja, auch PC bekommt man leise. Alles möglich. Es handelt sich einfach von mir gegebene Anregungen, die man in seinen Überlegungen einbauen kann. Wenn jemand ohne Probleme einen sparsamen (Strom) und leisen PC zusammenstellen kann, der auch noch eine hohe (Gaming-) Leistung hat, dann wird man wohl kaum zu einen Laptop greifen, wenn einen auch noch die Mobilität unwichtig ist.
    Außerdem haben die Hersteller extreme Probleme mit der TDP damals gehabt und den Verbrauch nicht in griff bekommen. Es ist auch ein unterschied, ob man eine Radion Hd 4550 oder eine Geforce gtx 295 genommen hätte. Ja, alte Teile...
    Ich hatte klar geschrieben: Es kommt natürlich darauf an, wie viele Stunden man spielt...
    Man sollte nicht von sich auf andere schließen. Man kann auch nicht auf jede Kleinigkeit eingehen.... Wenn man seinen Verstand einschaltet und nicht nur seine Meinung raus bläst, ist das auch nicht nötig....

    Problematisch wird es eher, wenn man einen Gaming-Laptop hat und den ersetzten will. Dann kann man andere Überlegungen anstellen. Wiederverkaufswert des aktuellen und des eventuellen neuen, eventueller Stromverbrauch im Vergleich zur Anschaffung eines PCs mit einer Leistung usw, mit der man zufrieden ist.
    Im Endeffekt muss das aber jeder selber abwägen und durchrechnen...

  • Hab nen Acer Predator Helios 300 und bin damit sehr zufrieden.
    Bei mir war die Mobilität das wichtigste. Und wenn jemand fragt für Laptop hilft es auch nicht wenn alle kommen mit besser PC als Laptop.
    Dan hätte man ja nach PC gefragt... das PC besser ist weiss wohl jeder.

    Item meiner läuft tag und nacht. Ohne probleme ist auch leise (leise ist relativ) auch bei lüftung auf max.

    Schau dich um im internet. Schau was du möchtest, grösse, leistung etc. Danach welche modelle in frage kommen. Und danach vergleichen. Sich zeit nehmen wo es am biligsten ist. halt auch schauen auf was du am ehesten verzichten kannst.

    Teileeise zahlt man auch nur die marke also gut aufpassen. In anderen foren fragen wie es um die bewertung des modells steht.

  • @Britoria.6139 schrieb:

    @ Nekrolancer.7810: Stromverbrauch hab ich noch gar nicht bei meiner Überlegung bedacht. Wird vermerkt. :wink: Darf ich fragen bei welchen Laptop Marken / Modellen du bisher gut gefahren bist, bzw. gute Erfahrung gemacht hast?

    Ich kann da tatsächlich keine Empfehlung aussprechen. Wenn mal wieder bei mir ein neues System anliegt, vergehen bei mir tatsächlich ein paar Wochen, in denen ich recherchiere, in Foren lese, fragen dort stelle usw. Also, wie es Nerox schon angedeutet hat. Manchmal scheint ein System tatsächlich gut zu sein, aber dann stellt sich doch heraus, dass eine Komponente sich doch sehr ungünstig auf die Performance auswirken kann. Oder auch habe ich schon mal gewartet, bis z.B. USB 3.0 verbaut war. Das Problem ist bei mir dann aber, um so mehr man meint zu wissen, desto teuer wird das System :smiley:
    Aber vor allem muss man schauen, was man zockt. Für spiele wie GW wird kein High-End-System benötigt. Man sollte sich aber überlegen, wie lange man das System haben möchte und ob es außerhalb von spielen noch für etwas anderes genutzt werden soll. Ich nutze die GPU auch für andere Berechnungen. Natürlich kann ich nicht sagen wie es aussieht, wenn man in 4k spielen will. Ich wiederhole mich, man muss es irgendwie mit seinen Bedürfnissen in Einklang bringen, sich ein Budget setzen, weil auch dadurch einiges schon wegfallen kann oder wird. Manchmal sind es aber auch Kleinigkeiten, die einen wichtig werden. Ich möchte beleuchtete Tastaturen nicht mehr missen. Auch, dass man gut an Komponenten wie Arbeitsspeicher oder Festplatte erreicht, ohne den ganzen Rechner auseinander nehmen zu müssen. Interessant kann auch sein, wie die Wärmeverteilung ist. Wenn man mit der Laptoptastatur spielt und die liegt mir persönlich durch das bessere erreichen der F-Tasten mehr als ein Keyboard, ist es ungünstig, wenn gerade unter wasd-Tasten sich ein größerer Wärmeherd befindet. Natürlich muss man auch schauen, ob die verbauten Komponenten die Treiber ohne Probleme bekommen kann. Es ist zwar nicht wahrscheinlich, dass Windows in nächster Zeit ein neueres Betriebssystem als win10 herausbringen wird, aber wer weiß, ob die nicht doch Änderungen vornehmen, die dann angepasste Treiber verlangen. Daher sollte man die dann auch aktualisieren können. Also, man kann sich schon einige an Gedanken machen. Ein Laptop z.B. hatte alle meine Kriterien mehr als erfüllt, aber die haben die Anschlüsse für USB, HDMI usw. so extrem dämlich angebracht, dass das zu ein KO-Kriterium geworden ist.
    Na ja, schau dich einfach mal ein wenig um und lass dir Zeit. Nach X-Mas wird es wahrscheinlich eh günstiger werden.
    MfG

  • Niriamelle.3520Niriamelle.3520 Member ✭✭
    bearbeitet November 18, 2017

    Ich bin auch Notebook-Spielerin, einfach weil trotz anhaltender GW2-Begeisterung Gaming bei meiner Kaufentscheidung nur eine untergeordnete Rolle spielen kann. Leider ist es genau die Gratwanderung zwischen Mobilität und Gaming-Performance die bei Laptops nie ohne deutlichen Kompromiss einhergeht. Ein richtiges Gaming-Laptop, dass sich in der Leistung nicht unter einem Desktop verstecken (GPUs in der Leistungsklasse einer GTX 1060 oder sogar darüber) muss ist nicht unter 1000€ zu kriegen (eher 1500 bis über 2000), und meist ein dicker Klotz, mit fetten und daher auch lauten Lüftern und einem ebenso deutlichen Stromverbrauch. Da will ich dann schon nicht mehr von mobil sondern nur noch von portabel sprechen.

    Das liegt einfach daran, dass im Gegensatz zu CPUs (und auch da gibt es natürlich Unterschiede) bei den GPUs es eigentlich noch keine hohe Leistung bei geringem Stromverbrauch gibt. Und hoher Strom bedeutet hohe Wärme, also großer Bedarf an Kühlung. Und die kriegt man (wenn man von Wasserkühlung mal absieht) nur mit großen und/oder schnelldrehenden Lüftern hin und die sind entweder laut oder passen einfach nicht in ein Laptop. Daher sind Laptops, selbst wenn sie eine nominell gute GPU drin haben trotzdem den Desktops unterlegen, weil sie auf Grund der schlechteren, baulich bedingten Kühlung, früher runtertakten müssen was die Leistung wiederum beschränkt.

    Bei den Ultrabooks (aber auch das wäre eine Preisklasse jenseits der 1000€) findest Du Geräte die eher mobil sind, und das Problem meist lösen in dem sie eine im Prozessor integrierte GPU (miese Leistung) mit einer zuschaltbaren, dedizierten GPU kombinieren. Aber auch die unterliegen den obigen Beschränkungen und übersteigen daher seltenst die Leistungsklasse einer GTX 1050Ti. Aber wenn Du damit zockst dann musst Du auch am Kabel hängen weil beim Surfen oder Videos guckende 10h-Akku dann auch nach schon nach 1h leer ist.

    Soviel zu den schlechten Nachrichten ... kommen wir zu den guten ;-)

    Ich denke so düster sieht es bei Dir aber nicht aus. Das liegt einerseits darin dass GW2 ja auch schon 5 Jahre alt ist und daher aktuelle GPUs mit dem Spiel kaum Mühe haben (solange Du nicht auf 4k-Auflösung spielen willst^^). Oben erwähnte 1050Ti sollte also bereits auf hohen Einstellungen in Full-HD noch 30 FPS hinbekommen. Vielleicht findest Du ja bereits ein Laptop unter 1000€ was sowas eingebaut hat (im Zweifel auch ohne Ti). Kombiniert mit einem i5-Prozesser halbwegs aktueller Generation und 8GB (16GB wären zukunftssicherer, manche Laptops sind so Aufrüst-Freundlich und haben noch einen Slot frei) solltest Du keine Probleme haben. Ach ja, kauf auf jeden Fall eine SSD (und seien es nur 128GB als Bootdevice zusätzlich zu einer Festplatte), der Leistungsgewinn des Rechners ist so deutlich spürbar wie keine andere Aufrüstung heutzutage, auch wenn es bei GW2 eigentlich nur für die Verweildauer im LoadingScreen relevant ist. Ich vermute Du willst wieder ein 17 Zoll-Display haben, Full-HD (1920x1080) sollte es dann auflösen können.

    Wenn Du mit der Acer Aspire-Serie grundsätzlich zufrieden warst wäre vielleicht das Acer Aspire V 17 (VN7-793G-5811) was. Das hat zwar nur eine HDD (1TB) und 8GB Ram, aber oben erwähnte GTX 1050Ti. Bei Amazon sehe ich es für 899€ (Varianten mit SSD leider deutlich teurer). Es scheint aber sehr aufrüstfreundlich zu sein, d.h. Du könntest es später recht leicht um weitere 8GB auf dann 16GB erweitern und eine SSD in den M.2-Slot stecken. Aber das ist natürlich nur ein Beispiel was zeigen sollte, in welche Leistungsklasse Du mit Deinem Budget und einem Laptop vorstoßen könntest.

    Liebe Grüße, Niri

    Edit/P.S.: Was mir gerade noch einfällt: Intel hat gerade eine neue CPU angekündigt die eine GPU von AMD (eigentlich ja eine Sensation, da es ja die Hauptkonkurrenten im Prozessormarkt sind) enthält. Laptops damit sollen wohl ab Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. Ich halte es für gut möglich dass auf diese Weise eine vergleichsweise hohe Gaming-Performance in kostengünstigen Laptops möglich wird, also endlich mal den oben beschriebenen Spagat schafft. Aber da eben noch nichts auf dem Markt ist kann man natürlich noch kein endgültiges Fazit ziehen oder ob außer großen Ankündigungen überhaupt was passiert. Nur falls Du so viel Geduld aufbringen kannst oder willst wäre es vielleicht eine Interessante Alternative, und sei es nur in dem das Erscheinen Preisdruck auf die Laptops mit dedizierten Nvidia-GPUs ausübt.

Zum Kommentieren mit GW2-Account einloggen oder registrieren.
©2010–2018 ArenaNet, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns, Guild Wars 2: Path of Fire, ArenaNet, NCSOFT, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCSOFT Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.